Antiquariat Kunsthandlung Johannes Mueller

  Suche:

Suchbegriff eingeben!
Allgemeine Geschäftsbedingungen

  Sachgebiete:
Dekorative Grafik(551)
Fotografie - Afrika(5)
Fotografie - Amerika(2)
Fotografie - Asien(8)
Fotografie - Deutschland(24)
Fotografie - Frankreich(3)
Fotografie - Italien(39)
Fotografie - Kroatien(1)
Fotografie - Naturselbstdrucke(2)
Fotografie - Österreich(225)
Fotografie - Polen(1)
Fotografie - Portrait(182)
Fotografie - Russland(1)
Fotografie - Schweiz(2)
Fotografie - Slowenien(4)
Fotografie - Südosteuropa(1)
Fotografie - Tschechien(2)
Fotografie - Ungarn(4)
Fotokunst(56)
Grafik - Deutschland(1)
Grafik Afrika(14)
Grafik Amerika(8)
Grafik Asien(12)
Grafik Australien - Neuseeland(1)
Grafik Baltikum(3)
Grafik Benelux(48)
Grafik Berufsdarstellungen(122)
Grafik Burgenland(17)
Grafik Deutschland(799)
Grafik Frankreich(125)
Grafik Griechenland(24)
Grafik Großbritannien(12)
Grafik Italien(268)
Grafik Karikatur(46)
Grafik Kärnten(243)
Grafik Kroatien(25)
Grafik Liechtenstein(2)
Grafik Linz - Stadt(109)
Grafik Malta(3)
Grafik Militaria(57)
Grafik Musik(88)
Grafik Naher Osten(25)
Grafik Niederösterreich(1522)
Grafik Nordtirol(606)
Grafik Oberösterreich(1166)
Grafik Osteuropa(1)
Grafik Osttirol(13)
Grafik Polen(83)
Grafik Porträt(378)
Grafik Proträt(1)
Grafik Russland(14)
Grafik Salzburg - Altstadt(198)
Grafik Salzburg - Flachgau(131)
Grafik Salzburg - Lungau(10)
Grafik Salzburg - Neustadt(65)
Grafik Salzburg - Pinzgau(181)
Grafik Salzburg - Pongau(201)
Grafik Salzburg - Stadt(108)
Grafik Salzburg - Tennengau(154)
Grafik Salzburg - Vororte(167)
Grafik Salzburg-Tennengau(3)
Grafik Schweiz(114)
Grafik Skandinavien(15)
Grafik Slowakei(10)
Grafik Slowenien(68)
Grafik Spanien(1)
Grafik Spanien / Portugal(14)
Grafik Steiermark(635)
Grafik Südosteuropa(28)
Grafik Südtirol(313)
Grafik Tschechien(111)
Grafik Türkei(41)
Grafik Ukraine(5)
Grafik Ungarn(21)
Grafik Vorarlberg(80)
Grafik Wien(45)
Grafik Wien I(251)
Grafik Wien II(41)
Grafik Wien III(24)
Grafik Wien IV(23)
Grafik Wien IX(21)
Grafik Wien V(2)
Grafik Wien VI(3)
Grafik Wien VII(12)
Grafik Wien VIII(4)
Grafik Wien X(6)
Grafik Wien XI(5)
Grafik Wien XII(1)
Grafik Wien XIII(31)
Grafik Wien XIV(10)
Grafik Wien XIX(45)
Grafik Wien XV(1)
Grafik Wien XVI(1)
Grafik Wien XVII(7)
Grafik Wien XVIII(1)
Grafik Wien XX(5)
Grafik Wien XXI(1)
Grafik Wien XXII(11)
Grafik Wien XXIII(19)
Künstlergrafik 17. Jahrhundert(6)
Künstlergrafik 18. Jahrhundert(45)
Künstlergrafik 19. Jahrhundert(35)
Künstlergrafik 20. Jahrhundert(584)
Landkarten Afrika(24)
Landkarten Amerika(87)
Landkarten Asien(46)
Landkarten Australien - Ozeanien(13)
Landkarten Benelux(23)
Landkarten Deutschland(131)
Landkarten Europa(5)
Landkarten Frankreich(25)
Landkarten Griechenland u. Türkei(18)
Landkarten Großbritannien - Irland(18)
Landkarten Italien(52)
Landkarten Naher Osten(9)
Landkarten Österreich(440)
Landkarten Osteuropa(48)
Landkarten Polen(53)
Landkarten Schweiz(17)
Landkarten Skandinavien(8)
Landkarten Slowenien u. Kroatien(26)
Landkarten Spanien u. Portugal(43)
Landkarten Südosteuropa(16)
Landkarten Tschechien(22)
Landkarten Ungarn(27)
Welt- u. Himmelskarten(19)


Künstlergrafik 20. Jahrhundert Kunsthandlung Johannes Müller

Ackermann - Pasing Otto (1882-1959)
Farbradierung "Lebensweg", rechts unten in der Platte signiert u. dat., unterhalb eigenhändig mit Bleistift signiert. Oberammergau 1919 19,5 x 12,5 cm (32 x 23,5 cm Blattgr.)
Der Landschaftsmaler, Illustrator und Radierer Otto Georg Karl Ackermann, nannte sich zunächst Ackermann-Pasing dann Ackermann-Pasegg (1882 Plauen bis 1959 Krailling). Er war Radierschüler bei Carl Theodor Meyer in Basel, studierte an der Akademie Leipzig, hier Zusammenarbeit mit Andreas Curt Striegler und Dreßler, darüber hinaus beeinflusst von Heinrich von Zügel und Max Liebermann.- Leicht gebräunt u. etw. braunfleckig, oberer Rand mit schmalem braunen Streifen von alter Montage, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
Bestellnummer:S16864 EUR 55,00 / Bestellen

Adamus Ludwig (1912-1980)
Farbradierung "Wien - Nussdorf", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. Wien, Kunstverlag Bilder - Redl um 1950, 16,5 x 14,5 cm (29,5 x 23 cm Blattgr.)
Nussdor war bis Ende 1891 eine eigenständige Gemeinde und ist heute ein Stadtteil Wiens im 19. Wiener Gemeindebezirk Döbling.- Ludwig Adamus erhielt seine Ausbildung an der Wiener Akademie. Er war als Landschafts- und Vedutenmaler sowie Heraldiker tätig.- # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
Bestellnummer:S16858 EUR 65,00 / Bestellen

Aichinger Albert (1866- ?)
Radierung auf Bütten "Aus Alt-München". Links unten in der Platte monogrammiert. München 1901, 23,5 x 13 cm, (Blattgr.: 52 x 36 cm).
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S. 367.- Aus der Jahresmappe 1901 des Verein für Original-Radierung München (links unterhalb der Darstellung mit Trockenstempel).- Verso rechts unten mit Sammlerstempel. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S13754 EUR 70,00 / Bestellen

Alexander Johann (Maler aus Tirol, 20. Jhdt.)
Pastellkreide auf Papier "Kirche in Lech", rechts unten eigenhändig signiert um 1970, 37 x 30 cm
Zeigt die Kirche von Lech am Arlberg im Winter
(Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S17188 EUR 240,00 / Bestellen

Alexander Johann (Maler aus Tirol, 20. Jhdt.)
Pastellkreide auf Papier "Plansee", rechts unten eigenhändig signiert um 1970, 30 x 37 cm
Zeigt die Landschaft am Plansee mit zwei Rehen.-
(Tiroler Künstler, Nordtirol, Außerfern)
Bestellnummer:S17189 EUR 150,00 / Bestellen

Andri Ferdinand (1871-1956)
Farblithografie "In Kunst u. Leben Vorwärts streben" zum 40. Stiftungsfeste d. Verbindung Deutsch. Kunstakademik. Athenaia. (Wien, 1922). 39 x 27 cm (Blattgr.)
Probedruck, selten.- Die Verbindung Deutscher Kunstakademiker Athenaia, war bis 1942 die Hauskorporation an der Akademie der bildenden Künste in Wien.- Ferdinand Andri (* 1. März 1871 in Waidhofen an der Ybbs, Niederösterreich;   19. Mai 1956 in Wien) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Studium von 1887 bis 1891 in Wien an der Akademie bei J. Berger und Lichtenfels. Von 1899 bis 1909 war Andri Mitglied der Wiener Secession, 1905/06 auch deren Präsident. In dieser Zeit arbeitete er an der Jugendstil-Zeitschrift Ver Sacrum mit. Ab 1912 Mitglied des Deutschen Werkbunds. 1914-18 Offizier und Kriegsmaler in Montenegro, Albanien, Galizien, Dalmatien und Südtirol. # Original artist graphic; color lithograph.
Bestellnummer:S12276 EUR 120,00 / Bestellen

Arnold Karl (1883-1953)
Farblithographie "Tante Bertha", rechts unten im Stein monogrammiert u. dat. Am oberen Rand unter Passepartout mit Trockenstempel "Freunde Graphischer Kunst EV Leipzig" montiert. 1922, 29 x 23,5 cm (41 x 31,5 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.403 - Söhn HDO V 51010-1.- Blatt 1 der X. Jahresgabe der Freunde Graphischer Kunst 1922.- Arnold, Karl (1883 Neustadt bei Coburg München 1953) # Original artist graphic; colour lithograph monogrammed in the stone.
(Erotik, erotic)
Bestellnummer:S17157 EUR 70,00 / Bestellen

Aust Robert (1900-?)
Radierung "Kötschachtal, Malerwinkel", rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert, links unten eigenh. bezeichnet, Wien um 1930, 18 x 12 cm
Ränder gering fleckig # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Gasteinertal, Artist graphic)
Bestellnummer:S14038 EUR 30,00 / Bestellen

Aust Robert (1900-?)
Radierung "Spitz a.d. D." rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert, links unten eigenh. bezeichnet, Wien um 1930, 14,5 x 9,5 cm
# Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Niederösterreich, Wachau)
Bestellnummer:S15050 EUR 45,00 / Bestellen

Aust Robert (1900-?)
Radierung "Stein a. d. D." rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert, links unten eigenh. bezeichnet, Wien um 1930, 15 x 9,5 cm
# Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Niederösterreich, Wachau)
Bestellnummer:S15049 EUR 45,00 / Bestellen

Axster-Heudtlaß Maria von (1884-1966)
Lithographie "Ich will dem Schicksal in den Rachen greifen, niederbeugen soll es mich gewiss nicht. Beethoven", rechts unten in der Platte monogrammiert "Ax-Heu" um 1940, 28 x 18,5 cm (33,5 x 14 cm Blattgr.)
Maria von Axster-Heudtlaß (1884-1966), geborene Maria Viktoria Edle von Axster, war eine deutsche Grafikerin.- # Original artist graphic; lithograph.
(Musik, music, Ludwig van Beethoven)
Bestellnummer:S16859 EUR 50,00 / Bestellen

Babberger August (1885-1936)
Holzschnitt Portrait "Wilhelm Schäfer", links unterhalb mit dem Trockenstempel des "Verein für Original-Radierung Karlsruhe" 1920, 59 x 47 cm (Blattgr.)
Söhn HDO 6106-9.- Aus der 28. Jahresmappe des Vereins für Original-Radierung Karlsruhe.- August Babberger (* 8. Dezember 1885 in Hausen im Wiesental;   3. September 1936 in Altdorf UR, Schweiz) zählt zu den Protagonisten des Expressionismus und zu den bedeutenden Künstlerpersönlichkeiten der Klassischen Moderne im deutschen Südwesten.- Wilhelm Schäfer (* 20. Januar 1868 in Ottrau;   19. Januar 1952 in Überlingen) war ein deutscher Schriftsteller.- Ränder leicht braunfleckig, breitrandig. # Original artist graphic; woodblock print.
Bestellnummer:S17077 EUR 120,00 / Bestellen

Bach Paul (1884-1948)
Lithographie "Tiroler Landsturm" auf Chamois Papier. Links unten im Stein signiert, am unteren Bildrand mit typographischer Bezeichnung und Signet der Berliner Secession, 1915, 27,5 x 23 cm (40,5 x 32 cm Blattgr.)
Paul Bach (*1866 in Dresden -+1919 in Berlin), Deutscher Maler und Graphiker. Studierte an der Akademie in Düsseldorf, Aufenthalte in Paris. 10 Jahre in München tätig, wo er Lovis Corinth kennenlernte, ihm folgte er nach Berlin. Mitglied der Berliner Secession. Neben einigen Porträts v.a. Pleinair-Malerei von Stilleben, Interieurs, Figurenkompositionen. Besondere Anerkennung fanden Bachs Zeichnungen mit Motiven alter Städte und des großstädtischen Lebens.- Links 2 geklebte Randeinrisse. # Original artist graphic; lithograph signed in the plate.
Bestellnummer:S10625 EUR 45,00 / Bestellen

Bad Überkingen
Radierung "Überkingen a. B." Rechts unten mit Bleistift signiert (unleserlich), links unten 16/100. Um 1895, 28 x 36 cm, 45,5 x 59 cm (Blattgr.:)
# Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S13769 EUR 100,00 / Bestellen

Baertsoen Albert (1866-1922)
Radierung " Die Sackgasse". Am unteren Bildrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1904, 36,5 x 34 cm (56,5 x 45 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.395.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Albert Baertsoen (1866-1922), war ein belgischer impressionistischer Maler. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10493 EUR 85,00 / Bestellen

Bamberger Gustav (1861-1936)
Farblithografie "Haus an der Brücke". Rechts unten monogr. Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1899, 30,5 x 28,5 cm (56 x 45 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.394.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Gustav Bamberger (* 3. Dezember 1861 in Würzburg;   30. Mai 1936 in Zehenthof bei Scheibbs) war ein österreichisch-deutscher Maler und Architekt. Gustav Bamberger studierte Architektur in Düsseldorf und an der Technischen Hochschule Wien sowie an der Wiener Akademie der bildenden Künste bei Friedrich von Schmidt. Schüler von Hugo Darnaut und Hugo Charlemont in Wien sowie in Karlsruhe bei Carlos Grethe und Gustav Schönleber. 1893 Mitglied des Wiener Künstlerhauses. 1902 Teilnahme an der Eröffnungsausstellung des Wiener Hagenbundes. # Original artist graphic; color lithograph.
Bestellnummer:S10460 EUR 125,00 / Bestellen

Barth Carl (1896-1976)
Linolschnitt "Marktszene". Am unteren Blattrand typografisch bezeichnet. Rechts unten Trockenstempel "Originalgraphik Woensampresse"; um 1951, 24,5 x 39 cm (31,5 x 42,5 cm Blattgr.)
72. Druck der Woensampresse Wuppertal.- Carl Josef Barth (* 16. Juni 1896 in Haan;   31. Dezember 1976 in Düsseldorf) war ein deutscher Maler. Sein Bruder war der Schriftsteller Emil Barth. Ab 1919 erfolgt eine Grafikausbildung in Düsseldorf und München. Barths künstlerische Schaffen änderte sich oft unter den Gegebenheiten und Eindrücken seiner Umgebung, wobei insbesondere seine Studienreisen und der Zweite Weltkrieg teils drastische Änderungen seines Malstils und seiner Motivwahl begründeten. Barth begann mit spätexpressionistischen Werken in den 1920er Jahren, mit Beginn der 1930er Jahre änderte sich Barths stilistische Richtung hin zur Neuen Sachlichkeit und dem Magischen Realismus. Nach der USA Reise 1936 wandel er sich zu einem Stil mit reicherer Modellierung des Motivs, der wiederholt mit Werken von Edward Hopper verglichen wurde. In der Folge wurden Barths Bilder konventioneller und traditionalistischer, im Sinne der Nachfahren der Düsseldorfer Malerschule des 19. Jahrhunderts. Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges erneuter Wndel. Er themtisiert Trümmer und Trauer. Anfang der 1950er Jahre treten reduzierte und abstrahierte Formen in den Vordergrund. Barths Bildinhalte dieser Zeit sind durch die mediterrane Themen bestimmt, begründet insbesondere durch seine Studienreisen nach Italien und Spanien. In seinem Spätwerk wurde Barth zunehmend durch jüngere Künstler beeinflusst, so dass seine Bilder weitere Reduktionen der Motive aufweisen. # Original artist graphic; linocut print.
Bestellnummer:S10924 EUR 90,00 / Bestellen

Barth Carl (1896-1976)
Lithographie "Straße in Assisi". 1948; 38,5 x 27 cm (41 x 30,5 cm Blattgr.)
Aus der Jahresmappe "Lithographien Düsseldorfer Künstler - Vierzehntes Werkjahr 1947/48 - Woensampresse Wuppertal". Erschienen in 190 Exemplaren, hier Nummer 117.- Carl Josef Barth (* 16. Juni 1896 in Haan;   31. Dezember 1976 in Düsseldorf) war ein deutscher Maler. Sein Bruder war der Schriftsteller Emil Barth. Ab 1919 erfolgt eine Grafikausbildung in Düsseldorf und München. Barths künstlerische Schaffen änderte sich oft unter den Gegebenheiten und Eindrücken seiner Umgebung, wobei insbesondere seine Studienreisen und der Zweite Weltkrieg teils drastische Änderungen seines Malstils und seiner Motivwahl begründeten. Barth begann mit spätexpressionistischen Werken in den 1920er Jahren, mit Beginn der 1930er Jahre änderte sich Barths stilistische Richtung hin zur Neuen Sachlichkeit und dem Magischen Realismus. Nach der USA Reise 1936wandel zu einem Stil mit reicherer Modellierung des Motivs, der wiederholt mit Werken von Edward Hopper verglichen wurde. In der Folge wurden Barths Bilder konventioneller und traditionalistischer, im Sinne der Nachfahren der Düsseldorfer Malerschule des 19. Jahrhunderts. Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges erneuter Wndel. Er themtisiert Trümmer und Trauer. Anfang der 1950er Jahre treten reduzierte und abstrahierte Formen in den Vordergrund. Barths Bildinhalte dieser Zeit sind durch die mediterrane Themen bestimmt, begründet insbesondere durch seine Studienreisen nach Italien und Spanien. In seinem Spätwerk wurde Barth zunehmend durch jüngere Künstler beeinflusst, so dass seine Bilder weitere Reduktionen der Motive aufweisen. # Original artist graphic; lithograph.
(Italien)
Bestellnummer:S10918 EUR 90,00 / Bestellen

Barth Friedrich (1877-1937)
Radierung "Die Alte". Links oben in der Platte signiert und datiert. Links unten Trockenstempel "Verein Originalradierung Karlsruhe", Karlsruhe 1920, 21 x 15,5 cm (46,5 x 29,5 cm Blattgr.)
Söhn HDO 6106-2 - Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.387.- Aus der 28. Jahresmappe des Vereins für Original-Radierung Karlsruhe.- Friedrich Theodor Barth (1877 Pforzheim - Karlsruhe 1937), Maler und Radierer, *9.9.1877 Pforzheim,  31.10.1937). Studium an der Akademie Stuttgart bei Robert von Haug; ab 1900 Akademie Karlsruhe bei Ludwig Schmid-Reutte und Wilhelm Trübner. Danach in Karlsruhe tätig. Werke in Karlsruhe, Staatl. Kunsthalle. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10911 EUR 70,00 / Bestellen

Barth Ludwig (1898-1983)
Radierung "Männer am Feuer". Rechts unten in der Platte monogrammiert. Am unteren Blattrand handschriftlich bezeichnet und datiert, links unten Trockenstempel "Verein Originalradierung Karlsruhe". Karlsruhe 1921, 16,5 x 12,5 cm, (47 x 29,5 cm Blattgr.)
Söhn HDO 6106-3 - Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.387.- Aus der 28. Jahresmappe des Vereins für Original-Radierung Karlsruhe.- Ludwig Barth-Uchatzy (auch abkürzend Ludwig Barth; * 7. Juni 1898 in Bruchsal;   25. Oktober 1983 in Karlsruhe) war ein deutscher Maler, Zeichner, Graphiker und Illustrator. Er studierte an der Karlsruher Akademie bei Walter Georgi und Walter Conz. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10818 EUR 75,00 / Bestellen

Baudier Paul (1881-1964)
Farbholzstich von 5 Platten "Französisches Dorf". Rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert, um 1930, 29 x 21 cm (Blattgr.)
Nr. 27 von 40 Exemplaren.- Ränder leicht stockfleckig. # signed by the artist !
Bestellnummer:S11189 EUR 70,00 / Bestellen

Bauer Carl Josef (1897-1989)
Radierung "Liegender und stehender Frauenakt", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bez. "5" um 1925, 24,5 x 24,5 cm (52,5 x 38 cm (Blattgr.)
Carl Josef Bauer (* 1897 bei München;   1989) studierte an der Akademie der Bildenden Künste München, unter anderem bei Wilhelm von Diez und Angelo Jank. In den 1920er Jahren fand er zu seinem typischen Art déco-Stil, der sich besonders in seinen Akten findet. Er war Präsident der Künstlergesellschaft Allotria.- # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Erotik, erotic)
Bestellnummer:S17146 EUR 170,00 / Bestellen

Bäumer Valerie (1898-1992)
Aquarellierter Holzschnitt auf Japanpapier"Mutter mit Kind", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten datiert 1967, 15,5 x 8,5 cm, (27 x 21,5 cm Blattgr.)
An den Ecken unter Passepartout montiert.- Valerie Bäumer (geb. Feix) war die Ehefrau des Malers Eduard Bäumer (* 13. Mai 1892 in Kastellaun im Hunsrück;   21. Januar 1977 in München).- # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14461 EUR 110,00 / Bestellen

Beier Ottohans (1892-1979)
Farblithographie auf Untersatzkarton montiert "Der Nixenfischer". Rechts unten mit Bleistift eigenh. signiert, links unten mit Bleistift eigenh. bezeichnet; 1921, 21,5 x 16,5 cm (Blattgr.)
Ottohans Beier (1892-1979) war ein deutscher Kupferstecher, Graphiker, u. Exlibriskünstler. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
Bestellnummer:S10740 EUR 50,00 / Bestellen

Beier Ottohans (1892-1979)
Farblithographie auf Untersatzkarton montiert "Gefangen". Rechts unten mit Bleistift eigenh. signiert, links unten mit Bleistift eigenh. bezeichnet; 1921, 21,5 x 16,5 cm (Blattgr.)
Ottohans Beier (1892-1979) war ein deutscher Kupferstecher, Graphiker, u. Exlibriskünstler. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
Bestellnummer:S10741 EUR 50,00 / Bestellen

Beier Ottohans (1892-1979)
Radierung "Das Hufeisen" (Legende), rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten in der Platte bezeichnet u. num. "75/150". München 1921, 32,5 x 23 cm (Plattenrand) 38 x 32 cm (Blattgr.)
Vollmer I, 158 (ausführl.).- Aus Beiers erster Radierfolge "Von deutscher Seele. Sage, Legende, Märchen, Lied, Gebet, Spruch" mit Illustrationen zu den verschiedenen literarischen Gattungen.- Ottohans Beier (1892-1979) war ein deutscher Kupferstecher, Graphiker u. Exlibriskünstler der überwiegend in München gearbeitet hat.- An den beiden oberen Ecken im originalen Passepartout montiert. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S17066 EUR 80,00 / Bestellen

Beier Ottohans (1892-1979)
Radierung "Die Bammelstecher". Links unten in der Platte monogr. Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten eigenhändig bezeichnet, um 1925, 47 x 31 cm (57 x 40 cm Blattgr.)
Ottohans Beier (1892-1979) war ein deutscher Kupferstecher, Graphiker u. Exlibriskünstler der überwiegend in München gearbeitet hat.- Linke obere Ecke mit Braunfleck, Ränder ober u. unten mit kl. Einrissen. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S10712 EUR 120,00 / Bestellen

Beier Ottohans (1892-1979)
Radierung "Thannhäuser" (Sage), rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten in der Platte signiert sowie unterhalb num. "75/150". München 1921, 31,5 x 24,5 (Plattenrand) 36,5 x 26,5 cm (Blattgr.)
Vollmer I, 158 (ausführl.).- Aus Beiers erster Radierfolge "Von deutscher Seele. Sage, Legende, Märchen, Lied, Gebet, Spruch" mit Illustrationen zu den verschiedenen literarischen Gattungen.- Ottohans Beier (1892-1979) war ein deutscher Kupferstecher, Graphiker u. Exlibriskünstler der überwiegend in München gearbeitet hat.- An den beiden oberen Ecken im originalen Passepartout montiert. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S17069 EUR 90,00 / Bestellen

Beier Ottohans (1892-1979)
Radierung zu Sebastian Brants "Narrenschiff" (Spruch) "Tod auf Brücke", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten num. "75/150". München 1921, 32,5 x 23 (Plattenrand) 38 x 32 cm (Blattgr.)
Vollmer I, 158 (ausführl.).- Aus Beiers erster Radierfolge "Von deutscher Seele. Sage, Legende, Märchen, Lied, Gebet, Spruch" mit Illustrationen zu den verschiedenen literarischen Gattungen.- Ottohans Beier (1892-1979) war ein deutscher Kupferstecher, Graphiker u. Exlibriskünstler der überwiegend in München gearbeitet hat. Durch den Ersten Weltkrieg konnte er erst nach Kriegsende eigenständig künstlerisch tätig werden.- An den beiden oberen Ecken im originalen Passepartout montiert. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Totentanz, Tod)
Bestellnummer:S17070 EUR 120,00 / Bestellen

Beine-Nauroy
Radierung "Kirche von Beine". Rechts unten mit Bleistift undeutlich signiert (Fischer ?) um 1918, 51 x 32,5 cm 71 x 55 cm (Blattgr.)
Nr. 2 von 20 Exemplaren.- Zeigt das Innere der im 1. Weltkrieg teilweise zerstörten Kirche. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14004 EUR 140,00 / Bestellen

Bell Karl Friedrich (1877-1958)
Farblithografie "Predigt von der Totenkopfkanzel". Rechts oben in der Platte dat. u. monogr., rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. Wien, k.k. Hof- und Staatsdruckerei 1913, 43 x 35 cm, ( 56,5 x 47,5 cm Blattgr.)
Nr. 28.- Bell Karl Friedrich (1877-1958), * am 12. Juni 1877 in Wien. Erste Ausbildung an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt, 1897 und 1904 Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Franz Rumpler und William Unger sowie 1898Ð1902 an der Kunstgewerbeschule des Österreichischen Museums bei Felician von Myrbach-Rheinfeld. 1913 erste Ausstellung in der Wiener Secession. Bell ist zunächst als freiberuflicher Illustrator tätig, dann als Assistent an einer Mittelschule und als Beamter. Später wendet er sich wieder der Kunst zu. Bis 1938 Mitglied der Wiener Secession, dann des Künstlerhauses Wien. 1941 erhält er den Landespreis, 1947 den Goldenen Lorbeer des Künstlerhauses Wien. Bell stirbt am 18./19. Juni 1958 in Wien. (Literatur: Vollmer, Bd. 1, S. 161; Bd. 5, S. 286; Rudolf Schmidt, Österreichisches Künstlerlexikon, Lfg. 2, S. 147Ð148.).- Im äußeren Randbereich etw. stockfleckig. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
Bestellnummer:S10726 EUR 120,00 / Bestellen

Bell Karl Friedrich (1877-1958)
Farblithografie "Zwei Schatzsucher". Links unten in der Platte dat. u. monogr., rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. Wien, k.k. Hof- und Staatsdruckerei 1913, 32,5 x 26,5 cm, ( 57 x 47,5 cm Blattgr.)
Nr. 31.- Bell Karl Friedrich (1877-1958), * am 12. Juni 1877 in Wien. Erste Ausbildung an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt, 1897 und 1904 Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Franz Rumpler und William Unger sowie 1898Ð1902 an der Kunstgewerbeschule des Österreichischen Museums bei Felician von Myrbach-Rheinfeld. 1913 erste Ausstellung in der Wiener Secession. Bell ist zunächst als freiberuflicher Illustrator tätig, dann als Assistent an einer Mittelschule und als Beamter. Später wendet er sich wieder der Kunst zu. Bis 1938 Mitglied der Wiener Secession, dann des Künstlerhauses Wien. 1941 erhält er den Landespreis, 1947 den Goldenen Lorbeer des Künstlerhauses Wien. Bell stirbt am 18./19. Juni 1958 in Wien. (Literatur: Vollmer, Bd. 1, S. 161; Bd. 5, S. 286; Rudolf Schmidt, Österreichisches Künstlerlexikon, Lfg. 2, S. 147Ð148.).- Im äußeren Randbereich etw. stockfleckig. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
Bestellnummer:S10727 EUR 120,00 / Bestellen

Bell Karl Friedrich (1877-1958)
Farblithografie. "Huldigung". Rechts unten in der Platte monogr., rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten handschriftlich mit Bleistift bezeichnet Probedruck. um 1915, 42,5 x 34 cm, ( 57,5 x 47,5 cm Blattgr.)
Probedruck.- Bell Karl Friedrich (1877-1958), * am 12. Juni 1877 in Wien. Erste Ausbildung an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt, 1897 und 1904 Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Franz Rumpler und William Unger sowie 1898Ð1902 an der Kunstgewerbeschule des Österreichischen Museums bei Felician von Myrbach-Rheinfeld. 1913 erste Ausstellung in der Wiener Secession. Bell ist zunächst als freiberuflicher Illustrator tätig, dann als Assistent an einer Mittelschule und als Beamter. Später wendet er sich wieder der Kunst zu. Bis 1938 Mitglied der Wiener Secession, dann des Künstlerhauses Wien. 1941 erhält er den Landespreis, 1947 den Goldenen Lorbeer des Künstlerhauses Wien. Bell stirbt am 18./19. Juni 1958 in Wien. (Literatur: Vollmer, Bd. 1, S. 161; Bd. 5, S. 286; Rudolf Schmidt, Österreichisches Künstlerlexikon, Lfg. 2, S. 147Ð148.).- Im äußeren Randbereich etw. stockfleckig. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
Bestellnummer:S10725 EUR 150,00 / Bestellen

Bell Karl Friedrich (1877-1958)
Farblithographie "Eremit und Nymphe". Links unten in der Platte monogr., rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, mitte unten handschriftlich mit Bleistift bezeichnet. Um 1915, 32,5 x 22,5 cm, (47 x 33 cm Blattgr.)
Nr. 21 v. 23 Exemplaren.- Bell Karl Friedrich (1877-1958), * am 12. Juni 1877 in Wien. Erste Ausbildung an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt, 1897 und 1904 Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Franz Rumpler und William Unger sowie 1898Ð1902 an der Kunstgewerbeschule des Österreichischen Museums bei Felician von Myrbach-Rheinfeld. 1913 erste Ausstellung in der Wiener Secession. Bell ist zunächst als freiberuflicher Illustrator tätig, dann als Assistent an einer Mittelschule und als Beamter. Später wendet er sich wieder der Kunst zu. Bis 1938 Mitglied der Wiener Secession, dann des Künstlerhauses Wien. 1941 erhält er den Landespreis, 1947 den Goldenen Lorbeer des Künstlerhauses Wien. Bell stirbt am 18./19. Juni 1958 in Wien. (Literatur: Vollmer, Bd. 1, S. 161; Bd. 5, S. 286; Rudolf Schmidt, Österreichisches Künstlerlexikon, Lfg. 2, S. 147Ð148.) # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
Bestellnummer:S10724 EUR 100,00 / Bestellen

Benesch Josef Ferdinand (1875-1954)
Farbradierung "Klosterneuburg", rechts unten in der Platte sowie unterhalb mit Bleistift eigenhändig signiert, links unten in der Platte bezeichnet; um 1925, 15 x 19,5 cm (26,5 x 29,5 cm Blattgr.)
Josef Ferdinand Benesch (*4. Jänner 1875 in Klein-Mariazell bei Brünn, gestorb. am 31. Juli 1954 in Klosterneuburg) wurde vor allem durch seine Radierungen, in denen er nicht nur die bekanntesten Plätze, sondern auch die verborgensten Winkel und Ecken Klosterneuburgs bis ins Detail festhielt, bekannt.- Schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
Bestellnummer:S16713 EUR 90,00 / Bestellen

Bentley Alfred (1879-1923)
Kaltnadelradierung "St. Bénézet-Brücke in Avignon". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1914, 22 x 31 cm (29 x 36 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.397.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.-
Bestellnummer:S10527 EUR 80,00 / Bestellen

Beschang Franz (?)
Holzschnitt "Radiohörer" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet, um 1930, 19 x 13 cm (29,5 x 21 cm Blattgr.)
Etw. braunfleckig. # Original artist graphics; woodcut signed by the artist !
(Radio)
Bestellnummer:S17200 EUR 75,00 / Bestellen

Bing Henry (1888-1965)
Lithographie aus "Pariser Strassenbilder". Links unten in der Platte monogrammiert. München um 1920 40 x 50 (Blattgr.)
Der französische Karikaturist, Lithograph und Maler Henry Bing (1888 Paris - 1965 Paris) lebte ab 1905 in München und war dort auch für den Simplicissimus tätig. Er unterhielt enge Kontakte zur Schwabinger Künstlerszene. 1920 kehrt er nach Paris zurück und handelt fortan als Galerist für Klassische Moderne.- Rückseite Sammlungsstempel # Original artist graphic; lithograph monogrammed in the plate.
Bestellnummer:S13676 EUR 65,00 / Bestellen

Bing Henry (1888-1965)
Lithographie aus "Pariser Strassenbilder". Links unten in der Platte monogrammiert. München um 1920 40 x 50 (Blattgr.)
Der französische Karikaturist, Lithograph und Maler Henry Bing (1888 Paris - 1965 Paris) lebte ab 1905 in München und war dort auch für den Simplicissimus tätig. Er unterhielt enge Kontakte zur Schwabinger Künstlerszene. 1920 kehrt er nach Paris zurück und handelt fortan als Galerist für Klassische Moderne.- Rückseite Sammlungsstempel # Original artist graphic; lithograph monogrammed in the plate.
Bestellnummer:S13677 EUR 65,00 / Bestellen

Bing Henry (1888-1965)
Lithographie aus "Pariser Strassenbilder". Rechts unten in der Platte monogrammiert. München um 1920 40 x 50 (Blattgr.)
Der französische Karikaturist, Lithograph und Maler Henry Bing (1888 Paris - 1965 Paris) lebte ab 1905 in München und war dort auch für den Simplicissimus tätig. Er unterhielt enge Kontakte zur Schwabinger Künstlerszene. 1920 kehrt er nach Paris zurück und handelt fortan als Galerist für Klassische Moderne.- Rückseite Sammlungsstempel. # Original artist graphic; lithograph monogrammed in the plate.
Bestellnummer:S13678 EUR 65,00 / Bestellen

Blauensteiner Leopold (1880-1947)
Farbholzschnitt "Zerlumpte Fau im Schnee" aus Ver Sacrum 1903, 20,5 x 20,5 cm (25,5 x 24 cm Blattgr.)
Bl. Nr. 407.- Leopold Blauensteiner (* 16. Jänner 1880 in Wien;   19. Februar 1947 in Wien) studierte Malerei an der Wiener Akademie bei Professor Christian Griepenkerl. Privat nahm er Unterricht bei Alfred Roller, der die Zeitschrift der neu gegründeten Wiener Secession "Ver Sacrum" leitete. 1903 und 1904 wurden darin Blauensteiners Farbholzschnitte gedruckt.- # Original artist graphic; color woodblock print !
(Wiener Werkstätte, Sezession)
Bestellnummer:S16872 EUR 140,00 / Bestellen

Bock Robert Jakob (1896-1943)
Radierung "Mädchenporträt", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten "37 / 100" um 1920, 12,5 x 9,5 cm (25 x 19,5 cm Blattgr.)
Robert Jakob Bock (* 26. April 1896 in Darmstadt;   4. Oktober 1943 in Pirmasens) studierte an der Akademie der Bildenden Künste München, zunächst in die Klasse von Peter Halm, 1919 nahm ihn Franz von Stuck in seine Meisterklasse auf.- Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S16975 EUR 45,00 / Bestellen

Boresch Hans (1890-1944)
Radierung "Ehrenbachhöhe", rechts unten in der Platte monogrammiert u. dat., sowie eigenhändig mit Bleistift signiert; links unten eigenh. bezeichnet. 1931, 14 x 16 cm (25 x 28 cm Blattgr.)
Zeigt das erste Hotel Ehrenbachhöhe am Hahnenkamm in Kitzbühel.- Hans Boresch (1890, Berlin - 1944, Innsbruck) war ein deutscher Maler und Radierer. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Tirol, Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S14420 EUR 90,00 / Bestellen

Bormann Emma (1887-1974)
Farblinolschnitt "Am Bosporus", am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1930. 20 x 41 cm, (Blattgr. 33,5 x 44 cm)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.399.- Aus der Jahresmappe der Gesellschaft ür Vervielältigende Kunst in Wien.- Emma Bormann (1887 Döbling/Wien - Riverside/USA 1974) war eine österreichische Graphikerin u. Malerin. Studium der Germanistik und Prähistorie mit Abschluß Promotion. Ab 1913 Weiterstudium in Wien an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt bei L. Michaleks (1859-1942), durch dessen und O. Laskes (1841-1911) Vorbild Hinwendung zur Graphik. 1917 Umzug nach München, dort ein Semester an der Kunstgewerbeschule. Erste Holzschnitte ab 1917 und erste Ausstellungsbeteiligung 1918 im Wiener Künstlerhaus. 1918-1921 Lehrtätigkeit an der Schule für angewandte Kunst in München in der Graphikklasse.- Gering gebräunt. # Original artist graphic; linocut print in color.
(Istanbul)
Bestellnummer:S9705 EUR 200,00 / Bestellen

Bormann Emma (1887-1974)
Holzschnitt "Petersbergl in München". Am unteren Blattrand typografisch bezeichnet. Verlag der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst, Wien 1920; 34 x 50 cm (45 x 56 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.398.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Emma Bormann (1887 Döbling/Wien - Riverside/USA 1974) war eine österreichische Graphikerin u. Malerin. Studium der Germanistik und Prähistorie mit Abschluß Promotion. Ab 1913 Weiterstudium in Wien an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt bei L. Michaleks (1859-1942), durch dessen und O. Laskes (1841-1911) Vorbild Hinwendung zur Graphik. 1917 Umzug nach München, dort ein Semester an der Kunstgewerbeschule. Erste Holzschnitte ab 1917 und erste Ausstellungsbeteiligung 1918 im Wiener Künstlerhaus. 1918-1921 Lehrtätigkeit an der Schule für angewandte Kunst in München in der Graphikklasse. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
Bestellnummer:S10819 EUR 125,00 / Bestellen

Bormann Emma (1887-1974)
Holzschnitt "Petersbergl in München". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1920, 34 x 50 cm (45 x 56 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.398.- Aus der Vorzugsmappe der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Emma Bormann (1887 Döbling/Wien - Riverside/USA 1974) war eine österreichische Graphikerin u. Malerin. Studium der Germanistik und Prähistorie mit Abschluß Promotion. Ab 1913 Weiterstudium in Wien an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt bei L. Michaleks (1859-1942), durch dessen und O. Laskes (1841-1911) Vorbild Hinwendung zur Graphik. 1917 Umzug nach München, dort ein Semester an der Kunstgewerbeschule. Erste Holzschnitte ab 1917 und erste Ausstellungsbeteiligung 1918 im Wiener Künstlerhaus. 1918-1921 Lehrtätigkeit an der Schule für angewandte Kunst in München in der Graphikklasse. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
Bestellnummer:S10516 EUR 220,00 / Bestellen

Borschke Karl (1886-1941)
Farblithographie "Stuben am Arlberg". Rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert. Wien, Rosenbaum 1933, 20 x 21,5 cm
Eins von 85 Exemplaren im Künstlerhaus-Kalender 1934 erschienen.- Karl Borschke, Porträt- und Historienmaler. Geboren am 11. Juni 1886 in Wien, gestorben am 14. Juni 1941 in Wien. Nach Studium (1904-1911 an der Akademie der bildenden Künste bei L Allemand, Griepenkerl und Bacher) und Studienaufenthalt in Italien wandte sich Borschke der Porträt- und Historienmalerei sowie der Graphik zu. Er wurde 1931 Mitglied des Künstlerhauses und beteiligte sich oftmals an Ausstellungen. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist
(Vorarlberg)
Bestellnummer:S7148 EUR 200,00 / Bestellen

Braun Hermann (1862-1908)
Radierung auf Bütten "Rathaus in Münster". Rechts unten eigenh. mit Feder signiert. 1896, 46 x 34 cm, (Blattgr.: 59 x 41 cm).
Abzug vor der Schrift und vom Künstlert signiert; selten.- Mit Markttreiben im Vordergrund.- Hermann Braun (* 22.04.1862 Hausberge   29.09.1908 Hausberge) war Maler, Zeichner und Radierer. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Nordrhein-Westfalen)
Bestellnummer:S13766 EUR 120,00 / Bestellen

Brockhoff Johann (1871-1942)
Radierung auf dickem Pütten "Ex libris G. Hünneckes". Rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert; um 1910, 17,5 x 13 cm (32,5 x 24 cm (Blattgr.)
Nr. 12 einer kl. Auflage.- Gerd Huennekes war Apotheker in Berlin.- # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Exlibris)
Bestellnummer:S11203 EUR 38,00 / Bestellen

Bruck Albrecht (1874 - 1964)
Radierung "Dürerhaus in Nürnberg". Verlag I. L. Schrag, Nürnberg, um 1910, 19 x 28,5 cm, (Blattgr.: 36 x 48 cm).
Albrecht Bruck (* 4. Januar 1874 in Lauban, Schlesien;   21. März 1964 in Teltow) war ein deutscher Radierer, Kupferstecher und Maler. Albrecht Bruck startete von 1890 bis 1894 in Berlin mit einer Ausbildung zum kartographischen Kupferstecher. Es folgten Studien an der Berliner Kunstakademie bei Hans Meyer, Paul Vorgang, Woldemar Friedrich und Philipp Funk und anschließend bei Eugen Bracht an der Dresdner Kunstakademie. Etwa ab 1900 war er in Berlin als Kunstmaler und Radierer tätig, 1935 verlegte er seinen Wohnsitz von Berlin nach Teltow.- # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S13761 EUR 50,00 / Bestellen

Brusenbauch Arthur (1881-1957)
Radierung "Erschrocken". Rechts unten handschriftlich mit Bleistift signiert, links unten handschriftlich bezeichnet "2. Zustand", um 1925, 19,5 x 17 cm, (42 x 33 cm Blattgr.)
Seltener Zustandsdruck, mit Bleistiftkorrekturen des Küstlers im Bild.- Brusenbauch Arthur, * am 24.11.1881 in Pressburg, + am 18.1.1957 in Wien. Ausbildung zum Bühnenmaler, in der Folge zwei Jahre Architekturstudium. Ab 1918 war er Schüler von Rudolf Jettmar, dann von Rudolf Bacher an der Wiener Akademie. Er schuf Fresken, Glasfenster und Ölgemälde für das bischöfliche Alumnat in St. Pölten sowie Altarfresken in der dortigen Josefskirche. Von 1920 bis 1939 Mitglied der Wiener Sezession, ab 1938 Mitglied des Wiener Künstlerhauses. 1910 erhielt er den Preis der Stadt Wien, 1911 die silberne Medaille, 1927 in New York den 1. Preis im Internationalen Wettbewerb "Für die beste Zeichnung", 1920 den österr. Staatspreis und 1956 den Goldenen Lorbeer des Wiener Künstlerhauses. Lit. Heinrich Fuchs, "Die österr. Maler". # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S10759 EUR 200,00 / Bestellen

Buchta Alfred (1880-1952)
Farblithographie "Blick auf Wien vom Nussberg". Rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert. Wien, Rosenbaum 1933, 20 x 21,5 cm
Eins von 85 Exemplaren im Künstlerhaus-Kalender 1934 erschienen.- Alfred Buchta, (* 9. August 1880 Trient,   7. Dezember 1952) studierte 1903-1909 an der Akademie der bildenden Künste (bei Delug) und wurde 1919 Mitglied des Künstlerhauses, dessen Ausstellungen er regelmäßig beschickte und sich als äußerst begabter Landschaftsmaler qualifizierte.- # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14045 EUR 140,00 / Bestellen

Bush R. E. G.
Radierung "Goodwick Pem." Links unten eigenh. mit Bleistift signiert, rechts uín der Platte bezeichnet u. datiert 1898, 25 x 17,5 cm (30 x 21,5 cm Blattgr.)
Godwick Pembrokeshire South Wales.- # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S11196 EUR 100,00 / Bestellen

Büttner Erich (1889-1936)
Radierung "Jugend". In der Platte rechts unten signiert und datiert. Rechts unten handschriftlich mit Bleistift signiert. 1917, 23 x 30 cm (29 x 42 cm Blattgr.)
Erich Büttner (* 7. Oktober 1889 in Berlin;   12. September 1936 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Expressionist. Büttner lernte zuerst Kunstglaser. Von 1906 bis 1911 studierte er unter Emil Orlik an der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums Berlin Malerei, Grafik und Buchillustration, seit 1908 war er Mitglied der Künstlervereinigung Berliner Secession und nahm mit seinen Werken an deren Gruppenausstellungen teil. 1913 erste Einzelausstellung in der Galerie Gurlitt.- Ränder leicht stockfleckig. Im unteren Rand handschriftlicher Schenkungsvermerk. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S10790 EUR 130,00 / Bestellen

Conz Walter (1872-1947)
Farblithografie "Schlosspark". Rechts unten monogr. Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1900, 32 x 46 cm (44,5 x 56 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.394.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Walter Conz (* 27. Juli 1872 in Stuttgart;   13. Mai 1947 in Überlingen) war ein deutscher Kunstmaler und Radierer. Ab 1902 schon Professor und Leiter der Radierklasse an der Kunstakademie in Karlsruhe. Er war ein Großmeister der Radiertechniken mit "fester und doch zarter Nadelführung" (Beringer). # Original artist graphic; color lithograph-
Bestellnummer:S10459 EUR 110,00 / Bestellen

Conz Walter (1872-1947)
Radierung "Aus Holland". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Druck un Verlag der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst, Wien 1900, 15 x 25 cm (29 x 39 cm Blattgr.)
Walter Conz (* 27. Juli 1872 in Stuttgart;   13. Mai 1947 in Überlingen) war ein deutscher Kunstmaler und Radierer. Ab 1902 schon Professor und Leiter der Radierklasse an der Kunstakademie in Karlsruhe. Er war ein Großmeister der Radiertechniken mit "fester und doch zarter Nadelführung" (Beringer). # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10789 EUR 50,00 / Bestellen

Conz Walter (1872-1947)
Radierung "Frauenkopf". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten handschriftlich bezeichnet; um 1910, 12,5 x 12 cm (45 x 30 cm Blattgr.)
Walter Conz (* 27. Juli 1872 in Stuttgart;   13. Mai 1947 in Überlingen) war ein deutscher Kunstmaler und Radierer. Ab 1902 schon Professor und Leiter der Radierklasse an der Kunstakademie in Karlsruhe. Er war ein Großmeister der Radiertechniken mit "fester und doch zarter Nadelführung" (Beringer). # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S10912 EUR 100,00 / Bestellen

Conz Walter (1872-1947)
Radierung "Landschaft". Rechts unten in der Platte signiert u. mit Bleistift eigenhändig signiert; um 1925; 24,5 x 35,5 cm (34 x 45 cm Blattgr.)
Walter Conz (* 27. Juli 1872 in Stuttgart;   13. Mai 1947 in Überlingen) war ein deutscher Kunstmaler und Radierer. Ab 1902 schon Professor und Leiter der Radierklasse an der Kunstakademie in Karlsruhe. Er war ein Großmeister der Radiertechniken mit "fester und doch zarter Nadelführung" (Beringer). # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S10917 EUR 120,00 / Bestellen

Conz Walter (1872-1947)
Radierung Portrait "Emanuel von Bodman", rechts unterhalb mit dem Trockenstempel des "Verein für Original-Radierung Karlsruhe" 1926, 21 x 17 cm (Plattenr.) 60 x 47 cm (Blattgr.)
Söhn HDO 6107-1.- Aus der 29. Jahresmappe des Vereins für Original-Radierung Karlsruhe; aus Porträts "Köpfe der Dichter der Badischen Heimat".- Walter Conz (* 27. Juli 1872 in Stuttgart;   13. Mai 1947 in Überlingen) war ein deutscher Kunstmaler und Radierer. Ab 1902 schon Professor und Leiter der Radierklasse an der Kunstakademie in Karlsruhe. Er war ein Großmeister der Radiertechniken mit "fester und doch zarter Nadelführung" (Beringer).- Emanuel von Bodman, (* 23. Januar 1874 in Friedrichshafen;   21. Mai 1946 in Gottlieben) war ein deutscher Schriftsteller und Dichter.- Breitrandiges Exemplar. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S17079 EUR 90,00 / Bestellen

Conz Walter (1872-1947)
Schabkunstblatt in Braun "Schreibende Dame" (Frau von Harder). Rechts unten mit typogr. Künstlerangabe. 1904, 18 x 27 cm (23,5 x 33 cm Blattgr.)
Walter Conz (* 27. Juli 1872 in Stuttgart;   13. Mai 1947 in Überlingen) war ein deutscher Kunstmaler und Radierer. Ab 1902 schon Professor und Leiter der Radierklasse an der Kunstakademie in Karlsruhe. Er war ein Großmeister der Radiertechniken mit "fester und doch zarter Nadelführung" (Beringer). # Original artist graphic; mezzotint.
Bestellnummer:S10788 EUR 75,00 / Bestellen

Corinth Lovis (1858-1925)
Lithographie "Odysseus und Nausikaa", am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1918, 45 x 56 cm (Blattgr.)
Schwarz L 349 - Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.398.- Aus der Jahresmappe der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Lovis Corinth (* 21. Juli 1858 als Franz Heinrich Louis Corinth in Tapiau, Ostpreußen;   17. Juli 1925 in Zandvoort, Provinz Nordholland) war ein deutscher Maler.- # Original artist graphic; lithograph.
Bestellnummer:S17073 EUR 160,00 / Bestellen

Czoerning-Gobanz Herta (1886-1970)
Radierung "Schuberthaus Garten", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet, 11 x 13 cm (20 x 25 cm Blattgr.)
Die Grafikerin, Landschafts- und Vedutenmalerin Herta Czoernig-Gobanz (* 13. März 1886 Klagenfurt,   14. Oktober 1970 Wien) erhielt ihre Ausbildung an der Kunstschule für Frauen und Mädchen in Wien, später an der großherzoglichen Schule in Weimar. Den Großteil ihres Oeuvres stellen aquarellierte und radierte Ansichten Wiens und seiner Umgebung dar.- Verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Wien 3. Bezirk, Schubertschlössl, Musik, music, Franz Schubert)
Bestellnummer:S16862 EUR 50,00 / Bestellen

Danilowatz Josef (1877-1945)
Farblithographie "Ziegelöfen bei Heiligenstadt". Im Stein rechts unten monogrammiert; am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft f. vervielfältigende Kunst 1906, 39 x 50 cm
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.396.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Josef Danilowatz (* 22. November 1877 in Wien;   20. November 1945 ebenda) studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Siegmund L Allemand und William Unger. Danach war er als Grafiker und Karikaturist der Wochenzeitschrift Die Muskete tätig, wodurch er einige Beliebtheit erreichte.- # Original artist graphic; color lithograph.
(Wien XIX)
Bestellnummer:S3809 EUR 200,00 / Bestellen

De Jaegher Luc (1922-1987)
Holzschnitt "Ausblick", verso bezeichnet "N6" Antwerpen 1938, 15 x 11 cm (22 x 14,5 cm Blattgr.)
Der belgische Künstler Luc de Jaegher ist vor allem als Gestalter von Exlibris bekannt.
Bestellnummer:S17130 EUR 40,00 / Bestellen

De Vos Hans (1891-1949)
Radierung "Auf dem Eglisbohl (Am Bodensee)". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst. Druck der Österr. Staatsdruckerei Wien 1931, 19 x 24 cm (30 x 40 cm Blattgr.)
Aus "Die Graphischen Künste" - Jahrgang LIV.- Blick vom Eglisbohl in Überlingen auf den Bodensee.- De Vos, Hans (Singapore, 1891 - Germany, 1949). Born in Singapore, Hans de Vos moved to Germany at an early age. His art studies were completed at the Academy of Weimar. During his career, Hans de Vos s paintings and etchings were exhibited throughout Germany, Austria and Switzerland. Much of his art (including this original example) dealt with the landscape around Lake Constance (Bodensee). # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10559 EUR 75,00 / Bestellen

Delago Maria (1902-1979)
Radierung "Blumen" rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert um 1935, 12,5 x 11 cm (22,5 x 19 cm Blattgr.)
Maria Delago (*1902 in St. Leonhard im Passeier -  1979 in Brixen) gelang erst spät ein Studium an der Kunstgewerbeschule des Österreichischen Museums für Kunst und Industrie in Wien aufzunehmen (1924-1926). Nach diesem Studium zog Maria Delago nach Bozen. 1947 war sie an der Neugründung des Südtiroler Künstlerbundes beteiligt. Neben der Arbeit mit Ton widmete sie sich der Kunst der Radierung. "Mit großer Liebe zum Detail, mit einem einfühlsamen Gespür für die plastische Form hat sie eine Skulptur geschaffen, die nie das Volumen, die Körperlichkeit, verliert" schrieb Gert Ammann im Band "Maria Delago. Ein Leben für die Kunst" (Bozen 1983). # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14421 EUR 135,00 / Bestellen

