Antiquariat Kunsthandlung Johannes Mueller

  Suche:

Suchbegriff eingeben!
Katalogbeitrag STUTTGART 2024
Allgemeine Geschäftsbedingungen

  Sachgebiete:
Alchemie - Chemie(26)
Alpinismus(38)
Alte Drucke(676)
Alte Literatur(1)
Archäologie(8)
Architektur(28)
Astronomie(51)
Atlanten(37)
Ballspenden - Schraubtaler(6)
Bergbau Geologie Mineralogie(63)
Biographien(42)
Botanik(51)
Brauchtum Volkskunde(1)
Buchwesen Bibliographien(5)
Deutsche Geschichte(22)
Deutsche Landeskunde(42)
Einbände(14)
Einblattdrucke, Flugschriften(48)
Eisenbahn - Bahnwesen(1)
Erotika(5)
Esoterik Okkultismus Grenzwissenschaften(16)
Fischerei(14)
Forstwirtschaft(23)
Fotografie - Album(65)
Fotografie - Buch(11)
Französische Geschichte(3)
Freimaurerei(3)
Garten- u. Obstbau(27)
Gastronomie Kochbücher(53)
Genealogie Heraldik(15)
Geschichte Allgemein(22)
Handschriften, Autographen(31)
Handwerk Berufe(14)
Hippologie(16)
Illustrierte Bücher Mappenwerke(23)
Jagd(19)
Judaica - Antisemitismus(45)
Kinderbücher(5)
Kirchengeschichte(9)
Kirchenrecht(5)
Kulturgeschichte(33)
Kunst(89)
Kunstgewerbe Antiquitäten(19)
Landwirtschaft(42)
Lexika(3)
Literatur 19. Jahrhundert(2)
Literatur vor 1800(7)
Literaturgeschichte(4)
Marine Schiffahrt(5)
Mathematik(54)
Medizin(50)
Meteorologie Klimatographie(7)
Militaria(65)
Mundartliteratur(11)
Musik(299)
Musiknoten(218)
Naturwissenschaften(31)
Numismatik(9)
Oenologie, Wein, Weinbau(18)
Ordensliteratur(5)
Ornithologie(11)
Österreich(882)
Österreichische Drucke(115)
Pädagogik Schulwesen(26)
Pharmazie(22)
Philosophie(35)
Physik(15)
Psychologie(6)
Recht(81)
Reisen Geographie Allgemein(5)
Reisen Geographie Geschichte Afrika(2)
Reisen Geographie Geschichte Amerika(6)
Reisen Geographie Geschichte Asien(8)
Reisen Geographie Geschichte Australien(1)
Reisen Geographie Geschichte Europa(25)
Reisen Geographie Geschichte Italien(16)
Reisen Geographie Geschichte Osteuropa(18)
Reisen Geographie Geschichte Schweiz(9)
Reisen Geographie Geschichte Südosteuropa(5)
Sport - Spiel(27)
Sprachwissenschaften(28)
Staatswissenschaften(24)
Tanz(14)
Technik(60)
Theater(20)
Theologie(153)
Tierheilkunde(20)
Totentanz(11)
Volksmusik(12)
Vorzugsausgaben(4)
Wirtschaftswissenschaft Geldwesen(13)
Zoologie(25)

Pharmazie Antiquariat Johannes Müller

(Göttling Johann Friedrich August)
Taschen-Buch für Scheidekünstler und Apotheker auf das Jahr 1799. Zwanzigstes Jahr. Weimar, Hoffmann (1798). Kl. 8°. 16 Bll., 192 S., mit gestoch. Titelvignette und 1 (mehrf. gef.) Tabelle, Pbd. d. Zt. mit Rsch.
Köhring 19 - Lanckoronska-R. 172.- Der 20. Jahrgang des Almanachs, der insgesamt fast 50 Jahre lang erschien, enthält zahlr. pharmazeut.-chem. Abhandlungen.- Titel u. Tab. verso sowie 2 Bll. gestempelt, etw. gebräunt od. fleckig.
(Pharmacy, Pharmakologie, Arzneibuch,)
Bestellnummer:B14143 EUR 140,00 / Bestellen

Apothekerhandschrift
Manuale oder Hauß Apotheklin in welchem verfaßet ein und das ander Artzneylin inn und aüßert dem Leib für allerhand Schäden zu gebrauchen und mit kleinem Costen zubereiten. Zusammen geschriben Anno 1691. 8°. Deutsche Handschrift auf Papier. 1 Bl., 325 pag. Seiten, 20 Bll., Prgt. d. Zt. mit hs. Rtitel.
Apotheker Handbuch mit Rezepten zu Pharmazie und Kosmetik.- Von mehreren Händen geschrieben (Hauptschreiber bis Seite 227 sauber und einheitlich); mit einem Register versehen.- Aus der Bibliothek des Arztes und Homöopathen Dr. Karl Gerster (* 25. April 1813 in Miltenberg;   30. Januar 1892 in Regensburg); Innendeckel mit dessen Wappen-Exlibris bzw. aus dem Besitz von dessen Vater, des Apothekers Carl Franz Gerster.
(Apotheke, Arzneibuch, Pharmacy, Pharmazeutika, Continental Books, Manuskript, manuscript,)
Bestellnummer:B25927 EUR 1850,00 / Bestellen