Delitz Leo (1882-1966)
Farblithographie "Mariazell". Rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert. Wien, Rosenbaum 1933, 20 x 21,5 cm
Eins von 85 Exemplaren im Künstlerhaus-Kalender 1934 erschienen.- Leo Delitz, auch Leo Spiridion (* 25. oder 26. Februar 1882 in Agram, heute Zagreb;   Februar 1966 in London) studierte in den Jahren von 1898 bis 1904 an der Wiener Akademie bei Christian Griepenkerl und Kazimierz Pochwalski, außerdem studierte er bei Ludwig von Herterich in München und in Paris. Von 1905 bis 1910 war Delitz Mitglied des Hagenbundes, ab 1914 des Wiener Künstlerhauses. Delitz wird der Zinkenbacher Malerkolonie zugezählt, unter seinen Landschaftsbildern aus dem Salzkammergut wurden seine Bilder vom Grundlsee bekannt. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
(Steiermark, Artist graphic)
Bestellnummer:S14051 EUR 160,00 / Bestellen

Dimmel Herbert (1894-1980)
Farblithographie " Zell am See". Rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert. Wien, Rosenbaum 1933, 20 x 21,5 cm
Eins von 85 Exemplaren im Künstlerhaus-Kalender 1934 erschienen.- Herbert Dimmel (* 31. August 1894 in Ried im Innkreis;   21. Oktober 1980 in Linz) war ein österreichischer Maler und Kunstpädagoge. Er studierte von 1921 bis 1928 an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Ferdinand Andri, war anschließend Assistent für Freskomalerei und von 1938 bis 1945 Professor an der Akademie. Er war Mitglied der Künstlervereinigung MAERZ und ab 1930 Mitglied des Wiener Künstlerhauses. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist
(Salzburg, Pinzgau)
Bestellnummer:S7152 EUR 180,00 / Bestellen

Divéky Josef von (1887-1951)
Radierung "Die Gefilde der Seligen", am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1917, 38,5 x 28,5 cm (Plattenrand) 56,5 x 45,5 cm (Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.398.- Aus der Jahresmappe der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Josef von Divéky (* 28. September 1887 in Farmos (Ungarn);   im September 1951 in Sopron) studierte Divéky 1905-1907 an der Akademie der Bildenden Künste Wien bei Alois Delug und 1907-1910 an der Wiener Kunstgewerbeschule. Er arbeitete für die Wiener Werkstätte, als Designer für die Glaslusterfirma Lobmeyr, schuf Exlibris, publizierte in verschiedenen Zeitschriften und arbeitete als Buchillustrator.- Gering braunfleckig. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S17072 EUR 110,00 / Bestellen

Doms Wilhelm (1868-1957)
Radierung "Warzenschweine". Links unten in der Paltte signiert u. datiert 1906, 12,5 x 24 cm (28 x 38 cm Blattgr.)
Wilhelm Doms (* 8. Oktober 1868 in Ratibor, Oberschlesien;   14. Februar 1957 in Berlin) war ein deutscher Künstler und Schriftsteller. Er lebte ab 1907 als Maler, Radierer und Zeichner in Berlin. Im Jahr 1942 wurde seine Wohnung und das Atelier durch ein Bombardement zerstört - ein Teil seiner Kunstwerke ging dadurch verloren. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S11205 EUR 75,00 / Bestellen

Dörffel Heinz (1890-1953)
Lithographie "Toilette". Am oberen Rand unter Passepartout mit Trockenstempel "Freunde Graphischer Kunst EV Leipzig" montiert. 1927, 22 x 28 cm (29,5 x 42 cm Blattgr.)
Söhn HDO 51015-1.- Blatt 1 der XV. Jahresgabe der Freunde Graphischer Kunst 1927.- Haremsszene mit Pfau.- Heinz Dörffel (1890 Leipzig - 1953 Leipzig). Deutscher Maler und Grafiker, studierte an der Akademie für Graphische Künste in Leipzig. Später Professor ebenda.- # Original artist graphic; lithograph.
(Erotik, erotic)
Bestellnummer:S17147 EUR 70,00 / Bestellen

Droege Oscar (1898-1982)
Farbholzschnitt "Herbstlandschaft", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1965, 44,5 x 29,5 cm, (48 x 34 cm Blattgr.)
Siehe: Sabine Behrens, Henning Repetzky "Oscar Droege (1898-1983): Landschaft, Witz und Reiselust." Neumünster 2010.- Paul Oscar Droege (* 10. Januar 1898 in Hamburg;   8. Oktober 1983 ebenda) besuchte die private Kunstakademie des Großherzogs von Hessen in Darmstadt, wo er unter Adolf Beyer studierte. In Hamburg lernte er Leopold von Kalckreuth kennen. Unter seinem Einfluss wandte er sich besonders dem Farbholzschnitt zu.- Im oberen Rand spuren von alter Montage, sonst schönes Exemplar. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
Bestellnummer:S17186 EUR 250,00 / Bestellen

Droit Jean (1884-1961)
Farblithographie "Au septieme ciel", links unten in der Platte signiert. Brüssel, Dietrich & Cie. 1909, 38 x 32,5 cm; (Blattgr.: 60 x 49,5 cm)
Sehr breitrandig, mit kl. Randläsuren. # Original artist graphic; color lithograph.
(Luftfahrt, Aeronautik, Aviatik, Fliegerei, aerospace, aviation,)
Bestellnummer:S9620 EUR 250,00 / Bestellen

East Alfred (1849-1913)
Radierung "On the banks of the Seine". In der Platte unten rechts monogr. Am unteren Blattrand von fremder Hand bezeichnet, 1913, 17,5 x 21,5 cm (27 x 40 cm Blattgr.)
Aus "Die graphischen Künste" Jg. XXXVI, 1913.- Sir Alfred East war ein englischer Landschaftsmaler, Radierer und Illustrator. Im Jahre 1906 wurde Alfred East zum Präsidenten der Royal Academy of Arts gewählt. Vier Jahre später wurde er von König Eduard VII. zum Ritter geschlagen.- # Original artist graphic; etching.- Sir Alfred East (1844-1913) is one of the most significant figures in English landscape painting in the decades before the First World War. His landscapes caught the mood of times in which there was a growing concern at the rapidity of social change and its impact upon the countryside.
Bestellnummer:S10764 EUR 80,00 / Bestellen

East Alfred (1849-1913)
Radierung "Saint Ives". In der Platte unten rechts monogr. Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1913, 39,5 x 37,5 cm (45,5 x 56 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.397.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Sir Alfred East war ein englischer Landschaftsmaler, Radierer und Illustrator. Im Jahre 1906 wurde Alfred East zum Präsidenten der Royal Academy of Arts gewählt. Vier Jahre später wurde er von König Eduard VII. zum Ritter geschlagen.- St Ives ist als beliebter Ferienort und Künstlerkolonie bekannt. # Original artist graphic; etching.- Sir Alfred East (1844-1913) is one of the most significant figures in English landscape painting in the decades before the First World War. His landscapes caught the mood of times in which there was a growing concern at the rapidity of social change and its impact upon the countryside.
(Cornwall)
Bestellnummer:S10495 EUR 90,00 / Bestellen

Edelhoff Albin (1887-1974)
Holzschnitt "Schiller - Geburtshaus" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet, um 1940, 50 x 34,5 cm (63 x 48,5 cm)
Zeigt Schillers Geburtshaus in Marbach am Neckar.- Albin Edelhoff (* 6. Juni 1887 in Mengeringhausen;   11. August 1974 in Rhaunen im Hunsrück) war Blumen-, Stillleben-, Landschafts- und Porträtmaler und Graphiker, ansässig in Köln-Raderthal. Während der nationalsozialistischen Herrschaft beschränkte Edelhoff sich auf die damals populäre Holz- und Linolschnitttechnik und porträtierte deutsche Städte und Landschaften. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
Bestellnummer:S17194 EUR 100,00 / Bestellen

Egger-Lienz Albin (1868-1926)
Heliogravure "Die beiden Säemänner", in der Platte signiert u. dat. 1909. Lübeck, Ludwig Möller um 1910, 27 x 28 cm (Plattenr.) 35,5 x 39 cm (Blattgr.)
Nach der ersten Fassung von Sämann und Teufel (1908/09).- Mit dem "Sämann" (ab 1903) findet Egger-Lienz zu dem Themenkomplex, der sein weiteres Schaffen maßgeblich bestimmen wird: das Leben der Tiroler Bauern.- Gutes Exemplar. # Original artist graphic; Heliogravure after a painting.
(Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16766 EUR 350,00 / Bestellen

Eidenberger Josef (1899-1991)
Radierung "Wien, Beethovenhaus", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1950, 11 x 9 cm (Plattenrand) 30 x 20 cm (Blattgr.)
Im Sommer 1817 bewohnte Ludwig van Beethoven eine Wohnung im 1. Stock des Hauses in Wien-Nussdorf, Kahlenberger Straße 26.- Josef Eidenberger (* 30. Mai 1899 in Goisern, Oberösterreich;   21. Juli 1991 in Niederwaldkirchen) trat 1923 in die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt in Wien ein und erlernte bei Alfred Cossmann die Techniken des Kupferstiches und der Radierung. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
(Musik, music, Ludwig van Beethoven)
Bestellnummer:S17107 EUR 40,00 / Bestellen

Eisenmenger Rudolf Hermann (1902-1994)
Farblithographie "Neusiedler See". Rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert. Wien, Rosenbaum 1933, 20 x 21,5 cm
Eins von 85 Exemplaren im Künstlerhaus-Kalender 1934 erschienen.- Rudolf Hermann Eisenmenger (* 7. August 1902 in Piskitelep in Siebenbürgen, Ungarn (heute Simeria, Rumänien);   3. November 1994 in Wien) studierte an der Wiener Akademie bei Hans Tichy sowie Rudolf Bacher. 1930 wurde er jüngstes Mitglied des Wiener Künstlerhauses.- # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
(Burgenland, Artist graphic)
Bestellnummer:S14049 EUR 150,00 / Bestellen

Ellermann Karl (1887-1910)
Radierung "Weg zwischen Kornfeldern". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst. Druck der k.k.Hof- u. Staatsdruckerei, Wien 1911, 20 x 30 cm (30 x 40,5 cm Blattgr.)
Aus "Die Graphischen Künste" - Jahrgang IIIIV, Kunstbeilage 17.- Die Auflage erschien ein Jahr nach seinem Tod. Karl Ellermann war ein deutscher expressionistischer Maler, (*1887 in Bielefeld - +1910 in München. # Original artist graphic; etching.- Karl Ellermann: A German Expressionist etcher and painter, Karl Ellermann studied under O. Ubbelohde and H. Groebers. His art was dedicated mainly to fine landscape depictions and was included in exhibitions with such fellow Westfalen Expressionists as August Macke, Bernhard Pankok, Christian Rohlfs and Wilhelm Morgner. If not for his very brief life, Karl Ellermann surely would have taken a place among Germany s most famous artists of Expressionism. Because of his short life, collections of Karl Ellermann s art are quite scarce. The Municipal Gallery at Bielefeld houses the most comprehensive collection of the etchings and paintings of Karl Ellermann.
Bestellnummer:S10617 EUR 90,00 / Bestellen

Erdmann Moritz (1845-1919)
Radierung "Am Gardasee". München 1892, 20 x 27 cm (Blattgr.: 44 x 56 cm)
Junge, Wohlfeile Kunst 363.- Aus der Jahresmappe 1892 des Verein für Original-Radierung München (links unterhalb der Darstellung mit Trockenspempel).- Romantischer Blick auf die Landzunge Punta San Vigilio.- Moritz Erdmann (15.4.1845 Arneburg bei Stendahl - 28.12.1919 München- Pasing) studiete an der Berliner Akademie und bei Hermann Eschke. Durch Hermann Eschke wurde er zu vielen Reisen ermutigt. Hauptsächlich führten Ihn seine Reisen nach Sylt, Schweden, Türkei, Niederlande, Italien, Spanien und Bagdad.- Schönes, breitrandiges Exemplar. # Original artist graphic; etching.
(Italien, Lago di Garda,)
Bestellnummer:S13681 EUR 100,00 / Bestellen

Erdmann Moritz (1845-1919)
Radierung "Waldausblick". Rechts unten mit Bleistift eigenh. signiert; links unten eigenh. bezeichnet, um 1898, 26 x 17,5 cm (Balttgr.: 48 x 31 cm)
Erdmann (* 15. April 1845 in Arneburg bei Stendal;   1919 in Pasing/München) war ein deutscher Maler der Münchner Schule. Er besuchte die Berliner Kunstakademie und wurde Schüler des Marine- und Landschaftsmalers Hermann Eschke. Im Anschluss an sein Studium unternahm Erdmann Studienreisen nach Thüringen, dem Harz, Schleswig, Holland, Schweden und hielt sich ein Jahr in Italien auf.- Tadelloses Exemplar. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S13675 EUR 90,00 / Bestellen

Erhardt Paul (1888-1981)
Farbradierung "Blaumeise", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, am unteren Blattrand bezeichnet, um 1955 25 x 18 cm (38 x 28,5 cm Blattgr.)
Paul Ehrhardt (*2. August 1888 in Magdeburg;   1981 in Lippstadt) erlernte den Beruf des Mechanikers. Mit Hilfe eines Stipendiums der Stadt Osnabrück konnte er ab 1929 für etwa zwei Jahre an der Kunsthochschule Kassel bei Professor Curt Witte (1882-1959) studieren. Im Stadtverzeichnis von Osnabrück wird er ab 1930 als Kunstmaler geführt.- # Original artist graphic; color etching signed by the artist.-
Bestellnummer:S17118 EUR 100,00 / Bestellen

Fechner Werner (1892-1973)
Farbradierung "Trauerfliegenfänger", rechts mittig in der Platte monogrammiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1925, 10 x 18 cm (24 x 17,5 cm Blattgr.)
Werner Fechner (* 7. Juli 1892 in Berlin;   9. Januar 1973 in Ravensburg) studierte von 1911 bis 1915 an der Kunstakademie in Weimar. Dort lernte er Malerei und Grafik bei Professor Köhler und wurde später Meisterschüler bei Fritz Mackensen. Fechner war von 1920 bis 1935 freischaffender Maler und Radierer in Weimar. Da Fechners Mutter einer jüdischen Familie entstammte, erhielt Fechner 1935 Berufsverbot. Als die Stadt Wangen im Allgäu ihm eine neue Heimat anbot, verlegte Fechner 1953 seinen Wohnsitz in die dort entstandene Künstlersiedlung.- Leicht gebräunt, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S17204 EUR 35,00 / Bestellen

Fechner Werner (1892-1973)
Farbradierung "Zwei Spatzen", links mittig in der Platte monogrammiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1925, 11 x 9 cm (20 x 16 cm Blattgr.)
Werner Fechner (* 7. Juli 1892 in Berlin;   9. Januar 1973 in Ravensburg) studierte von 1911 bis 1915 an der Kunstakademie in Weimar. Dort lernte er Malerei und Grafik bei Professor Köhler und wurde später Meisterschüler bei Fritz Mackensen. Fechner war von 1920 bis 1935 freischaffender Maler und Radierer in Weimar. Da Fechners Mutter einer jüdischen Familie entstammte, erhielt Fechner 1935 Berufsverbot. Als die Stadt Wangen im Allgäu ihm eine neue Heimat anbot, verlegte Fechner 1953 seinen Wohnsitz in die dort entstandene Künstlersiedlung.- Leicht gebräunt u. etw. braunfleckig, Im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S17208 EUR 35,00 / Bestellen

Feil Otto (1894-1985)
Holzschnitt "Kirchschlag. N.-Oe.", im Stock links unten monogrammiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. Kirchschlag, Alex. Hönigsberg um 1960, 12,5 x 9,5 cm
Detailansicht mit Kirche von Kirchschlag in der Buckligen Welt.- Der Maler und Grafiker Otto Feil (* 19. Oktober 1894 Wien,   16. Mai 1985) erhielt seine Ausbildung an der Kunstgewerbeschule. Er schuf Aquarelle und Linolschnitte, Exlibris sowie Gebrauchs- und Werbegraphiken.- # Original artist graphics; woodcut signed by the artist !
Bestellnummer:S17202 EUR 30,00 / Bestellen

Feldmoching-Hasenbergl
Radierung "Feldmoching". Rechts unten mit Bleistift signiert (unleserlich), links unten 21/100. Um 1895, 31 x 41 cm, 45,5 x 59 cm (Blattgr.:)
# Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Bayern, Bavaria,)
Bestellnummer:S13770 EUR 100,00 / Bestellen

Ferber ?
Farbholzschnitt "Singvögel" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten Trockenstempel: Wohlgemuth & Lissner Berlin um 1920, 13 x 18 cm (22 x 26 cm Blattgr.)
Wir konnten leider über den Künstler nichts in Erfahrung bringen.- Qualitätvolle Arbeit.- Die Kunstverlagsgesellschaft mbH Wohlgemuth & Lissner bestand von 1915-1935.- Unter orig. Verlags-Passepartout montiert. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Vögel, birds,)
Bestellnummer:S16979 EUR 120,00 / Bestellen

Fidus (Hugo Höppener 1868-1948)
Heliogravure "Dämmerwellen" (H31) links unten in der Platte signiert, rechts dat."1898". Woltersdorf bei Erkner-Berlin, Verlag des St. Georgs-Bundes (um 1905), 30,5 x 19,5 cm (Plattenr.) 36 x 26 cm (Blattgr.)
Fidus (bürgerlich Hugo Reinhold Karl Johann Höppener, * 8. Oktober 1868 in Lübeck;   23. Februar 1948 in Woltersdorf) war ein deutscher Maler, Illustrator und bedeutender Vertreter der Lebensreform. "Lichtgebet" wurde sein berühmtestes Bild, das in mehrfacher Ausfertigung, erstmals 1908, entstandenen ist. Dieses Bild wurde zur Ikone der Jugendbewegung.- Oben kl. Randausriß, Ränder leicht stockfleckig, verso mit Verlagsstempel "Verlag des St. Georgs-Bundes".- # Original artist graphic; Heliogravure after a painting.
Bestellnummer:S16815 EUR 90,00 / Bestellen

Fidus (Hugo Höppener 1868-1948)
Heliogravure "Die Erde. Mitte von dem Drama von der Doppelseele", (H4) links unten in der Platte signiert, rechts dat. "1893 und 1911". Woltersdorf bei Erkner, Fidus-Verlag (1911), 30 x 23,5 cm (Plattenr.) 40 x 30 cm (Blattgr.)
Fidus (bürgerlich Hugo Reinhold Karl Johann Höppener, * 8. Oktober 1868 in Lübeck;   23. Februar 1948 in Woltersdorf) war ein deutscher Maler, Illustrator und bedeutender Vertreter der Lebensreform. "Lichtgebet" wurde sein berühmtestes Bild, das in mehrfacher Ausfertigung, erstmals 1908, entstandenen ist. Es zeigt einen jungen, schlanken, fast androgynen Mann auf einem Berggipfel, die Arme in Form einer Lebensrune spreizend und die Sonne anbetend. Dieses Bild wurde zur Ikone der Jugendbewegung.- Verso mit Verlagsstempel "Fidus-Verlag GmbH".- # Original artist graphic; Heliogravure after a painting.
Bestellnummer:S16811 EUR 120,00 / Bestellen

Fidus (Hugo Höppener 1868-1948)
Heliogravure "Lichtgebet", (H35) links unten in der Platte signiert. Woltersdorf bei Erkner, Fidus-Verlag (1910), 30,5 x 22,5 cm (Plattenr.) 39,5 x 30 cm (Blattgr.)
Fidus (bürgerlich Hugo Reinhold Karl Johann Höppener, * 8. Oktober 1868 in Lübeck;   23. Februar 1948 in Woltersdorf) war ein deutscher Maler, Illustrator und bedeutender Vertreter der Lebensreform. "Lichtgebet" wurde sein berühmtestes Bild, das in mehrfacher Ausfertigung, erstmals 1908, entstandenen ist. Es zeigt einen jungen, schlanken, fast androgynen Mann auf einem Berggipfel, die Arme in Form einer Lebensrune spreizend und die Sonne anbetend. Dieses Bild wurde zur Ikone der Jugendbewegung.- Verso mit Verlagsstempel "Fidus-Verlag GmbH".- # Original artist graphic; Heliogravure after a painting.
Bestellnummer:S16809 EUR 120,00 / Bestellen

Fidus (Hugo Höppener 1868-1948)
Heliogravure "Vom Himmel", (H3) links unten in der Platte signiert. Woltersdorf bei Erkner, Fidus-Verlag (um 1905), 29,5 x 23 cm (Plattenr.) 39 x 29,5 cm (Blattgr.)
Fidus (bürgerlich Hugo Reinhold Karl Johann Höppener, * 8. Oktober 1868 in Lübeck;   23. Februar 1948 in Woltersdorf) war ein deutscher Maler, Illustrator und bedeutender Vertreter der Lebensreform. "Lichtgebet" wurde sein berühmtestes Bild, das in mehrfacher Ausfertigung, erstmals 1908, entstandenen ist. Dieses Bild wurde zur Ikone der Jugendbewegung.- Obere Ecke mit leichtem Wasserrand, 2 kl. Randeinrisse, verso mit Verlagsstempel "Verlag des St. Georgs-Bundes".- # Original artist graphic; Heliogravure after a painting.
Bestellnummer:S16812 EUR 100,00 / Bestellen

Fidus (Hugo Höppener 1868-1948)
Heliogravure "Weihnacht I" (H71), links unten in der Platte signiert. Woltersdorf bei Erkner, Fidus-Verlag (um 1910), 29,5 x 22,5 cm (Plattenr.) 40 x 30 cm (Blattgr.)
Fidus (bürgerlich Hugo Reinhold Karl Johann Höppener, * 8. Oktober 1868 in Lübeck;   23. Februar 1948 in Woltersdorf) war ein deutscher Maler, Illustrator und bedeutender Vertreter der Lebensreform. "Lichtgebet" wurde sein berühmtestes Bild, das in mehrfacher Ausfertigung, erstmals 1908, entstandenen ist. Es zeigt einen jungen, schlanken, fast androgynen Mann auf einem Berggipfel, die Arme in Form einer Lebensrune spreizend und die Sonne anbetend. Dieses Bild wurde zur Ikone der Jugendbewegung.- # Original artist graphic; Heliogravure after a painting.
Bestellnummer:S16810 EUR 120,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Amiens" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; links unten num. "96/300" um 1930, 25 x 24,5 cm (34,5 x 33,5 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Unter Passepartout montiert; schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Frankreich, Haute-de-France)
Bestellnummer:S16708 EUR 160,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Arlberg, Zug", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1950, 12 x 12 cm (17 x 18 cm Blattgr.)
Zug am Arlberg.- Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Tirol)
Bestellnummer:S16676 EUR 65,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Bad Aussee", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1930, 11,5 x 9 cm (26 x 20 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Leicht gebräunt. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Steiermark, Salzkammergut,)
Bestellnummer:S16889 EUR 75,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Donau bei Wien", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1955, 12,5 x 26,5 cm (17,5 x 23,5 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Im oberen Rand Nummernstempel durchscheinend, sonst schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Wien XIX. Bezirk, Nussdorf, Kahlenberg)
Bestellnummer:S16683 EUR 60,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Garmisch Frühlingsstraße" (im Winter), rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1935, 26 x 32,5 cm (38 x 47 cm Blattgr.)
Großformatige Farbradierung.- Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Bayern, Bavaria, Oberbayern, Garmisch-Partenkirchen)
Bestellnummer:S16697 EUR 200,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Großglockner", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1955, 17 x 25 cm (25,5 x 34 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Unter Passepartout montiert; schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Kärnten, Pasterze, Gletscher, Alpinismus)
Bestellnummer:S16702 EUR 130,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Im Loisachtal" (im Winter), rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1935, 26 x 32,5 cm (38 x 47 cm Blattgr.)
Großformatige Farbradierung.- Die Loisach entspringt nördlich des Fernpasses in Tirol.- Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Tirol, Oberbayern)
Bestellnummer:S16696 EUR 180,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Kitzbichler Horn", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1935, 26 x 33 cm (34 x 37,5 cm Blattgr.)
Großformatige Farbradierung.- Das Kitzbüheler Horn ist einer der bedeutenderen Berge der Kitzbüheler Alpen in Tirol.- Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Tirol, Kitzbühel, Alpinismus)
Bestellnummer:S16699 EUR 250,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Kitzbühel, Ort", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1950, 22 x 30,5 cm (34 x 42,5 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Unter Passepartout montiert; schönes, britrandiges Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Tirol)
Bestellnummer:S16701 EUR 350,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Lisiene, Rue de la Fevres" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; links unten num. "60/300" um 1930, 31 x 15,5 cm (41 x 27 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Unter Passepartout montiert; schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Frankreich, Normandie, Lisieux, Rue aux Fevres)
Bestellnummer:S16704 EUR 150,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Mariazell" (im Winter), rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1935, 26 x 30,5 cm (35 x 38 cm Blattgr.)
Großformatige Farbradierung.- Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Steiermark)
Bestellnummer:S16698 EUR 180,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Nürnberg, Blick auf Burg", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1940, 21 x 27 cm (28 x 33,5 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Unter Passepartout montiert; schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Deutschland, Bayern, Mittelfranken)
Bestellnummer:S16690 EUR 140,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Nürnberg, Henkersteg", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1955, 21 x 27,5 cm (29 x 36 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Unter Passepartout montiert; schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!.
(Deutschland, Bayern, Mittelfranken)
Bestellnummer:S16700 EUR 135,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Paris, Pont Neuf et Monument Henri IV." auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; links unten num. "13/250" um 1930, 17,5 x 22 cm (23 x 31 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Unter Passepartout montiert; schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Frankreich)
Bestellnummer:S16693 EUR 140,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Paris, Quai de Montebello", auf Japanpapier rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; links unten num. "94/250" um 1930, 17 x 20,5 cm (21 x 31 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Unter Passepartout montiert; schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Frankreich, Notre Dame)
Bestellnummer:S16694 EUR 140,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Paris, Versailles", auf Japanpapier rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; links unten bezeichnet "Probedruck" um 1930, 14 x 20,5 cm (23 x 30,5 cm Blattgr.)
Seltener Probedruck.- Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Unter Passepartout montiert; schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Frankreich, Ile-de-France, Yvelines, Versailles)
Bestellnummer:S16695 EUR 150,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Rothenburg bei Nacht" (Plönlein) auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1935, 18 x 20 cm (25 x 20 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Zeigt das Plönlein mit dem Sieberstor (links) und dem Kobolzeller Tor (rechts). - Unter Passepartout montiert; schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Deutschland, Bayern, Mittelfranken, Rothenburg ob der Tauber)
Bestellnummer:S16705 EUR 120,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Rothenburg bei Nacht",auf Japanpapier rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1935, 18 x 13,5 cm (25 x 20 cm Blattgr.)
Roedergasse mit Markusturm und Brunnen Rothenburg Tauber.- Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Zeigt den Röderbogen mit dem Markusturm. - Unter Passepartout montiert; schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Deutschland, Bayern, Mittelfranken, Rothenburg ob der Tauber)
Bestellnummer:S16706 EUR 130,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Rouen, Cloitre St. Maclou" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; links unten num. "81/300" um 1930, 29 x 24 cm (36 x 26 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Unter Passepartout montiert; schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Frankreich, Normandie, Rouen, Aitre Saint-Maclou)
Bestellnummer:S16707 EUR 130,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Schloss Persenbeug" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1935, 10 x 11,5 cm (19,5 x 21,5 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Unter Passepartout montiert; schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Niederösterreich, Persenbeug - Gottsdorf)
Bestellnummer:S16687 EUR 70,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Schuberthaus Wien", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1960, 14,5 x 17 cm (21 x 25 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Im oberen Rand Nummernstempel durchscheinend, sonst schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Wien 3. Bezirk, Schubertschlössl, Musik, music, Franz Schubert)
Bestellnummer:S16678 EUR 75,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Wien Graben Schnee", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1955, 14,5 x 10 cm (23,5 x 17,5 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Im oberen Rand Nummernstempel durchscheinend, sonst schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Wien I. Bezirk, Graben)
Bestellnummer:S16680 EUR 75,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Wien, Burgtor", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1955, 26 x 16 cm (35 x 25 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Wien I. Bezirk)
Bestellnummer:S16686 EUR 120,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Wien, Hoher Markt" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1955, 12 x 9 cm (18,5 x 14,5 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Unter Passepartout montiert; schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Wien I. Bezirk)
Bestellnummer:S16688 EUR 65,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Wien, Karlskirche" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1955, 12 x 9 cm (19 x 14,5 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Unter Passepartout montiert; schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Wien IV. Bezirk)
Bestellnummer:S16689 EUR 65,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Wien, Kärntnerring", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1960, 17 x 14,5 cm (25 x 21 cm Blattgr.)
Mit Hotel Bristol u. der Staatsoper im Hintergrund.- Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Im oberen Rand Nummernstempel durchscheinend, sonst schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Wien I. Bezirk)
Bestellnummer:S16677 EUR 80,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Wien, Mozarthaus", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1955, 15,5 x 11 cm (23,5 x 17,5 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Im oberen Rand Nummernstempel durchscheinend, sonst schönes Exemplar.- # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Wien I. Bezirk, Camesinahaus, Wolfgang Amadeus Mozart)
Bestellnummer:S16679 EUR 70,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Wien, Rathaus", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1955, 18,5 x 13,5 cm (25 x 21 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Im oberen Rand Nummernstempel durchscheinend, kl. Eckabschnitt, sonst schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Wien I. Bezirk)
Bestellnummer:S16681 EUR 60,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Wien, Stephansdom", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1935, 23,5 x 12 cm (30 x 21 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.-Kl. Eckabschnitt, sonst schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Wien I. Bezirk)
Bestellnummer:S16682 EUR 100,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Wien, Universität", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1960, 15 x 17 cm (24,5 x 21 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Im oberen Rand Nummernstempel durchscheinend, sonst schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Wien I. Bezirk)
Bestellnummer:S16675 EUR 70,00 / Bestellen

Figura Hans (1898-1978)
Farbradierung "Zell am See", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1955, 13 x 17,5 cm (19 x 25 cm Blattgr.)
Der österr. Maler und Grafiker Hans Figura (* 22. Januar 1898 in Nagykikinda, heute Kikinda, Serbien;   17. Februar 1978 in Wien) widmete sich überwiegend der Landschaft, wobei den Schwerpunkt seines Schaffens Radierungen, besonders seine Farbradierungen bildeten. So entstanden zwischen 1918 und 1974 mehr als 850 Radierungen von hoher Präzision in der Wiedergabe des Landschaftscharakters und der Darstellung der darin vorkommenden Baulichkeiten. Er zeichnete im weichen, aquatintaartigen Stil.- Im oberen Rand Nummernstempel durchscheinend, sonst schönes Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Salzburg, Pinzgau)
Bestellnummer:S16685 EUR 90,00 / Bestellen

Finsterer Alfred (1908-1996)
Holzschnitt "Bauerntanz" auf Japanpapier, Mitte unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1940, 16,5 x 19 cm (28 x 30,5 cm Blattgr.)
Alfred Finsterer (* 8. Juni 1908 in Nürnberg;   25. Januar 1996 in Stuttgart) war bis 1945 Professor und Leiter der Meisterklasse für Holzschnitt in Leipzig. Ein Brand in der Akademie zerstörte seine dort lagernden Werke vor 1945 vollständig. Von 1947 bis 1973 war Finsterer künstlerischer Leiter des Philipp Reclam jun. Verlages in Stuttgart.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist !
Bestellnummer:S17126 EUR 120,00 / Bestellen

Fladerer Herbert (1913-1981)
Holzschnitt "Glück H + J. F." (in die Platte gravierd). Rechts unten mit Bleistift signiert und datiert, 1967, 9 x 16,5 cm (Blattgr.)
Neujahrsglückwunschkarte, mit eigenh. adressiertem Kuvert.- Herbert Fladerer (* 11. Mai 1913 in Wien;   13. Dezember 1981 in Wernstein am Inn) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Fladerer besuchte von 1930 bis 1932 die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt Wien. Von 1932 bis 1940 studierte er an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Hans Larwin und Christian Ludwig Martin. Den Kriegsdienst bei der Wehrmacht leistete er von 1940 bis 1945 in Russland und an der Eismeerfront. Ab 1946 war er als freischaffender Künstler in Kneiding bei Münzkirchen tätig. 1965 übersiedelte die Familie nach Wernstein am Inn. Ab 1975 waren die ersten Anzeichen seiner schweren Krankheit erkennbar, an der er 1981 starb.- Aus den Studienjahren und der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg haben sich nur wenige Arbeiten erhalten. Besser dokumentiert findet sich das Werk nach 1950. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14437 EUR 110,00 / Bestellen

Fladerer Herbert (1913-1981)
Holzschnitt "Glück im neuen Jahr H + J. F." (in die Platte gravierd). Rechts unten mit Bleistift monogrammiert und datiert, 1966, 9,5 x 17,5 cm (Blattgr.)
Neujahrsglückwunschkarte, mit eigenh. adressiertem Kuvert.- Herbert Fladerer (* 11. Mai 1913 in Wien;   13. Dezember 1981 in Wernstein am Inn) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Fladerer besuchte von 1930 bis 1932 die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt Wien. Von 1932 bis 1940 studierte er an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Hans Larwin und Christian Ludwig Martin. Den Kriegsdienst bei der Wehrmacht leistete er von 1940 bis 1945 in Russland und an der Eismeerfront. Ab 1946 war er als freischaffender Künstler in Kneiding bei Münzkirchen tätig. 1965 übersiedelte die Familie nach Wernstein am Inn. Ab 1975 waren die ersten Anzeichen seiner schweren Krankheit erkennbar, an der er 1981 starb.- Aus den Studienjahren und der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg haben sich nur wenige Arbeiten erhalten. Besser dokumentiert findet sich das Werk nach 1950. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14441 EUR 90,00 / Bestellen

Fladerer Herbert (1913-1981)
Holzschnitt "Glück im neuen Jahr H + J. F." (in die Platte gravierd). Rechts unten mit Bleistift signiert und datiert, 1965, 9,5 x 17,5 cm (Blattgr.)
Neujahrsglückwunschkarte, mit eigenh. adressiertem Kuvert.- Herbert Fladerer (* 11. Mai 1913 in Wien;   13. Dezember 1981 in Wernstein am Inn) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Fladerer besuchte von 1930 bis 1932 die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt Wien. Von 1932 bis 1940 studierte er an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Hans Larwin und Christian Ludwig Martin. Den Kriegsdienst bei der Wehrmacht leistete er von 1940 bis 1945 in Russland und an der Eismeerfront. Ab 1946 war er als freischaffender Künstler in Kneiding bei Münzkirchen tätig. 1965 übersiedelte die Familie nach Wernstein am Inn. Ab 1975 waren die ersten Anzeichen seiner schweren Krankheit erkennbar, an der er 1981 starb.- Aus den Studienjahren und der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg haben sich nur wenige Arbeiten erhalten. Besser dokumentiert findet sich das Werk nach 1950. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14435 EUR 120,00 / Bestellen

Fladerer Herbert (1913-1981)
Holzschnitt "Glück im neuen Jahr" (in die Platte gravierd). Rechts unten mit Bleistift signiert und datiert, 1961, 10 x 17 cm (Blattgr.)
Neujahrsglückwunschkarte, Doppelblatt, innen eigenh. mit Bleistift: "wünschen herzlich H + J. Fladerer" sowie mit eigenh. adressiertem Kuvert.- Herbert Fladerer (* 11. Mai 1913 in Wien;   13. Dezember 1981 in Wernstein am Inn) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Fladerer besuchte von 1930 bis 1932 die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt Wien. Von 1932 bis 1940 studierte er an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Hans Larwin und Christian Ludwig Martin. Den Kriegsdienst bei der Wehrmacht leistete er von 1940 bis 1945 in Russland und an der Eismeerfront. Ab 1946 war er als freischaffender Künstler in Kneiding bei Münzkirchen tätig. 1965 übersiedelte die Familie nach Wernstein am Inn. Ab 1975 waren die ersten Anzeichen seiner schweren Krankheit erkennbar, an der er 1981 starb.- Aus den Studienjahren und der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg haben sich nur wenige Arbeiten erhalten. Besser dokumentiert findet sich das Werk nach 1950. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14433 EUR 130,00 / Bestellen

Fladerer Herbert (1913-1981)
Holzschnitt "Neujahrs-Gruss H + J. F." (in die Platte gravierd). Rechts unten mit Bleistift signiert und datiert, 1964, 8,5 x 16 cm (Blattgr.)
Neujahrsglückwunschkarte.- Herbert Fladerer (* 11. Mai 1913 in Wien;   13. Dezember 1981 in Wernstein am Inn) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Fladerer besuchte von 1930 bis 1932 die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt Wien. Von 1932 bis 1940 studierte er an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Hans Larwin und Christian Ludwig Martin. Den Kriegsdienst bei der Wehrmacht leistete er von 1940 bis 1945 in Russland und an der Eismeerfront. Ab 1946 war er als freischaffender Künstler in Kneiding bei Münzkirchen tätig. 1965 übersiedelte die Familie nach Wernstein am Inn. Ab 1975 waren die ersten Anzeichen seiner schweren Krankheit erkennbar, an der er 1981 starb.- Aus den Studienjahren und der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg haben sich nur wenige Arbeiten erhalten. Besser dokumentiert findet sich das Werk nach 1950. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14442 EUR 90,00 / Bestellen

Fladerer Herbert (1913-1981)
Holzschnitt "Neujahrs-Gruss H + J. F." (in die Platte gravierd). Rechts unten mit Bleistift signiert und datiert, 1971, 17 x 9 cm (Blattgr.)
Neujahrsglückwunschkarte, mit eigenh. adressiertem Kuvert.- Herbert Fladerer (* 11. Mai 1913 in Wien;   13. Dezember 1981 in Wernstein am Inn) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Fladerer besuchte von 1930 bis 1932 die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt Wien. Von 1932 bis 1940 studierte er an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Hans Larwin und Christian Ludwig Martin. Den Kriegsdienst bei der Wehrmacht leistete er von 1940 bis 1945 in Russland und an der Eismeerfront. Ab 1946 war er als freischaffender Künstler in Kneiding bei Münzkirchen tätig. 1965 übersiedelte die Familie nach Wernstein am Inn. Ab 1975 waren die ersten Anzeichen seiner schweren Krankheit erkennbar, an der er 1981 starb.- Aus den Studienjahren und der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg haben sich nur wenige Arbeiten erhalten. Besser dokumentiert findet sich das Werk nach 1950. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14436 EUR 80,00 / Bestellen

Fladerer Herbert (1913-1981)
Holzschnitt "Neujahrswunsch H + J. F." (in die Platte gravierd). Rechts unten mit Bleistift monogrammiert "H.F" und datiert, 1968, 9 x 17 cm (Blattgr.)
Neujahrsglückwunschkarte, Doppelblatt mit eigenh. adressiertem Kuvert.- Herbert Fladerer (* 11. Mai 1913 in Wien;   13. Dezember 1981 in Wernstein am Inn) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Fladerer besuchte von 1930 bis 1932 die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt Wien. Von 1932 bis 1940 studierte er an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Hans Larwin und Christian Ludwig Martin. Den Kriegsdienst bei der Wehrmacht leistete er von 1940 bis 1945 in Russland und an der Eismeerfront. Ab 1946 war er als freischaffender Künstler in Kneiding bei Münzkirchen tätig. 1965 übersiedelte die Familie nach Wernstein am Inn. Ab 1975 waren die ersten Anzeichen seiner schweren Krankheit erkennbar, an der er 1981 starb.- Aus den Studienjahren und der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg haben sich nur wenige Arbeiten erhalten. Besser dokumentiert findet sich das Werk nach 1950. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14439 EUR 80,00 / Bestellen

Fladerer Herbert (1913-1981)
Holzschnitt "Neujahrswunsch H + J. F." (in die Platte gravierd). Rechts unten mit Bleistift signiert und datiert, 1969, 9,5 x 17 cm (Blattgr.)
Neujahrsglückwunschkarte, mit eigenh. adressiertem Kuvert.- Herbert Fladerer (* 11. Mai 1913 in Wien;   13. Dezember 1981 in Wernstein am Inn) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Fladerer besuchte von 1930 bis 1932 die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt Wien. Von 1932 bis 1940 studierte er an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Hans Larwin und Christian Ludwig Martin. Den Kriegsdienst bei der Wehrmacht leistete er von 1940 bis 1945 in Russland und an der Eismeerfront. Ab 1946 war er als freischaffender Künstler in Kneiding bei Münzkirchen tätig. 1965 übersiedelte die Familie nach Wernstein am Inn. Ab 1975 waren die ersten Anzeichen seiner schweren Krankheit erkennbar, an der er 1981 starb.- Aus den Studienjahren und der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg haben sich nur wenige Arbeiten erhalten. Besser dokumentiert findet sich das Werk nach 1950. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14440 EUR 80,00 / Bestellen

Fladerer Herbert (1913-1981)
Holzschnitt "Wir wohnen jetzt Wernstein a/Inn H + J. F." (in die Platte gravierd). Rechts unten mit Bleistift monogrammiert und datiert, 1966, 8,5 x 16 cm (Blattgr.)
Übersiedlungskarte, mit eigenh. adressiertem Kuvert.- Herbert Fladerer (* 11. Mai 1913 in Wien;   13. Dezember 1981 in Wernstein am Inn) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Fladerer besuchte von 1930 bis 1932 die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt Wien. Von 1932 bis 1940 studierte er an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Hans Larwin und Christian Ludwig Martin. Den Kriegsdienst bei der Wehrmacht leistete er von 1940 bis 1945 in Russland und an der Eismeerfront. Ab 1946 war er als freischaffender Künstler in Kneiding bei Münzkirchen tätig. 1965 übersiedelte die Familie nach Wernstein am Inn. Ab 1975 waren die ersten Anzeichen seiner schweren Krankheit erkennbar, an der er 1981 starb.- Aus den Studienjahren und der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg haben sich nur wenige Arbeiten erhalten. Besser dokumentiert findet sich das Werk nach 1950. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14443 EUR 100,00 / Bestellen

Fladerer Herbert (1913-1981)
Holzschnitt, ohne Titel. Rechts unten mit Bleistift signiert und datiert, 1962, 9,5 x 17 cm (Blattgr.)
Neujahrsglückwunschkarte, Doppelblatt, innen eigenh. mit Bleistift: "mit frohen Wünschen H + J. Fladerer" sowie mit eigenh. adressiertem Kuvert.- Herbert Fladerer (* 11. Mai 1913 in Wien;   13. Dezember 1981 in Wernstein am Inn) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Fladerer besuchte von 1930 bis 1932 die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt Wien. Von 1932 bis 1940 studierte er an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Hans Larwin und Christian Ludwig Martin. Den Kriegsdienst bei der Wehrmacht leistete er von 1940 bis 1945 in Russland und an der Eismeerfront. Ab 1946 war er als freischaffender Künstler in Kneiding bei Münzkirchen tätig. 1965 übersiedelte die Familie nach Wernstein am Inn. Ab 1975 waren die ersten Anzeichen seiner schweren Krankheit erkennbar, an der er 1981 starb.- Aus den Studienjahren und der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg haben sich nur wenige Arbeiten erhalten. Besser dokumentiert findet sich das Werk nach 1950. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14438 EUR 130,00 / Bestellen

Fladerer Herbert (1913-1981)
Holzschnitt, ohne Titel. Rechts unten mit Bleistift signiert und datiert, 1963, 11 x 16 cm (Blattgr.)
Neujahrsglückwunschkarte, Doppelblatt, innen eigenh. mit Bleistift: "mit frohen Neujahrswünschen H + J. Fladerer" sowie mit eigenh. adressiertem Kuvert.- Herbert Fladerer (* 11. Mai 1913 in Wien;   13. Dezember 1981 in Wernstein am Inn) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Fladerer besuchte von 1930 bis 1932 die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt Wien. Von 1932 bis 1940 studierte er an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Hans Larwin und Christian Ludwig Martin. Den Kriegsdienst bei der Wehrmacht leistete er von 1940 bis 1945 in Russland und an der Eismeerfront. Ab 1946 war er als freischaffender Künstler in Kneiding bei Münzkirchen tätig. 1965 übersiedelte die Familie nach Wernstein am Inn. Ab 1975 waren die ersten Anzeichen seiner schweren Krankheit erkennbar, an der er 1981 starb.- Aus den Studienjahren und der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg haben sich nur wenige Arbeiten erhalten. Besser dokumentiert findet sich das Werk nach 1950. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14434 EUR 140,00 / Bestellen

Frank Hans (1884-1948)
Farbholzschnitt "Herbsttag" auf Japanpapier rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert u. datiert 1921, 16,5 x 23,5 cm (21 x 26,5 cm Blattgr.)
Hans Frank (* 13. Mai 1884 Wien,   19. Dezember 1948 Salzburg) studierte 1903-1907 an der Kunstgewerbeschule und 1907-1911 an der Akademie der bildenden Künste (bei Franz Rumpler) und unternahm danach Studienreisen durch verschiedene europäische Länder. Ab 1921 Mitglied des Künstlerhauses. Er lebte einige Jahre in Tirol und ab 1925 wieder in Wien. In seinen letzten Jahren zog er sich in den Lungau zurück. Hans Frank schuf vor allem Landschaften und Porträts und wählte als Technik Holzschnitt und Radierung.- Etw. stockfleckig, unter Passepartout montiert. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
Bestellnummer:S16710 EUR 220,00 / Bestellen

Frank Hans (1884-1948)
Farblithographie "Am Donaudamm bei Wien". Rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert. Wien, Rosenbaum 1933, 20 x 21,5 cm
Eins von 85 Exemplaren im Künstlerhaus-Kalender 1934 erschienen.- Hans Frank (* 13. Mai 1884 Wien,   19. Dezember 1948 Salzburg) studierte 1903-1907 an der Kunstgewerbeschule und 1907-1911 an der Akademie der bildenden Künste (bei Franz Rumpler) und unternahm danach Studienreisen durch verschiedene europäische Länder. Ab 1921 Mitglied des Künstlerhauses. Frank schuf vor allem Landschaften und Porträts und wählte als Technik Holzstich und Radierung. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
(Niederösterreich, Artist graphic)
Bestellnummer:S14052 EUR 140,00 / Bestellen

Frank Hans (1884-1948)
Radierung "Pictura - Sculptura - Architectura". Unten in der Platte signiert, um 1925, 34 x 24,5 cm (40,5 x 30 cm Blattgr.)
Hans Frank (* 13. Mai 1884 Wien,   19. Dezember 1948 Salzburg) studierte 1903-1907 an der Kunstgewerbeschule und 1907-1911 an der Akademie der bildenden Künste (bei Franz Rumpler) und unternahm danach Studienreisen durch verschiedene europäische Länder. Ab 1921 Mitglied des Künstlerhauses. Frank schuf vor allem Landschaften und Porträts und wählte als Technik Holzstich und Radierung. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10979 EUR 100,00 / Bestellen

Frank Hans (1884-1948)
Stichradierung "Reh". Rechts unten in der Platte monogrammiert, am unteren Bildrand mit typographischer Bezeichnung. Wien 1922, 14 x 15 cm (15,5 x 16,3 cm Blattgr.)
Aus "Die Graphischen Künste" - Jahrgang IVV.- Veröffentlicht vom Verlag der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst, Wien 1922.- Hans Frank (* 13. Mai 1884 Wien,   19. Dezember 1948 Salzburg) studierte 1903-1907 an der Kunstgewerbeschule und 1907-1911 an der Akademie der bildenden Künste (bei Franz Rumpler) und unternahm danach Studienreisen durch verschiedene europäische Länder. Ab 1921 Mitglied des Künstlerhauses. Er lebte einige Jahre in Tirol und ab 1925 wieder in Wien. In seinen letzten Jahren zog er sich in den Lungau zurück. Hans Frank schuf vor allem Landschaften und Porträts und wählte als Technik Holzschnitt und Radierung.- # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10624 EUR 50,00 / Bestellen

Frank Leo (1884-1959)
Farbholzschnitt "Bussarde" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1930, 30 x 24,5 cm (37,5 x 30,5 cm Blattgr.)
Der Grafiker, Landschafts- und Blumenmaler Leo Frank (13. Mai 1884 Wien,   26. Mai 1959 Perchtoldsdorf) war der Zwillingsbruder von Hans Frank. Er studierte 1903-1907 an der Kunstgewerbeschule und 1907-1911 an der Akademie der bildenden Künste bei Franz Rumpler.- Leicht stockfleckig, unter Passeprtout montiert. # Original artist graphic; "Buzzards" color woodblock signed by the artist !
Bestellnummer:S16718 EUR 280,00 / Bestellen

Frank Sepp (1889-1969)
Radierung "Blinder Bettler", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten eigenh. bezeichnet u. nummeriert 62 / 100. München um 1920, 32,5 x 22,5 cm (45,5 x 31,5 cm Blattgr.)
Sepp Frank (* 28. August 1889 in Miesbach;   20. Februar 1970 in München) war ein deutscher Maler, Glasmaler, Radierer und Grafiker.- Leicht stockfleckig, links Wasserrand. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16616 EUR 80,00 / Bestellen

Franta Hans (1893-1983)
Holzschnitt "Rückenakt", unterhalb mit Bleistift bezeichnet, um 1950, 22 x 14 cm (Blattgr.)
Hans Franta (* 17. Juni 1893 in Linz;   19. März 1983 ebenda) studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Professor Karl Sterrer. Er verbrachte viele Jahre in der sibirischen Stadt Tomsk, wo er bereits lange vor seinem Kunststudium zu malen begann. Seine Werke wurden in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt, unter anderem in der Neuen Galerie in Linz, im Palazzo Grassi in Venedig und im Centre Pompidou in Paris.- # Original artist graphic; woodblock print.
Bestellnummer:S16833 EUR 120,00 / Bestellen

Freund Johannes G. (1899-1998)
Holzschnitt "Wetterbirke mit Bischofsmütze" auf dünnem Japanpapier, rechts unterhalb am Passepartout eigenhändig mit Bleistift signiert, links bezeichnet, um 1950, 23,5 x 15 cm (27,5 x 19 cm Blattgr.)
Johannes G. Freund (Salzburg 1899 - 1998 Salzburg) erhielt seine Ausbildung in Hannover. Nach Salzburg zurückgekehr wurde er in Hallein Lehrer für Schrift und Ornamentik an der Staatlichen Meisterschule für das gestaltende Handwerk.- An den beiden oberen Ecken unter orig. Künstler-Passepartout montiert. # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist !
Bestellnummer:S17131 EUR 80,00 / Bestellen

Frey Hans (1900-1982)
Radierung "Rehbock", links unten in der Platte monogrammiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1930, 13 x 8,5 cm (20 x 15 cm Blattgr.)
Hans Frey (1900 - 1982 München) war Porzellanmaler, Graphiker, Drucker und Alpinist. Er studierte ab Sommer 1927 an der Akademie München, war Mitglied im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands.- Leicht gebräunt, linker Rand mit schmalem braunen Streifen von alter Montage, verso mit altem Galerie-Etikett.
Bestellnummer:S16877 EUR 40,00 / Bestellen

Frey Max (1902-1955)
Farblithographie "Semmering mit Rax" Rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert. Wien, Rosenbaum 1933, 20 x 21,5 cm
Eins von 85 Exemplaren im Künstlerhaus-Kalender 1934 erschienen.- Der österreichischer Landschafts- und Porträtmaler Max Frey (* 14. Februar 1902 in Klosterneuburg;   24. November 1955 in Wien) besuchte ab dem Jahr 1918 die Wiener Kunstgewerbeschule, wo er von Karl Sterrer, Anton Hanak und Adolf Michael Boehm unterrichtet wurde. Dort wurde er auch in die Freskotechnik eingeführt. 1923 war Frey vorübergehend für Anton Hanak tätig, wechselte aber noch im gleichen Jahr an die Meisterschule Karl Sterrers an die Wiener Akademie der bildenden Künste, wo er 1926 das Studium der Malerei abschloss. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist.
(Niederösterreich)
Bestellnummer:S7149 EUR 160,00 / Bestellen

Friedrich Emil Ludwig (1827-1916)
Radierung "Schiffsziehpferde" nach A. Friedrich. Gedr. O. Felsing. Sächsischer Kunstverein 1880 23 x 32 cm, (Blattgr.: 35,5 x 45,5 cm).
Aus der Jahresmappe des Sächsischen Kunstvereins für das Jahr 1880.- Zeigt die Versorgung der Pferde an einem Treidelpfad.- Emil Ludwig Friedrich (* 22.6.1827 Friedrichstadt bei Dresden,   1.1.1916 Dresden) war Maler und Kupferstecher.- Ränder leicht braunfleckig. # Original artist graphic; etching.
(Pferd, Wassertransport, Schiff Zugpferde)
Bestellnummer:S13767 EUR 60,00 / Bestellen

Fritz Georg (1894-1967)
Radierung "Aus Straubing in Niederbayern". Links unten in der Platte dat. und sign., rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, 1941, 47,5 x 33 cm, ( 60,5 x 42 cm Blattgr.)
Georg Fritz war ein deutscher Architekturmaler und Radierer, studierte u. a. an der Berliner Akademie, Aufenthalte in Paris, der Bretangne und in Italien. Bis 1943 war er in Berlin tätig, dann in Mitterfels, Niederbayern ansässig. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Bayern, Bavaria)
Bestellnummer:S10722 EUR 100,00 / Bestellen

Fritz Georg (1894-1967)
Radierung "Birken in Schneelandschaft", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1925, 33,5 x 23 cm (Plattenr.) 42,5 x 29 cm (Blattgr.)
Georg Fritz (* 26. Juni 1884 in Dresden;   1967 in Mitterfels, Niederbayern) war ab Mitte der 1910er Jahre in Berlin freiberuflich als Kunstmaler und Radierer tätig. Während anfangs die Landschaftsmalerei sein Schaffen bestimmte, wandte er sich später der Architektur- und Landschaftsgrafik zu.- Rechter Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage, gering braunfleckig, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S16658 EUR 90,00 / Bestellen

Fritz Georg (1894-1967)
Radierung "Feldrain", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1925, 11 x 21 cm (Plattenr.) 25 x 30,5 cm (Blattgr.)
Georg Fritz (* 26. Juni 1884 in Dresden;   1967 in Mitterfels, Niederbayern) war ab Mitte der 1910er Jahre in Berlin freiberuflich als Kunstmaler und Radierer tätig. Während anfangs die Landschaftsmalerei sein Schaffen bestimmte, wandte er sich später der Architektur- und Landschaftsgrafik zu.- Rechter Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage, gering braunfleckig, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S16657 EUR 55,00 / Bestellen

Fritz Georg (1894-1967)
Radierung "Roma, Isola Tiberina e Ponte Rotto". Links unten in der Platte betitelt, dat. und sign., rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, 1940/41, 33 x 47,5 cm, (42 x 60,5 cm Blattgr.)
Georg Fritz war ein deutscher Architekturmaler und Radierer, studierte u. a. an der Berliner Akademie, Aufenthalte in Paris, der Bretangne und in Italien. Bis 1943 war er in Berlin tätig, dann in Mitterfels, Niederbayern ansässig. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S10721 EUR 120,00 / Bestellen

Fritz Georg (1894-1967)
Radierung "Seeufer mit Bäume", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1925, 24 x 15 cm (37 x 26,5 cm Blattgr.)
Georg Fritz (* 26. Juni 1884 in Dresden;   1967 in Mitterfels, Niederbayern) war ab Mitte der 1910er Jahre in Berlin freiberuflich als Kunstmaler und Radierer tätig. Während anfangs die Landschaftsmalerei sein Schaffen bestimmte, wandte er sich später der Architektur- und Landschaftsgrafik zu.- Rechter Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage, leicht gebräunt u. braunfleckig, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S16656 EUR 70,00 / Bestellen

Fritz Georg (1894-1967)
Radierung "Sommer" (Bäume am Fluss), rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1925, 33,5 x 23 cm (Plattenr.) 42,5 x 31 cm (Blattgr.)
Georg Fritz (* 26. Juni 1884 in Dresden;   1967 in Mitterfels, Niederbayern) war ab Mitte der 1910er Jahre in Berlin freiberuflich als Kunstmaler und Radierer tätig. Während anfangs die Landschaftsmalerei sein Schaffen bestimmte, wandte er sich später der Architektur- und Landschaftsgrafik zu.- Rechter Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage u. Wasserrand, gering braunfleckig, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S16659 EUR 60,00 / Bestellen

Genin Robert (1884-1943)
Radierung "Der Kaiser bei der Tänzerin" (mit kl. kauernder Figur). Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. 1918, 18,5 x 11 cm (38 x 28,5 cm Blattgr.)
Vgl. Söhn HDO 13804-2.- Seltener Druckzustand (Remarque-Druck).- Illustration zu Carl Hauptmann "Des Kaisers Liebkosende".- Robert Genin, 1884-1943, geboren in Smolensk, gestorben in Moskau, war ein russischer Schriftsteller und Maler. Erste autodidaktische Publikationen in Wilna und Odessa. 1902 Studium in München, 1902 Parisaufenthalt. Nach Reisen durch Frankreich, Italien und Ägypten kehrte er 1911 nach München zurück. Genin war befreundet mit Wassily Kandinsky, Marianne von Werefkin und Alexander von Jawlensky. Mitglied der Künstlervereinigung "Der blaue Reiter". 1914 Gründungsmitglied der "Neuen Münchner Secession". 1919 Umzug nach Ascona. Nach einer Reise nach Bali lebte er von 1930-1937 in Paris, dann zog er nach Moskau, wo er sich 1943 das Leben nahm. # Original artist graphic; etching.- Robert Genin was born in Wisokoje, Russia in 1884. In 1903 he left his native country to study art in Paris, mostly under Puvis de Chavannes. From 1904 to 1907 he traveled throughout France. By 1911 Genin had moved to Munich, Germany. In Munich he became a member of Der Blaue Reiter (‘The Blue Riderí) group which lasted from 1911-1914. The group included Kandinsky, Klee, Jawlensky, Kubin, Picasso, Delaunay, Marc, Macke, Munter and Schonberg, to name a few. He exhibited in the 1912 "International Kunst AusstellungÉ” in Cologne with the Germans, including Heckel, Hofer, Klee, Jawlensky, Kandinsky, Kirchner, Marc, Nolde, and others. Genin was also a printmaker, working in lithography primarily. He contributed 30 prints to the book "Marsyas” published in Berlin in 1917 in an edition of 235 and edited by Theodor Tagger. Other artists included Gramatte, Geiger, Jaeckel, Meid and Grossman. Genin had joined the Munich Secession movement in 1914 and exhibited with them in their only pre-war exhibition in 1914, it was over by 1919. In 1921, Robert Genin moved to Berlin and became a leading Weimar era artist there. Genin returned to his native Russia in 1937, the same year his graphic work was shown in Munich at Hitlerís famous exhibition of "Entarte Kunst” (Degenerate Art). Robert Genin died in Moscow in 1943. # signed by the artist !
(Tanz, dance)
Bestellnummer:S10777 EUR 220,00 / Bestellen

Genin Robert (1884-1943)
Radierung "Der Kaiser bei der Tänzerin". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. 1918, 18,5 x 11 cm (37 x 28,5 cm Blattgr.)
Vgl. Söhn HDO 13804-2.- Seltener Druckzustand (Remarque-Druck).- Illustration zu Carl Hauptmann "Des Kaisers Liebkosende".- Robert Genin, 1884-1943, geboren in Smolensk, gestorben in Moskau, war ein russischer Schriftsteller und Maler. Erste autodidaktische Publikationen in Wilna und Odessa. 1902 Studium in München, 1902 Parisaufenthalt. Nach Reisen durch Frankreich, Italien und Ägypten kehrte er 1911 nach München zurück. Genin war befreundet mit Wassily Kandinsky, Marianne von Werefkin und Alexander von Jawlensky. Mitglied der Künstlervereinigung "Der blaue Reiter". 1914 Gründungsmitglied der "Neuen Münchner Secession". 1919 Umzug nach Ascona. Nach einer Reise nach Bali lebte er von 1930-1937 in Paris, dann zog er nach Moskau, wo er sich 1943 das Leben nahm. # Original artist graphic; etching.- Robert Genin was born in Wisokoje, Russia in 1884. In 1903 he left his native country to study art in Paris, mostly under Puvis de Chavannes. From 1904 to 1907 he traveled throughout France. By 1911 Genin had moved to Munich, Germany. In Munich he became a member of Der Blaue Reiter (‘The Blue Riderí) group which lasted from 1911-1914. The group included Kandinsky, Klee, Jawlensky, Kubin, Picasso, Delaunay, Marc, Macke, Munter and Schonberg, to name a few. He exhibited in the 1912 "International Kunst AusstellungÉ” in Cologne with the Germans, including Heckel, Hofer, Klee, Jawlensky, Kandinsky, Kirchner, Marc, Nolde, and others. Genin was also a printmaker, working in lithography primarily. He contributed 30 prints to the book "Marsyas” published in Berlin in 1917 in an edition of 235 and edited by Theodor Tagger. Other artists included Gramatte, Geiger, Jaeckel, Meid and Grossman. Genin had joined the Munich Secession movement in 1914 and exhibited with them in their only pre-war exhibition in 1914, it was over by 1919. In 1921, Robert Genin moved to Berlin and became a leading Weimar era artist there. Genin returned to his native Russia in 1937, the same year his graphic work was shown in Munich at Hitlerís famous exhibition of "Entarte Kunst” (Degenerate Art). Robert Genin died in Moscow in 1943. # signed by the artist !
(Tanz, dance)
Bestellnummer:S10776 EUR 200,00 / Bestellen

Genin Robert (1884-1943)
Radierung "Frauenakt mit erhobenen Armen und kl. Raubkatze". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. 1917, 18,5 x 11 cm (35 x 26,5 cm Blattgr.)
Vgl. Söhn HDO 13801-13.- Seltener Druckzustand (Remarque-Druck).- Illustration zu der Novelle "Jael" von Kasimir Edschmid.- Robert Genin, 1884-1943, geboren in Smolensk, gestorben in Moskau, war ein russischer Schriftsteller und Maler. Erste autodidaktische Publikationen in Wilna und Odessa. 1902 Studium in München, 1902 Parisaufenthalt. Nach Reisen durch Frankreich, Italien und Ägypten kehrte er 1911 nach München zurück. Genin war befreundet mit Wassily Kandinsky, Marianne von Werefkin und Alexander von Jawlensky. Mitglied der Künstlervereinigung "Der blaue Reiter". 1914 Gründungsmitglied der "Neuen Münchner Secession". 1919 Umzug nach Ascona. Nach einer Reise nach Bali lebte er von 1930-1937 in Paris, dann zog er nach Moskau, wo er sich 1943 das Leben nahm. # Original artist graphic; etching.- Robert Genin was born in Wisokoje, Russia in 1884. In 1903 he left his native country to study art in Paris, mostly under Puvis de Chavannes. From 1904 to 1907 he traveled throughout France. By 1911 Genin had moved to Munich, Germany. In Munich he became a member of Der Blaue Reiter (‘The Blue Riderí) group which lasted from 1911-1914. The group included Kandinsky, Klee, Jawlensky, Kubin, Picasso, Delaunay, Marc, Macke, Munter and Schonberg, to name a few. He exhibited in the 1912 "International Kunst AusstellungÉ” in Cologne with the Germans, including Heckel, Hofer, Klee, Jawlensky, Kandinsky, Kirchner, Marc, Nolde, and others. Genin was also a printmaker, working in lithography primarily. He contributed 30 prints to the book "Marsyas” published in Berlin in 1917 in an edition of 235 and edited by Theodor Tagger. Other artists included Gramatte, Geiger, Jaeckel, Meid and Grossman. Genin had joined the Munich Secession movement in 1914 and exhibited with them in their only pre-war exhibition in 1914, it was over by 1919. In 1921, Robert Genin moved to Berlin and became a leading Weimar era artist there. Genin returned to his native Russia in 1937, the same year his graphic work was shown in Munich at Hitlerís famous exhibition of "Entarte Kunst” (Degenerate Art). Robert Genin died in Moscow in 1943. # signed by the artist !
Bestellnummer:S10775 EUR 250,00 / Bestellen

Genin Robert (1884-1943)
Radierung "Frauenakt mit erhobenen Armen". 1917, 18,5 x 11 cm (39 x 26,5 cm Blattgr.)
Söhn HDO 13801-13.- Veröffentlicht in der Zeitschrift "MARSYAS" 1917; Illustration zu der Novelle "Jael" von Kasimir Edschmid.- Robert Genin, 1884-1943, geboren in Smolensk, gestorben in Moskau, war ein russischer Schriftsteller und Maler. Erste autodidaktische Publikationen in Wilna und Odessa. 1902 Studium in München, 1902 Parisaufenthalt. Nach Reisen durch Frankreich, Italien und Ägypten kehrte er 1911 nach München zurück. Genin war befreundet mit Wassily Kandinsky, Marianne von Werefkin und Alexander von Jawlensky. Mitglied der Künstlervereinigung "Der blaue Reiter". 1914 Gründungsmitglied der "Neuen Münchner Secession". 1919 Umzug nach Ascona. Nach einer Reise nach Bali lebte er von 1930-1937 in Paris, dann zog er nach Moskau, wo er sich 1943 das Leben nahm. Im Randbereich gering stockfleckig. # Original artist graphic; etching.- Robert Genin was born in Wisokoje, Russia in 1884. In 1903 he left his native country to study art in Paris, mostly under Puvis de Chavannes. From 1904 to 1907 he traveled throughout France. By 1911 Genin had moved to Munich, Germany. In Munich he became a member of Der Blaue Reiter (‘The Blue Riderí) group which lasted from 1911-1914. The group included Kandinsky, Klee, Jawlensky, Kubin, Picasso, Delaunay, Marc, Macke, Munter and Schonberg, to name a few. He exhibited in the 1912 "International Kunst AusstellungÉ” in Cologne with the Germans, including Heckel, Hofer, Klee, Jawlensky, Kandinsky, Kirchner, Marc, Nolde, and others. Genin was also a printmaker, working in lithography primarily. He contributed 30 prints to the book "Marsyas” published in Berlin in 1917 in an edition of 235 and edited by Theodor Tagger. Other artists included Gramatte, Geiger, Jaeckel, Meid and Grossman. Genin had joined the Munich Secession movement in 1914 and exhibited with them in their only pre-war exhibition in 1914, it was over by 1919. In 1921, Robert Genin moved to Berlin and became a leading Weimar era artist there. Genin returned to his native Russia in 1937, the same year his graphic work was shown in Munich at Hitlerís famous exhibition of "Entarte Kunst” (Degenerate Art). Robert Genin died in Moscow in 1943
Bestellnummer:S10774 EUR 150,00 / Bestellen

Genin Robert (1884-1943)
Radierung "Weiblicher Akt mit erhobenem Glas (Ekstase)" 1917, 18,5 x 15,5 cm (35 x 27 cm Blattgr.)
Söhn HDO 13801-16.- Veröffentlicht in der Zeitschrift "MARSYAS" 1917; Illustration zu der Novelle "Jael" von Kasimir Edschmid.- Robert Genin, 1884-1943, geboren in Smolensk, gestorben in Moskau, war ein russischer Schriftsteller und Maler. Erste autodidaktische Publikationen in Wilna und Odessa. 1902 Studium in München, 1902 Parisaufenthalt. Nach Reisen durch Frankreich, Italien und Ägypten kehrte er 1911 nach München zurück. Genin war befreundet mit Wassily Kandinsky, Marianne von Werefkin und Alexander von Jawlensky. Mitglied der Künstlervereinigung "Der blaue Reiter". 1914 Gründungsmitglied der "Neuen Münchner Secession". 1919 Umzug nach Ascona. Nach einer Reise nach Bali lebte er von 1930-1937 in Paris, dann zog er nach Moskau, wo er sich 1943 das Leben nahm. # Original artist graphic; etching.- Robert Genin was born in Wisokoje, Russia in 1884. In 1903 he left his native country to study art in Paris, mostly under Puvis de Chavannes. From 1904 to 1907 he traveled throughout France. By 1911 Genin had moved to Munich, Germany. In Munich he became a member of Der Blaue Reiter (‘The Blue Riderí) group which lasted from 1911-1914. The group included Kandinsky, Klee, Jawlensky, Kubin, Picasso, Delaunay, Marc, Macke, Munter and Schonberg, to name a few. He exhibited in the 1912 "International Kunst AusstellungÉ” in Cologne with the Germans, including Heckel, Hofer, Klee, Jawlensky, Kandinsky, Kirchner, Marc, Nolde, and others. Genin was also a printmaker, working in lithography primarily. He contributed 30 prints to the book "Marsyas” published in Berlin in 1917 in an edition of 235 and edited by Theodor Tagger. Other artists included Gramatte, Geiger, Jaeckel, Meid and Grossman. Genin had joined the Munich Secession movement in 1914 and exhibited with them in their only pre-war exhibition in 1914, it was over by 1919. In 1921, Robert Genin moved to Berlin and became a leading Weimar era artist there. Genin returned to his native Russia in 1937, the same year his graphic work was shown in Munich at Hitlerís famous exhibition of "Entarte Kunst” (Degenerate Art). Robert Genin died in Moscow in 1943.
Bestellnummer:S10773 EUR 130,00 / Bestellen

Genin Robert (1884-1943)
Radierung "Weiblicher Akt mit erhobenem Glas u. kl. Pferd (Ekstase)". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, 1917, 18,5 x 15,5 cm (35 x 27 cm Blattgr.)
Vgl. Söhn HDO 13801-16.- Seltener Druckzustand (Remarque-Druck).- llustration zu der Novelle "Jael" von Kasimir Edschmid.- Robert Genin, 1884-1943, geboren in Smolensk, gestorben in Moskau, war ein russischer Schriftsteller und Maler. Erste autodidaktische Publikationen in Wilna und Odessa. 1902 Studium in München, 1902 Parisaufenthalt. Nach Reisen durch Frankreich, Italien und Ägypten kehrte er 1911 nach München zurück. Genin war befreundet mit Wassily Kandinsky, Marianne von Werefkin und Alexander von Jawlensky. Mitglied der Künstlervereinigung "Der blaue Reiter". 1914 Gründungsmitglied der "Neuen Münchner Secession". 1919 Umzug nach Ascona. Nach einer Reise nach Bali lebte er von 1930-1937 in Paris, dann zog er nach Moskau, wo er sich 1943 das Leben nahm. # Robert Genin was born in Wisokoje, Russia in 1884. In 1903 he left his native country to study art in Paris, mostly under Puvis de Chavannes. From 1904 to 1907 he traveled throughout France. By 1911 Genin had moved to Munich, Germany. In Munich he became a member of Der Blaue Reiter (‘The Blue Riderí) group which lasted from 1911-1914. The group included Kandinsky, Klee, Jawlensky, Kubin, Picasso, Delaunay, Marc, Macke, Munter and Schonberg, to name a few. He exhibited in the 1912 "International Kunst AusstellungÉ” in Cologne with the Germans, including Heckel, Hofer, Klee, Jawlensky, Kandinsky, Kirchner, Marc, Nolde, and others. Genin was also a printmaker, working in lithography primarily. He contributed 30 prints to the book "Marsyas” published in Berlin in 1917 in an edition of 235 and edited by Theodor Tagger. Other artists included Gramatte, Geiger, Jaeckel, Meid and Grossman. Genin had joined the Munich Secession movement in 1914 and exhibited with them in their only pre-war exhibition in 1914, it was over by 1919. In 1921, Robert Genin moved to Berlin and became a leading Weimar era artist there. Genin returned to his native Russia in 1937, the same year his graphic work was shown in Munich at Hitlerís famous exhibition of "Entarte Kunst” (Degenerate Art). Robert Genin died in Moscow in 1943. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S10771 EUR 220,00 / Bestellen

Gilsi Fritz (1878-1961)
Radierung "Eulenspiegel zieht eine Frau aus einem Brunnen, umringt von einer Menschenmenge". Namenszug links oben in der Platte, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1920, 18,5 x 17,5 cm (30 x 23,5 cm Blattgr.)
Gilsi Hans Fritz (* 12.3.1878 Zürich,   11.5.1961 Zürich) Maler, Zeichner und Grafiker. Landschaft, Figurenbild und Stillleben. Symbolistische Radierung, Exlibris und Buchillustration.- Links unten Eckknick. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S10564 EUR 100,00 / Bestellen

Glück Anton (1869-1952)
Farblithographie "Das oberste Mölltal mit Heiligenblut und dem Großglockner", rechts unten in der Platte signiert. Karlsruhe, Kunstdruckerei Künstlerbund 1903, 65 x 83 cm (Blattgr.)
"Deutsche Künstlersteinzeichnung als Bildwandschmuck für Schule und Haus" Nr. 147.- Anton Glück (1869 Klagenfurt - 1952 Karlsruhe) war ein deutscher Landschaftsmaler, Lithograf und Radierer. Seit 1900 in Karlsruhe ansässig wurde er 1902 als Lithograf an die Kunstdruckerei Künstlerbund Karlsruhe berufen. Ab 1912 war er künstlerischer und kaufmännischer Leiter, ab 1925 Direktor der Kunstdruckerei.- Original Bildtafel, vollständig alt auf starkem Karton aufgezogen.-
(Alpinismus)
Bestellnummer:S7518 EUR 300,00 / Bestellen

Graf Oskar (1870-1957)
"Dinkelsbühl", Radierung links unten in der Platte bezeichnet u. sign., sowie rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert, 1946, 20,5 x 24 cm (Blattgr. 37 x 38 cm)
Graf wurde am 26.12.1873 in Freiburg im Breisgau geboren, studierte lebte und arbeitete in München, wo er 1957 verstarb. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Bayern, Bavaria, Mittelfranken, Ansbach)
Bestellnummer:S9155 EUR 75,00 / Bestellen

Graf Oskar (1870-1957)
Radierung "Die Ruine Abtei Limburg in der Pfalz". Gedruckt bei Gebr. Wetteroth. München um 1910, 40 x 28 cm (Blattgr.: 53,5 x 40 cm)
Graf wurde am 26.12.1873 in Freiburg im Breisgau geboren, studierte lebte und arbeitete in München, wo er 1957 verstarb.- Rechts kl. geklebt. Randeinriss, sonst gutes Exemplar. # Original artist graphic; etching.
(Limburg an der Haardt, Pfälzerwald, Rheinland-Pfalz, Bad Dürkheim)
Bestellnummer:S13668 EUR 80,00 / Bestellen

Graf Oskar (1870-1957)
Radierung "Rechberg". Rechts unten in der Platte bezeichnet, sign. u. dat. 30. V. 1946, sowie rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert, 15,5 x 25 cm (Blattgr. 29 x 37,5 cm)
Graf wurde am 26.12.1873 in Freiburg im Breisgau geboren, studierte lebte und arbeitete in München, wo er 1957 verstarb. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Schwäbisch Gmünd, Hohenrechberg, Baden-Württemberg.)
Bestellnummer:S9154 EUR 75,00 / Bestellen

Graf Oskar (1870-1957)
Vernis Mou / Radierung mit Aquatinta in Braun "Ritter". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift monogrammiert. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1902, 29 x 27,5 cm (56 x 44,5 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.395.- Aus der Vorzugsausgabe der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Graf wurde am 26.12.1873 in Freiburg im Breisgau geboren, studierte lebte und arbeitete in München, wo er 1957 verstarb. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S10499 EUR 120,00 / Bestellen

Grassl Otto (1891-1976)
Radierung "Musikanten". Rechts unten signiert; um 1925, 14,5 x 10 cm (32,5 x 25 cm Blattgr.)
Rückseite mit Bleistift bezeichnet "I. Druck".- Otto Grassl, (*München 1891 - + Dachau 1976). 1906 begann er seine künstlerische Ausbildung an der Gewerbeschule München und setzte sie 1908 an der Akademie für angewandte Kunst unter den Professoren Julius Dietz und Maximilian Dasio fort. 1912 war er auf der Frühjahrsausstellung der Sezession München vertreten. In den Jahren 1915-1916 studierte er an der Akademie der Bildenden Künste unter den Professoren Franz von Stuck und Max Dörner. Ab 1926 war er zwei Jahre lang Fachlehrer für kirchliche Malerei und Aktzeichnen an der Städtischen Gewerbeschule. Danach war er als freiberuflicher Maler tätig und schuf eine Vielzahl von Altargemälden und Kreuzwegbildern. 1942 zog er nach Dachau und gehörte dort ab 1943 der Künstlervereinigung (KVD) an. Expressionistischer Ausdruck und christliche Inhalte prägen sein Werk. Für 21 Kirchen malte der Künstler Altarbilder, darunter 12 Kreuzwege, u.a. für ie Kirche St.Peter in Dachau. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Musik, music)
Bestellnummer:S11145 EUR 70,00 / Bestellen

Graul-Ellwangen Ernst R. (1905-)
Farbholzschnitt "Der Trommler". In der Platte unten links monogrammiert. Am unteren Bildrand typografisch bezeichnet. Verso rechts unten Stempel "Die Woensampresse Wuppertal"; um 1949, 23,5 x 20 cm (42,5 x 31,5 cm Blattgr.)
65. Druck der Woensampresse Wuppertal. Ernst Richard Graul. *1905 in Bad Neuenahr, war ein deutscher Graphiker Maler; Holzschneider; Illustrator; Zeichner - Vollmer II, 1955, 296. Er studierte an der Akademie für Graphische Künste und Buchgewerbe in Leipzig, bei F. K. Delaville an der Kunstgewerbeschule in Frankfurt am Main und in der Meisterklasse W. Tiemann an der Leipziger Akademie. # Original artist graphic; color woodblock.
Bestellnummer:S10922 EUR 80,00 / Bestellen

Gross Fritz (1895-1969)
Farblithografie "Aus dem Hafen von Marseille". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1928, 33,5 x 24 cm (40 x 30 cm Blattgr.)
Aus "Die Graphischen Künste" - Jahrgang LI.- Fritz Gross (Bielitz, 1895 - London, 1969) was an Austrian/English painter, lithographer and illustrator. Like other Austrian Jewish artists he was forced to flee the country. He settled in London and remained there for the rest of his working life.- Mit einigen kleinen Randeinrissen. # Original artist graphic; color lithograph.
Bestellnummer:S10546 EUR 120,00 / Bestellen

Großmann Rudolf (1882-1941)
Lithographie "Zwei Mädchen", links unten eigenhändig mit Bleistift monogrammiert. München 1922, 39 x 26 cm (Darstellungsgröße) 53,5 x 35 cm (Blattgr.)
Rudolf Wilhelm Walther Großmann (* 25. Januar 1882 in Freiburg im Breisgau;   28. November 1941 ebenda) studierte zunächst von 1902 bis 1904 in München Medizin und Philosophie und ging dann nach Paris, wo er unter anderem Schüler von Lucien Simon war. Dort widmete er sich zunächst, unter dem Einfluss von Paul Cézanne, der Landschaftsmalerei. Nach zahlr. Studienreisen lebte Großmann in Berlin und betätigte sich fortan als Graphiker. 1928 wurde er Professor an der Kunsthochschule Berlin. Großmanns Werke wurden von den Nationalsozialisten als "entartet" diffamiert.- Leichter Lichtrand, sonst gutes, breitrandiges Exemplar. # Original artist graphic; lithograph monogrammed in pencil.-
Bestellnummer:S17075 EUR 120,00 / Bestellen

Günzburg
Radierung "Günzburg". Rechts unten mit Bleistift signiert (unleserlich), links unten 13/100. Um 1895, 33,5 x 24,5 cm, 59 x 45 cm (Blattgr.)
# Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Bayern, Bavaria, Schwaben)
Bestellnummer:S13771 EUR 100,00 / Bestellen

Gurschner Herbert (1901-1975)
Farblinolschnitt "Liebespaar" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1930, 13 x 14 cm (17,5 x 20,5 cm Blattgr.)
Der österreichische Maler und Grafiker Herbert Gurschner (* 27. August 1901 in Innsbruck;   10. Januar 1975 in London) studierte er an der Kunstakademie München. Zusammen mit den Malern Ernst Nepo, Alphons Schnegg und Rudolf Lehnert gründete Gurschner den Mühlauer Künstlerkreis. Um 1925 wandte sich Herbert Gurschner einer neusachlichen Auffassung zu, ohne jedoch gewisse expressive Elemente aufzugeben schuf er in den 20er und 30er Jahren zahlreiche Holzschnitte.- # Original artist graphic; linocut print in color, signed by the artist !
(Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16716 EUR 1200,00 / Bestellen

Gutjahr Albrecht (1880-1956)
Radierung "Adam und Eva", links oben in der Platte monogrammiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet; um 1930, 15 x 11,5 cm (27,5 x 21 cm Blattgr.)
Der Berliner Maler Albrecht Gutjahr (1880-1956) lebte bis zu seinem Tod in Lehde. Er ist bekannt geworden durch seine realistischen und auch humorvollen Personendarstellungen, welche sich hauptsächlich in Cafés und Kneipen aufhalten.- Im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage u. leichter Wasserrand. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S16976 EUR 60,00 / Bestellen

Gutjahr Albrecht (1880-1956)
Radierung "Aus der Jugendzeit" (Geigenspieler), rechts unten in der Platte monogrammiert u. eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet; um 1930, 24 x 17,5 cm (35 x 27 cm Blattgr.)
Der Berliner Maler Albrecht Gutjahr (1880-1956) lebte bis zu seinem Tod in Lehde. Er ist bekannt geworden durch seine realistischen und auch humorvollen Personendarstellungen, welche sich hauptsächlich in Cafés und Kneipen aufhalten.- Im linken Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage, rechter Rand leichter Braunfleck. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S16631 EUR 100,00 / Bestellen

Gutjahr Albrecht (1880-1956)
Radierung "Und den von hinten!" (Kartenspieler), links oben in der Platte monogrammiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet; um 1930, 18 x 24 cm (26,5 x 33,5 cm Blattgr.)
Der Berliner Maler Albrecht Gutjahr (1880-1956) lebte bis zu seinem Tod in Lehde. Er ist bekannt geworden durch seine realistischen und auch humorvollen Personendarstellungen, welche sich hauptsächlich in Cafés und Kneipen aufhalten.- Im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S16630 EUR 100,00 / Bestellen

Gutmann-Voigt Thea (Daten unbekannt)
Farbholzschnitt "Blaue Winde", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bez. "Handdruck" um 1930, 35 x 16,5 cm (Blattgr.)
Die Grafikerin und Holzschneiderin Thea Gutmann war eine Jüdische Künstlerin aus Berlin-Kreuzberg. In Berlin in der Skalitzer Str 141a (Kreuz) gibt es einen Stolperstein für Thea u. Lina Gutmann (geb. 19.02.1935 bzw. 1895) die am 02.03.1943 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet wurden (event. Schwester mit Tochter?).- Unter orig. Passepartout an den oberen Ecken montiert.- # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Botanik, Blumen, Jüdischer Künstler)
Bestellnummer:S16974 EUR 55,00 / Bestellen

Gutmann-Voigt Thea (Daten unbekannt)
Farbholzschnitt "Enzian" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bez. "Handdruck" um 1930, 28,5 x 22 cm (Blattgr.)
Die Grafikerin und Holzschneiderin Thea Gutmann war eine Jüdische Künstlerin aus Berlin-Kreuzberg. In Berlin in der Skalitzer Str 141a (Kreuz) gibt es einen Stolperstein für Thea u. Lina Gutmann (geb. 19.02.1935 bzw. 1895) die am 02.03.1943 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet wurden (event. Schwester mit Tochter?).- Unter orig. Passepartout an den oberen Ecken montiert.- # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Botanik, Blumen, Jüdischer Künstler)
Bestellnummer:S16971 EUR 80,00 / Bestellen

Gutmann-Voigt Thea (Daten unbekannt)
Farbholzschnitt "Gelbe Margeriten", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bez. "Handdruck" um 1930, 31 x 15 cm (Blattgr.)
Die Grafikerin und Holzschneiderin Thea Gutmann war eine Jüdische Künstlerin aus Berlin-Kreuzberg. In Berlin in der Skalitzer Str 141a (Kreuz) gibt es einen Stolperstein für Thea u. Lina Gutmann (geb. 19.02.1935 bzw. 1895) die am 02.03.1943 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet wurden (event. Schwester mit Tochter?).- Unter orig. Passepartout an den oberen Ecken montiert.- # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist
(Botanik, Blumen, Jüdischer Künstler)
Bestellnummer:S16876 EUR 50,00 / Bestellen

Gutmann-Voigt Thea (Daten unbekannt)
Farbholzschnitt "Glockenblumen" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bez. "Handdruck" um 1930, 31,5 x 23,5 cm (Blattgr.)
Die Grafikerin und Holzschneiderin Thea Gutmann war eine Jüdische Künstlerin aus Berlin-Kreuzberg. In Berlin in der Skalitzer Str 141a (Kreuz) gibt es einen Stolperstein für Thea u. Lina Gutmann (geb. 19.02.1935 bzw. 1895) die am 02.03.1943 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet wurden (event. Schwester mit Tochter?).- Unter orig. Passepartout an den oberen Ecken montiert.- # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Botanik, Blumen, Jüdischer Künstler)
Bestellnummer:S16973 EUR 80,00 / Bestellen

Gutmann-Voigt Thea (Daten unbekannt)
Farbholzschnitt "Rote Nelken" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bez. "Handdruck" um 1930, 33 x 25 cm (Blattgr.)
Die Grafikerin und Holzschneiderin Thea Gutmann war eine Jüdische Künstlerin aus Berlin-Kreuzberg. In Berlin in der Skalitzer Str 141a (Kreuz) gibt es einen Stolperstein für Thea u. Lina Gutmann (geb. 19.02.1935 bzw. 1895) die am 02.03.1943 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet wurden (event. Schwester mit Tochter?).- Unter orig. Passepartout an den oberen Ecken montiert.- # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Botanik, Blumen, Jüdischer Künstler)
Bestellnummer:S16972 EUR 70,00 / Bestellen

Gutmann-Voigt Thea (Daten unbekannt)
Farbholzschnitt "Wicken", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bez. "Handdruck" um 1930, 33 x 17 cm (Blattgr.)
Die Grafikerin und Holzschneiderin Thea Gutmann war eine Jüdische Künstlerin aus Berlin-Kreuzberg. In Berlin in der Skalitzer Str 141a (Kreuz) gibt es einen Stolperstein für Thea u. Lina Gutmann (geb. 19.02.1935 bzw. 1895) die am 02.03.1943 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet wurden (event. Schwester mit Tochter?).- Unter orig. Passepartout an den oberen Ecken montiert.- # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Botanik, Blumen, Jüdischer Künstler)
Bestellnummer:S16984 EUR 60,00 / Bestellen

Gutmann-Voigt Thea (Daten unbekannt)
Farblithographie "Orchidee", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bez., um 1925, 25,5 x 17 cm (Blattgr.)
Die Grafikerin und Holzschneiderin Thea Gutmann war eine Jüdische Künstlerin aus Berlin-Kreuzberg. In Berlin in der Skalitzer Str 141a (Kreuz) gibt es einen Stolperstein für Thea u. Lina Gutmann (geb. 19.02.1935 bzw. 1895) die am 02.03.1943 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet wurden (event. Schwester mit Tochter?).- Unter orig. Passepartout an den oberen Ecken montiert.- # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
(Botanik, Blumen, Jüdischer Künstler)
Bestellnummer:S16970 EUR 70,00 / Bestellen

Haider Ernst (1890-1988)
Radierung "Verschneites Hochtal". Links unten in der Platte monogr. u. dat.; am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst. Druck der Österr. Staatsdruckerei Wien 1927, 18 x 23 cm (29 x 38,5 cm Blattgr.)
Aus "Die Graphischen Künste" - Jahrgang L.- Ernst Haider (* 16. November 1890 in München;   27. Januar 1988 in Starnberg) war ein deutscher Landschaftsmaler, Porträtmaler, Graphiker und Radierer. Von 1910 bis 1913 besuchte er in München die Malschule von Walter Thors; Danach studierte an der Akademie der Bildenden Künste München. Seine Werke wurden zwischen 1922Ð1931 in den Münchner Kunstausstellungen im Glaspalast ausgestellt.- # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10558 EUR 100,00 / Bestellen

Hajdu Elisabeth
Sammlung von 3 Holzschnitten, alle rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, 2 datiert 1962, 10,5 x 12,5 cm; 15,5 x 10,5 cm; 20,5 x 16 cm
Die Linzer Malerin Elisabeth Hajdu wurde in Budapest geboren und lebt seit 1956 in Österreich. Sie studierte 1963-1970 an der Kunstschule der Stadt Linz, Malerei, Graphik u. Metallplastik. Sie gehört der Zülow Gruppe an.- # 3 Original artist graphics; woodcut signed by the artist !
Bestellnummer:S17198 EUR 120,00 / Bestellen

Halm Peter (1854-1923)
Radierung " München. Nymphenburger Kanal ". Links unten in der Platte signiert München 1897, 25 x 34 cm (Plattenrand) / 34 x 47 cm (Blattgr.)
Aus der Jahresmappe 1897 des Kunstvereins München.- Peter Halm, auch Peter von Halm (* 14. Dezember 1854 in Mainz;   25. Januar 1923 in München), war Professor für Radierkunst an der Münchner Kunstakademie von 1901 bis 1923.- Unten kl. geklebter Randeinriss, sonst tadelloses Exemplar. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S13733 EUR 110,00 / Bestellen

Halm Peter (1854-1923)
Radierung "Blick auf Mainz". Am unteren Bildrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1899, 22 x 36 cm (45 x 57 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.394.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Peter Halm, auch Peter von Halm (* 14. Dezember 1854 in Mainz;   25. Januar 1923 in München), war Professor für Radierkunst an der Münchner Kunstakademie von 1901 bis 1923.- Rechts oben mit handschriftl. Nummerierung, oben kl. Wasserrand. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10526 EUR 80,00 / Bestellen

Halm Peter (1854-1923)
Radierung "Harlem". Rechts unten mit Bleistift eigenh. signiert; um 1900, 26 x 37 cm (Blattgr.: 35,5 x 52 cm)
Peter Halm, auch Peter von Halm (* 14. Dezember 1854 in Mainz;   25. Januar 1923 in München), war Professor für Radierkunst an der Münchner Kunstakademie von 1901 bis 1923.- # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S13679 EUR 130,00 / Bestellen

Halm Peter (1854-1923)
Radierung "Inneres der Johanniskirche in München" nach Gotthard Kuehl. Unterhalb typographisch bezeichnet. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1893, 29 x 17 cm (38 x 28 cm Blattgr.)
Ansicht vom Altar der berühmten Asam Kirche in München in der Sendlinger Straße.- Peter Halm, auch Peter von Halm (* 14. Dezember 1854 in Mainz;   25. Januar 1923 in München), war Professor für Radierkunst an der Münchner Kunstakademie von 1901 bis 1923.- Rechts oben kl. Eckabriss, sonst gutes Exemplar. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S17187 EUR 50,00 / Bestellen

Halm Peter (1854-1923)
Radierung "Portrait Wilhelm Leibl". Am unteren Bildrand von fremder Hand bezeichnet, um 1895, 18 x 12 cm (38,5 x 29,5 cm Blattgr.)
Peter Halm, auch Peter von Halm (* 14. Dezember 1854 in Mainz;   25. Januar 1923 in München), war Professor für Radierkunst an der Münchner Kunstakademie von 1901 bis 1923.- # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10761 EUR 75,00 / Bestellen

Halm Peter (1854-1923)
Zwei Radierungen auf einem Blatt, beide "Landschaft". München, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1901, 9,8 x 15,9 cm (a), 13,8 x 21,8 cm (b), (51,7 x 31,2 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S. 367.- Aus der Jahresmappe 1901 des Verein für Original-Radierung München (links unterhalb der Darstellung mit Trockenstempel)..- Peter Halm, auch Peter von Halm (* 14. Dezember 1854 in Mainz;   25. Januar 1923 in München), war Professor für Radierkunst an der Münchner Kunstakademie von 1901 bis 1923.- Breitrandig. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S13750 EUR 75,00 / Bestellen

Hamburger çrpád (1890-1941)
"Mozarteum". Holzschnitt. In der Platte monogrammiert und rechts unterhalb der Darstellung mit faksim. Signatur. Wien um 1930, 18 x 24 cm
Der Gebäudekomplex der Stiftung Mozarteum wurde in den Jahren 1911 bis 1914 errichtet und am 14. September 1914 feierlich eröffnet.- Der ungarische Grafiker u. Holzschneider çrpád Hamburger (Budapest 1890-1941 Wien) war in den 1930er Jahren in Wien tätig.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist in facsimile.
(Artist graphic)
Bestellnummer:S13998 EUR 45,00 / Bestellen

Hamburger çrpád (1890-1941)
Holzschnitt "Salzburg, Festspielhaus - Aufführung der Zauberflöte nach Entwürfen von Prof. Strnad", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert u. im Stock monogrammiert, links unten bezeichnet sowie "Original-Holzschnitt, Handdruck". Wien um 1931, 18 x 24 cm (23,5 x 32 cm Blattgr.)
Der österreichische Architekt, Designer und Bühnenbildner Oskar Strnad (* 26. Oktober 1879 in Wien;   3. September 1935 in Bad Aussee) schuf die Ausstattung zur Zauberflöte bei den Salzburger Festspielen 1931.- Der ungarische Grafiker u. Holzschneider çrpád Hamburger (Budapest 1890-1941 Wien) war in den 1930er Jahren in Wien tätig.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist !
(Festspiele, Wolfgang Amadeus Mozart)
Bestellnummer:S16763 EUR 80,00 / Bestellen

Hamburger çrpád (1890-1941)
Holzschnitt "Salzburg, Internat. Gaisberg-Rennen", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert u. im Stock monogrammiert, links unten bezeichnet sowie "Original-Holzschnitt, Handdruck". Wien um 1930, 24 x 18 cm (32 x 23 cm Blattgr.)
Am 8. September 1929 fand am Gaisberg das erste internationale Gaisbergrennen statt.- Der ungarische Grafiker u. Holzschneider çrpád Hamburger (Budapest 1890-1941 Wien) war in den 1930er Jahren in Wien tätig.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist !
(Salzburg, Gaisberg, Autorennen)
Bestellnummer:S16762 EUR 100,00 / Bestellen

Hamburger çrpád (1890-1941)
Holzschnitt "Salzburg, Mozarteum", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert u. im Stock monogrammiert, links unten bezeichnet sowie "Original-Holzschnitt, Handdruck". Wien um 1930, 18,5 x 24 cm (23,5 x 31 cm Blattgr.)
Der Gebäudekomplex der Stiftung Mozarteum wurde in den Jahren 1911 bis 1914 errichtet und am 14. September 1914 feierlich eröffnet.- Der ungarische Grafiker u. Holzschneider çrpád Hamburger (Budapest 1890-1941 Wien) war in den 1930er Jahren in Wien tätig.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist !
(Salzburg, Musik, music)
Bestellnummer:S16761 EUR 90,00 / Bestellen

Hamburger çrpád (1890-1941)
Holzschnitt "Salzkammergut, Ebensee - Feuerkogel mit Berghotel", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert u. im Stock monogrammiert, links unten bezeichnet sowie "Original-Holzschnitt, Handdruck". Wien um 1930, 18 x 24 cm (23,5 x 32 cm Blattgr.)
Der ungarische Grafiker u. Holzschneider çrpád Hamburger (Budapest 1890-1941 Wien) war in den 1930er Jahren in Wien tätig.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist !
(Salzkammergut, Ebensee)
Bestellnummer:S16760 EUR 100,00 / Bestellen

Hamburger çrpád (1890-1941)
Holzschnitt "Salzkammergut, Grundlsee am Grundlsee", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert u. im Stock monogrammiert, links unten bezeichnet sowie "Original-Holzschnitt, Handdruck". Wien um 1930, 24 x 18 cm (33 x 23 cm Blattgr.)
Der ungarische Grafiker u. Holzschneider çrpád Hamburger (Budapest 1890-1941 Wien) war in den 1930er Jahren in Wien tätig.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist !
(Salzkammergut,)
Bestellnummer:S16759 EUR 100,00 / Bestellen

Hamburger çrpád (1890-1941)
Holzschnitt "Salzkammergut, Naturstrandbad Gmunden", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten im Stock monogrammiert sowie bezeichnet "Original-Holzschnitt, Handdruck". Wien um 1930, 18 x 24 cm (23,5 x 32,5 cm Blattgr.)
Der ungarische Grafiker u. Holzschneider çrpád Hamburger (Budapest 1890-1941 Wien) war in den 1930er Jahren in Wien tätig.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist !
(Salzkammergut, Badeanstalt, Schwimmsport)
Bestellnummer:S16758 EUR 100,00 / Bestellen

Hamburger çrpád (1890-1941)
Salzburg, "Festspielaufführung von Don Juan". Nach Entwürfen von Prof. Strnad. Holzschnitt. In der Platte monogrammiert und rechts unterhalb der Darstellung mit faksim. Signatur. Wien 1931, 24 x 18 cm
Der österreichische Architekt, Designer und Bühnenbildner Oskar Strnad (* 26. Oktober 1879 in Wien;   3. September 1935 in Bad Aussee) schuf die Ausstattung zu Don Giovanni bei den Salzburger Festspielen 1931.- Der ungarische Grafiker u. Holzschneider çrpád Hamburger (Budapest 1890-1941 Wien) war in den 1930er Jahren in Wien tätig.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist in facsimile.
(Salzburger Festspiele, Artist graphic)
Bestellnummer:S14000 EUR 50,00 / Bestellen

Hamburger çrpád (1890-1941)
Salzburg, "Festspielhaus". Holzschnitt. In der Platte monogrammiert und rechts unterhalb der Darstellung mit faksim. Signatur. Wien 1931, 24 x 17 cm
Darstellung nach der ersten Umbauphase des Festspielhausprovisoriums 1926 durch Clemens Holzmeister.- Der ungarische Grafiker u. Holzschneider çrpád Hamburger (Budapest 1890-1941 Wien) war in den 1930er Jahren in Wien tätig.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist in facsimile.
(Salzburger Festspiele, Artist graphic)
Bestellnummer:S13995 EUR 50,00 / Bestellen

Hamburger çrpád (1890-1941)
Salzburg, "Internat. Gaisberg-Rennen". Holzschnitt. In der Platte monogrammiert und rechts unterhalb der Darstellung mit faksim. Signatur. Wien um 1930, 24 x 18 cm
Am 8. September 1929 fand am Gaisberg das erste internationale Gaisbergrennen statt.- Der ungarische Grafiker u. Holzschneider çrpád Hamburger (Budapest 1890-1941 Wien) war in den 1930er Jahren in Wien tätig.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist in facsimile.
(Gaisbergrennen, Artist graphic)
Bestellnummer:S14002 EUR 55,00 / Bestellen

Hamburger çrpád (1890-1941)
Salzburg, "Kapuziner-Stiege". In der Platte monogrammiert und rechts unterhalb der Darstellung mit faksim. Signatur. Wien um 1930, 24 x 18 cm
Die steinerne Kapuzinerstiege führt in der Stadt Salzburg in der rechtsufrigen Altstadt auf den Kapuzinerberg.- Der ungarische Grafiker u. Holzschneider çrpád Hamburger (Budapest 1890-1941 Wien) war in den 1930er Jahren in Wien tätig.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist in facsimile.
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14001 EUR 45,00 / Bestellen

Hamburger çrpád (1890-1941)
Salzburg, "Mozart als 11jähriger Knabe". Holzschnitt. In der Platte monogrammiert und rechts unterhalb der Darstellung mit faksim. Signatur. Wien um 1930, 24 x 18 cm
Der ungarische Grafiker u. Holzschneider çrpád Hamburger (Budapest 1890-1941 Wien) war in den 1930er Jahren in Wien tätig.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist in facsimile.
(Musik, music, Wolfgang Amadeus Mozart, Artist graphic)
Bestellnummer:S13992 EUR 45,00 / Bestellen

Hamburger çrpád (1890-1941)
Salzburg, "Staatsbrücke". Holzschnitt. In der Platte monogrammiert und rechts unterhalb der Darstellung mit faksim. Signatur. Wien um 1930, 24,5 x 17 cm
Der ungarische Grafiker u. Holzschneider çrpád Hamburger (Budapest 1890-1941 Wien) war in den 1930er Jahren in Wien tätig.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist in facsimile.
Bestellnummer:S13990 EUR 45,00 / Bestellen

Hamburger çrpád (1890-1941)
Salzburg, "Stadttheater". Holzschnitt. In der Platte monogrammiert und rechts unterhalb der Darstellung mit faksim. Signatur. Wien um 1930, 18 x 24 cm
Der ungarische Grafiker u. Holzschneider çrpád Hamburger (Budapest 1890-1941 Wien) war in den 1930er Jahren in Wien tätig.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist in facsimile.
(Landestheater, Artist graphic)
Bestellnummer:S13996 EUR 45,00 / Bestellen

Hamburger çrpád (1890-1941)
Salzburg, "Szene aus der Festspiel-Aufführung von Jedermann am Domplatz". Holzschnitt in der Platte monogrammiert und rechts unterhalb der Darstellung mit faksim. Signatur. Wien 1931, 24 x 18 cm
In der Regie von Max Reinhardt mit Alexander Moissi als "Jedermann" Mariane Walla als "Gute Werke" u. Helene Thimig als "Der Glaube".-Der ungarische Grafiker u. Holzschneider çrpád Hamburger (Budapest 1890-1941 Wien) war in den 1930er Jahren in Wien tätig.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist in facsimile.
(Salzburger Festspiele, Theater, Artist graphic)
Bestellnummer:S13994 EUR 50,00 / Bestellen

Hamburger çrpád (1890-1941)
Salzburg, "Zauberflötenhäuschen am Kapuzinerberg". Holzschnitt. In der Platte monogrammiert und rechts unterhalb der Darstellung mit faksim. Signatur. Wien um 1930, 18 x 24 cm
Der ungarische Grafiker u. Holzschneider çrpád Hamburger (Budapest 1890-1941 Wien) war in den 1930er Jahren in Wien tätig.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist in facsimile.
(Artist graphic, Wolfgang Amadeus Mozart)
Bestellnummer:S13997 EUR 45,00 / Bestellen

Hänisch Alois (1866-1937)
Farblithographie "Aus Schönbrunn". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1912, 34,5 x 51,5 cm (45,5 x 57 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.397.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Alois Hänisch (1866 Wien - 1937 Wien). Österreichischer Maler und Grafiker. 1882-85 Studium an der Kunstgewerbeschule und der Kunstakademie in Wien bei Christian Griepenkerl und Sigmund L Allemand. Danach an der Münchner Akademie bei Ludwig von Löfftz und Nikolaus Gysis. 1905 Rückkehr nach Wien. 1893-1905 Ausstellungen in der Münchner Secession. Seit 1905 in Wien tätig. Ab 1907 Mitglied der Wiener Secession. # Original artist graphic; color lithograph.
(Wien XIII)
Bestellnummer:S3807 EUR 120,00 / Bestellen

Hänisch Alois (1866-1937)
Farblithographie "Aus Schönbrunn". Rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1912, 34,5 x 51,5 cm (45,5 x 57 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.397.- Aus der Vorzugsausgabe der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Alois Hänisch (1866 Wien - 1937 Wien). Österreichischer Maler und Grafiker. 1882-85 Studium an der Kunstgewerbeschule und der Kunstakademie in Wien bei Christian Griepenkerl und Sigmund L Allemand. Danach an der Münchner Akademie bei Ludwig von Löfftz und Nikolaus Gysis. 1905 Rückkehr nach Wien. 1893Ð1905 Ausstellungen in der Münchner Secession. Seit 1905 in Wien tätig. Ab 1907 Mitglied der Wiener Secession.- Mit 2 leichten Eckknicken, sonst schönes Exemplar. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist.
(Wien XIII)
Bestellnummer:S10450 EUR 220,00 / Bestellen

Hänisch Alois (1866-1937)
Farblithographie "Feldweg". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1908, 44 x 36 cm (55,5 x 45,5 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.396.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Alois Hänisch (1866 Wien - 1937 Wien). Österreichischer Maler und Grafiker. 1882-85 Studium an der Kunstgewerbeschule und der Kunstakademie in Wien bei Christian Griepenkerl und Sigmund L Allemand. Danach an der Münchner Akademie bei Ludwig von Löfftz und Nikolaus Gysis. 1905 Rückkehr nach Wien. 1893Ð1905 Ausstellungen in der Münchner Secession. Seit 1905 in Wien tätig. Ab 1907 Mitglied der Wiener Secession.- Zeigt das Gebiet um Wals - Siezenheim mit Blick auf den Untersberg, Göll, Tennengebirge und Teile der Osterhorngruppe.- Schönes Exemplar. # Original artist graphic; color lithograph.
(Flachgau, Wals, Siezenheim)
Bestellnummer:S10449 EUR 120,00 / Bestellen

Hänisch Alois (1866-1937)
Farblithographie "Feldweg". Rechts unten mit Bleistift eigenh. signiert. Wien, Gesellschaft f. vervielfältigende Kunst 1908, 44 x 36 cm (55,5 x 45,5 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.396.- Aus der Vorzugsausgabe der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Alois Hänisch (1866 Wien - 1937 Wien). Österreichischer Maler und Grafiker. 1882-85 Studium an der Kunstgewerbeschule und der Kunstakademie in Wien bei Christian Griepenkerl und Sigmund L Allemand. Danach an der Münchner Akademie bei Ludwig von Löfftz und Nikolaus Gysis. 1905 Rückkehr nach Wien. 1893Ð1905 Ausstellungen in der Münchner Secession. Seit 1905 in Wien tätig. Ab 1907 Mitglied der Wiener Secession.- Zeigt das Gebiet um Wals - Siezenheim mit Blick auf den Untersberg, Göll, Tennengebirge und Teile der Osterhorngruppe.- Unten kl. Randknick, sonst schönes Exemplar. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
(Flachgau, Wals, Siezenheim)
Bestellnummer:S7015 EUR 220,00 / Bestellen

Hänisch Alois (1866-1937)
Farblithographie "Stift Melk". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1908, 47,5 x 42,5 cm (56 x 45 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.396.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Alois Hänisch (1866 Wien - 1937 Wien). Österreichischer Maler und Grafiker. 1882-85 Studium an der Kunstgewerbeschule und der Kunstakademie in Wien bei Christian Griepenkerl und Sigmund L Allemand. Danach an der Münchner Akademie bei Ludwig von Löfftz und Nikolaus Gysis. 1905 Rückkehr nach Wien. 1893-1905 Ausstellungen in der Münchner Secession. Seit 1905 in Wien tätig. Ab 1907 Mitglied der Wiener Secession. # Original artist graphic; color lithograph.
(Niederösterreich)
Bestellnummer:S10494 EUR 120,00 / Bestellen

Harta Felix Albrecht (1884-1967)
Lithographie "Badende Frauen". In der Platte unten links signiert HARTA. Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1919, 37 x 26,5 cm (56 x 45 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.398.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Felix Albrecht Harta (* 2. Juli 1884 in Budapest;   27. November 1967 in Salzburg) war ein österreichischer Porträt- und Landschaftsmaler. Der in Budapest geborene Harta wuchs in Wien auf, wo er zunächst an der Technischen Hochschule Architektur studierte. 1905 ging er nach München und wechselte zur Malerei. Sein Lehrer an der Akademie war Hugo von Habermann. 1919 Gründung zusammen mit Anton Faistauer der Künstlervereinigung Der Wassermann. Mitbegründer der Salzburger Festspiele mit beteiligt. 1921 Große Silberne Staatsmedaille. 1929 erhielt er den Österreichischen Staatspreis und 1934 der Ehrenpreis der Stadt Wien. Mitglied des Hagenbundes. Von 1939 bis 1950 Exil nach England.- Schönes, breitrandiges Exemplar. # Original artist graphic; lithograph signed in the plate.
Bestellnummer:S10518 EUR 120,00 / Bestellen

Harta Felix Albrecht (1884-1967)
Lithographie "Parkeingang". Rechts unten in der Platte signiert, links unten eigenh. mit Tintenbleistift signiert. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1920, 40 x 30 cm (Bllattgr.)
Signierte Vorzugsausgabe aus "Die Graphischen Künste" Jahrgang XLIII.- Felix Albrecht Harta (* 2. Juli 1884 in Budapest;   27. November 1967 in Salzburg) war ein österreichischer Porträt- und Landschaftsmaler. Der in Budapest geborene Harta wuchs in Wien auf, wo er zunächst an der Technischen Hochschule Architektur studierte. 1905 ging er nach München und wechselte zur Malerei. Sein Lehrer an der Akademie war Hugo von Habermann. 1919 Gründung zusammen mit Anton Faistauer der Künstlervereinigung Der Wassermann. Mitbegründer der Salzburger Festspiele mit beteiligt. 1921 Große Silberne Staatsmedaille. 1929 erhielt er den Österreichischen Staatspreis und 1934 der Ehrenpreis der Stadt Wien. Mitglied des Hagenbundes. Von 1939 bis 1950 Exil nach England. # Original artist graphic; lithograph signed by the artist !
Bestellnummer:S9414 EUR 180,00 / Bestellen

Haueisen Albert (1872-1954)
Lithographie Portrait "Emil Gött", rechts unten im Stein signiert, unterhalb mit dem Trockenstempel des "Verein für Original-Radierung Karlsruhe" 1926, 60 x 47 cm (Blattgr.)
Söhn HDO 6107-3.- Aus der 29. Jahresmappe des Vereins für Original-Radierung Karlsruhe; aus Porträts "Köpfe der Dichter der Badischen Heimat".- Albert Haueisen (1872 Stuttgart - 1954 Kandel) studierte in Karlsruhe u. München. Er war Meisterschüler von Leopold von Kalckreuth und Hans Thoma. Haueisen war ab 1919 Direktor der Kunstakademie Karlsruhe (er trat 1933 wegen politischer Einflussnahme freiwillig vom Amt zurück). In der 1922 gegründeten Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Kunst stellt er gemeinsam mit den Malern Hans Purrmann, Max Slevogt und Albert Weissgerber aus.- Emil Gött (1864 Jechtingen - 1908 Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Schriftsteller u. Dramatiker.- Gutes, breitrandiges Exemplar. # Original artist graphic; lithograph.
Bestellnummer:S17121 EUR 100,00 / Bestellen

Hauke Hans (1917-1994)
Holzschnitt "Märchenerzählerin". Links in der Platte monogrammiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. Am unteren Blattrand handschriftlich bezeichnet, um 1940, 14,5 x 18 cm (28,5 x 40,5 cm Blattgr.)
Hans Hauke (* Graz 1917 - + in Hart-Purgstall 1994), war ein österreichischer Grafiker und Bildhauer. Seine Ausbildung erfolgte an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Lobisser. 1935 besuchte er die Steiermärkische Landeskunstschule bei Daniel Pauluzzi und Fritz Silberbauer. Er war Mitglied der Vereinigung bildender Künstler Steiermarks.- # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
Bestellnummer:S10779 EUR 60,00 / Bestellen

Hayder Rudolf (1.H. 20. Jhdt.)
"Bauernhof im Mühlviertel (Oberdonau)", Farbholzschnitt links unten eigenh. bez., rechts unten eigenh. signiert, um 1930, 17,5 x 24 cm (Blattgr. 25,5 x 28 cm)
# Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Oberösterreich, Mühlviertel)
Bestellnummer:S9407 EUR 90,00 / Bestellen

Haymann Ernst (1873-1947)
Radierung "Katzerl", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1920, 10 x 9 cm (Plattenr.) 20 x 14 cm (Blattgr.)
Ernst Haymann (1873 München - 1947 München) studierte zunächst an der Klingerschule, wechselte an die Akademie der Bildenden Künste in München zu Peter Halm, Julius Diez und Prof. Raab.- Oberer Rand mit schmalem braunen Streifen von alter Montage. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Katze, cat)
Bestellnummer:S16879 EUR 40,00 / Bestellen

Haymann Ernst (1873-1947)
Radierung "Pferdegespann", rechts unten in der Platte monogrammiert u. unterhalb eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1925, 13,5 x 19 cm (24,5 x 30 cm)
Ernst Haymann (1873 München - 1947 München) studierte zunächst an der Klingerschule und wechselte dann an die Akademie der Bildenden Künste in München zu Peter Halm, Julius Diez und Prof. Raab.- Rechter Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S16653 EUR 75,00 / Bestellen

Hecht Franz (1877-1964)
Holzschnitt "Bodensee (Blick auf Bregenz)". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst. Druck der Österr. Staatsdruckerei, Wien 1927, 19,5 x 24,5 cm (30 x 40 cm Blattgr.)
Aus "Die Graphischen Künste" - Jahrgang L.- # Original artist graphic; woodcut.
(Vorarlberg)
Bestellnummer:S10551 EUR 120,00 / Bestellen

Heisig Walter (1909-1984)
Holzschnitt auf Japanpapier "Landschaft". Rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert um 1930, 30 x 41 cm (34 x 45 ,5 cm Blattgr.)
Ränder leicht stockfleckig. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
Bestellnummer:S11195 EUR 130,00 / Bestellen

Helfenbein Walter (1893-1984)
Farbholzschnitt "Kolibri blau" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1925, 31 x 23 cm
Walter Helfenbein (1893 Dresden - 1984 Dresden Pappritz) war Maler und Grafiker. Er wurde als Schöpfer von Tiergrafiken, Landschaften, aber auch erotischen Blättern und Exlibris bekannt.- # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
Bestellnummer:S16626 EUR 100,00 / Bestellen

Helmer Franz (1909-1990)
Aquarellierter Linolschnitt "Madonna mit Kind", rechts unten im Schnitt sowie eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bez. "Linolschnitt" um 1950, 15,5 x 13,5 cm (27 x 22 cm Blattgr.)
Der Tiroler Grafiker Franz Helmer (*22 .03.1909 in Lienz;   01.06.1990 in Innsbruck) beschäftigte sich intensiv mit den verschiedenen Tiefdrucktechniken und beteiligte sich ab 1942 mit Radierungen und Stichen an Ausstellungen. Seine unspektakulären, zarten und detailreichen Arbeiten erregten Aufmerksamkeit.- Im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage. # Original artist graphic; linocut print signed by the artist.
(Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16803 EUR 150,00 / Bestellen

Helmer Franz (1909-1990)
Kupferstich / Radierung "Maria im Rosenhag mit Kind", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bez. "Stich" um 1945, 16 x 15 cm (20 x 20 cm Blattgr.)
Der Tiroler Grafiker Franz Helmer (*22 .03.1909 in Lienz;   01.06.1990 in Innsbruck) beschäftigte sich intensiv mit den verschiedenen Tiefdrucktechniken und beteiligte sich ab 1942 mit Radierungen und Stichen an Ausstellungen. Seine unspektakulären, zarten und detailreichen Arbeiten erregten Aufmerksamkeit.- # Original artist graphic; etching signed by the artist.
(Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16806 EUR 100,00 / Bestellen

Helmer Franz (1909-1990)
Radierung "Gänseblümchen", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bez. "Orig. Rad." um 1940, 15,5 x 13,5 cm (27,5 x 22 cm Blattgr.)
Der Tiroler Grafiker Franz Helmer (*22 .03.1909 in Lienz;   01.06.1990 in Innsbruck) beschäftigte sich intensiv mit den verschiedenen Tiefdrucktechniken und beteiligte sich ab 1942 mit Radierungen und Stichen an Ausstellungen. Seine unspektakulären, zarten und detailreichen Arbeiten erregten Aufmerksamkeit.- Im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage, linker Rand Nummernstempel leicht durchscheinend. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
(Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16805 EUR 70,00 / Bestellen

Helmer Franz (1909-1990)
Radierung "Maria mit Kind", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bez. "Orig. Rad." um 1950, 18 x 22 cm (28 x 31 cm Blattgr.)
Der Tiroler Grafiker Franz Helmer (*22 .03.1909 in Lienz;   01.06.1990 in Innsbruck beschäftigte sich intensiv mit den verschiedenen Tiefdrucktechniken und beteiligte sich ab 1942 mit Radierungen und Stichen an Ausstellungen. Seine unspektakulären, zarten und detailreichen Arbeiten erregten Aufmerksamkeit.- An den beiden oberen Ecken unter Passepartout montiert. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
(Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S17117 EUR 120,00 / Bestellen

Helmer Franz (1909-1990)
Radierung "Mutterschaf mit Lamm", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bez. "Orig. Rad." um 1940, 11 x 9 cm (20 x 15 cm Blattgr.)
Der Tiroler Grafiker Franz Helmer (*22 .03.1909 in Lienz;   01.06.1990 in Innsbruck) beschäftigte sich intensiv mit den verschiedenen Tiefdrucktechniken und beteiligte sich ab 1942 mit Radierungen und Stichen an Ausstellungen. Seine unspektakulären, zarten und detailreichen Arbeiten erregten Aufmerksamkeit.- Im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage, Nummernstempel leicht durchscheinend. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
(Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16804 EUR 55,00 / Bestellen

Hendrickx Jos (1906-1971)
Holzschnitt rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert u. dat., links unten bezeichnet. 1928, 21,5 x 21 cm (36 x 28 cm Blattgr.)
Der Belgische Maler u. Grafiker Jos Hendrickx (1906 Antwerpen - 1971 Antwerpen) studierte an der Königlichen Akademie der Schönen Künste in Antwerpen wo er dann selbst von 1946 bis 1952 unterrichtete. Anschließend war er bis 1971 Professor für Radierung am Higher national Institute of Fine Arts in Antwerpen. Jos Hendrickx ist stark von Musik und Architektur beeinflusst. Er gehörte zu den animistischen Künstlern, einer figurativen Bewegung, die sich ab 1930 in Belgien entwickelte und auf einer Gruppe flämischer Maler basiert (darunter Albert Van Dyck, Jozef Vinck und Raphael Ghislain). # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist !
Bestellnummer:S16821 EUR 80,00 / Bestellen

Hendrickx Jos (1906-1971)
Holzschnitt rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert um 1945, 18 x 10,5 cm (28 x 18 cm Blattgr.)
Der Belgische Maler u. Grafiker Jos Hendrickx (1906 Antwerpen - 1971 Antwerpen) studierte an der Königlichen Akademie der Schönen Künste in Antwerpen wo er dann selbst von 1946 bis 1952 unterrichtete. Anschließend war er bis 1971 Professor für Radierung am Higher national Institute of Fine Arts in Antwerpen. Jos Hendrickx ist stark von Musik und Architektur beeinflusst. Er gehörte zu den animistischen Künstlern, einer figurativen Bewegung, die sich ab 1930 in Belgien entwickelte und auf einer Gruppe flämischer Maler basiert (darunter Albert Van Dyck, Jozef Vinck und Raphael Ghislain). # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist !
Bestellnummer:S16824 EUR 50,00 / Bestellen

Hendrickx Jos (1906-1971)
Holzschnitt rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert um 1945, 18 x 10,5 cm (28 x 18 cm Blattgr.)
Der Belgische Maler u. Grafiker Jos Hendrickx (1906 Antwerpen - 1971 Antwerpen) studierte an der Königlichen Akademie der Schönen Künste in Antwerpen wo er dann selbst von 1946 bis 1952 unterrichtete. Anschließend war er bis 1971 Professor für Radierung am Higher national Institute of Fine Arts in Antwerpen. Jos Hendrickx ist stark von Musik und Architektur beeinflusst. Er gehörte zu den animistischen Künstlern, einer figurativen Bewegung, die sich ab 1930 in Belgien entwickelte und auf einer Gruppe flämischer Maler basiert (darunter Albert Van Dyck, Jozef Vinck und Raphael Ghislain). # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist !
Bestellnummer:S16825 EUR 50,00 / Bestellen

Hendrickx Jos (1906-1971)
Holzschnitt rechts unten in der Platte monogrammiert, um 1960, 13,5 x 12 cm (19 x 16 cm Blattgr.)
Der Belgische Maler u. Grafiker Jos Hendrickx (1906 Antwerpen - 1971 Antwerpen) studierte an der Königlichen Akademie der Schönen Künste in Antwerpen wo er dann selbst von 1946 bis 1952 unterrichtete. Anschließend war er bis 1971 Professor für Radierung am Higher national Institute of Fine Arts in Antwerpen. Jos Hendrickx ist stark von Musik und Architektur beeinflusst. Er gehörte zu den animistischen Künstlern, einer figurativen Bewegung, die sich ab 1930 in Belgien entwickelte und auf einer Gruppe flämischer Maler basiert (darunter Albert Van Dyck, Jozef Vinck und Raphael Ghislain). # Original artist graphic; woodblock print monogrammed in the stick !
Bestellnummer:S17199 EUR 35,00 / Bestellen

Hesshaimer Ludwig (1872-1956)
2 Tuschzeichnungen auf Trasparentpapier (beide auf Untersatzpapier montiert). Mit Tusche eigenh. monogrammiert bzw. signiert u. dat. 1931, 29 x 18,5 bzw. 14 x 30 cm (Blattgr.)
Ludwig Hesshaimer (* 10. März 1872 in Kronstadt, Siebenbürgen;   10. Jänner 1956 in Rio de Janeiro) war ein österreichischer Zeichner, Radierer und Illustrator. Er studierte an der Wiener Akademie und bildete sich an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt unter Ludwig Michalek in der Radierung aus.
Bestellnummer:S11271 EUR 180,00 / Bestellen

Hettner Otto (1875-1931)
Lithografie "Idyll". Rechts unten monogr. Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1917, 31,5 x 42 cm (45 x 56 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.398.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Otto Hettner (* 27. Januar 1875 in Dresden;   19. April 1931 in Dresden) war ein deutscher Maler, Grafiker, Bildhauer und Professor an der Akademie der bildenden Künste in Dresden. Ab 1897 Bekanntschaft mit dem norwegischen Maler Edward Munch und Vermittlung einiger grafischen Arbeiten nach Dresden. Bis 1903 häufige Aufenthalte in Paris. Einflüsse der französischen Neo-Impressionisten sind in seinem Werk zu erkennen. 1903-04 betreute er das Pariser Atelier von Edward Munch. # Original artist graphic; lithograph monogrammed in the plate.
Bestellnummer:S10462 EUR 80,00 / Bestellen

Heubner Emil (1886-1974)
Radierung "Balletprobe" links unten Trockenstempel: "Heinr. Wetteroth München gedr." 1922, 36 x 28 cm
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.403 - vgl. Söhn 51010-3.- Aus der X. Jahresgabe der Freunde graphischer Kunst, 1922. - Im orig. Passepartout der "Freunde graphischer Kunst Leipzig" # Original artist graphic; etching.
(Ballet, Tanz, dance)
Bestellnummer:S17071 EUR 100,00 / Bestellen

Hey Paul (1867-1952)
Radierung "Schachspieler", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten handschriftlich mit Bleistift bezeichnet "Orig. Radierung" um 1910, 18 x 25 cm (32 x 43 cm Blattgr.)
Drei Schachspieler vor einem Schachbrett.- Paul Hey (* 19. Oktober 1867 in München;   14. Oktober 1952 in Gauting) war ein deutscher Maler, Grafiker, Zeichner und Illustrator.- # Etching signed by the artist.- Paul Hey (1867-1952) was a German illustrator, graphic artist, and painter. Known for his dark, wooded illustrations of fairy tales, folk songs, etc.-
(chess, chess players)
Bestellnummer:S16599 EUR 120,00 / Bestellen

Hiesleitner-Singer Emmy (1884-1980)
Radierung "Steyr, Enge", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet u. "O. Rad." um 1920, 14,5 x 15,5 cm (35,5 x 29 cm Blattgr.)
Siehe: E. Lasnik und P. Strnad (Hrsg.), Emmy Hiesleitner-Singer. Bilder aus vergangener Zeit - Gehöfte, Orte, Landschaften. Graz 2005.- Blick in die Enge Gasse in Steyr.- Die österr. Graphikerin und Malerin Emmy Hiesleitner-Singer (* 8. September 1884 in Voitsberg, Steiermark;   12. Mai 1980 in Graz) lernte beim damals berühmtesten Radierer im deutschsprachigen Raum, Prof. Oskar Graf aus Freiburg, vor allem Zeichnen und Radieren. Sie war eine der wenigen Künstler, die damals eine eigene Kupferplattenpresse besaßen.- Ränder leicht stockfleckig, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S16757 EUR 100,00 / Bestellen

Himmelfarb Georg (1900-1982)
Farblithographie "Unterhaltung in Cherbourg", im Stein rechts unten monogr. und datiert. In Originalpasspartout mit Trockenstempel "Freunde Graphischer Kunst EV Leipzig" montiert. 1929, 22 x 32 cm (29 x 41,5 cm Blattgr.)
Söhn HDO 51017-5.- Blatt fünf der XVII. Jahresgabe der Freunde Graphischer Kunst 1929.- George Him (* 1900 in Lodz, Kongresspolen;   1982 in London, Vereinigtes Königreich) war ein Polnisch-britischer Grafiker und Illustrator, Plakatkünstler und Designer. George Him wurde als Sohn einer russisch-jüdischen Familie mit polnischen Wurzeln in Lodz, Polen (damals in Russland) mit Familiennamen "Himmelfarb" geboren. Him besuchte die Schule in Warschau und studierte von 1917 bis 1918 Römisches Recht an der Staatlichen Universität in Moskau und Vergleichende Geschichte der Religionen von 1920 bis 1924 in Berlin und Bonn. Von 1925 bis 1928 studierte er dann schließlich noch an der Akademie für Graphische Künste in Leipzig. Er arbeitet für ein paar Jahre freischaffend in Deutschland, zog dann aber, als die Arbeit knapp wurde 1933 nach Polen, wo er Jan Lewitt kennenlernte, mit dem er in einem Warschauer Café die erfolgreiche Lewitt-Him Design-Partnerschaft begründete, die bis zum Jahre 1955 bestand.- Schönes Exemplar mit dem seltenen original Passepartout. # Original artist graphic; color lithograph, monogrammed in the plate.
(Cherbourg-Octeville, Basse-Normandie, Manche,)
Bestellnummer:S10929 EUR 100,00 / Bestellen

Hinzpeter Adolf (1879-1946)
Radierung "Drei wandernde Musiker", Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert um 1925, 10 x 8 cm (22,5 x 22 cm Blattgr.)
Adolf Hinzpeter (1879 Berlin Joachimsthal -1949 München) war in Berlin Studienrat für Kunsterziehung an einem Gymnasium.- Leicht gebräunt. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
(Musik. music)
Bestellnummer:S16886 EUR 40,00 / Bestellen

Hofer Franz (1885-1915)
Radierung "Das Moldauufer bei Prag". Auf Untersatzkarton montiert; am Karton rechts unten mit Namensstempel des Künstlers. Verso von fremder Hand bezeichnet, um 1915, 15 x 18 cm (20 x 25 cm Blattgr.)
Hofer Franz (Graz 1885- gefallen in Gorlice 1915), Maler und Grafiker. Erlernte in Graz die Lithografie. Weiterbildung in Dresden mit Abendzeichenkursen, später Studium bei A. Schrötter in Graz. Vor allem Szenen aus dem bäuerlichen Leben und Landschaften, bzw. religiöse Motive. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10711 EUR 70,00 / Bestellen

Hoffmeister Heinz (1896-1930)
Lithographie "Mädchen-Halbakt". Am oberen Rand unter Passepartout mit Trockenstempel "Freunde Graphischer Kunst EV Leipzig" montiert. 1928, 25 x 18 cm (38 x 26,5 cm Blattgr.)
Söhn HDO 51016-2.- Blatt 2 der XVI. Jahresgabe der Freunde Graphischer Kunst 1928.- Der Maler, Graphiker, Exlibriskünstler und Illustrator Heinz Hoffmeister (1896 Leipzig - 1930 Leipzig) studierte an der Hochschule für Graphik und Buchkunst in Leipzig. Er war Mitglied im Deutschen Künstlerbund Weimar, tätig in Leipzig.- # Original artist graphic; lithograph.
(Erotik, erotic)
Bestellnummer:S17150 EUR 80,00 / Bestellen

Holderried Romane (1922-2007)
Radierung "Alter Baum", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert um 1950, 24 x 17,5 cm (38 x 27 cm Blattgr.)
Die Zeichnerin, Malerin und Illustratorin Romane Holderried Kaesdorf (* 11. Mai 1922 in Biberach an der Riß;   23. Mai 2007 ebenda) studierte an der Akademie der bildenden Künste Stuttgart. "Ohne zu übertreiben, ist festzuhalten: Romane Holderried Kaesdorf ist eine der interessantesten Zeichnerinnen der Bundesrepublik." (Bruno Effinger).- # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S17125 EUR 100,00 / Bestellen

Holroyd Charles (1861-1917)
Radierung "Mitternacht-Gottesdienst in Venedig". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1904, 28,5 x 23 cm (56 x 45 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.395.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Sir Charles Holroyd wurde am 9.4.1861 in Leeds geboren und verstarb am 17.11.1917 in Weybridge/Surrey. # Original artist graphic; etching.- Sir Charles Holroyd (9 April 1861 Ð 17 November 1917) was an English artist and curator.
Bestellnummer:S10484 EUR 70,00 / Bestellen

Horovitz Armin (1886-1965)
Farblithografie "Skanderbergturm in Kruja". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. Mit d. Namenszug, Datum und Bezeichnung "Kruja" im Stein. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1918, 50,5 x 33 cm (57,5 x 45,5 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.398.- Aus der Vorzugsausgabe der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Armin Horovitz (* 19. Oktober 1880 in Warschau;   15. Juni 1965 in Norwich) war ein polnischer Porträt- und Landschaftsmaler, Grafiker und Illustrator. Studium von 1897 bis 1901 an der Wiener Akademie der bildenden Künste, seine dortigen Lehrer waren Christian Griepenkerl und Alois Delug. Danach wechselte er an die Akademie in München, wo ihn Leo Putz weiter ausbildete. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
(Albanien, Albania, Skanderbeg)
Bestellnummer:S10501 EUR 260,00 / Bestellen

Hörwarter Walter (1883-1963)
Radierung u. Aquatinta "Nixe", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1920, 18,5 x 15,5 cm (27 x 23 cm Blattgr.)
Der akad. Maler u. Graphiker Walter Hörwarter (1883-1963) lebte u. arbeitete in Wien.- Im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S16651 EUR 75,00 / Bestellen

Hrabal Ernst (1886-1969)
Holzschnitt "Pietà". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst. Druck der österr. Staatsdruckerei, Wien um 1925, 12,7 x 16,8 cm (40 x 30 cm Blattgr.)
Das Blatt wird auch betitelt "Bäume im Sturm".- Ernst Hrabal (Czech / 1886-1969), sein wirklicher Name war Arno?t Hrabal, geboren in Buchlowitz, Moravia. # Original artist graphic; woodcut
Bestellnummer:S10619 EUR 55,00 / Bestellen

Huber Ernst (1895-1960)
Farblithographie "Jaffa". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst. Druck F. Rollinger, Wien 1927, 25 x 19 cm (Bllattgr. 38,5 x 29)
Aus "Die Graphischen Künste" - Jahrgang L.- Ernst Huber (1895 Wien - 1960 Wien). Österreichischer Grafiker und Landschaftmaler. Ab 1915 arbeitete er als Lithograf und nahm Unterricht für ornamentales Zeichnen an der Wiener Kunstgewerbeschule bei Otto Prutscher und Karl Witzmann. 1920 Mitglied des Sonderbundes und 1932 der Wiener Secession. Mitglied der Zinkenbacher Malerkolonie. # Original artist graphic; color lithograph.
(Tel Aviv-Jaffa)
Bestellnummer:S10542 EUR 80,00 / Bestellen

Huber Ernst (1895-1960)
Holzschnitt "Das Lied von der Mutter Erde", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unterhalb bezeichnet, um 1930, 29,5 x 20 cm (41,5 x 28 cm Blattgr.)
Totentanz-Darstellung.- Ernst Huber (1895 Wien - 1960 Wien). Österreichischer Grafiker und Landschaftmaler. Ab 1915 arbeitete er als Lithograf und nahm Unterricht für ornamentales Zeichnen an der Wiener Kunstgewerbeschule bei Otto Prutscher und Karl Witzmann. 1920 Mitglied des Sonderbundes und 1932 der Wiener Secession. Mitglied der Zinkenbacher Malerkolonie.- Linker Rand mit schmalem braunen Streifen von alter Montage. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
(Tod, Totentanz)
Bestellnummer:S16641 EUR 200,00 / Bestellen

Hübner Erich F. (1883-1920)
Radierung "Zeebrugge", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten eigenh. bezeichnet; um 1915, 21 x 35 cm (Blattgr. 33 x 49,5 cm)
Kran im Hafen Zeebrugge hievt ein Wasserflugzeug aus dem Wasser.- Der Maler u. Grafiker Erich F. Hübner (1883 Thorn Westpreussen - 1920 Rostock) hat vor allem ein reiches Exlibris-Oeuvre geschaffen. Der Kapitänleutnant der Reserve starb im Kapp-Putsch bei einem Gefecht mit bewaffneten Arbeitern auf dem Schröderplatz in Rostock.- # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Luftfahrt, Aeronautik, Aviatik, Fliegerei, aerospace, aviation,)
Bestellnummer:S9629 EUR 130,00 / Bestellen

Icart Louis (1888 Toulouse - Paris 1950)
Kolorierte Radierung aus Colette Willy "L ingénue libertine". Paris, Éditions Excelsior 1926, 21 x 14,5 cm
Louis Icart was a brilliant illustrator, whose beautiful etchings of beautiful women gained him a worldwide reputation. His etchings epitomize the depiction of women during the art deco period. He created in excess of 500 etchings. # Original artist graphic; etching.
(Erotika, Erotica, Erotische Kunst, Erotic Art, Art erotique)
Bestellnummer:S9598 EUR 70,00 / Bestellen

Icart Louis (1888 Toulouse - Paris 1950)
Kolorierte Radierung aus Colette Willy "L ingénue libertine". Paris, Éditions Excelsior 1926, 21 x 14,5 cm
Louis Icart was a brilliant illustrator, whose beautiful etchings of beautiful women gained him a worldwide reputation. His etchings epitomize the depiction of women during the art deco period. He created in excess of 500 etchings. # Original artist graphic; etching.
(Motorrad, Erotika, Erotica, Erotische Kunst, Erotic Art, Art erotique)
Bestellnummer:S9599 EUR 100,00 / Bestellen

Icart Louis (1888 Toulouse - Paris 1950)
Kolorierte Radierung aus Colette Willy "L ingénue libertine". Paris, Éditions Excelsior 1926, 21 x 14,5 cm
Louis Icart was a brilliant illustrator, whose beautiful etchings of beautiful women gained him a worldwide reputation. His etchings epitomize the depiction of women during the art deco period. He created in excess of 500 etchings. # Original artist graphic; etching.
(Erotika, Erotica, Erotische Kunst, Erotic Art, Art erotique)
Bestellnummer:S9600 EUR 100,00 / Bestellen

Icart Louis (1888 Toulouse - Paris 1950)
Kolorierte Radierung aus Colette Willy "L ingénue libertine". Paris, Éditions Excelsior 1926, 21 x 14,5 cm
Louis Icart was a brilliant illustrator, whose beautiful etchings of beautiful women gained him a worldwide reputation. His etchings epitomize the depiction of women during the art deco period. He created in excess of 500 etchings. # Original artist graphic; etching.
(Erotika, Erotica, Erotische Kunst, Erotic Art, Art erotique)
Bestellnummer:S9601 EUR 100,00 / Bestellen

Icart Louis (1888 Toulouse - Paris 1950)
Kolorierte Radierung aus Colette Willy "L ingénue libertine". Paris, Éditions Excelsior 1926, 21 x 14,5 cm
Louis Icart was a brilliant illustrator, whose beautiful etchings of beautiful women gained him a worldwide reputation. His etchings epitomize the depiction of women during the art deco period. He created in excess of 500 etchings. # Original artist graphic; etching.
(Erotika, Erotica, Erotische Kunst, Erotic Art, Art erotique)
Bestellnummer:S9602 EUR 100,00 / Bestellen

Icart Louis (1888 Toulouse - Paris 1950)
Kolorierte Radierung aus Colette Willy "L ingénue libertine". Paris, Éditions Excelsior 1926, 21 x 14,5 cm
Louis Icart was a brilliant illustrator, whose beautiful etchings of beautiful women gained him a worldwide reputation. His etchings epitomize the depiction of women during the art deco period. He created in excess of 500 etchings. # Original artist graphic; etching.
(Erotika, Erotica, Erotische Kunst, Erotic Art, Art erotique)
Bestellnummer:S9604 EUR 90,00 / Bestellen

Icart Louis (1888 Toulouse - Paris 1950)
Kolorierte Radierung aus Colette Willy "L ingénue libertine". Paris, Éditions Excelsior 1926, 21 x 14,5 cm
Louis Icart was a brilliant illustrator, whose beautiful etchings of beautiful women gained him a worldwide reputation. His etchings epitomize the depiction of women during the art deco period. He created in excess of 500 etchings. # Original artist graphic; etching.
(Erotika, Erotica, Erotische Kunst, Erotic Art, Art erotique)
Bestellnummer:S9605 EUR 90,00 / Bestellen

Icart Louis (1888 Toulouse - Paris 1950)
Kolorierte Radierung aus Colette Willy "L ingénue libertine". Paris, Éditions Excelsior 1926, 21 x 14,5 cm
Louis Icart was a brilliant illustrator, whose beautiful etchings of beautiful women gained him a worldwide reputation. His etchings epitomize the depiction of women during the art deco period. He created in excess of 500 etchings. # Original artist graphic; etching.
(Erotika, Erotica, Erotische Kunst, Erotic Art, Art erotique)
Bestellnummer:S9606 EUR 100,00 / Bestellen

Icart Louis (1888 Toulouse - Paris 1950)
Kolorierte Radierung aus Colette Willy "L ingénue libertine". Paris, Éditions Excelsior 1926, 21 x 14,5 cm
Louis Icart was a brilliant illustrator, whose beautiful etchings of beautiful women gained him a worldwide reputation. His etchings epitomize the depiction of women during the art deco period. He created in excess of 500 etchings. # Original artist graphic; etching.
(Erotika, Erotica, Erotische Kunst, Erotic Art, Art erotique)
Bestellnummer:S9612 EUR 130,00 / Bestellen

Icart Louis (1888 Toulouse - Paris 1950)
Kolorierte Radierung aus Colette Willy "L ingénue libertine". Paris, Éditions Excelsior 1926, 21 x 14,5 cm
Louis Icart was a brilliant illustrator, whose beautiful etchings of beautiful women gained him a worldwide reputation. His etchings epitomize the depiction of women during the art deco period. He created in excess of 500 etchings. # Original artist graphic; etching.
(Erotika, Erotica, Erotische Kunst, Erotic Art, Art erotique)
Bestellnummer:S9616 EUR 130,00 / Bestellen

Icart Louis (1888 Toulouse - Paris 1950)
Kolorierte Radierung aus Colette Willy "L ingénue libertine". Paris, Éditions Excelsior 1926, 21 x 14,5 cm
Louis Icart was a brilliant illustrator, whose beautiful etchings of beautiful women gained him a worldwide reputation. His etchings epitomize the depiction of women during the art deco period. He created in excess of 500 etchings. # Original artist graphic; etching.
(Erotika, Erotica, Erotische Kunst, Erotic Art, Art erotique)
Bestellnummer:S9617 EUR 80,00 / Bestellen

Jaeckel Willy (1888-1944)
Aquatintaradierung "Liebespaar". Am oberen Rand unter Passepartout mit Trockenstempel "Freunde Graphischer Kunst EV Leipzig" montiert. 1925, 19,5 x 17,5 cm (30,5 x 25,5 cm Blattgr.)
Stilijanov 45 (Variante) - Söhn HDO 51013-7.- Blatt 7 der XIII. Jahresgabe der Freunde Graphischer Kunst 1925.- Willy Jaeckel (* 10. Februar 1888 in Breslau;   30. Januar 1944 in Berlin bei einem Bombenangriff) zählt zu den wichtigen Vertretern des deutschen Expressionismus. Er studierte an der Dresdner Akademie bei Otto Gußmann war Mitglied der Berliner Sezession. 1925wurde er Professor a. d. Staatlichen Kunsthochschule Berlin. 1937 Einstufung als entartetet Künstler. Willy Jaeckel schuf neben dem malerischen und graphisch/zeichnerischen ein umfangreiches druckgraphisches Werk.- Schöner, kräftiger Abzug. # Original artist graphic.-
(Erotik, erotic)
Bestellnummer:S17144 EUR 150,00 / Bestellen

Jahn Hede (1885-1935)
Farblinolschnitt "Schloss Liechtenstein (Sternberg in Mähren)", am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1913, 50 x 35 cm.
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.397.- Aus der Jahresmappe der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Hede (Hedwig) Jahn (Sternberg / Mähren 1885 - Zürich 1955) war Graphikerin und Kunstgewerblerin (arbeitete u.a. als Keramikerin für die Wiener Werkstätte). Sie studierte von 1908-1914 an der Wiener Kunstgewerbeschule bei Anton Kenner und Bertold Löffler. "Bereits in der Studienzeit schuf Jahn bemerkenswerte großformatige Farbholz?bzw. Farblinolschnitte, die technische Perfektion und malerische Stimmungswerte auszeichnen" (AKL 77, S.198).- # Original artist graphic; linocut print in color.
Bestellnummer:S17068 EUR 160,00 / Bestellen

Jank-Leden Johanna (1920-2006)
Lithographie "Frauenkopf", links unten eigenhändig mit Bleistift signiert, rechts unten "20/17" um 1970, 31 x 43,5 cm (Blattgr.)
Johanna Jank-Leden wurde 1920 in Gablonz geboren. Sie studierte an der Kunstgewerbeschule in Gablonz, anschließend 3 Semester in an der Kunstgewerbeschule in Prag u. 2 Semester an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Sie lebte seit 1943 in Salzburg und hatte im Künstlerhaus ein Atelier.- # Original artist graphic; lithograph signed by the artist !
Bestellnummer:S17132 EUR 100,00 / Bestellen

Jettmar Rudolf (1869-1939)
Radierung "Felslandschaft". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1898, 38 x 29 cm (56,5 x 45,5 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.394.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Rudolf Jettmar (* 10. September 1869 in Zawodzie bei Tarnów, Galizien;   21. April 1939 in Wien) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Jettmar studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien wo er von 1910 bis 1936 als Professor tätig war. 1929 wurde er als Nachfolger von Ferdinand Schmutzer Leiter der Meisterklasse für Grafik. Er unterrichtete auch an der Frauenkunstschule, der späteren Wiener Frauenakademie. Seit 1898 Mitglied der Wiener Secession. Sein Werk ist beeinflusst von Max Klingers, er gilt als bedeutender Repräsentant des Symbolismus. Von Jettmar stammen unter anderem die Seitenaltarbilder der Kirche am Steinhof. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10476 EUR 100,00 / Bestellen

Jettmar Rudolf (1869-1939)
Radierung "Felsschlucht". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1906, 37,5 x 24,5 cm (56,5 x 45,5 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.396.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Rudolf Jettmar (* 10. September 1869 in Zawodzie bei Tarnów, Galizien;   21. April 1939 in Wien) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Jettmar studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien wo er von 1910 bis 1936 als Professor tätig war. 1929 wurde er als Nachfolger von Ferdinand Schmutzer Leiter der Meisterklasse für Grafik. Er unterrichtete auch an der Frauenkunstschule, der späteren Wiener Frauenakademie. Seit 1898 Mitglied der Wiener Secession. Sein Werk ist beeinflusst von Max Klingers, er gilt als bedeutender Repräsentant des Symbolismus. Von Jettmar stammen unter anderem die Seitenaltarbilder der Kirche am Steinhof.- Rechts 3 cm. geklebter Randeinriss. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10496 EUR 100,00 / Bestellen

John Hans (1888-1973)
Radierung "Meloe oder der beschwerliche Weg". Links oben in der Platte monogr. und dat. Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten eigenhändig bezeichnet. 1929, 24 x 18 cm (39,3 x 29,3 cm Blattgr.)
Hans John (1888 Berlin bis 1973 Bad Nauheim), dt. Maler, Graphiker u. wiss. Zeichner, künstlerisch Autodidakt, erlangte Bedeutung als wissenschaftlicher Zeichner u. Graphiker f. Illustrationen, vor allem von Insekten u. Weichtieren, als Mitarbeiter d. Deutschen Entomologischen Instituts d. Kaiser Wilhelm-Gesell. u. später d. Berliner Kerkhoff-Institutes, 1943 Zerstörung s. Berliner Wohnung u. Atelier. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S10703 EUR 130,00 / Bestellen

John Hans (1888-1973)
Radierung "Ruf in die Ferne". Rechts unten in der Platte monogr. und dat. Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten eigenhändig bezeichnet. 1942, 33,5 x 27 cm (49 x 37,5 cm Blattgr.)
Hans John (1888 Berlin bis 1973 Bad Nauheim), dt. Maler, Graphiker u. wiss. Zeichner, künstlerisch Autodidakt, erlangte Bedeutung als wissenschaftlicher Zeichner u. Graphiker f. Illustrationen, vor allem von Insekten u. Weichtieren, als Mitarbeiter d. Deutschen Entomologischen Instituts d. Kaiser Wilhelm-Gesell. u. später d. Berliner Kerkhoff-Institutes, 1943 Zerstörung s. Berliner Wohnung u. Atelier. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S10706 EUR 160,00 / Bestellen

John Hans (1888-1973)
Radierung "Schachtelhalm". Links unten in der Platte monogr. und dat. Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten eigenhändig bezeichnet. 1938, 28 x 22 cm (45 x 35 cm Blattgr.)
Hans John (1888 Berlin bis 1973 Bad Nauheim), dt. Maler, Graphiker u. wiss. Zeichner, künstlerisch Autodidakt, erlangte Bedeutung als wissenschaftlicher Zeichner u. Graphiker f. Illustrationen, vor allem von Insekten u. Weichtieren, als Mitarbeiter d. Deutschen Entomologischen Instituts d. Kaiser Wilhelm-Gesell. u. später d. Berliner Kerkhoff-Institutes, 1943 Zerstörung s. Berliner Wohnung u. Atelier. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S10704 EUR 150,00 / Bestellen

Josso Camille Paul (1902-1986)
Kaltnadelradierung "La sevite de la Cité", links unten eigenhändig mit Bleistift bezeichnet u. signiert, rechts unten num. "66/100" Paris um 1965, 30 x 44 cm (38 x 57 cm Blattgr.)
Camille Paul Josso (* 6. Juni 1902 in Nantes;   2. Oktober 1986 in Paris) war ein französischer Kupferstecher, Maler und Illustrator.- # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S17196 EUR 160,00 / Bestellen

Jungnickel Ludwig Heinrich (1881-1965)
Farblithographie "Kriegshund Prinz (Terrierkopf)". In der Platte rechts unten monogr. Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1918, 26 x 22 cm (56 x 45,5 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.398.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Ludwig Heinrich Jungnickel (* 22. Juli 1881 in Wunsiedel;   14. Februar 1965 in Wien) war ein deutsch-österreichischer Maler und Illustrator, der vor allem durch seine Tierbilder bekannt wurde. 1899 inskribierte an der Wiener Akademie in der "Allgemeinen Malerschule" bei Christian Griepenkerl. Um 1900 war er für den Kölner Schokoladeproduzenten Ludwig Stollwerck mit Entwürfen für Stollwerck-Sammelbilder tätig. Mitglied der Wiener Werkstätte, Arbeiten für das Palais Stoclet in Brüssel. # Original artist graphic; color lithograph.
Bestellnummer:S10473 EUR 160,00 / Bestellen

Junk Rudolf (1880-1943)
Farbholzschnitt, Sinnspruch aus Grillparzers "Traum ein Leben" (Schatten sind des Lebens Gueter...). Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1918, 32 x 24 cm (56 x 45 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.398.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Rudolf Junk (* 23. Februar 1880 in Wien;   20. Dezember 1943 in Rekawinkel, Niederösterreich) war ein österreichischer Grafiker und Maler. Er entwarf zahlreiche österreichische Kronen- und Schillingbanknoten. Von 1909 bis 1922 war er Mitglied des Wiener Hagenbundes, von 1912 bis 1918 Künstlerischer Beirat der Akademie für Musik und darstellende Kunst Wien und von 1924 bis 1943 Direktor der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien. # Original artist graphic; color woodblock.
Bestellnummer:S10475 EUR 65,00 / Bestellen

Käder Stefan
Farbradierung auf Bütten "Parklandschaft". Rechts unten in der Platte signiert und datiert. Rechts unterhalb des Bildes eigenh. mit Bleistift signiert; links unten 35/50. 1920, 26,5 x 35,5 cm, (Blattgr.: 35,5 x 43 cm).
# Original artist graphic; color etching signed by the artist!
Bestellnummer:S13747 EUR 70,00 / Bestellen

Kalckreuth Leopold Graf von (1855-1928)
Radierung "Hamburger Hafenarbeiter". Rechts oben in der Platte signiert 1887, 18,5 x 26,5 cm (Blattgr. 35 x 47,5 cm)
Leopold Karl Walter Graf von Kalckreuth (* 15. Mai 1855 in Düsseldorf;   1. Dezember 1928 auf Gut Eddelsen, Hittfeld bei Hamburg, heute Teil von Seevetal) war ein deutscher Maler, Grafiker und Lehrer an der Kunstschule Weimar, an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe sowie an der Königlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S9136 EUR 160,00 / Bestellen

Kalckreuth Leopold Graf von (1855-1928)
Schabkunstblatt (Mezzotinto) "Rübenarbeiterinnen" . Unterhalb der Darstellung mit Bleistift bezeichnet. 1904 17 x 23 cm (Blattgr. 32 x 36,5 cm)
Leopold Karl Walter Graf von Kalckreuth (* 15. Mai 1855 in Düsseldorf;   1. Dezember 1928 auf Gut Eddelsen, Hittfeld bei Hamburg, heute Teil von Seevetal) war ein deutscher Maler, Grafiker und Lehrer an der Kunstschule Weimar, an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe sowie an der Königlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. # Original artist graphic; mezzotint.
Bestellnummer:S9137 EUR 160,00 / Bestellen

Kamp R. (Daten unbekannt)
Farbholzschnitt "Zwei Papageien", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1925, 18 x 14 cm (32 x 24 cm Blattgr.)
Wir konnten leider über den Künstler nichts in Erfahrung bringen.- Qualitätvolle, dekorative Arbeit.- # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Vögel, birds, Papagei, parrot)
Bestellnummer:S16980 EUR 100,00 / Bestellen

Kamp R. (Daten unbekannt)
Farbholzschnitt "Zwei Papageien", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1925, 18 x 14 cm (32 x 24 cm Blattgr.)
Wir konnten leider über den Künstler nichts in Erfahrung bringen.- Qualitätvolle, dekorative Arbeit.- # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Vögel, birds, Papagei, parrot)
Bestellnummer:S16981 EUR 100,00 / Bestellen

Kampmann Gustav (1859-1917)
Farblithographie "Auf der hohen Eifel". Im Stein links unten signiert, unten mittig typografisch bezeichnet. Kunstdruckerei Künstlerbund Karlsruhe um 1910, 30 x 41 cm (44 x 57 cm Blattgr.)
R. Voigtländer Verlag in Leipzig; Deutsche Künstler-Steinzeichnungen No. 306. 2. Auflage.- Gustav Kampmann (* 30. September 1859 in Boppard;   12. August 1917 in Bad Godesberg) war ein Karlsruher Maler und Graphiker. Kampmann war ein Schüler von Gustav Schönleber und Hermann Baisch. Zusammen mit 23 anderen Künstlern gründete Kampmann 1896 den Karlsruher Künstlerbund.- Schönes, breitrandiges Exemplar. # Original artist graphic; colour lithograph around 1910, signed in stone bottom left, from the portfolio "Deutsche Kuenstler-Steinzeichnungen", No. 306.-
Bestellnummer:S17074 EUR 120,00 / Bestellen

Kampmann-Freund Johanna (1888-1940)
Lithographie "Linz (Altstadt)". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst. Druck Secession, Graph. Kunstanstalt Wien 1921, 38,5 x 29 Blattgr.
Aus "Die Graphischen Künste" Jahrgang XLIV.- Die Malerin und Graphikerin Kampmann (-Freund) Johanna erhielt ihre künstlerische Ausbildung an der Wiener Frauenakademie und in München. # Original artist graphic; lithograph.
Bestellnummer:S10540 EUR 90,00 / Bestellen

Kasimir Luigi (1881-1962)
Farbradierung "Das Steintor", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1920, 17 x 11 cm
Eins v. 50 Ex. auf kaiserlich Tenjugo-Japan.- Der Radierer, Lithograph u. Kupferstecher Luigi Kasimir (* 18. April 1881 in Pettau, Österreich-Ungarn;   6. August 1962 in Wien) gilt als einer der bedeutendsten Schöpfer von Stadtveduten des 20. Jahrhunderts. # Original artist graphic; color etching signed by the artist.-
Bestellnummer:S7898 EUR 120,00 / Bestellen

Kasimir Luigi (1881-1962)
Farbradierung "Moserboden August 1953" (Kaprun), Mitte unten eigenhändig mit Bleistift signiert, 50 x 59 cm (Plattenrand) 60 x 70 cm (Blattgr.)
Der Stausee Mooserboden wird durch zwei Sperren aufgestaut: Die 107 m hohe und 494 m lange Moosersperre und die 112 m hohe und 357 m lange Drossensperre.- Der Radierer, Lithograph u. Kupferstecher Luigi Kasimir (* 18. April 1881 in Pettau, Österreich-Ungarn;   6. August 1962 in Wien) gilt als einer der bedeutendsten Schöpfer von Stadtveduten des 20. Jahrhunderts.- # Original artist graphic; color etching signed in pencile by the artist!
(Hohe Tauern)
Bestellnummer:S8517 EUR 340,00 / Bestellen

Kasimir Luigi (1881-1962)
Farbradierung "Österreichisches Militär im Ersten Weltkrieg", unten rechts eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1918, 44,5 x 30,5 cm (50,5 x 36 cm Blattgr.)
Der Radierer, Lithograph u. Kupferstecher Luigi Kasimir (* 18. April 1881 in Pettau, Österreich-Ungarn;   6. August 1962 in Wien) gilt als einer der bedeutendsten Schöpfer von Stadtveduten des 20. Jahrhunderts.- Mit kl. Randläsuren. # Original artist graphic; color etching signed by the artist.-
Bestellnummer:S16601 EUR 260,00 / Bestellen

Kasimir Luigi (1881-1962)
Farbradierung "Persenbeug a. d. Donau" auf Japanpapier, unten rechts eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten in der Platte bezeichnet; um 1925, 25 x 23 cm (34 x 30 cm Blattgr.)
Der Radierer, Lithograph u. Kupferstecher Luigi Kasimir (* 18. April 1881 in Pettau, Österreich-Ungarn;   6. August 1962 in Wien) gilt als einer der bedeutendsten Schöpfer von Stadtveduten des 20. Jahrhunderts.- Etw. Wasserrandig. # Original artist graphic; color etching signed by the artist.-
Bestellnummer:S16891 EUR 150,00 / Bestellen

Kasimir Luigi (1881-1962)
Farbradierung "Purgstall a. d. Erlauf" im Oval, unten mittig eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1925, 19,5 x 14,5 cm (32 x 25 cm Blattgr.)
Ansicht des Innenhofes mit Kapelle im Schloss Purgstall.- Der Radierer, Lithograph u. Kupferstecher Luigi Kasimir (* 18. April 1881 in Pettau, Österreich-Ungarn;   6. August 1962 in Wien) gilt als einer der bedeutendsten Schöpfer von Stadtveduten des 20. Jahrhunderts.- Papier leicht gebräunt, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; color etching signed by the artist.-
Bestellnummer:S16892 EUR 90,00 / Bestellen

Kasimir Luigi (1881-1962)
Radierung "Blick auf Wien" rechts unten in der Platte signiert u. datiert 1913, 51 x 69 cm
Seltene, großformatige Radierung.- Der Radierer, Lithograph u. Kupferstecher Luigi Kasimir (* 18. April 1881 in Pettau, Österreich-Ungarn;   6. August 1962 in Wien) gilt als einer der bedeutendsten Schöpfer von Stadtveduten des 20. Jahrhunderts.- Leicht stockfleckig # Original artist graphic; etching signed in the plate.-
Bestellnummer:S8937 EUR 300,00 / Bestellen

Kasimir Luigi (1881-1962)
Radierung "Hoher Markt", rechts unten in der Platte signiert u. dat. Wien, Gesellschaft f. vervielfältigende Kunst 1911, 21 x 28 cm
Der Radierer, Lithograph u. Kupferstecher Luigi Kasimir (* 18. April 1881 in Pettau, Österreich-Ungarn;   6. August 1962 in Wien) gilt als einer der bedeutendsten Schöpfer von Stadtveduten des 20. Jahrhunderts. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S4414 EUR 100,00 / Bestellen

Keitel Otto (1862- 1902)
Radierung auf Bütten "Hühnerhof". Unten links in der Platte signiert und dat. "(18)95". München 1899, 11,6 x 17,4 cm, (Blattgr.: 44 x 56 cm).
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S. 366.- Aus der Jahresmappe 1899 des Verein für Original-Radierung München (links unterhalb der Darstellung mit Trockenstempel).- Otto Keitel (* 15. September 1862 in Braunschweig;   3. August 1902 in Pasing bei München) war ein deutscher Maler. Er besuchte 1883 die Kunstakademie in Düsseldorf und ab 1885 die Kunstakademie in Weimar. Ab 1890 war er auf der Akademie in Karlsruhe und ging 1895 nach München. Bekannt wurde er vor allem durch seine Tierradierungen. Er stellte auch öfter im Münchner Glaspalast aus.- Sehr breitrandig. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S13755 EUR 70,00 / Bestellen

Keitel Otto (1862- 1902)
Radierung auf Bütten "Tierstück". München 1896, 25 x 35 cm, (Blattgr.: 44 x 56,5 cm).
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S. 365.- Aus der Jahresmappe 1896 des Verein für Original-Radierung München (links unterhalb der Darstellung mit Trockenstempel).- Kühe auf der Weide.- Otto Keitel (* 15. September 1862 in Braunschweig;   3. August 1902 in Pasing bei München) war ein deutscher Maler. Er besuchte 1883 die Kunstakademie in Düsseldorf und ab 1885 die Kunstakademie in Weimar. Ab 1890 war er auf der Akademie in Karlsruhe und ging 1895 nach München. Bekannt wurde er vor allem durch seine Tierradierungen. Er stellte auch öfter im Münchner Glaspalast aus.- Sehr breitrandig. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S13756 EUR 90,00 / Bestellen

Kempf Gottlieb Theodor (1871-1964)
Radierung "Der Stephansplatz in Wien". Auf Untersatzkarton montiert, am unteren Kartonrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1914, 18 x 13,5 cm Radierung (38,5 x 29 cm Karton)
Aus "Die Graphischen Künste" - Jahrgang XXXVII.- Kempf-Hartenkampf, Gottlieb Theodor (1871-1964). Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien, bei J. V. Berger, August Eisenmenger, L. C. Müller. Akad. Maler und Grafiker, zahlreiche Preise u. a. Österr. Staatspreis für Malerei. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10555 EUR 85,00 / Bestellen

Kiwitz Willy (1896-1978)
Radierung "Frauenakt", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten Trockenstempel "Verein Originalradierung Karlsruhe". Karlsruhe 1930, 23 x 13,5 cm (48 x 37,5 cm Blattgr.)
Söhn HDO 6110-3.- Aus der 32. Jahresmappe des Vereins für Original-Radierung Karlsruhe.- Willy Kiwitz, auch Willi (* 3. Januar 1896 in Krefeld;   6. September 1978 in Karlsruhe) studierte er an der Badischen Landeskunstschule in Karlsruhe (jetzt Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe), wo er Schüler von Walter Conz und Albert Haueisen war. Kiwitz war Gründer der "Jungen Gruppe Baden" und Mitglied der Badischen Secession.- An den beiden oberen Ecken unter orig. Passepartout montiert. Schönes, breitrandiges Exemplar. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Erotik, erotic)
Bestellnummer:S17148 EUR 110,00 / Bestellen

Klemm Walter (1883-1957)
Lithographie "Reh". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1915, 13 x 8 cm, (36 x 27 cm Blattgr.)
Walther Klemm (* 18. Juni 1883 in Karlsbad, Österreich-Ungarn;   11. August 1957 in Weimar) war ein deutscher Maler, Grafiker und Illustrator.- 1910 wurde Klemm Mitglied der Berliner Secession. 1913 erfolgte die Berufung als Professor für Graphik an die Hochschule der Bildenden Künste Weimar. In Weimar entstand eine große Anzahl von Illustrationen und Tierdarstellungen. # Original artist graphic; lithograph signed by the artist !
Bestellnummer:S10812 EUR 70,00 / Bestellen

Köberl Franz (1889-1967)
Farbholzschnitt "Bergkirchlein (Arosa)", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet u. "Handdr." um 1925, 12 x 16,5 cm
Siehe Reimmichl Volkskalender 1989, S.80.- Das Bergkirchli ist die älteste Kirche im Bündner Kurort Arosa und gleichzeitig dessen ältestes noch erhaltenes Bauwerk.- Tiroler Maler Prof. Franz Köberl (Innsbruck 1889 - 1967).- An den Ecken alt auf Karton montiert. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16749 EUR 240,00 / Bestellen

Kobinger Hans (1892-1974)
Holzschnitt "Gute Wünsche" auf Japanpapier, rechts unten im Stock monogrammiert, unterhalb eigenhändig mit Bleistift signiert u. dat., links unten bezeichnet. 1964, 32 x 17 cm (35 x 20,5 cm Blattgr.)
Der österreichische Maler und Graphiker Hanns Kobinger (* 26. Juli 1892;   25. Jänner 1974) war Mitglied der Künstlervereinigung MAERZ. Ab 1935 wohnte er bis kurz vor seinem Tod in Grundlsee. Sein Werk umfasst Aquarelle, Tuschfederzeichnungen, Linolschnitte und vor allem Druckgraphiken.- An den beiden oberen Ecken auf Karton montiert # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist !
Bestellnummer:S17124 EUR 130,00 / Bestellen

Kobinger Hans (1892-1974)
Holzschnitt "St. Michael Wachau", links unten im Stock monogrammiert, unterhalb eigenhändig mit Bleistift bezeichnet, signiert u. dat 1967, 11,5 x 9,5 cm (21,5 x 15 cm Blattgr.)
Der österreichische Maler und Graphiker Hanns Kobinger (* 26. Juli 1892;   25. Jänner 1974) war Mitglied der Künstlervereinigung MAERZ. Ab 1935 wohnte er bis kurz vor seinem Tod in Grundlsee. Sein Werk umfasst Aquarelle, Tuschfederzeichnungen, Linolschnitte und vor allem Druckgraphiken. # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist !
Bestellnummer:S16863 EUR 50,00 / Bestellen

Koch Rudolf (1902-1985)
Holzschnitt "In memoriam Wisauer" auf Japanpapier, rechts unten im Stock monogrammiert und unterhalb eigenhändig mit Bleistift signiert u. dat. 1933, 27 x 23,5 cm (34 x 28 cm Blattgr.)
Titel im Stock.- Der Landschaftszeichner u. Graphiker Rudolf Koch (1902 Braunschweig -1985) studierte an der Kunstgewerbeschule in Braunschweig. Er lehrte seit 1939 als Kunsterzieher u. Zeichenlehrer an Braunschweiger Schulen.- Rechts oben kl. Eckabriss. # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist !
Bestellnummer:S16823 EUR 70,00 / Bestellen

Kohl Hans (1887-1990)
Radierung auf Bütten "Kanzel". Rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert, links unten eigenh. bezeichnet, um 1925, 32 x 19,5 cm, (Blattgr.: 54 x 37 cm).
Der Maler und Grafiker Hans Kohl wurde 1897 in Mainz geboren und verstarb im Jahr 1990 in Heppenheim. Er studierte von 1915 bis 1923 an der Akademie in München bei Professoren Dörner, Jank und Exner, und er war Meisterschüler bei Peter von Halm, von dem sein bekanntes Mappenwerk "Das Goldene Mainz" stark beeinflusst ist.- Verso rechts unten Sammlerstempel. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S13763 EUR 80,00 / Bestellen

Kohl Robert (1891-1944)
Lithographie "Schwurscene aus Shakespeare s Hamlet". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1920, 39,5 x 30 cm (Blattgr.)
Aus der Vorzugsausgabe von "Die Graphischen Künste" Jahrgang XLIII.- Kohl Robert; österreichischer Maler und Graphiker. 1891 Wien - 1944 Konzentrationslager Blechhammer (Schlesien). Studierte an der Wiener Kunstgewerbeschule, dann an der Akademie in Prag und Leipzig. # Original artist graphic; lithograph signed by the artist !
Bestellnummer:S10563 EUR 160,00 / Bestellen

Köhl Rudolf (1896-1966)
Holzstich "Männerportrait" auf Japanpapier, rechts unten im Stock monogrammmiert, am rechten unteren Blattrand eigenhändig mit Bleistift signiert u. dat., am linken unteren Blattrand bez. "Holzstich Handpressendruck", 1932, 16 x 9 cm (27 x 21 cm Blattgr.)
Der österr. Grafiker, Exlibriszeichner und Maler Rudolf Köhl (1896 in Wien, gest. 1966) besuchte die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt (bei Rudolf von Larisch) sowie Kurse an der Wiener Kunstgewerbeschule. Seinen Nachlass verwahrt die Österreichische Nationalbibliothek. # Original artist graphic; wood engraving signed by the artist !
Bestellnummer:S17133 EUR 80,00 / Bestellen

Kolb Alois (1875-1942)
Radierung "Modellpause". Am oberen Rand unter Passepartout mit Trockenstempel "Freunde Graphischer Kunst EV Leipzig" montiert. 1927, 39 x 28 cm (53 x 38 cm Blattgr.)
Söhn HDO 51015-5.- Blatt fünf der XV. Jahresgabe der Freunde Graphischer Kunst 1927.- Sitzender weiblicher Akt.- Alois Kolb (* 2. Februar 1875 in Wien;   5. April 1942 in Leipzig) war ein deutsch-österreichischer Radierer und Maler. Er besuchte die Akademie der Bildenden Künste in München, wo Kolb in die Malklasse von Karl Raupp eintrat. Zugleich war er Schüler von Friedrich Fehr, Ludwig Schmid-Reutte und Ludwig von Löfftz. Autodidaktisch bildete er sich in der Radierkunst aus. Von 1905 bis 1907 war Kolb als Lehrer für Akt- und figürliches Zeichnen an der Magdeburger Kunstschule tätig. 1907 erfolgte seine Berufung an die Königliche Akademie für graphische Künste und Buchgewerbe in Leipzigâ wo er als Professor bis zu seinem Tode die Radierklasse leitete.- Schöner, kräftiger Abzug. # Original artist graphic.- "Model break" (sitting female nude) etching.
(Erotik, erotic)
Bestellnummer:S17142 EUR 160,00 / Bestellen

Kolbe Georg (1877-1947)
Kaltnadelradierung "Weiblicher Akt". Am oberen Rand unter Passepartout mit Trockenstempel "Freunde Graphischer Kunst EV Leipzig" montiert. 1928, 30 x 24 cm (45 x 35,5 cm Blattgr.)
Rosenbach 57 - Söhn HDO V 51016-3.- Blatt 3 der XVI. Jahresgabe der Freunde Graphischer Kunst 1928.- Stehender weiblicher Akt.- Georg Kolbe (* 15. April 1877 in Waldheim, Sachsen;   20. November 1947 in Berlin) wurde an der Kunstgewerbeschule in Dresden sowie an der Kunstakademie in München zum Maler ausgebildet. Er war Mitglied der Berliner Secession. Ab 1910 war Kolbe vor allem als Bildhauer und Medailleur erfolgreich.- # Original artist graphic; (female nude) etching.
(Erotik, erotic)
Bestellnummer:S17156 EUR 180,00 / Bestellen

König Friedrich (1857-1941)
Farbholzschnitt "Vier Maskierte im Streit" aus Ver Sacrum 1903, 14 x 15 cm (25 x 24,5 cm Blattgr.)
Bl. Nr. 395.- Friedrich König (* 20. Dezember 1857 Wien,   11. März 1941 Wien) studierte an der Akademie der bildenden Künste bei Griepenkerl. Er war Gründungsmitglied der Wiener Secession. # Original artist graphic; color woodblock print !
(Wiener Werkstätte, Sezession)
Bestellnummer:S16869 EUR 180,00 / Bestellen

Krommer Helmut (1891-1973)
Radierung "Start eines Wasserflugzeuges", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten eigenh. bezeichnet; um 1917, 25,5 x 30 cm (Blattgr. 30,5 x 37,5 cm)
Start des Wasserflugzeuges "Rohrbach Rocco" am 23. 3. 1917.- Der Maler und Grafiker Helmut Krommer (1891 Troppau - 1973 Boston/USA) besuchte die Akademien in Wien und Karlsruhe und ließ sich 1921 als Maler und Grafiker in Berlin nieder. Er, seine jüdische Frau und die beiden Töchter verließen Deutschland im Mai 1933.- Unter Passepartout montiert. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Luftfahrt, Aeronautik, Aviatik, Fliegerei, aerospace, aviation,)
Bestellnummer:S9631 EUR 175,00 / Bestellen

Kubin Alfred (1877-1959)
Lithographie aus Friedrich Huch "Neue Träume" 1921, 31,5 x 23 cm (Blattgr.)
Marcks A57 / 684.- Abb. in A. Kubin, Dämonen u. Nachtgesichte, Dresden 1926 S. 86.- Alfred Leopold Isidor Kubin (* 10. April 1877 in Leitmeritz (Litomerice), Böhmen;   20. August 1959 in Zwickledt, Gemeinde Wernstein am Inn) war ein österreichischer Grafiker, Schriftsteller und Buchillustrator. # Original artist graphic; lithograph.
Bestellnummer:S16873 EUR 130,00 / Bestellen

Kubin Alfred (1877-1959)
Lithographie aus Max Roden "Immer und immer" 1937, 30 x 23 cm (Blattgr.)
Marcks A179 / 1830 - Raabe 558.- Eins von nur 40 Exemplaren.- Alfred Leopold Isidor Kubin (* 10. April 1877 in Leitmeritz (Litomerice), Böhmen;   20. August 1959 in Zwickledt, Gemeinde Wernstein am Inn) war ein österreichischer Grafiker, Schriftsteller und Buchillustrator.- # Original artist graphic; lithograph.
Bestellnummer:S16874 EUR 180,00 / Bestellen

Kühn Ludwig (1859-1936)
Radierung auf gewalztem China "Musik und Kartenspiel." Nach Frans Hals. Verlag der Gesellschaft f. vervielf. Kunst in Wien um 1890, 22 x 17 cm (31 x 23 cm Blattgr.)
# Original artist graphic; etching.
(Spielkarten, Musik, music)
Bestellnummer:S11187 EUR 70,00 / Bestellen

Laage Wilhelm (1868-1930)
Holzschnitt "Garten im Frühling". Rechts unten in der Platte monogr. Unter Verlagspassepartout montiert mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1899, 35 x 31 cm (56 x 45 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.394.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Wilhelm Laage (* 16. Mai 1868 in Stellingen bei Hamburg;   3. Januar 1930 in Ulm) war ein deutscher Maler und Holzschneider. # Original artist graphic; woodcut.
Bestellnummer:S10468 EUR 140,00 / Bestellen

Laboschin Siegfried (1868-1929)
Farbradierung "Walchensee". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, unten links handschriftlich bezeichnet, um 1912, 13 x 15,5 cm (26 x 30 cm Blattgr.)
Siegfried Laboschin (* 23. Mai 1868 in Gnesen;   1929 in Breslau, Niederschlesien) war ein deutscher Maler und Grafiker sowie Kunstkritiker jüdischer Abstammung. Er studierte von 1887 bis 1889 an der Kunstakademie Berlin bei Anton Alexander von Werner, dann an der Kunstakademie München bei Friedrich Fehr und Hugo von Habermann. Ab 1892 lebte er in Breslau und gründete dort eine eigene Schule. Er ist bekannt durch seine Landschafts- und Architekturmalerei, aber auch als Porträtist und Designer von Exlibris. Laboschin betreute über 20 Jahre lang den Kunstteil der Breslauer Zeitung.- # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Bayern)
Bestellnummer:S11178 EUR 80,00 / Bestellen

Laboschin Siegfried (1868-1929)
Radierung "Zypressen am Meer (Abbazia)". Rechts unten handschriftlich mit Bleistift signiert, unten links handschriftlich bezeichnet, um 1912, 23 x 30,5 cm (32 x 43 cm Blattgr.)
Siegfried Laboschin (* 23. Mai 1868 in Gnesen;   1929 in Breslau, Niederschlesien) war ein deutscher Maler und Grafiker sowie Kunstkritiker jüdischer Abstammung. Er studierte von 1887 bis 1889 an der Kunstakademie Berlin bei Anton Alexander von Werner, dann an der Kunstakademie München bei Friedrich Fehr und Hugo von Habermann. Ab 1892 lebte er in Breslau und gründete dort eine eigene Schule. Er ist bekannt durch seine Landschafts- und Architekturmalerei, aber auch als Porträtist und Designer von Exlibris. Laboschin betreute über 20 Jahre lang den Kunstteil der Breslauer Zeitung.- Rechts unten kl. Eckabriss. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Kroatien, Opatija, Istrien)
Bestellnummer:S10766 EUR 120,00 / Bestellen

Lang Erwin (1886-1962)
Holzschnitt "Der Chinesische Gelehrte Lau". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1922, 24 x 30 cm (45 x 56 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.399.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Erwin Lang (* 22. Juli 1886 in Wien;   10. Februar 1962 ebenda) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Erwin Lang, der Sohn der Sozialarbeiterin und Frauenrechtlerin Marie Lang besuchte die Wiener Kunstgewerbeschule bei Alfred Roller. Nach 1920 Bühnendekorateur in Wien und Berlin. Seine Arbeiten stellte er erstmals 1908 auf der Wiener Kunstschau aus.Verheiratet war Lang mit der Tänzerin Grete Wiesenthal. Für sie entwarf er die Plakate und Inszenierungen. 1911 stellte Lang in einer Ausstellung des Hagenbundes, dessen Mitglied er war, mit Kokoschka und Schiele aus. # Original artist graphic; woodcut.
(China)
Bestellnummer:S10463 EUR 130,00 / Bestellen

Lang Erwin (1886-1962)
Holzschnitt "Der Chinesische Gelehrte Lau". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1922, 24 x 30 cm (45 x 56 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.399.- Aus der Vorzugsausgabe der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Erwin Lang (* 22. Juli 1886 in Wien;   10. Februar 1962 ebenda) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Erwin Lang, der Sohn der Sozialarbeiterin und Frauenrechtlerin Marie Lang besuchte die Wiener Kunstgewerbeschule bei Alfred Roller. Nach 1920 Bühnendekorateur in Wien und Berlin. Seine Arbeiten stellte er erstmals 1908 auf der Wiener Kunstschau aus.Verheiratet war Lang mit der Tänzerin Grete Wiesenthal. Für sie entwarf er die Plakate und Inszenierungen. 1911 stellte Lang in einer Ausstellung des Hagenbundes, dessen Mitglied er war, mit Kokoschka und Schiele aus. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
Bestellnummer:S10500 EUR 220,00 / Bestellen

Lang Erwin (1886-1962)
Holzschnitt "Stefansturm". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst. Wien, 1932, 28 x 18 cm (38 x 28 cm Blattgr.)
Aus "Die Graphischen Künste" - Jahrgang LV, Kunstbeilage 2.- Erwin Lang (* 22. Juli 1886 in Wien;   10. Februar 1962 ebenda) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Erwin Lang, der Sohn der Sozialarbeiterin und Frauenrechtlerin Marie Lang besuchte die Wiener Kunstgewerbeschule bei Alfred Roller. Nach 1920 Bühnendekorateur in Wien und Berlin. Seine Arbeiten stellte er erstmals 1908 auf der Wiener Kunstschau aus.Verheiratet war Lang mit der Tänzerin Grete Wiesenthal. Für sie entwarf er die Plakate und Inszenierungen. 1911 stellte Lang in einer Ausstellung des Hagenbundes, dessen Mitglied er war, mit Kokoschka und Schiele aus. # Original artist graphic; woodcut.
Bestellnummer:S10616 EUR 90,00 / Bestellen

Lang Erwin (1886-1962)
Holzschnitt auf Ingres "Stefansturm". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. Wien, um 1950, 28 x 18 cm (40 x 29,5 cm Blattgr.)
Erwin Lang (* 22. Juli 1886 in Wien;   10. Februar 1962 ebenda) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Erwin Lang, der Sohn der Sozialarbeiterin und Frauenrechtlerin Marie Lang besuchte die Wiener Kunstgewerbeschule bei Alfred Roller. Nach 1920 Bühnendekorateur in Wien und Berlin. Seine Arbeiten stellte er erstmals 1908 auf der Wiener Kunstschau aus.Verheiratet war Lang mit der Tänzerin Grete Wiesenthal. Für sie entwarf er die Plakate und Inszenierungen. 1911 stellte Lang in einer Ausstellung des Hagenbundes, dessen Mitglied er war, mit Kokoschka und Schiele aus. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
Bestellnummer:S10505 EUR 160,00 / Bestellen

Lap Engelbert (1886-1970)
Farbholzschnitt "Abend am Olperer", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet u. "Handdruck"; um 1930, 16 x 20 cm (20 x 23,5 cm Blattgr.)
Der österreichische Maler und Grafiker Engelbert Lap (* 19. Oktober 1886 in Graz;   4. April 1970 in Innsbruck) widmete sich ab 1923, nach seinem Militärdienst, ganz der Kunst. Bei seinen Holzschnitten orientierte er sich an japanischen Vorbildern und verwendete bis zu 10 Druckstöcke und 16 Farben. Seine Motive zeigen hauptsächlich Ansichten aus den Tiroler Alpen. 1930 war er mit seinen Grafiken an der Ausstellung "Modern Austrian Woodcuts & Color Prints" im Brooklyn Museum in New York vertreten.- Unter orig. Künstler-Passepartout montiert, schönes Exemplar. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Tirol, Obergurgl, Alpinismus, Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16748 EUR 500,00 / Bestellen

Lap Engelbert (1886-1970)
Farbholzschnitt "Birgitz Alm" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet u. "Handdruck" um 1930, 14 x 14 cm (18 x 17 cm Blattgr.)
Die Birgitzer Alm liegt in einer Höhe von 1808 m ü. A. unterhalb des Birgitzköpfls und der Saile (Nockspitze) in Stubaier Alpen.- Der österreichische Maler und Grafiker Engelbert Lap (* 19. Oktober 1886 in Graz;   4. April 1970 in Innsbruck) widmete sich ab 1923, nach seinem Militärdienst, ganz der Kunst. Bei seinen Holzschnitten orientierte er sich an japanischen Vorbildern und verwendete bis zu 10 Druckstöcke und 16 Farben. Seine Motive zeigen hauptsächlich Ansichten aus den Tiroler Alpen. 1930 war er mit seinen Grafiken an der Ausstellung "Modern Austrian Woodcuts & Color Prints" im Brooklyn Museum in New York vertreten.- Unter orig. Künstler-Passepartout montiert, schönes Exemplar. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Tirol, Alpinismus, Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16721 EUR 380,00 / Bestellen

Lap Engelbert (1886-1970)
Farbholzschnitt "Birke im Vorfrühling", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet; um 1930, 12,5 x 9 cm (15 x 13 cm Blattgr.)
Der österreichische Maler und Grafiker Engelbert Lap (* 19. Oktober 1886 in Graz;   4. April 1970 in Innsbruck) widmete sich ab 1923, nach seinem Militärdienst, ganz der Kunst. Bei seinen Holzschnitten orientierte er sich an japanischen Vorbildern und verwendete bis zu 10 Druckstöcke und 16 Farben. Seine Motive zeigen hauptsächlich Ansichten aus den Tiroler Alpen. 1930 war er mit seinen Grafiken an der Ausstellung "Modern Austrian Woodcuts & Color Prints" im Brooklyn Museum in New York vertreten.- Unter orig. Künstler-Passepartout montiert, schönes Exemplar. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Tirol, Alpinismus, Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16745 EUR 300,00 / Bestellen

Lap Engelbert (1886-1970)
Farbholzschnitt "Frühling", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet u. "Handdruck"; um 1930, 30 x 24 cm (32,5 x 26 cm Blattgr.)
Der österreichische Maler und Grafiker Engelbert Lap (* 19. Oktober 1886 in Graz;   4. April 1970 in Innsbruck) widmete sich ab 1923, nach seinem Militärdienst, ganz der Kunst. Bei seinen Holzschnitten orientierte er sich an japanischen Vorbildern und verwendete bis zu 10 Druckstöcke und 16 Farben. Seine Motive zeigen hauptsächlich Ansichten aus den Tiroler Alpen. 1930 war er mit seinen Grafiken an der Ausstellung "Modern Austrian Woodcuts & Color Prints" im Brooklyn Museum in New York vertreten.- Unter Passepartout montiert, linke obere Ecke etw. braunfleckig, sonst schönes Exemplar. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16926 EUR 650,00 / Bestellen

Lap Engelbert (1886-1970)
Farbholzschnitt "Grauer Tag" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet u. "Handdruck"; um 1930, 15,5 x 21 cm (20 x 26,5 cm Blattgr.)
Der österreichische Maler und Grafiker Engelbert Lap (* 19. Oktober 1886 in Graz;   4. April 1970 in Innsbruck) widmete sich ab 1923, nach seinem Militärdienst, ganz der Kunst. Bei seinen Holzschnitten orientierte er sich an japanischen Vorbildern und verwendete bis zu 10 Druckstöcke und 16 Farben. Seine Motive zeigen hauptsächlich Ansichten aus den Tiroler Alpen. 1930 war er mit seinen Grafiken an der Ausstellung "Modern Austrian Woodcuts & Color Prints" im Brooklyn Museum in New York vertreten.- Unter orig. Künstler-Passepartout montiert, schönes Exemplar. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Tirol, Obergurgl, Alpinismus, Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16747 EUR 450,00 / Bestellen

Lap Engelbert (1886-1970)
Farbholzschnitt "Grüblalm und Olperer", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten "Handdruck" um 1930, 21 x 24 cm (23,5 x 30 cm Blattgr.)
Die Grüblalm liegt auf 1874 m oberhalb von Antholz Mittertal, einem Seitental des Pustertales in Südtirol. Der Olperer im Hintergrund ist ein 3476 m hoher Berg in den Zillertaler Alpen.- Der österreichische Maler und Grafiker Engelbert Lap (* 19. Oktober 1886 in Graz;   4. April 1970 in Innsbruck) widmete sich ab 1923, nach seinem Militärdienst, ganz der Kunst. Bei seinen Holzschnitten orientierte er sich an japanischen Vorbildern und verwendete bis zu 10 Druckstöcke und 16 Farben. Seine Motive zeigen hauptsächlich Ansichten aus den Tiroler Alpen. 1930 war er mit seinen Grafiken an der Ausstellung "Modern Austrian Woodcuts & Color Prints" im Brooklyn Museum in New York vertreten.- Unter orig. Künstler-Passepartout montiert, schönes Exemplar. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Tirol, Alpinismus, Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16743 EUR 600,00 / Bestellen

Lap Engelbert (1886-1970)
Farbholzschnitt "Gurgler Ferner, Piccard`s Landungsplatz" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet; um 1931, 23 x 29 cm (28 x 35 cm Blattgr.)
Der Schweizer Physiker u. Ballonfahrer Auguste Piccard (1884-1962) landete, nach Aufstellung eines Ballon-Höhenrekords, mit seinem Ballon am 27. Mai 1931 am Gurgler Ferner im Ötztal.- Der österreichische Maler und Grafiker Engelbert Lap (* 19. Oktober 1886 in Graz;   4. April 1970 in Innsbruck) widmete sich ab 1923, nach seinem Militärdienst, ganz der Kunst. Bei seinen Holzschnitten orientierte er sich an japanischen Vorbildern und verwendete bis zu 10 Druckstöcke und 16 Farben. Seine Motive zeigen hauptsächlich Ansichten aus den Tiroler Alpen. 1930 war er mit seinen Grafiken an der Ausstellung "Modern Austrian Woodcuts & Color Prints" im Brooklyn Museum in New York vertreten.- Unter orig. Künstler-Passepartout montiert, schönes Exemplar. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Tirol, Obergurgl, Alpinismus, Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16742 EUR 650,00 / Bestellen

Lap Engelbert (1886-1970)
Farbholzschnitt "Im Gegenlicht" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet u. "Handdruck" um 1930, 21 x 25,5 cm (25 x 30 cm Blattgr.)
Der österreichische Maler und Grafiker Engelbert Lap (* 19. Oktober 1886 in Graz;   4. April 1970 in Innsbruck) widmete sich ab 1923, nach seinem Militärdienst, ganz der Kunst. Bei seinen Holzschnitten orientierte er sich an japanischen Vorbildern und verwendete bis zu 10 Druckstöcke und 16 Farben. Seine Motive zeigen hauptsächlich Ansichten aus den Tiroler Alpen. 1930 war er mit seinen Grafiken an der Ausstellung "Modern Austrian Woodcuts & Color Prints" im Brooklyn Museum in New York vertreten.- Unter orig. Künstler-Passepartout montiert, schönes Exemplar. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Tirol, Alpinismus, Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16723 EUR 600,00 / Bestellen

Lap Engelbert (1886-1970)
Farbholzschnitt "Kaserstattalm", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet u. "Handdruck" um 1930, 20 x 25 cm (24 x 28 cm Blattgr.)
Die Kaserstattalm auf 1.900 m Seehöhe, oberhalb von Neustift im Stubaital.- Der österreichische Maler und Grafiker Engelbert Lap (* 19. Oktober 1886 in Graz;   4. April 1970 in Innsbruck) widmete sich ab 1923, nach seinem Militärdienst, ganz der Kunst. Bei seinen Holzschnitten orientierte er sich an japanischen Vorbildern und verwendete bis zu 10 Druckstöcke und 16 Farben. Seine Motive zeigen hauptsächlich Ansichten aus den Tiroler Alpen. 1930 war er mit seinen Grafiken an der Ausstellung "Modern Austrian Woodcuts & Color Prints" im Brooklyn Museum in New York vertreten.- Unter orig. Künstler-Passepartout montiert (verso typogr. bezeichnet), schönes Exemplar. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Tirol, Alpinismus, Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16740 EUR 580,00 / Bestellen

Lap Engelbert (1886-1970)
Farbholzschnitt "Kitzbühel" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet u. "Handdruck" um 1930, 22 x 24 cm (24,5 x 30 cm Blattgr.)
Kitzbühel liegt rund 95 Kilometer östlich der Landeshauptstadt Innsbruck im Leukental an der Kitzbüheler Ache.- Der österreichische Maler und Grafiker Engelbert Lap (* 19. Oktober 1886 in Graz;   4. April 1970 in Innsbruck) widmete sich ab 1923, nach seinem Militärdienst, ganz der Kunst. Bei seinen Holzschnitten orientierte er sich an japanischen Vorbildern und verwendete bis zu 10 Druckstöcke und 16 Farben. Seine Motive zeigen hauptsächlich Ansichten aus den Tiroler Alpen. 1930 war er mit seinen Grafiken an der Ausstellung "Modern Austrian Woodcuts & Color Prints" im Brooklyn Museum in New York vertreten.- Unter orig. Künstler-Passepartout montiert, schönes Exemplar. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Tirol, Alpinismus, Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16729 EUR 700,00 / Bestellen

Lap Engelbert (1886-1970)
Farbholzschnitt "Nach dem Gewitter" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1930, 17 x 20 cm (20,5 x 24 cm Blattgr.)
Der österreichische Maler und Grafiker Engelbert Lap (* 19. Oktober 1886 in Graz;   4. April 1970 in Innsbruck) widmete sich ab 1923, nach seinem Militärdienst, ganz der Kunst. Bei seinen Holzschnitten orientierte er sich an japanischen Vorbildern und verwendete bis zu 10 Druckstöcke und 16 Farben. Seine Motive zeigen hauptsächlich Ansichten aus den Tiroler Alpen. 1930 war er mit seinen Grafiken an der Ausstellung "Modern Austrian Woodcuts & Color Prints" im Brooklyn Museum in New York vertreten.- Unter orig. Künstler-Passepartout montiert, schönes Exemplar. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Tirol, Alpinismus, Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16734 EUR 420,00 / Bestellen

Lap Engelbert (1886-1970)
Farbholzschnitt "Rosenlandschaft" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet u. "Orig. Holzschnitt" um 1930, 23,5 x 24 cm (28,5 x 27,5 cm Blattgr.)
Die Reither Spitze ist ein Berg im Karwendel in Tirol.- Der österreichische Maler und Grafiker Engelbert Lap (* 19. Oktober 1886 in Graz;   4. April 1970 in Innsbruck) widmete sich ab 1923, nach seinem Militärdienst, ganz der Kunst. Bei seinen Holzschnitten orientierte er sich an japanischen Vorbildern und verwendete bis zu 10 Druckstöcke und 16 Farben. Seine Motive zeigen hauptsächlich Ansichten aus den Tiroler Alpen. 1930 war er mit seinen Grafiken an der Ausstellung "Modern Austrian Woodcuts & Color Prints" im Brooklyn Museum in New York vertreten.- Unter orig. Künstler-Passepartout montiert, schönes Exemplar. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Tirol, Alpinismus, Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16738 EUR 620,00 / Bestellen

Lap Engelbert (1886-1970)
Farbholzschnitt "Schwarzsee" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet u. "Handdruck" um 1930, 19,5 x 26 cm (24 x 28 cm Blattgr.)
Der Schwarzsee ist ein kleiner Moorsee in den Kitzbüheler Alpen zwischen Kitzbühel und Reith.- Der österreichische Maler und Grafiker Engelbert Lap (* 19. Oktober 1886 in Graz;   4. April 1970 in Innsbruck) widmete sich ab 1923, nach seinem Militärdienst, ganz der Kunst. Bei seinen Holzschnitten orientierte er sich an japanischen Vorbildern und verwendete bis zu 10 Druckstöcke und 16 Farben. Seine Motive zeigen hauptsächlich Ansichten aus den Tiroler Alpen. 1930 war er mit seinen Grafiken an der Ausstellung "Modern Austrian Woodcuts & Color Prints" im Brooklyn Museum in New York vertreten.- Unter orig. Künstler-Passepartout montiert, schönes Exemplar. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Tirol, Alpinismus, Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16732 EUR 600,00 / Bestellen

Lap Engelbert (1886-1970)
Farbholzschnitt "Verschneite Alm", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten "Handdruck" um 1930, 18,5 x 24,5 cm (22 x 28,5 cm Blattgr.)
Der österreichische Maler und Grafiker Engelbert Lap (* 19. Oktober 1886 in Graz;   4. April 1970 in Innsbruck) widmete sich ab 1923, nach seinem Militärdienst, ganz der Kunst. Bei seinen Holzschnitten orientierte er sich an japanischen Vorbildern und verwendete bis zu 10 Druckstöcke und 16 Farben. Seine Motive zeigen hauptsächlich Ansichten aus den Tiroler Alpen. 1930 war er mit seinen Grafiken an der Ausstellung "Modern Austrian Woodcuts & Color Prints" im Brooklyn Museum in New York vertreten.- Unter orig. Künstler-Passepartout montiert, schönes Exemplar. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Tirol, Alpinismus, Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16739 EUR 550,00 / Bestellen

Lap Engelbert (1886-1970)
Farbholzschnitt "Winter" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet u. "Handdruck" um 1930, 12,5 x 9 cm (15 x 11 cm Blattgr.)
Der österreichische Maler und Grafiker Engelbert Lap (* 19. Oktober 1886 in Graz;   4. April 1970 in Innsbruck) widmete sich ab 1923, nach seinem Militärdienst, ganz der Kunst. Bei seinen Holzschnitten orientierte er sich an japanischen Vorbildern und verwendete bis zu 10 Druckstöcke und 16 Farben. Seine Motive zeigen hauptsächlich Ansichten aus den Tiroler Alpen. 1930 war er mit seinen Grafiken an der Ausstellung "Modern Austrian Woodcuts & Color Prints" im Brooklyn Museum in New York vertreten.- Unter orig. Künstler-Passepartout montiert, schönes Exemplar. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Tirol, Alpinismus, Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16733 EUR 300,00 / Bestellen

Laske Oskar (1874-1951)
Farblithografie "Die Porta Capuana in Neapel". Rechts unten in der Platte monogr. Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1921, 40 x 32,5 cm (56 x 45 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.398.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Oskar Laske (* 8. Januar 1874 in Czernowitz, Bukowina;   30. November 1951 in Wien) war ein österreichischer Architekt und Maler. Nach seinem Architekturstudium an der Wiener Akademie bei Otto Wagner war er als selbstständiger Architekt und ab 1904 hauptsächlich als Maler tätig. Laske war ebenfalls als Grafiker und Buchillustrator tätig. Ab 1907 war er Mitglied des Hagenbundes, ab 1924 der Wiener Secession und ab 1928 des Künstlerhauses Wien. # Original artist graphic; color lithograph.
Bestellnummer:S10465 EUR 85,00 / Bestellen

Lebek Johannes (1901-1985)
Holzschnitt "Schmiede", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1950, 12 x 15 cm (Blattgr.)
Johannes Lebek (geboren 21. Januar 1901 in Zeitz; gestorben 8. Oktober 1985 in Adelebsen) studierte er an der Akademie für graphische Künste und Buchgewerbe Leipzig und wurde Meisterschüler bei Holzschneider und Illustrator Hans Alexander Müller (1888-1962). Ab 1946 arbeitete er als freischaffender Künstler in Zeitz. 1969 siedelte er nach Adelebsen bei Göttingen über.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist !
Bestellnummer:S17129 EUR 35,00 / Bestellen

Leveus R. (?)
Farbradierung (Paris) "Quai le Matin", rechts unten in der Platte signiert, unterhalb eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten Nr. 52 u. Trockenstempel "E. M.", am rechten unteren Rand bezeichnet, um 1970, 29 x 39 cm (44,5 x 64 cm Blattgr.)
Zeigt den quai de la Tournelle am Morgen mit Bouquinistenstand und Notre Dame im Hintergrund.- Signatur in der Platte abweichend zur Bleistiftsignatur. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
Bestellnummer:S17197 EUR 140,00 / Bestellen

Lobisser Switbert (1878-1943)
Holzschnitt "Gang Marias über das Gebirge". Am unteren Blattrand typographisch bezeichnet. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst, 1927, 15 x 32,4 cm Platte (33,5 x 43,5 cm Blattgr.)
Werkverzeichnis 39 - Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.399.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Switbert Lobisser (* 23. März 1878 in Tiffen;   1. Oktober 1943 in Klagenfurt; eigentlich Leo Lobisser) war ein österreichischer Benediktinermönch, Maler und Holzschneider. 1899 trat Lobisser als Novize im Benediktinerstift St. Paul im Lavanttal ein, wo er den Klosternamen Switbert annahm. Er studierte in Salzburg und Rom Theologie und wurde 1903 zum Priester geweiht. Es folgte von 1904 bis 1908 ein Studium an der Kunstakademie in Wien, ab 1908 unterrichtete er am Stiftsgymnasium in St. Paul als Kunsterzieher. Die Exkursionen, die er mit seinen Schülern unternahm, wurden von Paul Hörbiger in seiner Autobiographie beschrieben. Auch Gustav Manker gehörte in St. Paul zu seinen Schülern. Als Künstler trat Lobisser erst in den 1920er Jahren hervor.- Kl. Randläsuren, Ränder teils etw. fleckig. # Original artist graphic; woodcut.
Bestellnummer:S10893 EUR 120,00 / Bestellen

Lobisser Switbert (1878-1943)
Radierung "Alte Bekannte". Oben rechts in der Platte monogr, um 1930, 24,5 x 30 cm Platte (35 x 46,5 cm Blattgr.)
Switbert Lobisser (* 23. März 1878 in Tiffen;   1. Oktober 1943 in Klagenfurt; eigentlich Leo Lobisser) war ein österreichischer Benediktinermönch, Maler und Holzschneider. 1899 trat Lobisser als Novize im Benediktinerstift St. Paul im Lavanttal ein, wo er den Klosternamen Switbert annahm. Er studierte in Salzburg und Rom Theologie und wurde 1903 zum Priester geweiht. Es folgte von 1904 bis 1908 ein Studium an der Kunstakademie in Wien, ab 1908 unterrichtete er am Stiftsgymnasium in St. Paul als Kunsterzieher. Die Exkursionen, die er mit seinen Schülern unternahm, wurden von Paul Hörbiger in seiner Autobiographie beschrieben. Auch Gustav Manker gehörte in St. Paul zu seinen Schülern. Als Künstler trat Lobisser erst in den 1920er Jahren hervor.- Ränder leicht fleckig. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10984 EUR 220,00 / Bestellen

Löffler Berthold (1874-1960)
Farblithographie aus "Die sieben Zwerge Schneewittchens." Links unten in der Platte monogrammiert. Wien, Rosenbaum 1912, 27 x 22 cm, (Blattgr. 31 x 26 cm)
Bertold (Berthold) Löffler (* 28. September 1874 in Nieder-Rosenthal, heute Ortsteil von Liberec, Tschechische Republik;   23. März 1960 in Wien) studierte an der Wiener Kunstgewerbeschule bei Franz von Matsch, Carl Otto Czeschka und Kolo Moser. Ab 1900 war war er als Historien- und Freskomaler, sowie Grafiker und Designer tätig.- Löffler gründete 1906 gemeinsam mit Michael Powolny die Werkstätte "Wiener Keramik". 1909-35 wirkte er als Professor an der Wiener Kunstgewerbeschule und war unter anderem Lehrer von Oskar Kokoschka.- "Das großartige Bilderbuch, das in seinen skurril überzeichneten und dekorativ umspielten Zwergengestalten in die Hochzeit der Wiener Sezession weist" (Doderer/Müller).- # Original artist graphic; color lithograph.
(Wiener Jugendstil)
Bestellnummer:S16845 EUR 450,00 / Bestellen

Löffler Berthold (1874-1960)
Farblithographie aus "Die sieben Zwerge Schneewittchens." Links unten in der Platte monogrammiert. Wien, Rosenbaum 1912, 27 x 22 cm, (Blattgr. 31 x 26 cm)
Bertold (Berthold) Löffler (* 28. September 1874 in Nieder-Rosenthal, heute Ortsteil von Liberec, Tschechische Republik;   23. März 1960 in Wien) studierte an der Wiener Kunstgewerbeschule bei Franz von Matsch, Carl Otto Czeschka und Kolo Moser. Ab 1900 war war er als Historien- und Freskomaler, sowie Grafiker und Designer tätig.- Löffler gründete 1906 gemeinsam mit Michael Powolny die Werkstätte "Wiener Keramik". 1909-35 wirkte er als Professor an der Wiener Kunstgewerbeschule und war unter anderem Lehrer von Oskar Kokoschka.- "Das großartige Bilderbuch, das in seinen skurril überzeichneten und dekorativ umspielten Zwergengestalten in die Hochzeit der Wiener Sezession weist" (Doderer/Müller).- # Original artist graphic; color lithograph.
(Wiener Jugendstil)
Bestellnummer:S16848 EUR 450,00 / Bestellen

Lorber Ferdinand (1883-1957)
Radierung "Waldteich mit badenden Frauen", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1925, 11,5 x 16,5 cm (21,5 x 28,5 cm Blattgr.)
Ferdinand Lorber (* 16. November 1883 Wien,   14. Mai 1957) studierte 1901-1907 an der Akademie der bildenden Künste Malerei (bei J. Berger) und Historienmalerei (bei Delug) und besuchte die Spezialschule für graphische Künste (bei Unger). Er schuf Porträts, Radierungen, Ex libris, Graphik und Aquarelle. Linker Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S16652 EUR 75,00 / Bestellen

Ludwig Albert
Radierung Portrait "Wilhelm von Scholz", rechts unterhalb mit dem Trockenstempel des "Verein für Original-Radierung Karlsruhe" 1926, 17 x 13 cm (Plattenr.) 59,5 x 47 cm (Blattgr.)
Söhn HDO 6107-5.- Aus der 29. Jahresmappe des Vereins für Original-Radierung Karlsruhe; aus Porträts "Köpfe der Dichter der Badischen Heimat".- Scholz, Wilhelm von; Dramatiker, Kritiker, Literarhistoriker, Schriftsteller, Offizier, 1874 - 1969 # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S17122 EUR 90,00 / Bestellen

Lührig Georg (1868-1957)
Lithographie "Im Paradies", links unten im Stein monogrammiert u. dat. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1899, 27 x 38 cm (45 x 56 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.394.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Mit typographischer Bezeichnung.- Georg Lührig (* 26. Januar 1868 in Göttingen;   21. März 1957 in Lichtenstein) studierte an der Akademie der Bildenden Künste in München. Er war u.a. war Mitglied im Deutschen Künstlerbund, im Verein bildender Künstler (Sezession), später in der Dresdner Kunstgenossenschaft.- Schönes, breitrandiges Exemplar. # Original artist graphic; lithograph "In paradise" monogrammed in stone bottom left.
(Erotik, erotic)
Bestellnummer:S17143 EUR 100,00 / Bestellen

Luntz Adolf (1875-1934)
Vernis Mou "Nach dem Regen". Am unteren Bildrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1904, 18 x 22,5 cm (31 x 34 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.396.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Adolf Luntz (* 27. Januar 1875 in Wien;   14. Februar 1934 in Karlsruhe) war ein deutscher Landschafts- und Figurenmaler, Radierer und Lithograf. Ab 1892 an der Wiener Kunstakademie. Sein Lehrer war Fritz L Allemand. Anschließend war Luntz Schüler bei William Unger und Eduard Peithner Ritter von Lichtenfels. Er entwarf im Auftrag des Kölner Schokoladeproduzenten Ludwig Stollwerck Sammelbilder für Stollwerck- Sammelalben.
Bestellnummer:S10521 EUR 85,00 / Bestellen

Lux Richard (1877-1939)
Farbradierung mit Tonunterdruck "Die Donau bei Persenbeug". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft f. vervielfältigende Kunst 1905, 23,5 x 47,5 cm (45 x 56 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.396.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- # # Original artist graphic; color etching signed by the artist! Richard Lux was a well-known Austrian graphic artist and illustrator of the 20th century. He studied from 1897 to 1906 at the Vienna Academy and then in Paris. Between 1907 to 1909 he was member of the famous Viennese artist group "Hagenbund".
Bestellnummer:S5660 EUR 130,00 / Bestellen

Lux Richard (1877-1939)
Radierung "Ex libris Theodor u. Marianne Pierus". Rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert u. datiert 1924, 8 x 8 cm (30,5 x 24,5 cm
Der Industrielle Theodor Pierus (1862-1941) war einer der Pioniere der österr. Zementindustrie (Perlmooser Zement). # Richard Lux was a well-known Austrian graphic artist and illustrator of the 20th century. He studied from 1897 to 1906 at the Vienna Academy and then in Paris. Between 1907 to 1909 he was member of the famous Viennese artist group "Hagenbund". # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Exlibris)
Bestellnummer:S11206 EUR 45,00 / Bestellen

Lux Richard (1877-1939)
Radierung "Strasse in Stein a. d. Donau". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst. Druck der K.K. Hof- und Staatsdruckerei, Wien 1914, 19,5 x 7,5 cm (38,5 x 29 cm Blattgr.)
Aus "Die Graphischen Künste" - Jahrgang XXXVII.- # Original artist graphic; etching.- Richard Lux was a well-known Austrian graphic artist and illustrator of the 20th century. He studied from 1897 to 1906 at the Vienna Academy and then in Paris. Between 1907 to 1909 he was member of the famous Viennese artist group "Hagenbund".
(Niederösterreich, Wachau)
Bestellnummer:S10553 EUR 75,00 / Bestellen

Manefeld Johannes (1844-1923)
Radierung auf Bütten "Alte Sägemühle". Rechts oben in der Platte signiert. München 1892, 18 x 11,5 cm, (Blattgr.: 55 x 44 cm).
Junge, Wohlfeile Kunst 363.- Aus der Jahresmappe 1892 des Verein für Original-Radierung München (links unterhalb der Darstellung mit Trockenstempel).- Johann Manefeld (1844 Bretzheim -1923 Mainz).- Breitrandig. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S13744 EUR 70,00 / Bestellen

Manefeld Johannes (1844-1923)
Radierung auf Bütten "Obstbäume". München 1893, 22 x 16,5 cm, (Blattgr.: 56 x 45 cm).
Junge, Wohlfeile Kunst 363.- Aus der Jahresmappe 1893 des Verein für Original-Radierung München (links unterhalb der Darstellung mit Trockenstempel).- Johann Manefeld (1844 Bretzheim -1923 Mainz).- Breitrandig. # Original artist graphic; etching
Bestellnummer:S13743 EUR 70,00 / Bestellen

Mannfeld Bernhard (1848- 1925)
Radierung "Stadtschloss mit Reiterstandbild Friedrich des Großen". Rechts unten in der Platte signiert, um 1890, 34 x 27,5 cm, (Blattgr.: 60,5 x 45,5 cm).
Karl Julius Bernhard Mannfeld (* 6. März 1848 in Dresden;   29. März 1925 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Maler und Grafiker. Mannfeld verlebte seine Jugendjahre in Meißen. Als Radierer und Maler war er Schüler des Malers Otto Georgi. Eine seiner Schülerinnen war Ottilie Roederstein. Er war als Professor für Radierkunst seit 1895 am Städel in Frankfurt am Main tätig. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S13757 EUR 80,00 / Bestellen

Max Corneille (1875-1924)
Farbradierung "Kinder auf der Wiese am See (Sommertag)" Rechts unten mit Bleistift eigenh. signiert; links unten eigenh. bezeichnet "Zustands Druck II"; gedruckt bei Wetteroth in München um 1905, 47 x 56 cm (Blattgr.: 67 x 66 cm)
Sehr seltener Zustandsdruck.- Corneille Max (* 10. Mai 1875 in München;   22. Februar 1924 ebenda) war ein deutscher Bildnis- und Landschaftsmaler sowie Radierer. Er studierte an der Akademie der Bildenden Künste in München unter Gabriel von Hackl. Anschließend setzte er sein Studium an der privaten Kunstschule von Anton Azbé fort. Er war Mitglied der "Königlich Privilegierten Münchener Künstlergenossenschaft".- Ränder tls. etw. Lichtrandig, mit 4 kl. geklebten Randeinrissen. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
(Ammerland, Starnberger See,)
Bestellnummer:S13669 EUR 280,00 / Bestellen

Maydell Ernst von (1888-1960)
Farbradierung "Guten Morgen" (Vogel und Frosch auf Fuchsienzweig), rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten "251/ 350" u. Trockenstempel: Wohlgemuth & Lissner Berlin um 1930, 13,5 x 17 cm (25 x 28 cm Blattgr.)
Ernst von Maydell (* 4. Januar 1888 in Vogelsang in Estland;   25. Dezember 1960 in Grafing bei München) war Schüler von Wilhelm Purvit an der Kunstschule in Riga und Schüler der Debschitz-Schule in München. Er arbeitete in Deutschland, Italien u. Amerika. Seine Pinselzeichnungen und Aquarelle weisen teilweise "zierlich preziösen Charakter" auf.- Die Kunstverlagsgesellschaft mbH Wohlgemuth & Lissner bestand von 1915-1935.- # Original artist graphic; color etching signed by the artist.-
Bestellnummer:S16978 EUR 220,00 / Bestellen

Mayer Elfriede (1883-1946)
Blick vom Monatsschlösschen. Druck aus der Mappe "Salzburg" (rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert). Jahresgabe des Salzburger Kunstvereines 1933, 27,5 x 22 cm
Elfriede Mayer (* 23. Juli 1883 in Pleß, Oberschlesien;   27. Oktober 1946 in Salzburg) kam 1912 nach Salzburg, nachdem sie in Wien und München Kunst studiert hatte. Sie war Mitglied der Künstlergruppe Wassermann, und des Sonderbundes österreichischer Künstler.- Leicht fleckig, unterer Rand etw. knittrig u. mit Randeinrissen. # signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S15074 EUR 45,00 / Bestellen

Meindl Konrad (1883-1970)
Lithographie "Anton Bruckner", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert u. dat., links unten bezeichnet. 1936, 65 x 50 cm (Blattgr.)
Großformatiges Portrait des Komponisten.- Der Linzer Maler u. Radierer Konrad Meindl studierte an der Akademie der bild. Künste in Wien. Er schuf für das 2. Oberösterreichisches Bruckner-Fest zwei Porträts des Komponisten.- # Original artist graphic; lithograph signed by the artist !
(Portrait, Musik, Komponist, composer, music)
Bestellnummer:S16648 EUR 180,00 / Bestellen

Meindl Konrad (1883-1970)
Lithographie "Anton Bruckner", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet. 1936, 70 x 50 cm (Blattgr.)
Großformatiges Portrait des Komponisten.- Der Linzer Maler u. Radierer Konrad Meindl studierte an der Akademie der bild. Künste in Wien. Er schuf für das 2. Oberösterreichisches Bruckner-Fest zwei Porträts des Komponisten.- # Original artist graphic; lithograph signed by the artist !
(Portrait, Musik, Komponist, composer, music)
Bestellnummer:S16649 EUR 160,00 / Bestellen

Merson Luc Olivier (1846-1920)
Farblithographie "Salome mit dem Kopf von Johannes der Täufer". Rechts oben in der Platte signiert. Rechts unten im Rand mit Trockenstempel; 1898, 34,5 x 19 cm. (40 x 30,5 cm Blattgr.)
Aus LíEstampe Moderne.- Luc Olivier Merson (* Paris 21. Mai 1846 - 13 November 1920) studierte bei Gustave Chassevent an der École des Beaux-Arts in Paris. Stellte erstmals im Pariser Salon von 1866 aus. Der symbolistischen Kunst zugehörig. Ab 1900 zahlreiche Entwürfe für Briefmarken der französischen Post und Post von Monaco. Auch Entwürfe für französische Banknoten.- Rechte obere Ecke leicht beschädigt u. mit kl. Eckknick. # Original artist graphic; color lithograph.- Luc-Olivier Merson (21 May 1846 - 13 November 1920) was a French academic painter and illustrator also known for his postage stamp and currency designs.
Bestellnummer:S11153 EUR 60,00 / Bestellen

Meyer-Basel Carl Theodor (1860-1932)
Radierung "Reetgedeckte Häuser am See". Links unten in der Platte signiert. München 1897, 18 x 24 cm (Plattenrand) / 34 x 47 cm (Blattgr.)
Aus der Jahresmappe 1897 des Kunstvereins München.- Carl Theodor Meyer, genannt Meyer-Basel, (* 15. Mai 1860 in Basel;   28. August 1932 in Hauptwil, Kanton Thurgau) war ein Schweizer Maler und Grafiker. Er war Mitbegründer der Schweizer Grafikvereinigung "Die Walze" und des Vereins für Original-Radierung in München und Mitglied im Deutschen Künstlerbund. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S13734 EUR 70,00 / Bestellen

Meyer-Basel Carl Theodor (1860-1932)
Radierung "Rheinfelden am Rhein". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1901, 39 x 30 cm (56,5 x 45 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.395.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Carl Theodor Meyer, genannt Meyer-Basel, (* 15. Mai 1860 in Basel;   28. August 1932 in Hauptwil, Kanton Thurgau) war ein Schweizer Maler und Grafiker. Er war Mitbegründer der Schweizer Grafikvereinigung "Die Walze" und des Vereins für Original-Radierung in München und Mitglied im Deutschen Künstlerbund. # Original artist graphic; etching.
(Baden-Württemberg)
Bestellnummer:S10478 EUR 70,00 / Bestellen

Meyer-Basel Carl Theodor (1860-1932)
Radierung "Seelandschaft". Rechts unten in der Platte signiert. Gedruckt von Heinrich Wetteroth, München um 1900, 20 x 31 cm, (Blattgr.: 45 x 55 cm).
Carl Theodor Meyer, genannt Meyer-Basel, (* 15. Mai 1860 in Basel;   28. August 1932 in Hauptwil, Kanton Thurgau) war ein Schweizer Maler und Grafiker. Er war Mitbegründer der Schweizer Grafikvereinigung "Die Walze" und des Vereins für Original-Radierung in München und Mitglied im Deutschen Künstlerbund. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S13723 EUR 100,00 / Bestellen

Meyer-Basel, Carl Theodor (1860-1932)
Carl Theodor (1860-1932), Radierung auf Bütten "Landschaft". München 1895, 26,4 x 20,8 cm, (Blattgr.: 56 x 45 cm).
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S. 364.- Aus der Jahresmappe 1895 des Verein für Original-Radierung München (links unterhalb der Darstellung mit Trockenstempel).- Carl Theodor Meyer, genannt Meyer-Basel, (* 15. Mai 1860 in Basel;   28. August 1932 in Hauptwil, Kanton Thurgau) war ein Schweizer Maler und Grafiker. Er war Mitbegründer der Schweizer Grafikvereinigung "Die Walze" und des Vereins für Original-Radierung in München und Mitglied im Deutschen Künstlerbund.- Breitrandig. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S13745 EUR 80,00 / Bestellen

Meyer-Basel, Carl Theodor (1860-1932)
Carl Theodor (1860-1932), Radierung auf Bütten "Motiv bei München". München 1892, 13 x 16,8 cm, (Blattgr.: 44,5 x 55 cm).
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S. 363.- Aus der Jahresmappe 1892 des Verein für Original-Radierung München (links unterhalb der Darstellung mit Trockenstempel).- Carl Theodor Meyer, genannt Meyer-Basel, (* 15. Mai 1860 in Basel;   28. August 1932 in Hauptwil, Kanton Thurgau) war ein Schweizer Maler und Grafiker. Er war Mitbegründer der Schweizer Grafikvereinigung "Die Walze" und des Vereins für Original-Radierung in München und Mitglied im Deutschen Künstlerbund.- Sehr breitrandig. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S13746 EUR 75,00 / Bestellen

Meyer-Eberhardt Curt (1895-1977)
Radierung "Verschnupft" (Hund), rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet; um 1930, 21,5 x 15,5 cm (37 x 28 cm Blattgr.)
Der Maler und Grafiker Kurt Meyer-Eberhardt (* 10. April 1895 in Leipzig;   25. Juli 1977 in München) studierte an der Akademie in Weimar unter Lyonel Feininger. Eine Professur in Weimar lehnte er ab und ging nach München, wo er sich ganz der Tiermalerei widmete. Seit 1917 wurden seine Radierungen im Hanfstaengel Verlag (jetzt Blanc Kunstverlag) in München, London und New York verlegt. Seine oft auf Rührung und Witz abzielende Tierdarstellungen sind berühmt in der ganzen Welt. Mit farbigen Kaltnadelradierungen errang er seinen Platz unter den großen Kupferstechern des 20. Jahrhunderts. Sein Name findet sich in allen wichtigen Nachschlagewerken.- Gering braunfleckig, linker Rand mit schmalem braunen Streifen von alter Montage, leichtes Waserrändchen, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S16637 EUR 85,00 / Bestellen

Michl Ferdinand (1877-1951)
Farbholzschnitt "Ein schöner Sommertag", links unten im Stock monogrammiert u. dat. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1922, 31 x 39,5 cm (45 x 56 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.399.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Mit typographischer Bezeichnung.- Ferdinand Michl (1877-1951) war ein Wiener Portrait- und Landschaftsmaler. Er studierte an der Akademie in Prag u. München bei Ludwig von Herterich und war tätig in Paris u. Wien # Original artist graphic; color woodblock monogrammed in the stick !
(Erotik, erotic)
Bestellnummer:S17149 EUR 110,00 / Bestellen

Michl Ferdinand (1877-1951)
Farbradierung "Die Karlskirche in Wien". Rechts unten mit Bleistift eigenhändig signiert, am linken unteren Blattrand handschriftlich bezeichnet, um 1930, 39 x 32 cm, (60 x 47 cm Blattgr.)
Ferdinand Michl (1877-1951) war ein Wiener Portrait- und Landschaftsmaler. Er studierte an der Akademie in Prag u. München bei Ludwig von Herterich und war tätig in Paris u. Wien. # Original artist graphic; color etching signed by the artist !
Bestellnummer:S10750 EUR 110,00 / Bestellen

Michl Ferdinand (1877-1951)
Farbradierung "Patienten" (komme gleich). Rechts unten mit Bleistift eigenhändig signiert, links unten bezeichnet "Orig. Radierung" um 1930, 39 x 32 cm, (60 x 47 cm Blattgr.)
Dackel u. Pinscher warten vor einer Tierartzpraxis auf den Arzt.- Ferdinand Michl (1877-1951) war ein Wiener Portrait- und Landschaftsmaler. Er studierte an der Akademie in Prag u. München bei Ludwig von Herterich und war tätig in Paris u. Wien.- Linker Rand mit schmalem braunen Streifen von alter Montage, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
Bestellnummer:S16638 EUR 120,00 / Bestellen

Moser Richard (1874-1924)
Radierung "Motiv aus Wien", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1915 24 x 17,5 cm (40 x 28,5 cm Blattgr.)
Richard Moser (* 2. Oktober 1874 in Wien;   2. August 1924 in Aigen (Salzburg)) war ein österreichischer Maler, Zeichner und Radierer. Er war Autodidakt. Ab 1905 schuf er vor allem Radierungen. Thema seiner Arbeiten waren meist Ansichten des alten Wien. # Original artist graphic; etching signed by the artist.-
Bestellnummer:S17027 EUR 80,00 / Bestellen

Müller Carl (1862-1938)
Farbholzschnitt "Die Erfüllung" aus Ver Sacrum 1903, 25 x 24,5 cm (Blattgr.)
Verso Kalenderblatt Juni.- Karl Müller (* 5. Oktober 1862 Wien,   31. März 1938 Wien) studierte an der Akademie der bildenden Künste. 1897 war er Gründungsmitglied der Wiener Secession.- # Original artist graphic; color woodblock print !
(Wiener Werkstätte, Sezession)
Bestellnummer:S16870 EUR 175,00 / Bestellen

Müller Carl (1862-1938)
Farbholzschnitt "Die Frucht" aus Ver Sacrum 1903, 25 x 24,5 cm (Blattgr.)
Verso Kalenderblatt September.- Karl Müller (* 5. Oktober 1862 Wien,   31. März 1938 Wien) studierte an der Akademie der bildenden Künste. 1897 war er Gründungsmitglied der Wiener Secession.- # Original artist graphic; color woodblock print !
(Wiener Werkstätte, Sezession)
Bestellnummer:S16871 EUR 175,00 / Bestellen

Müller-Baumgarten Carl (1879-1946)
Radierung "Wer war der Tor, wer Weiser, wer Bettler oder Kaiser?", in der Platte bezeichnet. Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1920, 16 x 23,5 cm (26 x 34 cm Blattgr.)
Vanitas-Darstellung mit vier Totenschädeln und den Attributen Narrenkappe, Globus, Fernrohr, Büchern, Tasche und Stab sowie Krone zu dem Sinnspruch: "Wer war der Tor, wer Weiser, wer Bettler oder Kaiser?".-Carl Müller-Baumgarten (* 10. September 1879 in Leipzig;   2. Januar 1964 in München) war ein deutscher Landschaftsmaler und Grafiker. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Tod, Vanitas, memento mori)
Bestellnummer:S16642 EUR 150,00 / Bestellen

Myrbach Felician (1853-1940)
Farbalgrafie "Der letzte Sommer". In der Platte rechts oben monogr. Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1899, 31 x 39 cm (45 x 56 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.394.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Felician Myrbach (bis 1919 Freiherr von Rheinfeld; * 19. Februar 1853 in Zaleszczyki;   14. Jänner 1940 in Klagenfurt) war ein österreichischer Maler, Grafiker und Buchillustrator. Er studierte er an der Wiener Akademie der bildenden Künste. Von 1881 bis 1897 lebte Myrbach in Paris als Buchillustrator. Er illustriert Werke von Alphonse Daudet und Victor Hugo. Direktor an der Wiener Kunstgewerbeschule. 1903 war Myrbach Präsident der Wiener Secession.
Bestellnummer:S10481 EUR 90,00 / Bestellen

Myrbach Felician (1853-1940)
Farbalgrafie "Der letzte Sommer". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert und in der Platte rechts oben mit Namenszug. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1899, 31 x 39 cm (45 x 56 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.394.- Aus der Vorzugsausgabe der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Felician Myrbach (bis 1919 Freiherr von Rheinfeld; * 19. Februar 1853 in Zaleszczyki;   14. Jänner 1940 in Klagenfurt) war ein österreichischer Maler, Grafiker und Buchillustrator. Er studierte er an der Wiener Akademie der bildenden Künste. Von 1881 bis 1897 lebte Myrbach in Paris als Buchillustrator. Er illustriert Werke von Alphonse Daudet und Victor Hugo. Direktor an der Wiener Kunstgewerbeschule. 1903 war Myrbach Präsident der Wiener Secession. # signed by the artist !
Bestellnummer:S10506 EUR 180,00 / Bestellen

Nacken Bertl (Daten unbekannt)
Holzschnitt "Sonnige Waldecke" auf Japanpapier, rechts unten im stock monogrammiert, unterhalb eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet, um 1960, 30 x 20 cm (37,5 x 24,5 cm Blattgr.)
An den beiden oberen Ecken unter orig. Künstlerpassepartout montiert. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
Bestellnummer:S17192 EUR 75,00 / Bestellen

Neumann Hermann Fritz (1858-1920)
Radierung aquarelliert "Zwei Katzen", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1910, 14 x 17,5 cm (Plattenr.) 28,5 x 33 cm (Blattgr.)
Der Grafiker Hermann Fritz Neumann (1858 Elmshorn - 1920 Dresden). studierte ab 1880 Philologie und Deutsch in Greifswald, Berlin und Kiel. Später war er als Oberlehrer in Lübeck, Cottbus und Frankfurt/Oder tätig. Dann Landschaftsmaler und Schriftsteller, der sich mit der Übersetzung nordischer Werke befasste. Ab etwa 1914 lebt er im Dresdner Stadtteil Loschwitz.- Linke obere Ecke mit Wasserrand, sonst schönes, breitrandiges Exemplar. # Original artist graphic; handcolored etching signed by the artist.
(Katze, cat)
Bestellnummer:S16888 EUR 55,00 / Bestellen

Nieuwenkamp Wijnand Jan Otto (1874-1950)
Radierung "Arabisches Viertel in Semarang auf Java". Rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert. 1915 18,5 x 19 cm (Blattgr. 23 x 27 cm)
Sehr seltene, signierte Vorzugsausgabe erschienen in der Ges. f. vervielf. Kunst in Wien, ohne die typograph. Bezeichnung.- Wijnand Otto Januar Nieuwenkamp (Amsterdam, 27. Juli 1874 - Florenz, 23 April 1950) war ein niederländischer Grafiker und Maler. Er unternahm mehrere Reisen nach Niederländisch-Ostindien (Java, 1898; Bali und Lombok, 1904, 1906-7), sowie nach Indien (1913-1914), die eine wichtige Quelle der Inspiration für seine Radierungen waren. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Java)
Bestellnummer:S9129 EUR 220,00 / Bestellen

Olshausen-Schönberger Käthe (1881-1968)
Radierung "Pferd mit Reiter" rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten "88/150" um 1920, 29,5 x 40 cm (Plattenr.) 37 x 54 (Blattgr.)
Käthe Olshausen-Schönberger (* 11. Juni 1881 in Mödling-Hinterbrühl;   1. Jänner 1968 in Graz) war eine österreichische Schriftstellerin und Illustratorin.- Mit leichtem Wasserrand. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S17191 EUR 80,00 / Bestellen

Oppler Ernst (1867-1929)
Radierung "Russisches Ballett". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Leipzig 1913, 18 x 24 cm (Blattgr. 23,3 x 33,5 cm)
Aus "Zeitschrift für Bildende Kunst".- Ernst Oppler, der Tanzmaler genannt, (* 9. September 1867 in Hannover;   1. März 1929 in Berlin) war ein deutsch-jüdischer impressionistischer Maler u. Radierer. Er war Mitglied der Berliner Sezession. Ab 1912 radierte Oppler überwiegend Bühnen Darstellungen vom populären Russischen Ballett. Auf dem Gebiet der Ballettszenen wurde er einer der bedeutendsten deutschen Chronisten des deutschen Tanzes. # Original artist graphic; etching.
(Ballett, Tanz, Ballet, Dance)
Bestellnummer:S9130 EUR 100,00 / Bestellen

Ott Herbert (1915-1987)
Farbholzschnitt "Frauenakt", links unten im Stock signiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1955,, 23,5 x 16 cm (35,5 x 25,5 cm Blattgr.)
Siehe: H. Schwarz Der fränkische Künstler Herbert Ott, Coburg 1985.- Herbert Ott (1915 Kulmbach - 1987 Rödental) studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg; er wurde Meisterschüler bei Max Körner. Ott war Grafiker und Ex Libris Künstler.- # Original artist graphic; woodblock print signed by the artist !
Bestellnummer:S16838 EUR 75,00 / Bestellen

Otto Heinrich (1858-1923)
Radierung "Schafe im Pferch", rechts unten in der Platte signiert u. dat. "Liningen Juli 1908". Im unteren Plattenrand typographische Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1908, 18,5 x 27,5 cm (45,5 x 56 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.396.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Heinrich Otto (* 6. Juli 1858 in Wernswig bei Homberg an der Efze;   13. Mai 1923 in Düsseldorf) gilt er als einer der bedeutendsten deutschen Zeichner und Radierer. Er war Mitglied der Schwälmer Willingshäuser Malerkolonie und ab 1889 in Düsseldorf wohnhaft Mitglied im Künstlerverein "Malkasten". In Willingshausen und bevorzugt in Wernswig malte, zeichnete und radierte er unermüdlich Landschaften und Erntedarstellungen.- Ränder gering braunfleckig, breitrandiges Exemplar. # Original artist graphic; etching signed in the plate.
(Schafe, sheep)
Bestellnummer:S17159 EUR 100,00 / Bestellen

Ozlberger Ekke (1891-1963)
Farblithographie "Wörther-See". Rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert. Wien, Rosenbaum 1933, 20 x 21,5 cm
Eins von 85 Exemplaren im Künstlerhaus-Kalender 1934 erschienen.- Ekke Ozlberger (Triest 1891-1963 Wien) war ein österreichischer Maler u. Graphiker. Er studierte von 1908 bis 1912 bei Siegmund LíAllemand an der Akademie der bildenden Künste Wien und danach ein Jahr an der Akademie der bildenden Künste München. 1913 setzte er seine Studien in Wien bei Alois Delug fort und beendete diese 1921, unterbrochen durch vierjährigen Kriegsdienst. 1925 wurde er Mitglied der Innviertler Künstlergilde und 1928 des Künstlerhauses. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist
(Kärnten, Wörthersee)
Bestellnummer:S7151 EUR 160,00 / Bestellen

Paczka Cornelia (1864-1930)
Algrafie "Die Parze". In der Platte oben links bezeichnet "CORNELIA PACZKA GEB. WAGNER" Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1899, 41 x 27 cm (56 x 44 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.394.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Links oben kl. Eckabriss, leicht Knickfalte im rechten Rand, unten kl. Randeinriss.
Bestellnummer:S10523 EUR 50,00 / Bestellen

Paeschke Paul (1875-1943)
Radierung mit Kaltnadel auf Japanpapier "Rund um Berlin" (Tempelhof - Flugzeugschau), rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten eigenhändige Bezeichnung. 1912, 24 x 28 cm (Blattgr. 36,5 x 43 cm)
Von 1900 bis 1906 studierte Paul Paeschke an der Kunstakademie in Berlin. Er wurde Meisterschüler von Karl Köpping (1848-1915), bei dem er die Kunst der Graphik perfektionierte. Bereits 1905 stellte Paeschke auf der großen Berliner Kunstausstellung einige Radierungen aus.- An 3 Ecken auf Karton montiert, tls. leicht stockfleckig. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Luftfahrt, Aeronautik, Aviatik, Fliegerei, aerospace, aviation,)
Bestellnummer:S9628 EUR 260,00 / Bestellen

Paton Hugh (1853-1927)
Radierung auf Bütten "Flußlandschaft" um 1898 15 x 28 cm, (Blattgr.: 35,5 x 51 cm).
Paton Hugh (* 1853 in Glasgow,   1927) studierte an der Glasgow School of Art. Er war ein Maler und Zeichner.- Verso rechts unten Sammlerstempel. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S13765 EUR 80,00 / Bestellen

Paton Hugh (1853-1927)
Radierung auf Bütten "Landschaft". Links in der Platte Monogramm und Datierung 91. München 1896, 20 x 30,4 cm, (Blattgr.: 44,5 x 56 cm).
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S. 365.- Aus der Jahresmappe 1896 des Verein für Original-Radierung München (links unterhalb der Darstellung mit Trockenstempel).- Paton Hugh (* 1853 in Glasgow,   1927) studierte an der Glasgow School of Art. Er war ein Maler und Zeichner.- Breitrandig. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S13752 EUR 80,00 / Bestellen

Paton Hugh (1853-1927)
Radierung auf Bütten "Motiv aus Conway (North Wales)". Rechts unten in der Monogramm und Bezeichnung "Conway 1893" (spiegelverk.). München 1894, 20 x 30,4 cm, (Blattgr.: 44,5 x 56,5 cm).
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S. 364.- Aus der Jahresmappe 1894 des Verein für Original-Radierung München (links unterhalb der Darstellung mit Trockenstempel).- Paton Hugh (* 1853 in Glasgow,   1927) studierte an der Glasgow School of Art. Er war ein Maler und Zeichner.- Im breiten Rand Lichtrandig. # Original artist graphic; etching.- Full margins light stained.
Bestellnummer:S13753 EUR 90,00 / Bestellen

Pausinger Margarethe (1880-1956)
Holzschnitt "Familie", rechts unten in der Platte monogrammiert, links unten mit Bleistift eigenhändig signiert u. bezeichnet; um 1930, 23 x 29,5 cm (31 x 45 cm Blattgr.)
Die österreichisch Malerin und Grafikerin Margarete Pausinger, geb. Brunner, (* 1880 in Weyer;   7. Februar 1956 in Lambach) war Mitglied der Künstlervereinigung MAERZ. Sie widmete sich dem Naturalismus und ist für ihre Holzschnitte bekannt.- # Original artist graphic; woodblock print, signed by the artist !
Bestellnummer:S16715 EUR 100,00 / Bestellen

Peche Ernst (1885-1945)
Radierung "Apfelreife", mittig unten eigenhändig mit Bleistift signiert, sowie in der Platte signiert u. dat. Wien 1917, 13,5 x 3,5 cm (Plattenr.) 20 x 10,5 cm (Blattgr.)
Ernst Peche (* 22. November 1885 in St. Michael;   1. April 1945 in Klosterneuburg) war der ältere Bruder des bedeutender Künstler der Wiener Werkstätte, Dagobert. Er studierte 1909 bis 1914 an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Delug, Jettmar und Rumpler. Ernst Peche lebte lange Zeit in Graz und betätigte sich als Maler und Grafiker.- Leicht stockfleckig, rechter Rand mit schmalem braunen Streifen von alter Montage, verso mit altem altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16620 EUR 45,00 / Bestellen

Peche Ernst (1885-1945)
Radierung "Auf einen grünen Zweig geraten", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten in der Platte monogrammiert u. dat. 1918, 18,5 x 9 cm (Plattenr.) 28 x 14,5 cm (Blattgr.)
Ernst Peche (* 22. November 1885 in St. Michael;   1. April 1945 in Klosterneuburg) war der ältere Bruder des bedeutender Künstler der Wiener Werkstätte, Dagobert. Er studierte 1909 bis 1914 an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Delug, Jettmar und Rumpler. Ernst Peche lebte lange Zeit in Graz und betätigte sich als Maler und Grafiker.- Leicht stockfleckig, oberer Rand mit schmalem braunen Streifen von alter Montage, oben Wasserrand, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16614 EUR 60,00 / Bestellen

Peteghem Henri van (1886 - nach 1946)
Radierung "le long du Quai aux Herbes a Gand" No.38. Rechts unten in Tusche eigenh. signiert; links unten eigenh. bezeichnet, um 1910, 33,5 x 44 (Blattgr.: 47,5 x 63,5 cm)
Henri Van Peteghem war als Kupferstechern Gent tätig. Er Bevorzugt Stadtlandschaften und war Mitglied des Circle "Kunst und Wissen" in Gent. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S13673 EUR 110,00 / Bestellen

Peteghem Henri van (1886 - nach 1946)
Radierung "Maison de l Etape à Gand" No.49. Rechts unten in Tusche eigenh. signiert; links unten eigenh. bezeichnet, um 1910, 33,5 x 28,5 cm (Blattgr. 61 x 47 cm)
Henri Van Peteghem war als Kupferstechern Gent tätig. Er Bevorzugt Stadtlandschaften und war Mitglied des Circle "Kunst und Wissen" in Gent. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S13671 EUR 90,00 / Bestellen

Peteghem Henri van (1886 - nach 1946)
Radierung "Sous le chateau des Comtes a Gand" No.35. Rechts unten in Tusche eigenh. signiert; links unten eigenh. bezeichnet, um 1910, 38,5 x 28 cm (Blattgr. 62 x 47,5 cm)
Henri Van Peteghem war als Kupferstechern Gent tätig. Er Bevorzugt Stadtlandschaften und war Mitglied des Circle "Kunst und Wissen" in Gent. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S13672 EUR 90,00 / Bestellen

Petersen Hannes (1885-1960)
Farbradierung "Liebeserklärung", links oben in der Platte monogrammiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten Trockenstempel: Wohlgemuth & Lissner Berlin um 1920, 17,5 x 12 cm (26 x 21 cm Blattgr.)
Johanna Helene Charlotte Schröder, genannt Hannes Petersen (* 21. Juli 1885 in Berlin; gest. 20.01.1960 in Berlin) studierte Kunst in Berlin und begann schon früh mit Gemälden, Arbeiten für Zeitschriften. Die meisten ihrer Arbeiten sind mit HP oder Hannes Petersen signiert.- Die Kunstverlagsgesellschaft mbH Wohlgemuth & Lissner bestand von 1915-1935.- Leicht braunfleckig.- Unter orig. Verlags-Passepartout montiert. # Original artist graphic; color etching signed by the artist.-
Bestellnummer:S17115 EUR 65,00 / Bestellen

Philipp Hans
Linolschnitt "Franz Schubert 1797 - 1828". Rechts unten im Stock monogr., am unteren Blattrand mit typogr. Bezeichnung; Wien, J. Salesy um 1930, 30 x 30 cm. (47 x 34 cm Blattgr.)
Mit kl. Randläsuren # Original artist graphic; linocut print
(Musik, music)
Bestellnummer:S11158 EUR 50,00 / Bestellen

Philipp Hans
Linolschnitt "Richard Wagner 1813 - 1883". Rechts unten im Stock monogr.; am unteren Blattrand mit typogr. Bezeichnung; Wien, J. Salesy um 1930, 30 x 30 cm. (47 x 34 cm Blattgr.)
Mit kl. Randläsuren # Original artist graphic; linocut print
(Musik, music, Richard Wagner)
Bestellnummer:S11157 EUR 50,00 / Bestellen

Pichler Franz (1887-1937)
Müllner Friedhof (verso mit Bleistift bezeichnet), Salzburg um 1925, 16 x 12 cm
Franz Pichler (Zell am See 1887 - 1937 Salzburg).-
(Mülln, Artist graphic)
Bestellnummer:S15072 EUR 75,00 / Bestellen

Pichler Franz (1887-1937)
Radierung "Altes Einganghaus in d. Festung Hohensalzburg" (verso mit Bleistift bezeichnet), links unten in der Platte monogrammiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. Salzburg 1923, 18,5 x 14 cm (27 x 23 cm Blattgr.)
Franz Pichler (Zell am See 1887 - 1937 Salzburg).- # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14124 EUR 90,00 / Bestellen

Pichler Franz (1887-1937)
Radierung "Am Salzachufer" (verso mit Bleistift bezeichnet), links unten in der Platte monogrammiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. Salzburg um 1925, 17 x 13,5 cm (30 x 19,5 cm Blattgr.)
Franz Pichler (Zell am See 1887 - 1937 Salzburg).- # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14126 EUR 130,00 / Bestellen

Pichler Franz (1887-1937)
Radierung "Blick auf Mülln", rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert. Salzburg um 1925, 17 x 12,5 (33 x 25 cm Blattgr.)
Franz Pichler (Zell am See 1887 - 1937 Salzburg).- # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14418 EUR 100,00 / Bestellen

Pichler Franz (1887-1937)
Radierung "Blick vom Mönchsberg auf die Stadt", rechts unten in der Platte monogrammiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. Salzburg um 1925, 18 x 27,5 cm (35 x 33 cm Blattgr.)
Franz Pichler (Zell am See 1887 - 1937 Salzburg).- # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14417 EUR 140,00 / Bestellen

Pichler Franz (1887-1937)
Radierung "Brunnen in Mülln" (verso mit Bleistift bezeichnet), rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert sowie in der Platte monogrammiert. Salzburg um 1925, 20 x 13,5 (29 x 22,5 cm Blattgr.)
Franz Pichler (Zell am See 1887 - 1937 Salzburg).- Zeigt die Müllner Hauptstrasse mit dem Delphinbrunnen.- Selten # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S13851 EUR 140,00 / Bestellen

Pichler Franz (1887-1937)
Radierung "Mozartplatz", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. Salzburg um 1925, 12,5 x 19 cm (25 x 32,5 cm Blattgr.)
Franz Pichler (Zell am See 1887 - 1937 Salzburg).- # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14419 EUR 120,00 / Bestellen

Pichler Franz (1887-1937)
Radierung "Nachtbild, Straße im Nonntal" , (verso mit Bleistift bezeichnet), rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert sowie in der Platte monogrammiert. Salzburg um 1920, 12 x 16 cm (23 x 31,5 cm Blattgr.)
Franz Pichler (Zell am See 1887 - 1937 Salzburg).- Selten # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S2539 EUR 160,00 / Bestellen

Pichler Franz (1887-1937)
Radierung "Nonnberg", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten eigenh. bezeichnet. Salzburg um 1925, 27 x 18 cm (42 x 34 cm Blattgr.)
Franz Pichler (Zell am See 1887 - 1937 Salzburg).- Blick vom Nonntal gegen Nonnberg u. Festung. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S13852 EUR 140,00 / Bestellen

Pichler Franz (1887-1937)
Radierung "Salzachschiffer", rechts unten in der Platte signiert. Salzburg um 1925, 9 x 14 cm (19 x 27 cm Blattgr.)
Franz Pichler (Zell am See 1887 - 1937 Salzburg).- Ränder leicht stockfleckig. # Original artist graphic; etching signed in the plate.
Bestellnummer:S13849 EUR 70,00 / Bestellen

Pickardt Ernst (1876-1931)
Radierung "Gondola", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet, um 1920, 12 x 12 cm (22 x 18 cm Blattgr.)
Ernst Pickardt (* 1. August 1876 in Berlin;   1931 ebenda) studierte Malerei an der Königlich Preußischen Akademie der Künste bei Max Körner. Er war Bildnis-, Landschafts- und Blumenmaler sowie Grafiker und Illustrator. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S17114 EUR 60,00 / Bestellen

Pickert Harald (1901-1983)
Radierung "San Giorgio Venedig", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1935, 8,5 x 11,5 cm (19 x 27 cm Blattgr.)
Harald Pickert (* 29. Jänner 1901 in Leitmeritz;   6. September 1983 in Kufstein) besuchte von 1920 bis 1923 die Kunstgewerbeschule München. 1928 zog er zurück nach Leitmeritz, wo er die 1873 von seinem Großvater erworbene Druckerei mit angeschlossenem Verlag übernahm. 1930/31 studierte er Druckgraphik an der Akademie der bildenden Künste München. Nach dem Krieg war Harald Pickert in Kufstein als Grafiker und Maler tätig und schuf Radierungen und Kupferstiche.- Unter orig. Künstlerpassepartout montiert. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S16887 EUR 40,00 / Bestellen

Plückebaum Meta (1876-1945)
Radierung "Da bin ich !", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, in der Platte bezeichnet, um 1920, 24,5 x 20 cm (Platte) 37,5 x 32,5 cm (Blattgr.)
Meta Plückebaum, geborene Meta Weber (* 12. August 1876 in Dortmund;   9. August 1945 in Düsseldorf), war eine deutsche Tier-, Blumen- und Porträtmalerin sowie Grafikerin. Sie gehörte zu den ersten Mitgliedern des 1911 gegründeten Vereins Düsseldorfer Künstlerinnen.- Gering wasserfleckig. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S16884 EUR 80,00 / Bestellen

Pötsch Igo (1884-1943)
Farblithographie "Alt Grinzing" von Igo Pötsch aus "Vom Weingelände Wiens". In der Platte bezeichnet und signiert. Wien, Ges. für vervielfältigende Kunst 1923, 40 x 30 cm (Blgr.)
Thieme-B. XXVII, 185.- Ignaz (Igo) Pötsch (1884-1943) war künstlerischer Leiter der Nußdorfer Papier- und Blechdruck-Industrie. Er besuchte daneben die Kunstgewerbeschule und den lithographischen Spezialkurs V. Maders an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt.- Zeigt eine Straße mit Heurigen in Grinzing im 19. Bezirk.- # Original artist graphic; colour lithograph signed in stone.
(Wien XIX. Bezirk, Döbling, Grinzing)
Bestellnummer:S9127 EUR 90,00 / Bestellen

Pötsch Igo (1884-1943)
Farblithographie "Alt Sievering" von Igo Pötsch aus "Vom Weingelände Wiens". In der Platte bezeichnet und signiert. Wien, Ges. für vervielfältigende Kunst 1923, 40 x 30 cm (Blgr.)
Thieme-B. XXVII, 185.- Ignaz (Igo) Pötsch (1884-1943) war künstlerischer Leiter der Nußdorfer Papier- und Blechdruck-Industrie. Er besuchte daneben die Kunstgewerbeschule und den lithographischen Spezialkurs V. Maders an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt.- Zeigt eine Straße in Sievering, im 19. Bezirk.- # Original artist graphic; colour lithograph signed in stone.
Bestellnummer:S9126 EUR 90,00 / Bestellen

Pötsch Igo (1884-1943)
Farblithographie "Bockkellergasse" von Igo Pötsch aus "Vom Weingelände Wiens. In der Platte bezeichnet und signiert. Wien, Ges. für vervielfältigende Kunst 1923, 40 x 30 cm (Blgr.)
Thieme-B. XXVII, 185.- Zeigt die Bockkellerstrasse im 19. Bezirk.- Ignaz (Igo) Pötsch (1884-1943) war künstlerischer Leiter der Nußdorfer Papier- und Blechdruck-Industrie. Er besuchte daneben die Kunstgewerbeschule und den lithographischen Spezialkurs V. Maders an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt.- # Original artist graphic; colour lithograph signed in stone.
(Wien XIX. Bezirk, Döbling)
Bestellnummer:S17035 EUR 70,00 / Bestellen

Pötsch Igo (1884-1943)
Farblithographie "Gesäuse-Eingang mit Ödstein". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. Wien, Rosenbaum 1933, 20 x 21,5 cm
Eins von 85 Exemplaren im Künstlerhaus-Kalender 1934 erschienen.- Pötsch Igo ( * 29. Mai 1884 Graz,   24. April 1943 Wien) war Lithograph u. Maler. Nach Ausbildung in Graz und Tätigkeit in Dresden (1904) arbeitete Pötsch 1905-1914 als künstlerischer Leiter der Firma Nußdorfer Papier- und Blechdruck-Industrie, wo er sich insbesondere mit der Herstellung farbiger lithographscher Plakate beschäftigte; gleichzeitig besuchte er die Kunstgewerbeschule und an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt den Spezialkurs für Lithographie. Nach 1918 wandte sich Pötsch der Malerei zu (gemäßigter Expressionismus; Porträt- und Landschaftsmaler). 1922-1928 war er Lehrer für Lithographie an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt, 1930 lehrte er in Leipzig. 1930 trat er dem Künstlerhaus bei. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
(Steiermark, Artist graphic)
Bestellnummer:S14048 EUR 140,00 / Bestellen

Pötsch Igo (1884-1943)
Farblithographie "Im Kahlenbergerdorf" von Igo Pötsch aus "Vom Weingelände Wiens. In der Platte bezeichnet und signiert. Wien, Ges. für vervielfältigende Kunst 1923, 40 x 30 cm (Blgr.)
Thieme-B. XXVII, 185.- Zeigt eine Gasse in Kahlenbergdörfl im 19. Bezirk.- Ignaz (Igo) Pötsch (1884-1943) war künstlerischer Leiter der Nußdorfer Papier- und Blechdruck-Industrie. Er besuchte daneben die Kunstgewerbeschule und den lithographischen Spezialkurs V. Maders an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt.- # Original artist graphic; colour lithograph signed in stone.
(Wien XIX. Bezirk, Döbling)
Bestellnummer:S17034 EUR 80,00 / Bestellen

Pötsch Igo (1884-1943)
Farblithographie "Leopoldsberg - Kahlenbergerdorf" von Igo Pötsch aus "Vom Weingelände Wiens. In der Platte bezeichnet und signiert. Wien, Ges. für vervielfältigende Kunst 1923, 40 x 30 cm (Blgr.)
Thieme-B. XXVII, 185.- Ignaz (Igo) Pötsch (1884-1943) war künstlerischer Leiter der Nußdorfer Papier- und Blechdruck-Industrie. Er besuchte daneben die Kunstgewerbeschule und den lithographischen Spezialkurs V. Maders an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt.- Blick über die Donau auf Kahlenbergdörfl mit dem Leopoldsberg im 19. Bezirk.- # Original artist graphic; colour lithograph signed in stone.
(Wien XIX. Bezirk, Döbling)
Bestellnummer:S9128 EUR 75,00 / Bestellen

Pötsch Igo (1884-1943)
Farblithographie "Töpfer in Stoob" v. Igo Pötsch (1884-1943) aus "Kunst der Gegenwart", links unten eigenh. bezeichnet, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. St. Pölten, Verlagsanstalt 1943, 20,5 x 22,5 cm
Thieme-B. XXVII, 185.- Ignaz (Igo) Pötsch (1884-1943) war künstlerischer Leiter der Nußdorfer Papier- und Blechdruck-Industrie. Er besuchte daneben die Kunstgewerbeschule und den lithographischen Spezialkurs V. Maders an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt.- Links 2 kl. Randeinrisse sowie kl. Randläsuren. # Original artist graphic; colour lithograph signed by the artist.
(Töpferei, Burgenland, Stoob)
Bestellnummer:S8832 EUR 60,00 / Bestellen

Preuss Rudolf (1879-1961)
Lithographie "Salzburg vom Kapuzinerberg", in der Platte signiert; um 1926, 22 x 30 cm (Blattgr.)
Rudolf Preuss (*27. Mai 1879 in Wien;  01. Februar 1961 in Innsbruck) studierte an der Wiener Kunstakademie bei den Professoren Darnaut, Heilmann und Rumpler Malerei. Er schuf vor allem Aquarelle in denen er die landschaftlichen Stimmungen gekonnt einfing. # Original artist graphic; lithograph.
(Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16901 EUR 45,00 / Bestellen

Prinzl Walter (1891-1937)
Radierung "Schloss Schönbühel", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet, in der Platte dat. 1919, 10,5 x 8 cm (24,5 x 17 cm Blattgr.)
Walter Prinzl (* 29. September 1891 in Wien;   12. Dezember 1937 in Wien) lebte und wirkte in Melk an der Donau. Er schuf vor allem Radierungen, aber auch Ölbilder und Freskomalerei. Vor allem in den ersten beiden Jahrzehnten seines künstlerischen Schaffens beschäftigte sich Walter Prinzl intensiv mit bekannten Wachau-Motiven.- Etw. braunfleckig, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S16860 EUR 45,00 / Bestellen

Probst Otto Ferdinand (1865-1923)
Radierung "Am Marienplatz in München". Rechts unten mit Bleistift eigenh. signiert; links unten eigenh. bezeichnet. In der Platte rechts unten sign. u. dat. 1913, 58,5 x 37,5 cm (Plattenrand) 68,5 x 45,5 cm (Blattgr.)
Großformatige Radierung.- Prof. Otto Ferdinand PROBST (1865 Breslau - 1923 in der Ostsee ertrunken) studierte an der Akademie der Schönen Künste in Breslau Malerei und Architektur an der Technischen Universität in München.- # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S13667 EUR 120,00 / Bestellen

Probst Otto Ferdinand (1865-1923)
Radierung "Rothenburg ob der Tauber". Rechts unten mit Bleistift eigenh. signiert, um 1910, 22 x 29 cm, (Blattgr.: 33 x 43 cm).
Prof. Otto Ferdinand PROBST (1865 Breslau - 1923 in der Ostsee ertrunken) studierte an der Akademie der Schönen Künste in Breslau Malerei und Architektur an der Technischen Universität in München.- # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Bayern, Mittelfranken)
Bestellnummer:S13758 EUR 90,00 / Bestellen

Probst Otto Ferdinand (1865-1923)
Radierung "Rothenburg obdT - Plönlein". Rechts unten mit Bleistift eigenh. signiert; links unten eigenh. bezeichnet; um 1915, 40 x 51 cm (Plattenrand) 51,5 x 67,5 cm (Blattgr.)
Großformatige Radierung.- Prof. Otto Ferdinand PROBST (1865 Breslau - 1923 in der Ostsee ertrunken) studierte an der Akademie der Schönen Künste in Breslau Malerei und Architektur an der Technischen Universität in München.- Oben hinterlegter Randeinriss, sonst gutes, breitrandiges Exemplar. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Bayern, Mittelfranken)
Bestellnummer:S13670 EUR 120,00 / Bestellen

Probst Rudolf (1883-1960)
Radierung koloriert "Schloss Neuschwanstein" , rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert u. dat. 1925, 22 x 28 cm (35,5 x 46,5 cm Blattgr.)
Rudolf Probst (*Wien 1883 - 1960 Wien) war Sohn des Malers Carl Probst (1854 -1924) und ebenso akademischer Maler.- Ränder etw. braunfleckig. # Original artist graphic; hand colored etching signed by the artist.-
Bestellnummer:S17026 EUR 80,00 / Bestellen

Prokop Joseph
Holzschnitt "Muttergottes im Wald". In der Platte rechts unten monogrammiert. Am unteren Blattrand typographisch bezeichnet. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst, 1930, 33,5 x 26,5 cm, (43,5 x 33,5 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.399.- Aus der Jahresmappe der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst in Wien.- Josef Prokop (* Reichenberg (Liberec, Böhmen), 24. 4. 1898;   Jugoslawien, 13. 12. 1945 (Kriegsgefangenschaft) studierte an der Kunstgewerbeschule des Österr. Museums für Kunst und Industrie in Wien. Er war ab 1929 Zeichenprof. an Klagenfurter Mittelschulen.- # Original artist graphic; woodcut.
Bestellnummer:S10901 EUR 70,00 / Bestellen

Protzen Otto (1868-1925)
Radierung "Vor dem Wind", mittig unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1905, 18 x 24,5 cm (Plattenr), 23,5 x 30 cm (Blattgr.)
Otto Protzen (* 24. März 1868 in Berlin;   22. Juli 1925 ebenda) war ein deutscher Landschafts- und Marinemaler, Radierer, Illustrator und Sportschriftsteller. Er war Mitglied im Verein Seglerhaus am Wannsee und gewann als Steuermann der Sonderklasse-Yacht Wannsee 1900 erstmals den Kaiser Wilhelm-Pokal auf der Kieler Woche. Bis zu seinem Rückzug aus dem Regattasegeln 1911 errang er 110 Siege. Über viele Jahre war Protzen Herausgeber der 1904 erstmals erschienenen Zeitschrift "Yacht".-Verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Segelsport, segelboot, segeln)
Bestellnummer:S16711 EUR 120,00 / Bestellen

Quante Otto (1875-1947)
Kaltnadelradierung "Zwei Landstreicher", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1925, 16,5 x 15 cm (28 x 24,5 cm Blattgr.)
Otto Quante (* 2. April 1875 in Minden;   20. Februar 1947 in Naumburg an der Saale) studierte zunächst Medizin und wurde Augenarzt, gab aber seine Praxis 1907 auf und widmete sich der Malerei. Bekannt wurde er durch Kaltnadelradierungen mit Motiven aus Landstreicherkreisen.- Im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage, kaum sichtbares Wasserrändchen. # Etching signed by the artist.
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16597 EUR 120,00 / Bestellen

Ranft Richard (1862-1931)
Farbradierung / Vernis Mou "Bretonischer Hafen (Concarneau)". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert und in der Platte rechts unten mit Namenszug. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1902, 24,5 x 33 cm (45 x 56 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.395.- Aus der Vorzugsausgabe der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Richard Ranft war ein schweizer Künstler. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
Bestellnummer:S10507 EUR 450,00 / Bestellen

Ranzoni Hans d. J. (1896-1991)
Kupferstich "Perlmooser Zementwerke, A. G. Werk Kirchbichl - Lepol-Ofen im Bau. Mai 1951". Rechts unten handschiftlich mit Bleistift signiert, in der Platte unten bezeichnet; 25 x 28 cm (35 x 44,5 cm Blattgr.)
Hans Ranzoni der Jüngere (* 6. September 1896 in Wien;   11. Oktober 1991 ebenda) war ein österreichischer Grafiker. Sein Vater war Hans Ranzoni der Ältere. Während sich dieser vor allem der Ölmalerei widmete, spezialisierte sich der Sohn auf Grafik, namentlich den Kupferstich. 1945-1961 lehrte er an der graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien. Ranzonis vielfach preigekröntes Werk umfasste Buchillustrationen, Exlibris und Vorlagen für amtliche Dokumente. Besonders bekannt wurden seine Briefmarkengestaltungen. # signed by the artist !
(Zementfabrikation)
Bestellnummer:S11176 EUR 90,00 / Bestellen

Rausch Anton (1882-1939)
Radierung "Tegernseer Madonna". Rechts unten mit Bleistift eigenhändig signiert, veröffentlich von der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst in Wien 1929. 29 x 20 cm, (35 x 28 cm Blattgr.)
Anton Rausch (Faldungen 1882 - München 1939) war ein deutscher Maler und Radierer. Er arbeitete häufig nach Vorlagen von Dürer und Cranach. Religiöse Darstellungen und Landschaften prägen sein Werk. # Original artist graphic; etching.- Anton Rausch (Fladungen, 1882 - Munich, 1939), a well-known German painter and etcher, Anton Rausch took his formal art studies under W. Von Diez and Peter Halm. It was from Halm that Rausch learned the techniques of fine etching and engraving. As a practicing artist, Anton Rausch shared a strong bond with German master painters and engravers of the past, particularly the vibrant era of the German Renaissance. Anton Rausch was equally adept at both landscapes and religious depictions.- Signed by the artist !
(Tegernsee)
Bestellnummer:S10807 EUR 85,00 / Bestellen

Reichel Carl Anton (1874-1944)
Radierung "Tänzerin", links oben in der Platte monogrammiert u. dat., am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1917, 39 x 28 cm
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.398.- Aus der Jahresmappe der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Carl Anton Reichel (* 3. Dezember 1874 in Wels;   25. Oktober 1944 in Wien) war ein österreichisch-tschechoslowakischer Autodidakt, bildender Künstler, Kunstsammler und -händler. Er gilt wegen seiner Beschäftigung mit der Phantastik in den 20er Jahren als Vorläufer der Wiener Schule des Phantastischen Realismus.- # Original artist graphic; etching.
(Tanz, dance)
Bestellnummer:S17067 EUR 90,00 / Bestellen

Reifferscheid Heinrich (1872-1945)
Radierung auf Bütten "Landschaft". Oben links in der Platte monogrammiert und datiert 1900. München 1901, 25,9 x 23,5 cm, (Blattgr.: 51,5 x 36 cm).
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S. 368.- Aus der Jahresmappe 1901 des Verein für Original-Radierung München (links unterhalb der Darstellung mit Trockenstempel).- Heinrich Reifferscheid, geboren 1872 in Breslau, gestorben 1945 in Niederdollendorf, heute Königswinter). Er studierte an der Staatl. Kunstakademie Berlin und an der Kunstakademie München bei Peter Halm, u.a. Er war Mitglied des Vereins für Original-Radierung in München.- Verso rechts unten mit Sammlerstempel. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S13748 EUR 90,00 / Bestellen

Reisenbichler Karl (1885-1962)
Farbradierung "Frau in Tracht", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bez. "Orig. Rad.", um 1930, 24,5 x 8,5 cm, (41 x 30 cm Blattgr.)
Karl Reisenbichler (* 2. März 1885 in Attersee, Oberösterreich;   21. Dezember 1962 in Großgmain) war Maler und Radierer. Studium in Wien, Musik später Malerei und Grafik. Studienreisen nach Island, Schweden, Schweiz, Italien und Deutschland. Um 1939 Sachbearbeiter für bildende Kunst im Gaukulturamt Salzburg, später oberster Kunstfunktionär im Gau. Nach Kriegsende zog sich der politisch gebrochene Künstler verarmt nach Großgmain zurück. Sein letzter künstlerischer Auftrag war 1954 ein Sgraffito an der Außenseite der Volksschule in Großgmain, mit der Darstellung des "Bauernkalenders". Ab 1927 wendet sich Reisenbichler der Sgraffito-Technik, der haltbaren Mehrfarbentechnik und der Entwicklung neuer Ausdrucksformen des Neosgraffito für Ornamentik und Architektur-Design am Bau zu. Durch Übereinanderlegen von mehreren feuchten Farbputzschichten erzielte er große Unterschiede zur herkömmlichen Bearbeitungsweise. Durch Kratzen und Bürsten, durch teilweises Stehenlassen der höheren Farbschicht kam die Bildgestaltung freskoartiger Technik nahe. Zahlreiche Häuser in der Innenstadt Salzburgs sind in dieser Technik gestaltet.- Schönes, ungewöhnlich breitrandiges Exemplar. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
Bestellnummer:S16709 EUR 140,00 / Bestellen

Reisenbichler Karl (1885-1962)
Farbradierung "Friedl", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten handschriftlich mit Bleistift bezeichnet "Orig. Rad.", um 1930, 17 x 12,5 cm (26,5 x 20 cm Blattgr.)
Karl Reisenbichler (* 2. März 1885 in Attersee, Oberösterreich;   21. Dezember 1962 in Großgmain) war Maler und Radierer. Studium in Wien, Musik später Malerei und Grafik. Studienreisen nach Island, Schweden, Schweiz, Italien und Deutschland. Um 1939 Sachbearbeiter für bildende Kunst im Gaukulturamt Salzburg, später oberster Kunstfunktionär im Gau. Nach Kriegsende zog sich der politisch gebrochene Künstler verarmt nach Großgmain zurück. Sein letzter künstlerischer Auftrag war 1954 ein Sgraffito an der Außenseite der Volksschule in Großgmain, mit der Darstellung des "Bauernkalenders". Ab 1927 wendet sich Reisenbichler der Sgraffito-Technik, der haltbaren Mehrfarbentechnik und der Entwicklung neuer Ausdrucksformen des Neosgraffito für Ornamentik und Architektur-Design am Bau zu. Durch Übereinanderlegen von mehreren feuchten Farbputzschichten erzielte er große Unterschiede zur herkömmlichen Bearbeitungsweise. Durch Kratzen und Bürsten, durch teilweises Stehenlassen der höheren Farbschicht kam die Bildgestaltung freskoartiger Technik nahe. Zahlreiche Häuser in der Innenstadt Salzburgs sind in dieser Technik gestaltet.- Im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage. # Original artist graphic; color etching signed by the artist !
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16572 EUR 130,00 / Bestellen

Reisenbichler Karl (1885-1962)
Farbradierung "Lilla Rödhätten" (Rotkäpchen), rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten handschriftlich mit Bleistift bezeichnet "Orig. Rad.", um 1925, 14,5 x 10,5 cm (27,5 x 20 cm Blattgr.)
Karl Reisenbichler (* 2. März 1885 in Attersee, Oberösterreich;   21. Dezember 1962 in Großgmain) war Maler und Radierer. Studium in Wien, Musik später Malerei und Grafik. Studienreisen nach Island, Schweden, Schweiz, Italien und Deutschland. Um 1939 Sachbearbeiter für bildende Kunst im Gaukulturamt Salzburg, später oberster Kunstfunktionär im Gau. Nach Kriegsende zog sich der politisch gebrochene Künstler verarmt nach Großgmain zurück. Sein letzter künstlerischer Auftrag war 1954 ein Sgraffito an der Außenseite der Volksschule in Großgmain, mit der Darstellung des "Bauernkalenders". Ab 1927 wendet sich Reisenbichler der Sgraffito-Technik, der haltbaren Mehrfarbentechnik und der Entwicklung neuer Ausdrucksformen des Neosgraffito für Ornamentik und Architektur-Design am Bau zu. Durch Übereinanderlegen von mehreren feuchten Farbputzschichten erzielte er große Unterschiede zur herkömmlichen Bearbeitungsweise. Durch Kratzen und Bürsten, durch teilweises Stehenlassen der höheren Farbschicht kam die Bildgestaltung freskoartiger Technik nahe. Zahlreiche Häuser in der Innenstadt Salzburgs sind in dieser Technik gestaltet.- Im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage. # Original artist graphic; color etching signed by the artist !
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16573 EUR 130,00 / Bestellen

Reisenbichler Karl (1885-1962)
Radierung "Hund", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten handschriftlich mit Bleistift bezeichnet "Hund, Orig. Rad.", um 1930, 7,5 x 9,3 cm (15,5 x 15 cm)
Karl Reisenbichler (* 2. März 1885 in Attersee, Oberösterreich;   21. Dezember 1962 in Großgmain) war Maler und Radierer. Studium in Wien, Musik später Malerei und Grafik. Studienreisen nach Island, Schweden, Schweiz, Italien und Deutschland. Um 1939 Sachbearbeiter für bildende Kunst im Gaukulturamt Salzburg, später oberster Kunstfunktionär im Gau. Nach Kriegsende zog sich der politisch gebrochene Künstler verarmt nach Großgmain zurück. Sein letzter künstlerischer Auftrag war 1954 ein Sgraffito an der Außenseite der Volksschule in Großgmain, mit der Darstellung des "Bauernkalenders". Ab 1927 wendet sich Reisenbichler der Sgraffito-Technik, der haltbaren Mehrfarbentechnik und der Entwicklung neuer Ausdrucksformen des Neosgraffito für Ornamentik und Architektur-Design am Bau zu. Durch Übereinanderlegen von mehreren feuchten Farbputzschichten erzielte er große Unterschiede zur herkömmlichen Bearbeitungsweise. Durch Kratzen und Bürsten, durch teilweises Stehenlassen der höheren Farbschicht kam die Bildgestaltung freskoartiger Technik nahe. Zahlreiche Häuser in der Innenstadt Salzburgs sind in dieser Technik gestaltet.- Im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16593 EUR 50,00 / Bestellen

Reisenbichler Karl (1885-1962)
Radierung "Überfall" (auf einen Pferdezug lauernde Räuber), rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten handschriftlich mit Bleistift bezeichnet "Orig. Rad.", um 1925, 30,5 x 23 cm (45 x 32 cm Blattgr.)
Karl Reisenbichler (* 2. März 1885 in Attersee, Oberösterreich;   21. Dezember 1962 in Großgmain) war Maler und Radierer. Studium in Wien, Musik später Malerei und Grafik. Studienreisen nach Island, Schweden, Schweiz, Italien und Deutschland. Um 1939 Sachbearbeiter für bildende Kunst im Gaukulturamt Salzburg, später oberster Kunstfunktionär im Gau. Nach Kriegsende zog sich der politisch gebrochene Künstler verarmt nach Großgmain zurück. Sein letzter künstlerischer Auftrag war 1954 ein Sgraffito an der Außenseite der Volksschule in Großgmain, mit der Darstellung des "Bauernkalenders". Ab 1927 wendet sich Reisenbichler der Sgraffito-Technik, der haltbaren Mehrfarbentechnik und der Entwicklung neuer Ausdrucksformen des Neosgraffito für Ornamentik und Architektur-Design am Bau zu. Durch Übereinanderlegen von mehreren feuchten Farbputzschichten erzielte er große Unterschiede zur herkömmlichen Bearbeitungsweise. Durch Kratzen und Bürsten, durch teilweises Stehenlassen der höheren Farbschicht kam die Bildgestaltung freskoartiger Technik nahe. Zahlreiche Häuser in der Innenstadt Salzburgs sind in dieser Technik gestaltet.- Links leichter Wasserrand. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16575 EUR 160,00 / Bestellen

Reisenbichler Karl (1885-1962)
Radierung in Ocker "Wettlauf", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten handschriftlich mit Bleistift bezeichnet "Orig. Rad.", um 1925, 16 x 21 cm (28 x 36,5 cm Blattgr.)
Wettlauf mit dem Tod.- Karl Reisenbichler (* 2. März 1885 in Attersee, Oberösterreich;   21. Dezember 1962 in Großgmain) war Maler und Radierer. Studium in Wien, Musik später Malerei und Grafik. Studienreisen nach Island, Schweden, Schweiz, Italien und Deutschland. Um 1939 Sachbearbeiter für bildende Kunst im Gaukulturamt Salzburg, später oberster Kunstfunktionär im Gau. Nach Kriegsende zog sich der politisch gebrochene Künstler verarmt nach Großgmain zurück. Sein letzter künstlerischer Auftrag war 1954 ein Sgraffito an der Außenseite der Volksschule in Großgmain, mit der Darstellung des "Bauernkalenders". Ab 1927 wendet sich Reisenbichler der Sgraffito-Technik, der haltbaren Mehrfarbentechnik und der Entwicklung neuer Ausdrucksformen des Neosgraffito für Ornamentik und Architektur-Design am Bau zu. Durch Übereinanderlegen von mehreren feuchten Farbputzschichten erzielte er große Unterschiede zur herkömmlichen Bearbeitungsweise. Durch Kratzen und Bürsten, durch teilweises Stehenlassen der höheren Farbschicht kam die Bildgestaltung freskoartiger Technik nahe. Zahlreiche Häuser in der Innenstadt Salzburgs sind in dieser Technik gestaltet.- # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Totentanz, Artist graphic)
Bestellnummer:S16574 EUR 180,00 / Bestellen

Riedel Arthur (1888-1953)
Radierung "Am Zuger See", links unterhalb mit dem Trockenstempel des "Verein für Original-Radierung Karlsruhe" 1920, 37 x 27 cm (Plattenr.) 60 x 47 cm (Blattgr.)
Söhn HDO 6105-4.- Aus der 27. Jahresmappe des Vereins für Original-Radierung Karlsruhe.- Arthur Riedel (* 1. Februar 1888 in Pforzheim;   29. August 1953 in Basel, Schweiz) war ein deutscher Grafiker, Maler, Radierer und Exlibriskünstler, der überwiegend in Basel und Karlsruhe tätig war. Er war Mitglied des Vorstands des Radierervereins und des Künstlerbundes in Karlsruhe.- # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S17080 EUR 100,00 / Bestellen

Riedel Arthur (1888-1953)
Radierung "Ruine bei Basel", rechts unten in der Platte signiert, links unterhalb mit dem Trockenstempel des "Verein für Original-Radierung Karlsruhe" 1918, 25,5 x 27 cm (Plattenr.) 46 x 62,5 cm (Blattgr.)
Söhn HDO 6103-3.- Aus der 25. Jahresmappe des Vereins für Original-Radierung Karlsruhe.- Arthur Riedel (* 1. Februar 1888 in Pforzheim;   29. August 1953 in Basel, Schweiz) war ein deutscher Grafiker, Maler, Radierer und Exlibriskünstler, der überwiegend in Basel und Karlsruhe tätig war. Er war Mitglied des Vorstands des Radierervereins und des Künstlerbundes in Karlsruhe.- Schönes, breitrandiges Exemplar # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S17155 EUR 100,00 / Bestellen

Riedel Arthur (1888-1953)
Radierung "Schafherde", rechts unten in der Platte monogrammiert, links unterhalb mit dem Trockenstempel des "Verein für Original-Radierung Karlsruhe" 1921, 24 x 31,5 cm (Plattenr.) 46,5 x 59 cm (Blattgr.)
Söhn HDO 6106-8.- Aus der 28. Jahresmappe des Vereins für Original-Radierung Karlsruhe.- Arthur Riedel (* 1. Februar 1888 in Pforzheim;   29. August 1953 in Basel, Schweiz) war ein deutscher Grafiker, Maler, Radierer und Exlibriskünstler, der überwiegend in Basel und Karlsruhe tätig war. Er war Mitglied des Vorstands des Radierervereins und des Künstlerbundes in Karlsruhe.- Schönes, breitrandiges Exemplar # Original artist graphic; etching.
(Schafe, sheep)
Bestellnummer:S17154 EUR 100,00 / Bestellen

Ritschel Friedrich (1901-?)
Radierung "Anbetung". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1930, 20,5 x 30,5 cm (29 x 40 cm Blattgr.)
# Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S10715 EUR 100,00 / Bestellen

Ritschel Friedrich (1901-?)
Radierung "Flusslandschaft". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1929, 23 x 32 cm (27 x 35 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.399.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10995 EUR 50,00 / Bestellen

Ritschel Friedrich (1901-?)
Radierung "Flusslandschaft". Auf Untersatzkarton montiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. 1929, 23 x 32 cm (27 x 35 cm Blattgr.)
Aus der Vorzugsmappe der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S10714 EUR 85,00 / Bestellen

Ritter Karl (1888-1977)
Radierung " Dame mit Fächer", rechts unten in der Platte monogrammiert u. dat. rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bez. u. "15 / 100" 1920, 10 x 8 cm (22 x 15,5 cm Blattgr.)
Karl Ritter (* 7. November 1888 in Würzburg;   7. April 1977 in Buenos Aires, Argentinien) war ein deutscher Illustrator, Werbegrafiker, Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent.- Etw. fleckig. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S16882 EUR 45,00 / Bestellen

Ritter Karl (1888-1977)
Radierung "Don Gil", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten nummeriert "75 / 100"; um 1925, 20 x 14,5 cm (30 x 24,5 cm Blattgr.)
Szene aus der spanischen Verwechslungskomödie "Don Gil de las calzas verdes" von Tirso de Molina.- Karl Ritter (* 7. November 1888 in Würzburg;   7. April 1977 in Buenos Aires, Argentinien) war ein deutscher Illustrator, Werbegrafiker, Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent.- Oberer Rand mit schmalem braunen Streifen von alter Montage u. leichtem Wasserrändchen, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16633 EUR 90,00 / Bestellen

Ritter Karl (1888-1977)
Radierung "Fährmann", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten nummeriert "131 / 150"; um 1925, 8 x 6 cm (21,5 x 14 cm Blattgr.)
Der Tod als Fährmann.- Karl Ritter (* 7. November 1888 in Würzburg;   7. April 1977 in Buenos Aires, Argentinien) war ein deutscher Illustrator, Werbegrafiker, Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent.- Linker Rand mit schmalem braunen Streifen von alter Montage, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Tod, Totentanz)
Bestellnummer:S16635 EUR 40,00 / Bestellen

Ritter Karl (1888-1977)
Radierung "Halali", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten in der Platte monogrammiert u. dat. 1922, 4 x 3 cm (18 x 14 cm Blattgr.)
Amor auf der Jagd.- Karl Ritter (* 7. November 1888 in Würzburg;   7. April 1977 in Buenos Aires, Argentinien) war ein deutscher Illustrator, Werbegrafiker, Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent.- Linker Rand mit schmalem braunen Streifen von alter Montage, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16636 EUR 30,00 / Bestellen

Ritter Karl (1888-1977)
Radierung "Heimweh", rechts unten in der Platte monogr. u. dat. sowie eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten nummeriert "86 / 100". 1921, 20,5 x 26,5 cm (26,5 x 32,5 cm Blattgr.)
"Mitten in fremdem Land steigt in der Erinnerung des Kreuzfahrers das Heimatschloß auf. Und mit ihm kommt der kleine Gott der Liebe und zieht den Reiter an Rosenketten zurück nach der Burg seiner sehnsüchtigen blonden Frau" (verso gedruckte Beschreibung).- Karl Ritter (* 7. November 1888 in Würzburg;   7. April 1977 in Buenos Aires, Argentinien) war ein deutscher Illustrator, Werbegrafiker, Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent.- Leicht stockfleckig, oberer Rand mit schmalem braunen Streifen von alter Montage, oben Wasserrand, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16617 EUR 90,00 / Bestellen

Rogalla Hans (1946-1986)
Radierung "Politbild", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert u. dat. 1974, 23,5 x 29,5 cm (37,5 x 53 cm Blattgr.)
Hans (Giovanni) Rogalla (*1946 Karlsruhe -  1986 Karlsruhe) studierte bei Renato Guttuso in Rom und bei Joseph Beuys an der Düsseldorfer Akademie. "Als ,einzelgängerischen Sonderlingí bezeichnet Kunsthallenchefin Ulrike Groos den Düsseldorfer Künstler Hans Rogalla, der sich 1986 mit 39 Jahren das Leben nahm. Seine Kunst verschlägt den Nachgeborenen den Atem. In der dünnen Luft der Minimalisten und Konzeptkünstler und im Mief der konservativen Jahre schuf dieser Maler ein feuriges, extrem sinnliches, faszinierendes Werk." (Helga Meister).- Mit geglätteter Mittelfalte, leichte Knickspuren im unteren Rand. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S17190 EUR 200,00 / Bestellen

Rogge Cornelius Johannes (1874-1936)
Radierung "Dorf im Winter", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1925, 10 x 8 cm (24,5 x 16 cm Blattgr.)
Cornelius Johannes Rogge war Autodidakt. Er war zunächst in der Künstlerkolonie Dötlingen bei Oldenburg tätig, ab 1922 in Worpswede.- Im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist.-
Bestellnummer:S16983 EUR 40,00 / Bestellen

Rösch Ludwig (1865-1936)
Algraphie (Lithographie) "Spinnerin am Kreuz", rechts unten in der Platte signiert, unterhalb eigenhändig mit Bleistift bezeichnet u. signiert. 1913, 32,5 x 26 cm (50 x 40 cm Blattgr.)
XLIV. Ausstellung der Vereinigung Bildender Künstler Österreichs Secession, Wien, März bis Juli 1913. Nr. 162.- Erschienen in der Fördermappe der Secession 1913 in einer Auflage von 100 Exemplaren.- Der Landschaftsmaler und Lithograph Ludwig Rösch (* 10. Januar 1865 in Wien;   30. März 1936 ebenda) studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Christian Griepenkerl und Eduard Peithner von Lichtenfels. Er war von 1907 bis 1925 Mitglied der Wiener Secession, ab 1926 des Dürerbundes. Neben der Malerei und Zeichnung, auch in Kohle, Tempera und Aquarell, beschäftigte sich Rösch mit der Lithografie.- # Original artist graphic; lithograph signed by the artist.
Bestellnummer:S16827 EUR 150,00 / Bestellen

Rösl Josef (1853 - nach 1934)
Farbradierung auf festem Velin. "Fünf Fische". Rechts unten eigenh. signiert, bezeichnet und dat. München 1922, 28 x 34 (Blattgr. 38 x 49 cm)
Linke untere Ecke mit Bleistift "No 17".- Joseph Rösl (München 20.1.1853 - nach 1934 München) war seit 1872 Schüler an der Akademie in München bei Ludwig v. Löfftz und Wilhelm v. Lindenschmit d. J. Studienreisen führten ihn nach Italien und Paris. Er schuf Genredarstellungen und war als Glasmaler und Kunstgewerbler in München tätig. Bekannt wurde er aber auch für seine Darstellungen von Fischen.- Schönes, beeindruckendes Blatt. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
Bestellnummer:S13505 EUR 200,00 / Bestellen

Rotky Carl (1891-1977)
Farblinolschnitt "Adolf Hitlers Geburtshaus Seitenansicht" (Braunau) auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1950, 16,5 x 12,5 cm (23 x 19 cm Blattgr.)
Am Passepartout bezeichnet.- Carl Rotky (* 21. April 1891 in Graz;   16. August 1977 in Grottenhof) begann in Graz an der Malschule mit dem Studium der Malerei und Graphik bei Constantin Damianos und Anton Marussig, welches er bei Alexander von Kubinyi (* 1875 in Debrecen;   1949 in München) in München beendete. Sein graphisches Werk umfasst Holz- und Linolschnitte.- An 3 Ecken unter orig. Künstler-Passepartout montiert, schönes Exemplar. # Original artist graphic; linocut print in color, signed by the artist !
Bestellnummer:S17112 EUR 140,00 / Bestellen

Rotky Carl (1891-1977)
Farblinolschnitt "Hauptplatz Braunau" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1950, 18 x 23 cm (23 x 32 cm Blattgr.)
Am Passepartout bezeichnet "Adolf Hitlers Geburtshaus Braunau am Inn".- Carl Rotky (* 21. April 1891 in Graz;   16. August 1977 in Grottenhof) begann in Graz an der Malschule mit dem Studium der Malerei und Graphik bei Constantin Damianos und Anton Marussig, welches er bei Alexander von Kubinyi (* 1875 in Debrecen;   1949 in München) in München beendete. Sein graphisches Werk umfasst Holz- und Linolschnitte.- An 3 Ecken unter orig. Künstler-Passepartout montiert, schönes Exemplar. # Original artist graphic; linocut print in color, signed by the artist !
Bestellnummer:S17111 EUR 260,00 / Bestellen

Roux Oswald (1864-1952)
Radierung "Krankes Pferd". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung und auf Untersatzkarton montiert. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1916, 12 x 27 cm (29,5 x 39,5 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.397.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Oswald Roux (* 31. Jänner 1880 in Wien;   18. April 1961 ebenda) war ein österreichischer Tier- und Landschaftsmaler, Radierer und Lithograf. Er studierte an der Wiener Akademie, seine Lehrer waren Alois Delug und Franz Rumpler. Von 1907 bis 1939 war Roux Mitglied der Wiener Secession. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10520 EUR 80,00 / Bestellen

Roux Oswald (1864-1952)
Radierung "Krankes Pferd". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, veröffentlich von der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst (links unten Trockenstempel). Wien 1916, 12 x 27 cm (16 x 33 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.397.- Vorzugsausgabe aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Oswald Roux (* 31. Jänner 1880 in Wien;   18. April 1961 ebenda) war ein österreichischer Tier- und Landschaftsmaler, Radierer und Lithograf. Er studierte an der Wiener Akademie, seine Lehrer waren Alois Delug und Franz Rumpler. Von 1907 bis 1939 war Roux Mitglied der Wiener Secession. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S10809 EUR 130,00 / Bestellen

Ruckdeschel Carl (1894-1926)
Farbradierung "Ausreise", rechts unten mit Bleistift signiert "C. Ruckdeschel Nchls.", am linken unteren Blattrand bezeichnet, um 1920, 8 x 8 cm (28 x 20,5 cm Blattgr.)
Carl Ruckdeschel (1894 Regensburg - München 1926).- Leicht gebräunt. # Original artist graphic; color etching signed "Ruckdeschel estate"
Bestellnummer:S16890 EUR 40,00 / Bestellen

Ruckdeschel Carl (1894-1926)
Farbradierung "Herzensdiebe", rechts unten mit Bleistift signiert "C. Ruckdeschel Nchls.", am linken unteren Blattrand bezeichnet, um 1920, 11,5 x 6,5 cm (22,5 x 16 cm Blattgr.)
Carl Ruckdeschel (1894 Regensburg - München 1926).- Leicht gebräunt, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; color etching signed "Ruckdeschel estate"
Bestellnummer:S17103 EUR 45,00 / Bestellen

Ruckdeschel Carl (1894-1926)
Farbradierung "Klatschmohn und Elfe", rechts unten mit Bleistift signiert "C. Ruckdeschel Nchls.", um 1920, 9 x 4,5 cm (22 x 14,5 cm Blattgr.)
Carl Ruckdeschel (1894 Regensburg - München 1926).- Leicht gebräunt, rechte obere Ecke mit leichtem Wasserand. # Original artist graphic; color etching signed "Ruckdeschel estate"
Bestellnummer:S17102 EUR 35,00 / Bestellen

Ruckdeschel Carl (1894-1926)
Farbradierung "Unerreicht", rechts unten mit Bleistift signiert "C. Ruckdeschel Nchls.", am linken unteren Blattrand bezeichnet, um 1920, 8 x 5 cm (27 x 19 cm Blattgr.)
Carl Ruckdeschel (1894 Regensburg - München 1926).- Leicht gebräunt. # Original artist graphic; color etching signed "Ruckdeschel estate"
Bestellnummer:S17100 EUR 35,00 / Bestellen

Ruckdeschel Carl (1894-1926)
Farbradierung / Aquatinta "Schmerzhafte Liebe", rechts unten mit Bleistift signiert "C. Ruckdeschel Nchls.", am linken unteren Blattrand bezeichnet, um 1920, 11,5 x 11,5 cm (34,5 x 25 cm Blattgr.)
Carl Ruckdeschel (1894 Regensburg - München 1926).- Leicht gebräunt. # Original artist graphic; color etching signed "Ruckdeschel estate"
Bestellnummer:S17105 EUR 65,00 / Bestellen

Ruckdeschel Carl (1894-1926)
Radierung "Ein fudlein Frühling", rechts unten mit Bleistift signiert "C. Ruckdeschel Nchls.", am linken unteren Blattrand bezeichnet, um 1920, 8 x 7 cm (27 x 19 cm Blattgr.)
Carl Ruckdeschel (1894 Regensburg - München 1926).- Leicht gebräunt. # Original artist graphic; etching signed "Ruckdeschel estate"
Bestellnummer:S17104 EUR 35,00 / Bestellen

Ruckdeschel Carl (1894-1926)
Radierung "Fromme Landschaft", rechts unten mit Bleistift signiert "C. Ruckdeschel Nchls.", am linken unteren Blattrand bezeichnet, um 1920, 9 x 6,5 cm (27 x 18,5 cm Blattgr.)
Carl Ruckdeschel (1894 Regensburg - München 1926).- Leicht gebräunt, oben kl. geklebt. Randeinriss. # Original artist graphic; etching signed "Ruckdeschel estate"
Bestellnummer:S17101 EUR 40,00 / Bestellen

Ruckdeschel Carl (1894-1926)
Radierung "Verhaltene Träume", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, am linken unteren Blattrand bezeichnet, um 1920, 19 x 12,5 cm (Plattenrand) 36 x 25 cm Blattgr.
Carl Ruckdeschel (1894 Regensburg - München 1926).- Etw. gebräunt. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S17113 EUR 75,00 / Bestellen

Ruckdeschel Carl (1894-1926)
Schabkunstblatt "Verschwiegenes Glück", rechts unten mit Bleistift signiert "C. Ruckdeschel Nchls.", am linken unteren Blattrand bezeichnet, um 1920, 18 x 14 cm (33 x 25 cm Blattgr.)
Carl Ruckdeschel (1894 Regensburg - München 1926).- # Original artist graphic; mezzotint signed "Ruckdeschel estate"
Bestellnummer:S17106 EUR 90,00 / Bestellen

Ruppert Fritz (1878-1937)
Lithographie "Venezia". Rechts unten mit Bleistift eigenh. signiert u. dat.; links unten eigenh. bezeichnet 5/12. Venedig 1926, 38 x 53 cm (Blattgr.)
Friedrich Karl Leopold Ruppert (1878 Karlsruhe - 1937 Tutzing) studierte in Karlsruhe und Paris. Er war ab 1922 in München, ab 1934 in Tutzing tätig.- # Original artist graphic; lithograph signed by the artist !
Bestellnummer:S13680 EUR 90,00 / Bestellen

Sander Eduard (1899-1974)
Radierung "Landschaft mit 2 Hasen", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert u. bezeichnet "Orig. Radierung", um 1930, 21 x 12,5 cm (36,5 x 24,5 cm Blattgr.)
Der Wiener Zeichner u. Maler Eduard Sander (1899-1974) ist vor allem wegen seiner altwiener Ansichten bekannt.- Braunfleckig u. gering wasserrandig, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Tod, Vanitas)
Bestellnummer:S16977 EUR 45,00 / Bestellen

Schäfer Gertrud (1880-1945)
Farblithographie "Auf herbstlicher Flur". Im Stein links unten signiert, unten mittig typografisch bezeichnet. Kunstdruckerei Künstlerbund Karlsruhe um 1910, 43 x 56 cm (45 x 58 cm Blattgr.)
R. Voigtländer Verlag in Leipzig; Deutsche Künstler-Steinzeichnungen No. 223 (2).- Gertrud Schäfer (* 1. Februar 1880 in Lot, Belgien;   13. Februar 1945 in Dresden) erhielt Malunterricht bei Robert Sterl in dessen 1896 gegründeter Malschule für Damen in Dresden. Sie reifte zur professionellen Künstlerin und war in verschiedenen Künstlervereinen Mitglied. Ihre Werke waren bestimmt von einer romantischen Wiedergabe der Natur in deutlichen Farben und großer Detailtreue. Im Jahr 1945 lebte sie in Dresden und nach den verheerenden Bombenangriffen auf Dresden verliert sich ihre Spur. Es ist wahrscheinlich, dass sie dabei ihr Leben verloren hat. Bis auf wenige Bilder wurde auch ihr gesamtes künstlerisches Werk vernichtet.- Kl. Randläsuren, sonst schönes Exemplar. # Original artist graphic; colour lithograph around 1910, signed in stone bottom left, from the portfolio "Deutsche Kuenstler-Steinzeichnungen", No. 223.-
Bestellnummer:S17158 EUR 120,00 / Bestellen

Scheller Rudolf (1889-1984)
Radierung "Hirte", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten num. "4/100"; um 1922, 20,5 x 24 cm (26,5 x 32 cm Blattgr.)
Der Maler und Grafiker Rudolf Scheller geboren 1889 in Heretsried, wohnte den größten Teil seines Lebens in Oberstdorf. Seine bevorzugten Motive waren die Allgäuer Landschaft und ihre Menschen. Le Maire kennzeichnete seine Stilrichtung mit: "eine präzise, gegenständliche, fast chemisch reine Sachlichkeit".- Im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage sowie leichter Wasserrand, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S16643 EUR 80,00 / Bestellen

Scheller Rudolf (1889-1984)
Radierung "Mutter mit Kind und Schafherde auf der Weide", links unten in der Platte sowie rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten num. "7/60"; um 1925, 24 x 24 cm (35 x 32 cm Blattgr.)
Der Maler und Grafiker Rudolf Scheller geboren 1889 in Heretsried, wohnte den größten Teil seines Lebens in Oberstdorf. Seine bevorzugten Motive waren die Allgäuer Landschaft und ihre Menschen. Le Maire kennzeichnete seine Stilrichtung mit: "eine präzise, gegenständliche, fast chemisch reine Sachlichkeit".- Im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage sowie leichter Wasserrand, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
(Schafe, sheep)
Bestellnummer:S16644 EUR 100,00 / Bestellen

Schenke Max (1891-1957)
Radierung "Der Zauberer", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet; um 1925, 22 x 22,5 cm (33 x 28 cm Blattgr.)
Max Schenke (1891 Arnstadt - 1957 Essen) studierte ab 1910 an der Königlichen Akademie der Bildenden Künste in Dresden bei Osmar Schindler und Richard Müller. 1912 wechselt er zu Max Schenke und zu Prof. Carl Bantzer. 1918 bis 1920 wird Max Schenke Meisterschüler bei Prof. Ribert Sterl.- Im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage, Wasserrand. # Original artist graphic; etching signed by the artist.- "The Wizard"
Bestellnummer:S16883 EUR 70,00 / Bestellen

Scherer Max von (1866-1939)
Radierung "Aus Klosterneuburg gedruckt auf Papier 1640", rechts unten in der Platte monogrammiert sowie eigenh. mit Bleistift signiert u. dat., links unten eigenh. bezeichnet, 1918, 17 x 21,5 cm (Plattenrand) (22,5 x 22,5 Blattgr.)
Dr. Ritter Max von Scherer (*11. Juli 1866 in Pernegg - 5. Juni 1939 in Wien) studierte Rechtswissenschaften in Graz und war als Künstler Autodidakt und so zeichnete er meist nur während seiner Urlaube. In Scherers leben gab es, neben einige Porträtbildern, drei große Arbeitsbereiche. Bilder über seine Jugend in der Steiermark, Bilder aus den Wiener Vororten und Bilder von Südmähren.- Selten. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S14142 EUR 80,00 / Bestellen

Schiestl Matthäus (1869-1939)
Farblithografie "Das Almosen des Armen". In der Platte links oben monogr. und datiert. Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1903, 49,5 x 36 cm (56,5 x 45 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.395.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Matthäus Schiestl (* 27. März 1869 in Gnigl (Salzburg);   30. Januar 1939 in München) war ein deutscher Maler und Grafiker.- # Original artist graphic; color lithograph.
Bestellnummer:S10455 EUR 140,00 / Bestellen

Schiestl Matthäus (1869-1939)
Lithographie mit 2 Platten "Der Alte vom Zillertal (Berggeist)", rechts unten in der Platte sowie eigenhändig mit Bleistift signiert; 1899 35 x 42 cm ( 40 x 50 cm Blattgr.)
Links unten im Bild mit 4zeilig. Spruch: "Mei Hoamath is oben / am Löffler schneeweiss / mei Häusl is gmauert / aus Schnee und aus Eis / die Gamsln die springen maí / zuacha zur Wand / die díStoaböck die fressen mir / zahm aus der Hand".- Der Maler und Grafiker Matthäus Schiestl (* 27. März 1869 in Gnigl (Salzburg);   30. Januar 1939 in München) war, wie seine Brüder Heinz u. Rudolf, Mitglied der Künstlervereinigung Hetzfelder Flößerzunft. In den Wintermonaten auf 1900 schufen er die Werke: Berggeist, Christophorus, Einsiedler, Erwin von Steinbach, Ulrich von Lichtenstein, Tod und Wanderer und in der Anbetung der Hirten, die ihn mit einem Schlage zu einem Meister der deutschen Volkskunst und des Steindruckes machten.- # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist.
Bestellnummer:S16808 EUR 380,00 / Bestellen

Schiestl Rudolf (1878-1931)
Heimkehr vom Felde. Farblithographie (im unteren Blattrand typogr. bezeichnet u. mit Verlagssignet). Verein für Original-Radierung München. Leipzig, R. Voigtländer 1903, 31 x 41 cm (44 x 57 cm Blattgr.)
Deutsche Künstler Steinzeichnungen No. 316.- Rudolf Schiestl (* 8. August 1878 in Würzburg;   30. November 1931 in Nürnberg) war ein deutscher Maler, Radierer, Grafiker und Glasmaler. Schiestl kam nach dem Besuch der Volksschule im 12. Lebensjahr gleich seinen Brüdern Heinz und Matthäus in die väterliche Lehre. Frühe Berührung mit mittelalterlicher Plastik, Zeichnen nach Dürer, Schongauer, Schwind u.a.1896 Akademie in München bei Prof. Hackl und Franz von Stuck. Um 1900 entwarf er für den Kölner Schokoladeproduzenten Ludwig Stollwerck Stollwerck-Sammelbilder für das Stollwerck-Sammelalbum Nr. 3. 1910 erfolgte die Berufung als Professor an die Kunstgewerbeschule Nürnberg als Lehrer für Graphik.- Gutes breitrandiges Exemplar. # Original artist graphic; color lithograph.
(Artist graphic)
Bestellnummer:S14056 EUR 185,00 / Bestellen

Schiestl Rudolf (1878-1931)
Holzschnitt " Rastender Bauer mit Kind", links unten im Stock monogrammiert, um 1925, 16 x 12 cm
Rudolf Schiestl (* 8. August 1878 in Würzburg;   30. November 1931 in Nürnberg) war ein deutscher Maler, Radierer, Grafiker und Glasmaler. Schiestl kam nach dem Besuch der Volksschule im 12. Lebensjahr gleich seinen Brüdern Heinz und Matthäus in die väterliche Lehre. Frühe Berührung mit mittelalterlicher Plastik, Zeichnen nach Dürer, Schongauer, Schwind u.a.1896 Akademie in München bei Prof. Hackl und Franz von Stuck. Um 1900 entwarf er für den Kölner Schokoladeproduzenten Ludwig Stollwerck Stollwerck-Sammelbilder für das Stollwerck-Sammelalbum Nr. 3. 1910 erfolgte die Berufung als Professor an die Kunstgewerbeschule Nürnberg als Lehrer für Graphik.- Knaprandig, alt auf schwarzen Karton montiert, winzige Randläsur. # Original artist graphic; woodblock print.
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16799 EUR 60,00 / Bestellen

Schiestl Rudolf (1878-1931)
Holzschnitt "Der Teufel holt einen Bauern". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1926, 29 x 21 cm (40 x 30 cm Blattgr.)
Aus "Die Graphischen Künste" - Jahrgang XLIX.- Rudolf Schiestl (* 8. August 1878 in Würzburg;   30. November 1931 in Nürnberg) war ein deutscher Maler, Radierer, Grafiker und Glasmaler. Schiestl kam nach dem Besuch der Volksschule im 12. Lebensjahr gleich seinen Brüdern Heinz und Matthäus in die väterliche Lehre. Frühe Berührung mit mittelalterlicher Plastik, Zeichnen nach Dürer, Schongauer, Schwind u.a.1896 Akademie in München bei Prof. Hackl und Franz von Stuck. Um 1900 entwarf er für den Kölner Schokoladeproduzenten Ludwig Stollwerck Stollwerck-Sammelbilder für das Stollwerck-Sammelalbum Nr. 3. 1910 erfolgte die Berufung als Professor an die Kunstgewerbeschule Nürnberg als Lehrer für Graphik.- Im Randbereich etw. stockfleckig. # Original artist graphic; woodblock print.
Bestellnummer:S10541 EUR 130,00 / Bestellen

Schiestl Rudolf (1878-1931)
Radierung "Ein glückliches neues Jahr. R Schiestl", unten mittig eigenhändig mit Bleistift signiert, 1921, 13 x 15,5 (Plattenr.) 21 x 20,5 cm (Blattgr.)
Rudolf Schiestl (* 8. August 1878 in Würzburg;   30. November 1931 in Nürnberg) war ein deutscher Maler, Radierer, Grafiker und Glasmaler. Schiestl kam nach dem Besuch der Volksschule im 12. Lebensjahr gleich seinen Brüdern Heinz und Matthäus in die väterliche Lehre. Frühe Berührung mit mittelalterlicher Plastik, Zeichnen nach Dürer, Schongauer, Schwind u.a.1896 Akademie in München bei Prof. Hackl und Franz von Stuck. Um 1900 entwarf er für den Kölner Schokoladeproduzenten Ludwig Stollwerck Stollwerck-Sammelbilder für das Stollwerck-Sammelalbum Nr. 3. 1910 erfolgte die Berufung als Professor an die Kunstgewerbeschule Nürnberg als Lehrer für Graphik.- Gering braunfleckig. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16613 EUR 100,00 / Bestellen

Schiestl Rudolf (1878-1931)
Radierung "Fröhlich Neujahr wünscht Rud. Schiesl", unten mittig eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1910, 15 x 16,5 (Plattenr.) 25 x 24 cm (Blattgr.)
Putto nackt auf einem Pferd reitend.- Rudolf Schiestl (* 8. August 1878 in Würzburg;   30. November 1931 in Nürnberg) war ein deutscher Maler, Radierer, Grafiker und Glasmaler. Schiestl kam nach dem Besuch der Volksschule im 12. Lebensjahr gleich seinen Brüdern Heinz und Matthäus in die väterliche Lehre. Frühe Berührung mit mittelalterlicher Plastik, Zeichnen nach Dürer, Schongauer, Schwind u.a.1896 Akademie in München bei Prof. Hackl und Franz von Stuck. Um 1900 entwarf er für den Kölner Schokoladeproduzenten Ludwig Stollwerck Stollwerck-Sammelbilder für das Stollwerck-Sammelalbum Nr. 3. 1910 erfolgte die Berufung als Professor an die Kunstgewerbeschule Nürnberg als Lehrer für Graphik.- Stockfleckig, oberer Rand mit schmalem braunen Streifen von alter Montage. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16595 EUR 100,00 / Bestellen

Schiestl Rudolf (1878-1931)
Radierung "Mutter und Kind", rechts unten in der Platte monogrammiert u. unterhalb eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten eigenh. bezeichnet u. "selbst gedr." 1921, 24 x 34 cm (32 x 46 cm Blattgr.)
Mutter und Kind unter einem Apfelbaum.- Rudolf Schiestl (* 8. August 1878 in Würzburg;   30. November 1931 in Nürnberg) war ein deutscher Maler, Radierer, Grafiker und Glasmaler. Schiestl kam nach dem Besuch der Volksschule im 12. Lebensjahr gleich seinen Brüdern Heinz und Matthäus in die väterliche Lehre. Frühe Berührung mit mittelalterlicher Plastik, Zeichnen nach Dürer, Schongauer, Schwind u.a.1896 Akademie in München bei Prof. Hackl und Franz von Stuck. Um 1900 entwarf er für den Kölner Schokoladeproduzenten Ludwig Stollwerck Stollwerck-Sammelbilder für das Stollwerck-Sammelalbum Nr. 3. 1910 erfolgte die Berufung als Professor an die Kunstgewerbeschule Nürnberg als Lehrer für Graphik.- Stockfleckig, oberer Rand mit schmalem braunen Streifen von alter Montage, oben Wasserrand. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16612 EUR 120,00 / Bestellen

Schiestl Rudolf (1878-1931)
Radierung "Wallfahrer", rechts unten in der Platte monogrammiert u. unterhalb eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten eigenh. bezeichnet u. "selbst gedr." 1920, 30,5 x 33 cm (49,5 x 58 cm Blattgr.)
Großformatige Radierung.- Rudolf Schiestl (* 8. August 1878 in Würzburg;   30. November 1931 in Nürnberg) war ein deutscher Maler, Radierer, Grafiker und Glasmaler. Schiestl kam nach dem Besuch der Volksschule im 12. Lebensjahr gleich seinen Brüdern Heinz und Matthäus in die väterliche Lehre. Frühe Berührung mit mittelalterlicher Plastik, Zeichnen nach Dürer, Schongauer, Schwind u.a.1896 Akademie in München bei Prof. Hackl und Franz von Stuck. Um 1900 entwarf er für den Kölner Schokoladeproduzenten Ludwig Stollwerck Stollwerck-Sammelbilder für das Stollwerck-Sammelalbum Nr. 3. 1910 erfolgte die Berufung als Professor an die Kunstgewerbeschule Nürnberg als Lehrer für Graphik.- Schönes, breitrandiges Exemplar, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16807 EUR 450,00 / Bestellen

Schlangenhausen Emma (1882-1947)
Holzschnitt auf Japanpapier "Betunien" auf Untersatzkarton montiert, in der Platte links unten monogrammiert "E S", am rechten unteren Bildrand eigenhändig mit Bleistift signiert, am linken unteren Bildrand mit Bleistift handschriftlich bezeichnet, um 1925, 33 x 25 cm, (35,5 x 27 cm Blattgr.)
Emma Schlangenhausen studierte 1900-03 an der Wr. Kunstgewerbeschule bei A. Roller und 1903-05 bei Koloman Moser, 1909-14 Aufenthalt in Paris, Einfluss von Kees van Dongen, danach in der Schweiz Schülerin von Cuno Amiet. 1904 zeigt sie Arbeiten bei der Weltausstellung von St. Louis (USA) und erringt eine silberne Medaille; 1908 und 1920 stellte sie auf Kunstschauen in Wien aus. Ihr Hauptarbeitsgebiet war der Holzschnitt, meist in strengem Schwarz-Weiß-Kontrast. Expressionistischer Pathos dominiert ihr Schaffen. Die Stilisierung von Tieren und Blumen zeigt vorrangig esoterische Inhalte. Schlangenhausen war Mitglied des Verbandes bildender Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen "Wiener Frauenkunst" und der Gruppe "Wassermann" in Salzburg (aus: ÖBL X, 170).- Sabine Plakolm-Forsthuber konstatiert den "Éfigurativen und oft mystisch-verklärten Holzschnitten" Schlangenhausens eine Nähe zu den Künstlerinnen des Wiener Kinetismus. (Plakolm-Forsthuber, Künstlerinnen in Österreich 1897-1938, Wien 1994). # Original artist graphic; woodcut on japan paper glued on cardboard, signed by the artist !
Bestellnummer:S10584 EUR 380,00 / Bestellen

Schlangenhausen Emma (1882-1947)
Holzschnitt auf Japanpapier "Jupiter" auf Untersatzkarton montiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten mit Bleistift handschriftlich bezeichnet, um 1925, 38 x 20,5 cm, (39 x 22 cm Blattgr.)
Emma Schlangenhausen Stud. 1900-03 an der Wr. Kunstgewerbeschule bei A. Roller und 1903-05 bei Koloman Moser, 1909-14 Aufenthalt in Paris, Einfluss von Kees van Dongen, danach in der Schweiz Schülerin von Cuno Amiet. 1904 zeigt sie Arbeiten bei der Weltausstellung von St. Louis (USA) und erringt eine silberne Medaille; 1908 und 1920 stellte sie auf Kunstschauen in Wien aus. Ihr Hauptarbeitsgebiet war der Holzschnitt, meist in strengem Schwarz-Weiß-Kontrast. Expressionistischer Pathos dominiert ihr Schaffen. Die Stilisierung von Tieren und Blumen zeigt vorrangig esoterische Inhalte. Schlangenhausen war Mitglied des Verbandes bildender Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen "Wiener Frauenkunst" und der Gruppe "Wassermann" in Salzburg (aus: ÖBL X, 170).- Sabine Plakolm-Forsthuber konstatiert den "Éfigurativen und oft mystisch-verklärten Holzschnitten" Schlangenhausens eine Nähe zu den Künstlerinnen des Wiener Kinetismus. (Plakolm-Forsthuber, Künstlerinnen in Österreich 1897-1938, Wien 1994). # Original artist graphic; woodcut on japan paper glued on cardboard, signed by the artist !
(Planeten)
Bestellnummer:S10587 EUR 400,00 / Bestellen

Schlangenhausen Emma (1882-1947)
Holzschnitt auf Japanpapier "Luna" auf Untersatzkarton montiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten mit Bleistift handschriftlich bezeichnet, um 1925, 37,5 x 20,5 cm, (39 x 21,5 cm Blattgr.)
Emma Schlangenhausen Stud. 1900-03 an der Wr. Kunstgewerbeschule bei A. Roller und 1903-05 bei Koloman Moser, 1909-14 Aufenthalt in Paris, Einfluss von Kees van Dongen, danach in der Schweiz Schülerin von Cuno Amiet. 1904 zeigt sie Arbeiten bei der Weltausstellung von St. Louis (USA) und erringt eine silberne Medaille; 1908 und 1920 stellte sie auf Kunstschauen in Wien aus. Ihr Hauptarbeitsgebiet war der Holzschnitt, meist in strengem Schwarz-Weiß-Kontrast. Expressionistischer Pathos dominiert ihr Schaffen. Die Stilisierung von Tieren und Blumen zeigt vorrangig esoterische Inhalte. Schlangenhausen war Mitglied des Verbandes bildender Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen "Wiener Frauenkunst" und der Gruppe "Wassermann" in Salzburg (aus: ÖBL X, 170).- Sabine Plakolm-Forsthuber konstatiert den "Éfigurativen und oft mystisch-verklärten Holzschnitten" Schlangenhausens eine Nähe zu den Künstlerinnen des Wiener Kinetismus. (Plakolm-Forsthuber, Künstlerinnen in Österreich 1897-1938, Wien 1994). # Original artist graphic; woodcut on japan paper glued on cardboard, signed by the artist !
(Planeten)
Bestellnummer:S10590 EUR 400,00 / Bestellen

Schlangenhausen Emma (1882-1947)
Holzschnitt auf Japanpapier "Mars" auf Untersatzkarton montiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten mit Bleistift handschriftlich bezeichnet, um 1925, 37,7 x 21 cm, (39,5 x 22,5 cm Blattgr.)
Emma Schlangenhausen Stud. 1900-03 an der Wr. Kunstgewerbeschule bei A. Roller und 1903-05 bei Koloman Moser, 1909-14 Aufenthalt in Paris, Einfluss von Kees van Dongen, danach in der Schweiz Schülerin von Cuno Amiet. 1904 zeigt sie Arbeiten bei der Weltausstellung von St. Louis (USA) und erringt eine silberne Medaille; 1908 und 1920 stellte sie auf Kunstschauen in Wien aus. Ihr Hauptarbeitsgebiet war der Holzschnitt, meist in strengem Schwarz-Weiß-Kontrast. Expressionistischer Pathos dominiert ihr Schaffen. Die Stilisierung von Tieren und Blumen zeigt vorrangig esoterische Inhalte. Schlangenhausen war Mitglied des Verbandes bildender Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen "Wiener Frauenkunst" und der Gruppe "Wassermann" in Salzburg (aus: ÖBL X, 170).- Sabine Plakolm-Forsthuber konstatiert den "Éfigurativen und oft mystisch-verklärten Holzschnitten" Schlangenhausens eine Nähe zu den Künstlerinnen des Wiener Kinetismus. (Plakolm-Forsthuber, Künstlerinnen in Österreich 1897-1938, Wien 1994). # Original artist graphic; woodcut on japan paper glued on cardboard, signed by the artist !
(Planeten)
Bestellnummer:S10588 EUR 500,00 / Bestellen

Schlangenhausen Emma (1882-1947)
Holzschnitt auf Japanpapier "Merkur" auf Untersatzkarton montiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten mit Bleistift handschriftlich bezeichnet, um 1925, 38 x 21 cm, (39,5 x 22,5 cm Blattgr.)
Emma Schlangenhausen Stud. 1900-03 an der Wr. Kunstgewerbeschule bei A. Roller und 1903-05 bei Koloman Moser, 1909-14 Aufenthalt in Paris, Einfluss von Kees van Dongen, danach in der Schweiz Schülerin von Cuno Amiet. 1904 zeigt sie Arbeiten bei der Weltausstellung von St. Louis (USA) und erringt eine silberne Medaille; 1908 und 1920 stellte sie auf Kunstschauen in Wien aus. Ihr Hauptarbeitsgebiet war der Holzschnitt, meist in strengem Schwarz-Weiß-Kontrast. Expressionistischer Pathos dominiert ihr Schaffen. Die Stilisierung von Tieren und Blumen zeigt vorrangig esoterische Inhalte. Schlangenhausen war Mitglied des Verbandes bildender Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen "Wiener Frauenkunst" und der Gruppe "Wassermann" in Salzburg (aus: ÖBL X, 170).- Sabine Plakolm-Forsthuber konstatiert den "Éfigurativen und oft mystisch-verklärten Holzschnitten" Schlangenhausens eine Nähe zu den Künstlerinnen des Wiener Kinetismus. (Plakolm-Forsthuber, Künstlerinnen in Österreich 1897-1938, Wien 1994). # Original artist graphic; woodcut on japan paper glued on cardboard, signed by the artist !
(Planeten)
Bestellnummer:S10592 EUR 400,00 / Bestellen

Schlangenhausen Emma (1882-1947)
Holzschnitt auf Japanpapier "Neptun" auf Untersatzkarton montiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten mit Bleistift handschriftlich bezeichnet, um 1925, 38 x 21 cm, (39,5 x 22 cm Blattgr.)
Emma Schlangenhausen Stud. 1900-03 an der Wr. Kunstgewerbeschule bei A. Roller und 1903-05 bei Koloman Moser, 1909-14 Aufenthalt in Paris, Einfluss von Kees van Dongen, danach in der Schweiz Schülerin von Cuno Amiet. 1904 zeigt sie Arbeiten bei der Weltausstellung von St. Louis (USA) und erringt eine silberne Medaille; 1908 und 1920 stellte sie auf Kunstschauen in Wien aus. Ihr Hauptarbeitsgebiet war der Holzschnitt, meist in strengem Schwarz-Weiß-Kontrast. Expressionistischer Pathos dominiert ihr Schaffen. Die Stilisierung von Tieren und Blumen zeigt vorrangig esoterische Inhalte. Schlangenhausen war Mitglied des Verbandes bildender Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen "Wiener Frauenkunst" und der Gruppe "Wassermann" in Salzburg (aus: ÖBL X, 170).- Sabine Plakolm-Forsthuber konstatiert den "Éfigurativen und oft mystisch-verklärten Holzschnitten" Schlangenhausens eine Nähe zu den Künstlerinnen des Wiener Kinetismus. (Plakolm-Forsthuber, Künstlerinnen in Österreich 1897-1938, Wien 1994). # Original artist graphic; woodcut on japan paper glued on cardboard, signed by the artist !
(Planeten)
Bestellnummer:S10593 EUR 400,00 / Bestellen

Schlangenhausen Emma (1882-1947)
Holzschnitt auf Japanpapier "Pfau" auf Untersatzkarton montiert, in der Platte rechts unten monogrammiert "E S", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1925, 38 x 26 cm, (40 x 27,5 cm Blattgr.)
Emma Schlangenhausen studierte 1900-03 an der Wr. Kunstgewerbeschule bei A. Roller und 1903-05 bei Koloman Moser, 1909-14 Aufenthalt in Paris, Einfluss von Kees van Dongen, danach in der Schweiz Schülerin von Cuno Amiet. 1904 zeigt sie Arbeiten bei der Weltausstellung von St. Louis (USA) und erringt eine silberne Medaille; 1908 und 1920 stellte sie auf Kunstschauen in Wien aus. Ihr Hauptarbeitsgebiet war der Holzschnitt, meist in strengem Schwarz-Weiß-Kontrast. Expressionistischer Pathos dominiert ihr Schaffen. Die Stilisierung von Tieren und Blumen zeigt vorrangig esoterische Inhalte. Schlangenhausen war Mitglied des Verbandes bildender Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen "Wiener Frauenkunst" und der Gruppe "Wassermann" in Salzburg (aus: ÖBL X, 170).- Sabine Plakolm-Forsthuber konstatiert den "Éfigurativen und oft mystisch-verklärten Holzschnitten" Schlangenhausens eine Nähe zu den Künstlerinnen des Wiener Kinetismus. (Plakolm-Forsthuber, Künstlerinnen in Österreich 1897-1938, Wien 1994). # Original artist graphic; woodcut on japan paper glued on cardboard, signed by the artist !
Bestellnummer:S10581 EUR 450,00 / Bestellen

Schlangenhausen Emma (1882-1947)
Holzschnitt auf Japanpapier "Pfau" auf Untersatzkarton montiert, in der Platte rechts unten monogrammiert "E S", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten mit Bleistift handschriftlich nummeriert "3/100", um 1925, 38 x 26 cm, (40 x 27,5 cm Blattgr.)
Emma Schlangenhausen Stud. 1900-03 an der Wr. Kunstgewerbeschule bei A. Roller und 1903-05 bei Koloman Moser, 1909-14 Aufenthalt in Paris, Einfluss von Kees van Dongen, danach in der Schweiz Schülerin von Cuno Amiet. 1904 zeigt sie Arbeiten bei der Weltausstellung von St. Louis (USA) und erringt eine silberne Medaille; 1908 und 1920 stellte sie auf Kunstschauen in Wien aus. Ihr Hauptarbeitsgebiet war der Holzschnitt, meist in strengem Schwarz-Weiß-Kontrast. Expressionistischer Pathos dominiert ihr Schaffen. Die Stilisierung von Tieren und Blumen zeigt vorrangig esoterische Inhalte. Schlangenhausen war Mitglied des Verbandes bildender Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen "Wiener Frauenkunst" und der Gruppe "Wassermann" in Salzburg (aus: ÖBL X, 170).- Sabine Plakolm-Forsthuber konstatiert den "Éfigurativen und oft mystisch-verklärten Holzschnitten" Schlangenhausens eine Nähe zu den Künstlerinnen des Wiener Kinetismus. (Plakolm-Forsthuber, Künstlerinnen in Österreich 1897-1938, Wien 1994). # Original artist graphic; woodcut on japan paper glued on cardboard, signed by the artist !
Bestellnummer:S10582 EUR 400,00 / Bestellen

Schlangenhausen Emma (1882-1947)
Holzschnitt auf Japanpapier "Saturn" auf Untersatzkarton montiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten mit Bleistift handschriftlich bezeichnet, um 1925, 37,7 x 21 cm, (39,5 x 22,5 cm Blattgr.)
Emma Schlangenhausen Stud. 1900-03 an der Wr. Kunstgewerbeschule bei A. Roller und 1903-05 bei Koloman Moser, 1909-14 Aufenthalt in Paris, Einfluss von Kees van Dongen, danach in der Schweiz Schülerin von Cuno Amiet. 1904 zeigt sie Arbeiten bei der Weltausstellung von St. Louis (USA) und erringt eine silberne Medaille; 1908 und 1920 stellte sie auf Kunstschauen in Wien aus. Ihr Hauptarbeitsgebiet war der Holzschnitt, meist in strengem Schwarz-Weiß-Kontrast. Expressionistischer Pathos dominiert ihr Schaffen. Die Stilisierung von Tieren und Blumen zeigt vorrangig esoterische Inhalte. Schlangenhausen war Mitglied des Verbandes bildender Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen "Wiener Frauenkunst" und der Gruppe "Wassermann" in Salzburg (aus: ÖBL X, 170).- Sabine Plakolm-Forsthuber konstatiert den "Éfigurativen und oft mystisch-verklärten Holzschnitten" Schlangenhausens eine Nähe zu den Künstlerinnen des Wiener Kinetismus. (Plakolm-Forsthuber, Künstlerinnen in Österreich 1897-1938, Wien 1994). # Original artist graphic; woodcut on japan paper glued on cardboard, signed by the artist !
(Planeten)
Bestellnummer:S10586 EUR 400,00 / Bestellen

Schlangenhausen Emma (1882-1947)
Holzschnitt auf Japanpapier "Südtirol - Col di Lana", auf Untersatzkarton montiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten mit Bleistift handschriftlich bezeichnet, um 1925, 29 x 40,8 cm, (30,5 x 42,3 cm Blattgr.)
Emma Schlangenhausen Stud. 1900-03 an der Wr. Kunstgewerbeschule bei A. Roller und 1903-05 bei Koloman Moser, 1909-14 Aufenthalt in Paris, Einfluss von Kees van Dongen, danach in der Schweiz Schülerin von Cuno Amiet. 1904 zeigt sie Arbeiten bei der Weltausstellung von St. Louis (USA) und erringt eine silberne Medaille; 1908 und 1920 stellte sie auf Kunstschauen in Wien aus. Ihr Hauptarbeitsgebiet war der Holzschnitt, meist in strengem Schwarz-Weiß-Kontrast. Expressionistischer Pathos dominiert ihr Schaffen. Die Stilisierung von Tieren und Blumen zeigt vorrangig esoterische Inhalte. Schlangenhausen war Mitglied des Verbandes bildender Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen "Wiener Frauenkunst" und der Gruppe "Wassermann" in Salzburg (aus: ÖBL X, 170).- Sabine Plakolm-Forsthuber konstatiert den "Éfigurativen und oft mystisch-verklärten Holzschnitten" Schlangenhausens eine Nähe zu den Künstlerinnen des Wiener Kinetismus. (Plakolm-Forsthuber, Künstlerinnen in Österreich 1897-1938, Wien 1994).- Der Col di Lana ist ein 2462 m hoher Berg in der Fanesgruppe in den Dolomiten. # Original artist graphic; woodcut on japan paper glued on cardboard, signed by the artist !
(Südtirol)
Bestellnummer:S10600 EUR 450,00 / Bestellen

Schlangenhausen Emma (1882-1947)
Holzschnitt auf Japanpapier "Uranus" auf Untersatzkarton montiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten mit Bleistift handschriftlich bezeichnet, um 1925, 37,8 x 20,7 cm, (39,5 x 22 cm Blattgr.)
Emma Schlangenhausen studierte 1900-03 an der Wr. Kunstgewerbeschule bei A. Roller und 1903- 05 bei Koloman Moser, 1909-14 Aufenthalt in Paris, Einfluss von Kees van Dongen, danach in der Schweiz Schülerin von Cuno Amiet. 1904 zeigt sie Arbeiten bei der Weltausstellung von St. Louis (USA) und erringt eine silberne Medaille; 1908 und 1920 stellte sie auf Kunstschauen in Wien aus. Ihr Hauptarbeitsgebiet war der Holzschnitt, meist in strengem Schwarz-Weiß-Kontrast. Expressionistischer Pathos dominiert ihr Schaffen. Die Stilisierung von Tieren und Blumen zeigt vorrangig esoterische Inhalte. Schlangenhausen war Mitglied des Verbandes bildender Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen "Wiener Frauenkunst" und der Gruppe "Wassermann" in Salzburg (aus: ÖBL X, 170).- Sabine Plakolm-Forsthuber konstatiert den "Éfigurativen und oft mystisch-verklärten Holzschnitten" Schlangenhausens eine Nähe zu den Künstlerinnen des Wiener Kinetismus. (Plakolm-Forsthuber, Künstlerinnen in Österreich 1897-1938, Wien 1994). # Original artist graphic; woodcut on japan paper glued on cardboard, signed by the artist !
(Planeten)
Bestellnummer:S10585 EUR 400,00 / Bestellen

Schlangenhausen Emma (1882-1947)
Holzschnitt auf Japanpapier "Venus" auf Untersatzkarton montiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten mit Bleistift handschriftlich bezeichnet, um 1925, 37,7 x 20,8 cm, (39,5 x 22,5 cm Blattgr.)
Emma Schlangenhausen Stud. 1900-03 an der Wr. Kunstgewerbeschule bei A. Roller und 1903-05 bei Koloman Moser, 1909-14 Aufenthalt in Paris, Einfluss von Kees van Dongen, danach in der Schweiz Schülerin von Cuno Amiet. 1904 zeigt sie Arbeiten bei der Weltausstellung von St. Louis (USA) und erringt eine silberne Medaille; 1908 und 1920 stellte sie auf Kunstschauen in Wien aus. Ihr Hauptarbeitsgebiet war der Holzschnitt, meist in strengem Schwarz-Weiß-Kontrast. Expressionistischer Pathos dominiert ihr Schaffen. Die Stilisierung von Tieren und Blumen zeigt vorrangig esoterische Inhalte. Schlangenhausen war Mitglied des Verbandes bildender Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen "Wiener Frauenkunst" und der Gruppe "Wassermann" in Salzburg (aus: ÖBL X, 170).- Sabine Plakolm-Forsthuber konstatiert den "Éfigurativen und oft mystisch-verklärten Holzschnitten" Schlangenhausens eine Nähe zu den Künstlerinnen des Wiener Kinetismus. (Plakolm-Forsthuber, Künstlerinnen in Österreich 1897-1938, Wien 1994). # Original artist graphic; woodcut on japan paper glued on cardboard, signed by the artist !
(Planeten)
Bestellnummer:S10591 EUR 400,00 / Bestellen

Schlangenhausen Emma (1882-1947)
Holzschnitt auf Japanpapier, auf Untersatzkarton montiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten mit Bleistift handschriftlich bezeichnet römisch IV, um 1930, 30 x 13 cm, (32 x 13,5 cm Blattgr.)
Emma Schlangenhausen Stud. 1900-03 an der Wr. Kunstgewerbeschule bei A. Roller und 1903-05 bei Koloman Moser, 1909-14 Aufenthalt in Paris, Einfluss von Kees van Dongen, danach in der Schweiz Schülerin von Cuno Amiet. 1904 zeigt sie Arbeiten bei der Weltausstellung von St. Louis (USA) und erringt eine silberne Medaille; 1908 und 1920 stellte sie auf Kunstschauen in Wien aus. Ihr Hauptarbeitsgebiet war der Holzschnitt, meist in strengem Schwarz-Weiß-Kontrast. Expressionistischer Pathos dominiert ihr Schaffen. Die Stilisierung von Tieren und Blumen zeigt vorrangig esoterische Inhalte. Schlangenhausen war Mitglied des Verbandes bildender Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen "Wiener Frauenkunst" und der Gruppe "Wassermann" in Salzburg (aus: ÖBL X, 170).- Sabine Plakolm-Forsthuber konstatiert den "Éfigurativen und oft mystisch-verklärten Holzschnitten" Schlangenhausens eine Nähe zu den Künstlerinnen des Wiener Kinetismus. (Plakolm-Forsthuber, Künstlerinnen in Österreich 1897-1938, Wien 1994). # Original artist graphic; woodcut on japan paper glued on cardboard, signed by the artist !
Bestellnummer:S10598 EUR 250,00 / Bestellen

Schlangenhausen Emma (1882-1947)
Holzschnitt auf Japanpapier, auf Untersatzkarton montiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten mit Bleistift handschriftlich bezeichnet römisch VII, um 1930, 29,6 x 13,5 cm, (31,5 x 14,5 cm Blattgr.)
Emma Schlangenhausen Stud. 1900-03 an der Wr. Kunstgewerbeschule bei A. Roller und 1903-05 bei Koloman Moser, 1909-14 Aufenthalt in Paris, Einfluss von Kees van Dongen, danach in der Schweiz Schülerin von Cuno Amiet. 1904 zeigt sie Arbeiten bei der Weltausstellung von St. Louis (USA) und erringt eine silberne Medaille; 1908 und 1920 stellte sie auf Kunstschauen in Wien aus. Ihr Hauptarbeitsgebiet war der Holzschnitt, meist in strengem Schwarz-Weiß-Kontrast. Expressionistischer Pathos dominiert ihr Schaffen. Die Stilisierung von Tieren und Blumen zeigt vorrangig esoterische Inhalte. Schlangenhausen war Mitglied des Verbandes bildender Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen "Wiener Frauenkunst" und der Gruppe "Wassermann" in Salzburg (aus: ÖBL X, 170).- Sabine Plakolm-Forsthuber konstatiert den "Éfigurativen und oft mystisch-verklärten Holzschnitten" Schlangenhausens eine Nähe zu den Künstlerinnen des Wiener Kinetismus. (Plakolm-Forsthuber, Künstlerinnen in Österreich 1897-1938, Wien 1994). # Original artist graphic; woodcut on japan paper glued on cardboard, signed by the artist !
Bestellnummer:S10596 EUR 250,00 / Bestellen

Schlangenhausen Emma (1882-1947)
Holzschnitt auf Japanpapier, auf Untersatzkarton montiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten mit Bleistift handschriftlich bezeichnet römisch VIII, um 1930, 29 x 13,3 cm, (30,5 x 14,5 cm Blattgr.)
Emma Schlangenhausen Stud. 1900-03 an der Wr. Kunstgewerbeschule bei A. Roller und 1903-05 bei Koloman Moser, 1909-14 Aufenthalt in Paris, Einfluss von Kees van Dongen, danach in der Schweiz Schülerin von Cuno Amiet. 1904 zeigt sie Arbeiten bei der Weltausstellung von St. Louis (USA) und erringt eine silberne Medaille; 1908 und 1920 stellte sie auf Kunstschauen in Wien aus. Ihr Hauptarbeitsgebiet war der Holzschnitt, meist in strengem Schwarz-Weiß-Kontrast. Expressionistischer Pathos dominiert ihr Schaffen. Die Stilisierung von Tieren und Blumen zeigt vorrangig esoterische Inhalte. Schlangenhausen war Mitglied des Verbandes bildender Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen "Wiener Frauenkunst" und der Gruppe "Wassermann" in Salzburg (aus: ÖBL X, 170).- Sabine Plakolm-Forsthuber konstatiert den "Éfigurativen und oft mystisch-verklärten Holzschnitten" Schlangenhausens eine Nähe zu den Künstlerinnen des Wiener Kinetismus. (Plakolm-Forsthuber, Künstlerinnen in Österreich 1897-1938, Wien 1994). # Original artist graphic; woodcut on japan paper glued on cardboard, signed by the artist !
Bestellnummer:S10595 EUR 250,00 / Bestellen

Schlangenhausen Emma (1882-1947)
Zeichnung mit Tinte (laviert) und Buntstiften auf Papier, "Mann mit zur Sonne erhobenen Armen" auf Untersatzkarton montiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1930, 8,3 x 5,6 cm,
Emma Schlangenhausen Stud. 1900-03 an der Wr. Kunstgewerbeschule bei A. Roller und 1903-05 bei Koloman Moser, 1909-14 Aufenthalt in Paris, Einfluss von Kees van Dongen, danach in der Schweiz Schülerin von Cuno Amiet. 1904 zeigt sie Arbeiten bei der Weltausstellung von St. Louis (USA) und erringt eine silberne Medaille; 1908 und 1920 stellte sie auf Kunstschauen in Wien aus. Ihr Hauptarbeitsgebiet war der Holzschnitt, meist in strengem Schwarz-Weiß-Kontrast. Expressionistischer Pathos dominiert ihr Schaffen. Die Stilisierung von Tieren und Blumen zeigt vorrangig esoterische Inhalte. Schlangenhausen war Mitglied des Verbandes bildender Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen "Wiener Frauenkunst" und der Gruppe "Wassermann" in Salzburg (aus: ÖBL X, 170).- Sabine Plakolm-Forsthuber konstatiert den "Éfigurativen und oft mystisch-verklärten Holzschnitten" Schlangenhausens eine Nähe zu den Künstlerinnen des Wiener Kinetismus. (Plakolm-Forsthuber, Künstlerinnen in Österreich 1897-1938, Wien 1994). # signed by the artist !
Bestellnummer:S10609 EUR 300,00 / Bestellen

Schlangenhausen Emma (1882-1947)
Zeichnung mit Tinte (laviert) und Buntstiften auf Papier, "Zwei knieende Akte in Landschaft" auf Untersatzkarton montiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1930, 8,4 x 6,8 cm,
Emma Schlangenhausen Stud. 1900-03 an der Wr. Kunstgewerbeschule bei A. Roller und 1903-05 bei Koloman Moser, 1909-14 Aufenthalt in Paris, Einfluss von Kees van Dongen, danach in der Schweiz Schülerin von Cuno Amiet. 1904 zeigt sie Arbeiten bei der Weltausstellung von St. Louis (USA) und erringt eine silberne Medaille; 1908 und 1920 stellte sie auf Kunstschauen in Wien aus. Ihr Hauptarbeitsgebiet war der Holzschnitt, meist in strengem Schwarz-Weiß-Kontrast. Expressionistischer Pathos dominiert ihr Schaffen. Die Stilisierung von Tieren und Blumen zeigt vorrangig esoterische Inhalte. Schlangenhausen war Mitglied des Verbandes bildender Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen "Wiener Frauenkunst" und der Gruppe "Wassermann" in Salzburg (aus: ÖBL X, 170).- Sabine Plakolm-Forsthuber konstatiert den "Éfigurativen und oft mystisch-verklärten Holzschnitten" Schlangenhausens eine Nähe zu den Künstlerinnen des Wiener Kinetismus. (Plakolm-Forsthuber, Künstlerinnen in Österreich 1897-1938, Wien 1994). # signed by the artist !
Bestellnummer:S10610 EUR 300,00 / Bestellen

Schmid Leopold (1901-1989)
Farblithographie "Hallstadt". Rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert. Wien, Rosenbaum 1933, 20 x 21,5 cm
Eins von 85 Exemplaren im Künstlerhaus-Kalender 1934 erschienen.- Leopold Schmid (* 16. Juli 1901 Wien,   26. September 1989 Wien) studierte 1918-1925 an der Akademie der bildenden Künste (bei Ferdinand Andri) und wirkte ab 1925 als freischaffender Maler (insbesonders in Zusammenarbeit mit Architekten). Er war Mitglied des Künstlerhauses.- # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
(Oberösterreich, Salzkammergut, Artist graphic)
Bestellnummer:S14050 EUR 150,00 / Bestellen

Schmidt W. (Daten unbekannt)
Holzschnitt "Der Judas von Tirol", im Stock Mitte unten signiert. V.D.A. (Volksbund für das Deutschtum im Ausland) um 1935, 54 x 38,5 cm (Blattgr.)
Plakat des Volksbundes für das Deutschtum im Ausland.- Der Judas von Tirol ist ein Filmdrama des Regisseurs Franz Osten aus dem Jahr 1933. Die Literaturverfilmung basiert auf der gleichnamigen literarischen Vorlage des Schriftstellers Karl Schönherr aus dem Jahr 1897 (Franz Raffl, der Verräter Andreas Hofers später der "Judas von Tirol" genannt).- Wenige kl. Randläsuren. # Original artist graphic; woodblock.
Bestellnummer:S16462 EUR 150,00 / Bestellen

Schmidt Walter Clemens (1890-1979)
Holzschnitt auf Japanpapier "Unser Weg" in Passepartout montiert. Im Stock unten links monogrammiert. Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten handschriftlich bezeichnet "orig. Handdruck", um 1925, 35 x 20 cm (46,5 x 30 cm Blattgr.)
Walter Clemens Schmidt (* 25. Juli 1890 in Frankfurt/Main;   15. Oktober 1979 ebenda) war ein deutscher Maler, Glasmaler, Holzschneider und Graphiker. Ab 1907-11 Lehre in der Glasmalerei Professor Alexander Linnemann. Meisterschüler von Professor Julius Diez an der Königlichen Kunstgewerbeschule München. Von 1913 an bis zum Kriegsausbruch 1914 besuchte er die Königliche Kunstakademie Düsseldorf. Nach Rückkehr aus dem Krieg besuchte er noch das Wintersemester 1918 an der Kunstgewerbeschule München und ließ sich 1919 zunächst als freischaffender Künstler in seiner Heimatstadt Frankfurt/Main nieder.- Walter Clemens Schmidt scheute öffentliche Ausstellungen. Seine Holzschnitte hatten nur kleinste Auflagen. # Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
Bestellnummer:S10785 EUR 180,00 / Bestellen

Schmitz-W. R. (Daten unbekannt)
Farbholzschnitt "Singvogel", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten in der Platte monogrammiert sowie unterhalb mit Bleistift "12 / 200", um 1925, 14,5 x 14,5 cm (23,5 x 22 cm Blattgr.)
Wir konnten leider über den Künstler nichts in Erfahrung bringen.- Qualitätvolle, dekorative Arbeit.- Tls. etw. braunfleckig, seitl. an den beiden Ecken orig. auf Papier montiert. # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Vögel, birds,)
Bestellnummer:S16982 EUR 75,00 / Bestellen

Schmoll von Eisenwerth Karl (1879-1948)
Farbalgrafie "Ein Windstoß" auf Untersatzkarton montiert. Am Untersatzkarton typographisch bezeichnet. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1905, 45.5 x 36 cm (48 x 38 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.396.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Karl Schmoll von Eisenwerth (* 18. Mai 1879 in Wien;   7. Juli 1948 in Bad Gastein) war ein österreichischer Maler, Grafiker und Glaskünstler des Jugendstils. Er war Professor für "Ornamenten- und Figurenzeichnen, Aquarellieren und dekoratives Entwerfen" an der Technischen Hochschule Stuttgart.
Bestellnummer:S10467 EUR 170,00 / Bestellen

Schmutzer Ferdinand (1870-1928)
Radierung "Bildhaueratelier", links unten in der Platte signiert u. dat. "Paris 1900". Druck u. Verlag der Gesellschaft der vervielfältigenden Kunst in Wien 1900, 40 x 20,5 cm (Plattenr.)
Weixlgärtner 30, V.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Mit typographischer Bezeichnung.- Weiblicher Akt sitzt einem Bildhauer im Atelier Modell.- Ferdinand Schmutzer (* 21. Mai 1870 in Wien;   26. Oktober 1928 ebenda) war ein österreichischer Druckgrafiker, Fotograf und Porträtmaler. Schmutzer stammte aus einer traditionsreichen Wiener Künstlerfamilie. Sein Urgroßvater Jacob Matthias Schmutzer gründete die "k.k. Kupferstecher-Academie" in Wien. Schmutzer studierte an der Wiener Akademie Malerei. Er porträtierte Sigmund Freud, Albert Einstein, Kaiser Franz Josef, die Wiener Philharmoniker, Karl Lueger. Eine besondere Innovation war die Verwendung großer Formate, die bis dahin in der Technik der Radierung unbekannt waren. 1901 wurde Schmutzer Mitglied der Wiener Secession, 1908 Professor an der Akademie der bildenden Künste Wien. Er verwendete neue Ätzverfahren und experimentierte mit neuartigen Nadeln. 1914-1917 war er Präsident der Wiener Secession. Von 1922 bis 1924 Rektor der Akademie.- Schöner kräftiger Abzug. # Original artist graphic.- "Sculpture studio" etching signed in the plate.
(Erotik, erotic)
Bestellnummer:S17141 EUR 180,00 / Bestellen

Schmutzer Ferdinand (1870-1928)
Radierung "Blick auf die Kirche von Dürnstein". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst. Druck der Staatsdruckerei Wien 1921, 19 x 24,5 cm (30 x 40 cm Blattgr.)
Thieme-B. XXX, 184 - vgl. Weixlgärtner 238, 7 (von 7).- Aus "Die Graphischen Künste" - Jahrgang XLIV.- Ferdinand Schmutzer (* 21. Mai 1870 in Wien;   26. Oktober 1928 ebenda) war ein österreichischer Druckgrafiker, Fotograf und Porträtmaler. Schmutzer stammte aus einer traditionsreichen Wiener Künstlerfamilie. Sein Urgroßvater Jacob Matthias Schmutzer gründete die "k.k. Kupferstecher-Academie" in Wien. Schmutzer studierte an der Wiener Akademie Malerei. Er porträtierte Sigmund Freud, Albert Einstein, Kaiser Franz Josef, die Wiener Philharmoniker, Karl Lueger. Eine besondere Innovation war die Verwendung großer Formate, die bis dahin in der Technik der Radierung unbekannt waren. 1901 wurde Schmutzer Mitglied der Wiener Secession, 1908 Professor an der Akademie der bildenden Künste Wien. Er verwendete neue Ätzverfahren und experimentierte mit neuartigen Nadeln. 1914-1917 war er Präsident der Wiener Secession. Von 1922 bis 1924 Rektor der Akademie. # Original artist graphic; etching.
(Niederösterreich, Wachau)
Bestellnummer:S10552 EUR 80,00 / Bestellen

Schott Rolf (1892-1977)
Radierung "Ex libris Franz Buchholz". In der Platte rechts unten signiert. 1915, 22 x 14 cm (32 x 22,5 cm Blattgr.)
Athene vor antikem Tempel.- # Original artist graphic; etching.
(Exlibris)
Bestellnummer:S11225 EUR 45,00 / Bestellen

Schufinsky Viktor (1876-1947)
Farblithographie "Neue Bilderbogen herausgegeben zu Gunsten der Kriegspatenschaft. Die k.u.k. Feldselcherei" Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert (Wien, Artaria 1918), 33 x 42 cm (Blattgr.)
Eins von 150 Exemplaren.- Viktor Schufinsky (* 28. Juli 1876 in Wien;   8. Oktober 1947 ebenda) studierte an der Wiener Kunstgewerbeschule und war ab 1903 Assistent an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt. Weiters unterrichtete er an der k.k. Fachschule für Tonindustrie in Znaim, ab 1918 an der Kunstgewerbeschule in Wien. Im Ersten Weltkrieg kämpfte Schufinsky an der russischen Front, wurde aber im Dezember gleichen Jahres zur Propagandagruppe im k.u.k. Kriegspressequartier eingeteilt. 1916 wurde er zum Leutnant des Landsturms ernannt, 1917 arbeitete er beim 5. Armeekommando an der Isonzofront. Unter seinen Arbeiten sind auch Plakatentwürfe, Kriegsbilderbogen und Aufträge für das Rote Kreuz.- Links oben kl. Namensstempel, sonst gutes Exemplar. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
(Kriegsbilderbogen, Metzger)
Bestellnummer:S13909 EUR 100,00 / Bestellen

Schulze Hans Rudolf (1870-1951)
Heliogravure "Zeppeline bombardieren London. Wie es werden wird". Oldenburg, Kunstverlag Gerhard Stallinger um 1915, 33 x 21,5 cm (Platte) 47,5 x 32 (Blattgr.)
Nach einem Gemälde des Landschaftsmalers und Illustrators Hans Rudolf Schulze (1870-1951). Er war Professor an der Königl. Kunstakademie in Berlin.- # Original artist graphic; Heliogravure after a painting.
(Luftfahrt, Zeppelin, Aviatik, Luftschiffe, aerospace, aviation,)
Bestellnummer:S9645 EUR 80,00 / Bestellen

Schwärzler Alois Konrad (1874-1958)
Farbholzschnitt "Nenzinger-Himmel in Vorarlberg", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1925, 12 x 17 cm (17 x 23,5 Blattgr.)
Alois Konrad Schwärzler (*17.11.1874 in Kufstein;  24.02.1958 in Innsbruck) wandte sich zunächst v.a. der Landschaftsmalerei zu; ab 1905 arbeitete er hauptsächlich als Holzschneider. Er war 1947 Gründungsmitglied des Künstlerbundes "Tyrol". Schwärtzler hinterließ ein umfangreiches Werk an Holzschnitten (Mappenwerke, Illustrationen, Exlibris), in denen sich vielfach altdeutsche und volkstümliche Elemente mit zeitgenössischen expressiven Ansätzen verbinden.- # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16817 EUR 100,00 / Bestellen

Schwertner Paul (1911-1990)
Farbradierung "Zwei Birken in Landschaft", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1935, 17 x 13,5 cm (30 x 22,5 cm Blattgr.)
Paul Schwertner (1911 Belgrad - 1990 Dessau) war ein deutscher Maler und Grafiker.- Etw. stockfleckig. # Original artist graphic; color etching signed by the artist!
Bestellnummer:S16802 EUR 40,00 / Bestellen

Schwertner Paul (1911-1990)
Radierung "Bauernhaus", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; links unten bezeichnet
Paul Schwertner (1911 Belgrad - 1990 Dessau) war ein deutscher Maler und Grafiker.- Leicht gebräunt, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S17206 EUR 40,00 / Bestellen

Schwertner Paul (1911-1990)
Radierung "Bergsee", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1935, 13 x 14,5 cm (28 x 31,5 cm Blattgr.)
Paul Schwertner (1911 Belgrad - 1990 Dessau) war ein deutscher Maler und Grafiker.- # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Hunde, dogs)
Bestellnummer:S17140 EUR 40,00 / Bestellen

Schwertner Paul (1911-1990)
Radierung "Hundekopf", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1935, 8,5 x 8 cm (25 x 20 cm Blattgr.)
Paul Schwertner (1911 Belgrad - 1990 Dessau) war ein deutscher Maler und Grafiker.- Verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Hunde, dogs)
Bestellnummer:S17110 EUR 40,00 / Bestellen

Schwertner Paul (1911-1990)
Radierung "Stadtturm", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert;
Paul Schwertner (1911 Belgrad - 1990 Dessau) war ein deutscher Maler und Grafiker.- Leicht braunfleckig, im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S17207 EUR 40,00 / Bestellen

Schwetz Karl (1888-1956)
Farblinolschnitt. "Slowakisches Bauernhaus". Rechts unten mit Bleistift eigenh. signiert. Wien 1912. 30 x 29,5 cm, (Blattgr. 55,5 x 45 cm)
Aus der Vorzugsausgabe der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Karl Schwetz (* 4. Juli 1888 in Kanitz, Südmähren;   21. März 1956 in Wien) war ein österreichischer Maler und Grafiker.- Er war von 1909 bis 1913 für die Wiener Werkstätte tätig (Entwurf von Postkartenserien). Karl Schwetz wurde nicht nur durch seine Veduten und Aquarelle bekannt, sondern machte sich schon sehr früh als Buchillustrator, der die Radierung und den Holzschnitt als künstlerische Technik bevorzugte, einen Namen. # Original artist graphic; linocut print in color, signed by the artist !
Bestellnummer:S9108 EUR 500,00 / Bestellen

Seibold Alois Leopold (1879-1951)
Holzschnitt auf China "Der große Pyhrgas" auf Untersatzkarton aufgezogen. Im Stock rechts unten monogrammiert. Rechts unten handschriftlich mit Tinte signiert, unten mittig handschriftlich mit Tinte bezeichnet, links unten "Orig. Holzschnitt" um 1930, 38,5 x 50 cm, (39 x 50 cm Blattgr.)
# Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
(Oberösterreich, Steiermark, Ennstaler Alpen,)
Bestellnummer:S10805 EUR 180,00 / Bestellen

Seibold Alois Leopold (1879-1951)
Holzschnitt auf China "Wasserfall am Grimming" auf Untersatzkarton aufgezogen. Im Stock rechts unten monogrammiert. Rechts unten handschriftlich mit Tinte signiert, links unten handschriftlich mit Tinte bezeichnet, um 1930, 35,5 x 44 cm, (37,5 x 44 cm Blattgr.)
# Original artist graphic; woodcut signed by the artist !
Bestellnummer:S10804 EUR 150,00 / Bestellen

Silberbauer Fritz (1883-1974)
Radierung "Südliche Landschaft". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, am unteren Blattrand mit Bleistift bezeichnet, 1928, 15 x 19,5 cm (25 x 28 cm Blattgr.)
Fritz Silberbauer in leibnitz geboren, 4 lehr- und 2 Arbeitsjahre als Lithograph, daneben besuch der steirischen Kunstschule als Schüler von Professor Alfred von Schroetter-Kristelli. 1910-1914 Akademie der bildenden Künste in Wien, als Meisterschüler Professor Schmutzers. Er war Mitinitiator der 1923 gegründeten Grazer Sezession u. gehörte in den 1920er und 1930er Jahren zum geistigen und künstlerischen Zentrum der Moderne in der Steiermark. Vor allem in seinem grafischen Werk der 1920er Jahre entwickelte er eine innovative, eigenständige Formensprache. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S10737 EUR 100,00 / Bestellen

Singer Emil (1881-1942)
Radierung "Wien, Franziskanerplatz", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet, mittig "Original-Radierung" um 1915, 26 x 17 cm (Plattenr.) 34 x 24 cm (Blattgr.)
Emil Singer (* 17. August 1881 in Gaya, Mähren;   nach dem 12. Mai 1942) war ein Maler, Radierer und Opfer des Holocaust. Er besuchte ein Jahr die private Kunstschule Streblow in der Annagasse und vom Wintersemester 1902/03 bis zum Sommersemester 1906 die Grafische Lehr- und Versuchsanstalt in Wien. Bis etwa 1920 waren seine Motive anmutige Plätze in Brünn und Wien (bekannt sind 102 Radierungen). Am 12. Mai 1942 wurden Emil und Grete Singer aus Wien nach Izbica deportiert und dort oder im Vernichtungslager Belzec ermordet.- Ränder leicht braunfleckig. # Original artist graphic; etching signed by the artist.-
(Jüdischer Künstler)
Bestellnummer:S16905 EUR 90,00 / Bestellen

Spreng Blasius ( 1913-1987)
Radierung "Junges Paar", verso eigenhändig mit Bleistift signiert, in der Olatte rechts oben dat. 24.XI 1952, 15,5 x 20,5 cm (17 x 22 cm Blattgr.
Blasius Spreng (* 25. Juni 1913 in München;   10. Februar 1987 ebenda) war ein deutscher Maler, Bildhauer, Glasmaler und Mosaizist.- # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S16835 EUR 60,00 / Bestellen

Steininger August (1873-1963)
Radierung Porträt "Alter Mann mit Pfeiffe", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1920, 21,5 x 17 cm (32,5 x 27,5 cm Blattgr.)
Der "Kunstmaler" und Grafiker August Steininger 1873-1963) studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Andreas Groll u. William Unger. Neben Aquarellen und Ölbildern war die Radierung August Steiningers Schaffensschwerpunkt. Er lebte und arbeitete zunächst in Wien u. ab 1944 in St. Veit im Mühlkreis.- Ränder tls. etw. fleckig. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
(Mühlviertel)
Bestellnummer:S16654 EUR 160,00 / Bestellen

Steininger August (1873-1963)
Radierung Porträt "Alter Mann", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1925, 12,5 x 8,5 cm (25 x 18,5 cm Blattgr.)
Der "Kunstmaler" und Grafiker August Steininger 1873-1963) studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Andreas Groll u. William Unger. Neben Aquarellen und Ölbildern war die Radierung August Steiningers Schaffensschwerpunkt. Er lebte und arbeitete zunächst in Wien u. ab 1944 in St. Veit im Mühlkreis.- Im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
(Mühlviertel)
Bestellnummer:S17119 EUR 100,00 / Bestellen

Steininger Ferdinand (1882-?)
Radierung "Fichte". In der Platte rechts unten monogr. u. datiert; am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1914, 24,5 x 30 cm (45,5 x 56,5 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.397.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Ferdinand Steininger war ein Schüler von Richard Müller, Eugen Bracht und Otto Zwintscher.- Gering fleckig im äußersten Rand, sonst schönes Exemplar. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10451 EUR 60,00 / Bestellen

Sterrer Karl (1885-1972)
Farblithographie "Abschied". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1919, 27 x 45 cm (44,5 x 56 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.398.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Karl Sterrer (* 4. Dezember 1885 in Wien;   10. Juni 1972 ebenda), österreichischer Maler und Grafiker. Sohn des Bildhauers Karl Sterrer (1844-1918), Akademie der bildenden Künste Wien bei Alois Delug und Christian Griepenkerl. Ab 1911 Mitglied des Wiener Künstlerhauses (bis 1931). Er erhielt 1914 den Kaiserpreis und 1957 den Großen Österreichischen Staatspreis für Bildende Kunst. # Original artist graphic; color lithograph.
Bestellnummer:S10471 EUR 90,00 / Bestellen

Sterrer Karl (1885-1972)
Farblithographie "Abschied". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1919, 27 x 45 cm (44,5 x 56 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.398.- Aus der Vorzugsausgabe der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Karl Sterrer (* 4. Dezember 1885 in Wien;   10. Juni 1972 ebenda), österreichischer Maler und Grafiker. Sohn des Bildhauers Karl Sterrer (1844Ð1918), Akademie der bildenden Künste Wien bei Alois Delug und Christian Griepenkerl. Ab 1911 Mitglied des Wiener Künstlerhauses (bis 1931). Er erhielt 1914 den Kaiserpreis und 1957 den Großen Österreichischen Staatspreis für Bildende Kunst. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
Bestellnummer:S10498 EUR 150,00 / Bestellen

Stirner Karl (1882-1943)
Lithographie "Frauenraub". Rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert. um 1925, 30 x 22 cm (50 x 35 cm Blattgr.)
Nr. 5 von 30 Exemplaren.- Karl Stirner (* 4. November 1882 in Rosenberg;   21. Juni 1943 in Schwäbisch Hall) war ein deutscher Maler, Illustrator und Schriftsteller. Von entscheidender Bedeutung für seine künstlerische Entwicklung wurde die Begegnung mit Ernst Ludwig Kirchner und dessen expressionistischem Malstil. Im Jahre 1919 arbeitete er auf der Stafelalp in Davos mit Kirchner zusammen. # Original artist graphic; lithograph signed by the artist !
Bestellnummer:S11198 EUR 200,00 / Bestellen

Storm van síGravesande Carl (1841-1924)
Algrafie "Frühmorgen an der Elbemündung". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1900, 22,5 x 28,5 cm (45 x 56 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.395.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Carl (Carel Niklaas) Storm van síGravesande (1841-1924) war ein holländischer Maler und Grafiker.
Bestellnummer:S10479 EUR 110,00 / Bestellen

Storm van síGravesande Carl (1841-1924)
Radierung "Köln". Links unten in der Platte monogrammiert, unterhalb der Darstellung mit typographischer Bezeichnung. 15 x 25,5 cm (31 x 41 cm Blattgr.)
Aus "Die graphischen Künste" Jg. XIX, 1896.- Carl (Carel Niklaas) Storm van síGravesande (1841-1924) war ein holländischer Maler und Grafiker. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10754 EUR 50,00 / Bestellen

Straeche Otto (1889-1945)
Kaltnadelradierung "Notre Dame in Paris". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst. Druck der Staatsdruckerei Wien 1928, 27,5 x 23 cm (44 x 33,5 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.399.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Otto Straeche war ein österr. Künstler.- Im Randbereich leicht braunfleckig.
Bestellnummer:S10557 EUR 70,00 / Bestellen

Strasser Roland (1892-1974)
Farblithografie "Legong-Tänzerin (Bali)". Rechts unten eigenhändig mit Tinte signiert. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1928, 43,5 x 34 cm (43,5 x 34 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.399.- Aus der Vorzugsausgabe der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Roland Strasser (* 26. April 1892 in Wien;   1974 in Santa Monica, Kalifornien) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Strasser war der Sohn des Bildhauers und Malers Arthur Strasser, er studierte in den Jahren von 1911 bis 1915 an der Münchner Akademie, sein Lehrer war Angelo Jank. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
(Tanz, dance)
Bestellnummer:S10509 EUR 160,00 / Bestellen

Strasser Roland (1892-1974)
Farblithografie "Zwei Drachentöter". In der Platte rechts unten monogrammiert. Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1920, 52 x 40 cm (56,5 x 45 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.398.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Roland Strasser (* 26. April 1892 in Wien;   1974 in Santa Monica, Kalifornien) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Strasser war der Sohn des Bildhauers und Malers Arthur Strasser, er studierte in den Jahren von 1911 bis 1915 an der Münchner Akademie, sein Lehrer war Angelo Jank. # Original artist graphic; color lithograph.
Bestellnummer:S10454 EUR 80,00 / Bestellen

Strasser Roland (1892-1974)
Farblithografie "Zwei Drachentöter". Rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1920, 52 x 40 cm (56 x 45 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.398.- Aus der Vorzugsausgabe der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Roland Strasser (* 26. April 1892 in Wien;   1974 in Santa Monica, Kalifornien) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Strasser war der Sohn des Bildhauers und Malers Arthur Strasser, er studierte in den Jahren von 1911 bis 1915 an der Münchner Akademie, sein Lehrer war Angelo Jank. # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
Bestellnummer:S10497 EUR 150,00 / Bestellen

Stratil Karl (1894-1958)
Lithographie zu Rainer Maria Rilke "Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke". Rechts unten eigenh. signiert. 1922, 46 x 33 cm (56 x 43 cm Blattgr.)
Sondergabe der Freunde graphischer Kunst Leipzig, 1922.- Karl Stratil studierte an der Akademie für graphische Künste und Buchgewerbe in Leipzig. Seine wichtigsten Lehrer waren Alois Kolb und Hans Alexander Müller. In den Folgejahren arbeitete er für den Reclam Verlag, aber auch für die Verlage Kiepenheuer, Büchergilde Gutenberg, Adam Kraft, Deutsche Buchgemeinschaft, Erich Matthes und Gerhard Stalling sowie für Seemann und Breitkopf & Härtel. Er zählt zu den "großen, aber vergessenen Illustratoren Leipzigs." # Original artist graphic; lithograph signed by the artist !
Bestellnummer:S11197 EUR 100,00 / Bestellen

Streit Robert (1885-1957)
Farblithographie "Kufstein mit Geroldseck". Rechts unten eigenh. mit Bleistift signiert. Wien, Rosenbaum 1933, 20 x 21,5 cm
Eins von 85 Exemplaren im Künstlerhaus-Kalender 1934 erschienen.- Zwei Langläufer ziehen ihre Spur durch den Ort.- Robert Streit (* 9. Dezember 1885 Gränzendorf bei Reichenberg, Böhmen,   26. Februar 1957 Wien) war Porträt- und Landschaftsmaler. Er war von 1924-1945 und ab 1948 Mitglied des Künstlerhauses; Professor (1949). # Original artist graphic; color lithograph signed by the artist !
(Tirol, Artist graphic)
Bestellnummer:S14046 EUR 140,00 / Bestellen

Strobl Ernst (1879-1927)
Radierung "Krems - Hof mit Gitter". Links unten in der Platte signiert und datiert; um 1910, 42 x 26 cm (50 x 35 cm Blattgr.)
Der in Wien geborene Ernst Strobl (1879-1927) war Finanzbeamter, Künstler und Sammler. Ansichten aus Krems und Umgebung gehörten zu seinen bevorzugten Motiven.- # Original artist graphic; etching.
(Niederösterreich, Wachau)
Bestellnummer:S11161 EUR 70,00 / Bestellen

Stumpp Emil (1886-1941)
Lithographie Portrait "Aristide Briand", rechts unten im Stein signiert u. dat., links unten von Briand im Stein signiert. 1931, 42 x 31 cm (Blattgr.)
Emil Wilhelm Stumpp (* 17. März 1886 in Neckarzimmern;   5. April 1941 in Stuhm, Westpreußen) war einer der bekanntesten deutschen Pressezeichner der Weimarer Republik. Er spezialisierte sich auf die Anfertigung von Porträtzeichnungen, dann auf deren lithographische Reproduktion zur Veröffentlichung in der Presse. Zum Markenzeichen seiner Porträts wurde es, dass er die Originalzeichnungen von den Porträtierten eigenhändig signieren ließ.- Der französische Politiker Aristide Briand (* 28. März 1862 in Nantes;   7. März 1932 in Paris) erhielt 1926 zusammen mit Gustav Stresemann den Friedensnobelpreis.- Verso Ränder verstärkt. # Original artist graphic; lithograph signed in stone bottom left.
Bestellnummer:S17076 EUR 100,00 / Bestellen

Suppantschitsch Max (1865-1953)
Radierung "Die Kirche in Dürnstein". Am unteren Bildrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst, 1900, 18 x 12,5 cm (39 x 29 cm Blattgr.)
Aus "Die Graphischen Künste" - Jahrgang XXIII.- Maximilian Suppantschitsch (* 13. April 1865 in Wien;   19. Januar 1953 in Krems an der Donau) war ein österreichischer Maler. Er studierte bei Eduard Peithner von Lichtenfels an der Wiener Akademie. 1897 wurde er Mitglied des Wiener Künstlerbundes. 1900 Gründungsmitglied des Hagenbundes. 1900 Teilnahme an der Pariser Weltausstellung. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10554 EUR 80,00 / Bestellen

Teubel Friedrich (1884-1965)
Radierung "Wien Karlskirche", rechts unten in der Platte signiert, um 1920, 7,5 x 12,5 cm (17 x 23,5 cm Blattgr.)
Friedrich Teubel (*23.02.1884 Stuhlweißenburg;  14.06.1965 Wien) war Schüler von A. Cossmann und Leo Frank.- # Original artist graphic; etching signed in the plate!
Bestellnummer:S17205 EUR 35,00 / Bestellen

Thann W. (Daten unbekannt)
Farbholzschnitt "Alpspitze", rechts unten im Bild eigenhändig mit Bleistift signiert; unter Passepartout montiert und hier rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet u. "orig. Holzschnitt" um 1925, 21 x 28,5 cm (25 x 33 cm Blattgr.)
Wir konnten keine biographischen Daten über den Künstler ermitteln.- # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Alpinismus)
Bestellnummer:S16832 EUR 140,00 / Bestellen

Thann W. (Daten unbekannt)
Farbholzschnitt "Eibsee", rechts unten im Bild eigenhändig mit Bleistift signiert; unter Passepartout montiert und hier rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet u. "orig. Holzschnitt" um 1925, 28 x 20,5 cm (31 x 23 cm Blattgr.)
Wir konnten keine biographischen Daten über den Künstler ermitteln.- # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Alpinismus)
Bestellnummer:S16829 EUR 120,00 / Bestellen

Thann W. (Daten unbekannt)
Farbholzschnitt "Kaisergebirge", rechts unten im Bild eigenhändig mit Bleistift signiert; unter Passepartout montiert und hier rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet u. "orig. Holzschnitt" um 1925, 21 x 28 cm (26,5 x 32 cm Blattgr.)
Wir konnten keine biographischen Daten über den Künstler ermitteln.- # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Alpinismus)
Bestellnummer:S16831 EUR 140,00 / Bestellen

Thann W. (Daten unbekannt)
Farbholzschnitt "Rosengarten", rechts unten im Bild eigenhändig mit Bleistift signiert; unter Passepartout montiert und hier rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet u. "orig. Holzschnitt" um 1925, 21 x 28 cm (23 x 31 cm Blattgr.)
Wir konnten keine biographischen Daten über den Künstler ermitteln.- # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Alpinismus)
Bestellnummer:S16830 EUR 150,00 / Bestellen

Thévenaz Charles (1882-1966)
Farblithographie auf Karton "Junge Frau mit Rosen" auf Untersatzpapier montiert. Rechts unten in der Platte signiert u. dat. 1912, 24,5 x 16,5 cm
Charles Thévenaz (geboren 26.4.1882 Lausanne, gestorben 4.3.1966 Lausanne) Nach dem Architekturdiplom an der Ecole des Beaux-Arts in Paris kehrte er 1910 nach Lausanne zurück. Alleine oder in Zusammenarbeit v.a. mit Maurice Schnell oder René Bonnard verwirklichte er zahlreiche Bauprojekte in Lausanne. # Original artist graphic; color lithograph.
(Jugendstil, Art nouveau)
Bestellnummer:S11274 EUR 160,00 / Bestellen

Thiele Hermann (1867-1956)
Radierung "Mondaufgang", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet, um 1925, 13 x 18,5 cm (22 x 30 cm Blattgr.)
Der Landschaftsmaler und Radierer Hermann Thiele (1867 Düsseldorf - 1956 Berlin) studierte an der Königlichen Kunstschule in Berlin.- Linker Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S16655 EUR 70,00 / Bestellen

Thiele Hermann (1867-1956)
Radierung "Winter", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, links unten bezeichnet, um 1925, 27 x 13 cm (Plattenr.) 40 x 24 cm (Blattgr.)
Der Landschaftsmaler und Radierer Hermann Thiele (1867 Düsseldorf - 1956 Berlin) studierte an der Königlichen Kunstschule in Berlin.- Rechter Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S16800 EUR 85,00 / Bestellen

Thoma Hans (1839-1924)
Radierung "Bacchische Szenen (mit Schneckenpredulla)" rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, 1901, 15 x 18 cm (26,5 x 27 cm Blattgr.)
Beringer 36.- Hans Thoma (* 2. Oktober 1839 in Oberlehen, Bernau im Schwarzwald, heute Landkreis Waldshut;   7. November 1924 in Karlsruhe) war Professor an der Großherzoglichen Kunstschule in Karlsruhe und Direktor der Kunsthalle Karlsruhe. Er erhält den Titel "Lieblingsmaler des deutschen Volkes".- Im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16577 EUR 120,00 / Bestellen

Thoma Hans (1839-1924)
Radierung "Idylle II", rechts unten in der Platte monogrammiert u. dat., mittig unterhalb eigenhändig mit Bleistift signiert; 1904, 29,5 x 21 cm (Plattenr.) 46,5 x 36,5 cm (Blattgr.)
Beringer 67.- Hans Thoma (* 2. Oktober 1839 in Oberlehen, Bernau im Schwarzwald, heute Landkreis Waldshut;   7. November 1924 in Karlsruhe) war Professor an der Großherzoglichen Kunstschule in Karlsruhe und Direktor der Kunsthalle Karlsruhe. Er erhält den Titel "Lieblingsmaler des deutschen Volkes".- Leicht gebräunt, rechte obere Ecke leichter Wasserrand, sehr breitrandig. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S16756 EUR 150,00 / Bestellen

Thoma Hans (1839-1924)
Radierung "Wassermann" (in der Platte bezeichnet) rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. 1915, 13,5 x 15 cm (24 x 23 cm Blattgr.)
Beringer 164.- Sternzeichen Wassermann.- Hans Thoma (* 2. Oktober 1839 in Oberlehen, Bernau im Schwarzwald, heute Landkreis Waldshut;   7. November 1924 in Karlsruhe) war Professor an der Großherzoglichen Kunstschule in Karlsruhe und Direktor der Kunsthalle Karlsruhe. Er erhält den Titel "Lieblingsmaler des deutschen Volkes".- Im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage, verso mit altem Galerie-Etikett. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16576 EUR 100,00 / Bestellen

Trafoier Stephan (Daten unbekannt)
Farbholzschnitt mit Aquarellfarben überarbeitet "Bergdorf" auf Japanpapier, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert, um 1930, 31 x 24,5 cm (Blattgr.)
Stefan Trafoier wurde am 26 Jänner 1899 in Latsch im Vintschgau geboren und starb am 4 Oktober 1973 ebendort.- An den oberen Ecken unter zeitgenöss. Pasepartout montiert; verso mit altem Galerie-Etikett: "Stephan Trafoier akademischer Maler Innsbruck" # Original artist graphic; color woodblock signed by the artist !
(Tiroler Künstler)
Bestellnummer:S16750 EUR 180,00 / Bestellen

Traunfellner Franz (1913-1986)
Radierung "Liegendes Reh", links unten in der Platte monogrammiert, rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert; um 1955, 12,5 x 16 cm (15 x 19 cm Blattgr.)
Unter Passepartout montiert und hier mit eigenh. Widmung d. Künstlers.- Der österr. Maler u. Grafiker Franz Traunfellner (* 25. März 1913 in Gerersdorf;   17. Februar 1986 ebenda) war Autodidakt. Seine künstlerische Heimat war die Landschaft des Waldviertels, seine Menschen und Tiere.- # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S16834 EUR 120,00 / Bestellen

Trudel Hans (1881-1958)
Holzschnitt "Krieg". Unten rechts in der Platte monogr. u. dat 1915. Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst 1917, 25 x 25 cm (56 x 44,5 cm Blattgr.)
Junge Henrike, Wohlfeile Kunst S.398.- Aus der "Jahresmappe" der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst.- Hans Trudel (* 24.10.1881 Zürich,   2.6.1958 Zürich; Heimatort Männedorf) war Bildhauer, Maler und Holzschneider. # Original artist graphic; woodcut.
Bestellnummer:S10511 EUR 85,00 / Bestellen

Ubbelohde Otto (1867-1922)
Radierung "Landschaft mit Kühen (Worpswede)". Rechts unten in der Platte signiert. München 1897, 21 x 37 cm, (Blattgr.: 29,5 x 43,5 cm).
Graepler 17, II (von II).- Aus der Jahresmappe 1897 des Kunstvereins München.- Otto Ubbelohde (* 1867 Marburg an der Lahn, + 1922 Goßfelden) war ab 1884 an der Münchner Kunstakademie Schüler von Gabriel von Hackl, Wilhelm von Diez und Ludwig von Löfftz. Mehreren Besuchen in der Künstlerkolonie Worpswede folgte im Jahr 1897 die Hochzeit mit seiner Cousine Hanna Unger, die in der Nähe der Künstlerkolonie wohnte. In Goßfelden ließ er sich ein Haus bauen, in dem er mit seiner Familie von 1900 bis zu seinem Tod 1922 lebte und wirkte.- Nur gering braunfleckig. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S13720 EUR 130,00 / Bestellen

Uhl Josef (1877-1945)
Radierung "Die Sorge", rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert um 1911, 20,5 x 29,5 cm (31,5 x 41 cm Blattgr.)
Joseph Uhl (1877 New York - 1945 Bergen bei Traunstein) war ein Deutsch-amerikanischer Maler, Zeichner und Graphiker. Joseph Uhl, der in New York geboren wurde, zog schon 1897 nach Bayern und begann 1899 bei Ludwig von Herterich (1856-1932) und Ludwig Schmid-Reutte (1862-1909) an der Kunstakademie in München zu studieren. Vor dem ersten Weltkrieg schuf er hauptsächlich Gemälde, die er in verschiedenen Galerien und Museen in Deutschland ausstellte. Er zog nach Bergen im Chiemgau, perfektionierte für sich autodidaktisch das Radieren und veröffentlichte nach 1918 in erster Linie Graphiken mit Porträts, Aktstudien und Allegorien sowie mit Bildnissen von Kindern. Seine Arbeiten wurden regelmäßig im Münchner Glaspalast ausgestellt und seine Radierungen, die sich besonders durch ihre gekonnte Linienführung und Formgebung auszeichnen, wurden hauptsächlich von dem Berliner Verlag Wohlgemuth & Lissner herausgegeben.- Rechte untere Ecke mit Wasserrand, im oberen Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage. # Original artist graphic; etching signed by the artist.
Bestellnummer:S16885 EUR 220,00 / Bestellen

Uhl Josef (1877-1945)
Radierung "Eva". Am oberen Rand unter Passepartout mit Trockenstempel "Freunde Graphischer Kunst EV Leipzig" montiert. 1918, 35,5 x 27,5 cm (53 x 41 cm Blattgr.)
Söhn HDO 51006-6.- Blatt 6 der VI. Jahresgabe der Freunde Graphischer Kunst 1918.- Joseph Uhl (1877 New York - 1945 Bergen bei Traunstein) war ein Deutsch-amerikanischer Maler, Zeichner und Graphiker. Joseph Uhl, der in New York geboren wurde, zog schon 1897 nach Bayern und begann 1899 bei Ludwig von Herterich (1856-1932) und Ludwig Schmid-Reutte (1862-1909) an der Kunstakademie in München zu studieren. Vor dem ersten Weltkrieg schuf er hauptsächlich Gemälde, die er in verschiedenen Galerien und Museen in Deutschland ausstellte. Er zog nach Bergen im Chiemgau, perfektionierte für sich autodidaktisch das Radieren und veröffentlichte nach 1918 in erster Linie Graphiken mit Porträts, Aktstudien und Allegorien sowie mit Bildnissen von Kindern. Seine Arbeiten wurden regelmäßig im Münchner Glaspalast ausgestellt und seine Radierungen, die sich besonders durch ihre gekonnte Linienführung und Formgebung auszeichnen, wurden hauptsächlich von dem Berliner Verlag Wohlgemuth & Lissner herausgegeben.- Schöner, kräftiger Abzug. # Original artist graphic; etching and engraving.- Eve; nude woman, seen almost from behind, holding apple and shielding face in forest clearing.-
(Erotik, erotic)
Bestellnummer:S17145 EUR 175,00 / Bestellen

Uhl Josef (1877-1945)
Radierung "Selbstporträt". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst. Druck K.K. Hof- u. Staatsdruckerei Wien 1913, 16,5 x 11 cm (40 x 30 cm Blattgr.)
Aus "Die Graphischen Künste" - Jahrgang XXXVI.- Joseph Uhl (1877 New York - 1945 Bergen bei Traunstein) war ein Deutsch-amerikanischer Maler, Zeichner und Graphiker. Joseph Uhl, der in New York geboren wurde, zog schon 1897 nach Bayern und begann 1899 bei Ludwig von Herterich (1856-1932) und Ludwig Schmid-Reutte (1862-1909) an der Kunstakademie in München zu studieren. Vor dem ersten Weltkrieg schuf er hauptsächlich Gemälde, die er in verschiedenen Galerien und Museen in Deutschland ausstellte. Er zog nach Bergen im Chiemgau, perfektionierte für sich autodidaktisch das Radieren und veröffentlichte nach 1918 in erster Linie Graphiken mit Porträts, Aktstudien und Allegorien sowie mit Bildnissen von Kindern. Seine Arbeiten wurden regelmäßig im Münchner Glaspalast ausgestellt und seine Radierungen, die sich besonders durch ihre gekonnte Linienführung und Formgebung auszeichnen, wurden hauptsächlich von dem Berliner Verlag Wohlgemuth & Lissner herausgegeben. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10544 EUR 70,00 / Bestellen

Unger William (1837-1932)
Radierung "Morgenstimmung im Hafen von Ika". Rechts unten in der Platte signiert, unterhalb der Darstellung typographisch bezeichnet. Verlag der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst, Wien. Druck der k.k. Hof- u. Staatsdruckerei Wien 1917, 17 x 27 cm Platte (29,5 x 40 cm Blattgr.).
Aus "Die graphischen Künste" Jg. XL, Heft 4 1917.- William Unger war Radierer, Kupferstecher und Aquarellmaler (Landschaften), geboren am 11.9.1837 in Hannover, gestorben am 5.3.1932 in Innsbruck. Lebte in Ober St. Veit.- Ungers Radierwerk umfasst 811 Nummern (vollständig im Bestand der Akademie Wien), darunter etwa 200 Originalblätter.- # Original artist graphic; etching.
(Kroatien, Istrien, Kvarner Bucht, Icici)
Bestellnummer:S10749 EUR 85,00 / Bestellen

Unger William (1837-1932)
Radierung auf gewalztem China "Zigeunerin" nach August von Pettenkofen, unterhalb der Darstellung typographisch bezeichnet. Verlag der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst, Wien. Druck der k.k. Hof- u. Staatsdruckerei Wien 1873, 16,5 x 13 cm Platte (48 x 36 cm Blattgr.).
Aus "Mitteilungen der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst".- William Unger war Radierer, Kupferstecher und Aquarellmaler (Landschaften), geboren am 11.9.1837 in Hannover, gestorben am 5.3.1932 in Innsbruck. Lebte in Ober St. Veit.- Ungers Radierwerk umfasst 811 Nummern (vollständig im Bestand der Akademie Wien), darunter etwa 200 Originalblätter.- # Original artist graphic; etching.
(Gipsy, Zigeuner)
Bestellnummer:S11269 EUR 85,00 / Bestellen

Unger William (1837-1932)
Radierung in zwei Farben auf Velin "Porträt Hugo Thimig". Unterhalb der Darstellung typographisch bezeichnet. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst um 1900, 31,5 x 22,5 cm (Plattenrand), (62 x 47,5 cm Blattgr.)
William Unger war Radierer, Kupferstecher und Aquarellmaler (Landschaften), geboren am 11.9.1837 in Hannover, gestorben am 5.3.1932 in Innsbruck. Lebte in Ober St. Veit.- Ungers Radierwerk umfasst 811 Nummern (vollständig im Bestand der Akademie Wien), darunter etwa 200 Originalblätter.- Hugo August Thimig (* 16. Juni 1854 in Dresden;   24. September 1944 in Wien) ist der Stammvater einer der berühmtesten österreichischen Theaterfamilien. Thimig begann als "schüchterner Liebhaber", wechselte aber bald ins komische wie ernste Charakterfach. Er machte rasch Karriere. Schon 1881 wurde er zum Hofrat ernannt, 1897 bekam er seine erste Regie anvertraut, und von 1912 bis 1917 war er auch Direktor des Burgtheaters. Nach seiner Pensionierung wechselte er 1924 siebzigjährig an das von seinem späteren Schwiegersohn Max Reinhardt geleitete Wiener Theater in der Josefstadt, wo er bis 1933 blieb, um sich dann, fast achtzigjährig, endgültig ins Privatleben zurückzuziehen.- Im Randbereich etw. fleckig. # Original artist graphic; etching.
(Portrait, Schauspiel)
Bestellnummer:S10469 EUR 100,00 / Bestellen

Uprka Joza (1861-1940)
Radierung "Pfingstreiter". Am unteren Blattrand mit typographischer Bezeichnung. Wien, Gesellschaft für vervielfältigende Kunst. Druck K.K. Hof- u. Staatsdruckerei Wien, 1907, 14,5 x 19 cm (40 x 30 cm Blattgr.)
Aus "Die Graphischen Künste" - Jahrgang XXX.- Der mährische Maler und Grafiker Joza Uprka behandelte in seinen Arbeiten vor allem seine Heimatregion - die Mährische Slowakei, ihre Bewohner, ihr Alltag, ihre Feste und Feiern. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S10545 EUR 70,00 / Bestellen

Veldheer Jacobus Gerardus (1866-1954)
Radierung "Alkmaar". Unterhalb typogr. bezeichnet. Wien, Gesellschaft f. vervielf. Kunst. 1902, 28 x 17 cm (40 x 29 cm Blattgr.)
Jacobus Gerardus Veldheer (Haarlem, den 4. Juni 1866 - Blaricum, 18. Oktober 1954) war ein niederländischer Maler und Zeichner. # Original artist graphic; etching.
(Nordholland, Niederlande)
Bestellnummer:S11223 EUR 75,00 / Bestellen

Viktorin Rainer (1945-)
Radierung. Ausstellungsplakat für "Radierungen. Salzburg Hanuschplatz 1. Realschule". Rechts unterhalb der Darstellung mit Bleistift signiert u. dat. 1968, 50 x 32 cm (Blattgr.), 7 x 19,5 (Darstellung)
Erste Einzelausstellung.- Rainer Viktorin wird 1945 in Berlin-Zehlendorf geboren und wächst anschließend in Salzburg auf. Studium an der Akademie der bildenden Künste, Wien, Meisterklasse für Graphik und Malerei Prof. Melcher und Kunstgeschichte, Universität Wien. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
Bestellnummer:S13870 EUR 80,00 / Bestellen

Vitale Carlo (1902-1996)
Radierung / Aquatinta "Caproni 101 sul campo", Links unten in der Platte signiert; um 1930, 17 x 23,5 cm (Blattgr.: 47 x 55 cm)
Die Fa. Caproni war eines der führenden italienischen Unternehmen der Luftfahrtindustrie. Gegründet 1911 von Giovanni Battista Caproni, war sie in den dreißiger Jahren die führende italienische Aircraft Company.- Die Druckgraphiken und Gemälde von Carlo Vitale (Mailand 1902-1996 Camogli) gehören zum Bestand vieler großer Sammlungen, etwa der Galleria d Arte Moderna in Mailand oder den Gallerie dell Accademia in Venedig.- Sehr breitrandig, leicht gebräunt. # Acquaforte - Etching by Carlo Vitale, signed in the plate.- Airplanes on the run-way, 1930
(Luftfahrt, Aeronautik, Aviatik, Fliegerei, aerospace, aviation,)
Bestellnummer:S9622 EUR 160,00 / Bestellen

Vitale Carlo (1902-1996)
Radierung / Aquatinta "Monoplani ,Capronií sul campo", links unten in der Platte signiert; um 1930, 17 x 23,5 cm (Blattgr.: 47 x 55 cm)
Die Fa. Caproni war eines der führenden italienischen Unternehmen der Luftfahrtindustrie. Gegründet 1911 von Giovanni Battista Caproni, war sie in den dreißiger Jahren die führende italienische Aircraft Company.- Die Druckgraphiken und Gemälde von Carlo Vitale (Mailand 1902-1996 Camogli) gehören zum Bestand vieler großer Sammlungen, etwa der Galleria d Arte Moderna in Mailand oder den Gallerie dell Accademia in Venedig.- Sehr breitrandig, Ränder etw. braunfleckig. # Acquaforte - Etching by Carlo Vitale, signed in the plate.- Airplanes on the run-way, 1930
(Luftfahrt, Aeronautik, Aviatik, Fliegerei, aerospace, aviation,)
Bestellnummer:S9623 EUR 160,00 / Bestellen

Voellmy Fritz (1863-1939)
Radierung "Landschaft". Rechts unten in der Platte signiert. Gedruckt von Heinrich Wetteroth, München um 1900, 23 x 30 cm, (Blattgr.: 45,5 x 56 cm).
Fritz Voellmy (* 20.3.1863 Basel,   9.3.1939 Basel) war Maler und Radierer; seine Ausbildung erhielt er in Karlsruhe und München.- Die breiten Ränder etw. stockfleckig. # Original artist graphic; etching.
Bestellnummer:S13721 EUR 80,00 / Bestellen

Vogeler Heinrich (1872-1942)
Radierung "Die sieben Raben", links unten in der Platte sowie rechts unten eigenhändig mit Bleistift signiert. Berlin, Felsing 1897, 8 x 13,5 cm (20 x 25 cm Blattgr.)
Rief 15.- Johann Heinrich Vogeler (* 12. Dezember 1872 in Bremen;   14. Juni 1942 im Kolchos Budjonny bei Kornejewka) gehörte zur ersten Generation der Künstlerkolonie Worpswede. ist besonders durch seine Werke aus der Jugendstilzeit bekannt geworden.- Im linken Rand schmaler brauner Streifen von alter Montage. # Original artist graphic; etching signed by the artist!
(Artist graphic)
Bestellnummer:S16594 EUR 800,00 / Bestellen

Volkert Christian Konrad (1906-1999)
Radierung "Für treue 25jährige Dienstzeit die Stadt Nürnberg. Oberbürgermeister", rechts unten in der Platte signiert, um 1965, 19 x 22 cm (23 x 26 cm Blattgr.)
Konrad Christian Volkert (1906 Nürnberg - 1999 Nürnberg) besucht die Kunstgewerbeschule in Nürnberg bei Professor Rudolf Schiestl und studierte an der Vereinigten Staatsschule für Freie