Cerutti Ludovicus (Hrsg.)
Pharmacopoea ad pauperes curandos accommodata. In usum scholae Policlinicae Lipsiensis. Leipzig, L. Voss 1829. 8°. X, 70 S., Kart d. Zt.
Erste Ausgabe, sehr selten.- Lateinische Armenpharmakopöe, herausgegeben von Friedrich Peter Ludwig Johann Cerutti (* 24. August 1789 in Zeitz;   26. Juli 1858 in Leipzig) dem Direktor der Medizinischen Poliklinik in Leipzig.- Der Verfasser wollte mit diesem Werk den "Öffentlich angestellten Armenärzten durch Aufstellung gewisser Regeln die öfters so beschwerliche Erfüllung ihres Berufs" erleichtern und so hat er "vielen der aufgeführten Arzneimittel praktische Bemerkungen, und in der zweiten Abtheilung eine Auswahl einfacher und wohlfeiler Receptformeln beigefügt" (Pharmacopoea Borussica, Bd. 3 Anhang).- Etw. braunfleckig, kl. Wurmgang zu Beginn u. am Schluß, sonst ordentliches Exemplar. # First edition of the Pharmacopoeia for the Poor to support publicly employed doctors for the poor edited by the Director of the Medical Polyclinic in Leipzig Friedrich Peter Ludwig Johann Cerutti.-
(Apotheke, Arzneibuch, Pharmacy, Pharmazeutika, Pharmakopöe, Pharmacopoea, Pharmakologie, medicine)
Bestellnummer:B29800 EUR 650,00 / Bestellen

Ludwig Daniel
De pharmacia moderno seculo applicanda; dissertationes III. Editio secunda. Cum augmento & indice locupletissimo. Amsterdam, J. Wolters 1688. 8°. 10 Bll, 679 S., 21 Bll., mit gest. Titel u. 1 Portrait-Kupfer, Ldr. d. Zt. mit reicher Rverg. u. Rtit.
Ferchl 324 - Schelenz 540 - Ferguson II, 48 - vgl. VD17 23:239724S (Ausg. Hamburg 1688).- Erstmals 1671 erschienen; mit einem Index gut erschlossen.- Der Mediziner u. Pharmakologe Daniel Ludwig (1625-1680) war "Hochfürstl. Sächs. Gothaischer Hof-Medicus".- "In the first of his three dissertations on adapting pharmacy to the present age, first printed in Gotha in 1671, he attacked polypharmacy and the over - elaboration of materia medica, and asserted that he limited his account to those drugs which were available and well-known." (Thorndike VIII, 95f.).- Mit einem Portrait des Verfassers.- Titel mit hs. Besitzvermerk, leicht gebräunt, tls. gering braunfleckig od. waserrandig, Spiegel mit hs. Besitzvermerk, Ebd. berieben, Kapital leicht besch. # Second edition.- Collection of three dissertations on the adaptation of pharmacy to the present age, first printed in Gotha in 1671.-
(Pharmazie, Pharmacy, Pharmakologie,)
Bestellnummer:B28948 EUR 400,00 / Bestellen

Marx Johann Jacob
Neu-viel-vermehrte und verbesserte Teutsche Material-Kammer, worinnen nicht allein... fremde Materialien, Specereyen und andere Handels-Wahren, sondern auch die zur Artzney dienliche Vegetabilia, Edelgestein, Mineralien, Metallen und Meer-Gewächse ... zu finden. Benebenst einer ausführlichen Beschreibung des Alaun-Bergwercks, und Zubereitung des Alaun. Nürnberg, Johann Zieger 1709. 8°. 27 Bll., 406 S., 72 Bll. (Lexicon), mit gest. Frontispiz, Ldr. d. Zt. mit Rsch.
Wellcome IV, 72 - Blake 291.- Zweite Ausgabe (erstmals 1687 erschienen).- Seltenes pharmakologisches Lexikon mit genauen Erklärungen von Chemikalien, Heilmitteln u. -pflanzen; u.a. "Choccolata, Coffee (S.90-108), Japanische Erde Indigo, Magnet-Stein, Oliven, Perlen, Saltz, Taback, Thee, Zucker".- J. J. Marx (geb. 1654) war Apotheker u. Kaufmann.- Frontispiz mit Darstellung einer Apotheke.- Tls. etw. wasserrandig, gering fleckig, Frontispiz seitl. mit Randläsuren, Ebd. etw. berieben. # Second edition of the rare pharmacological dictionary with detailed explanations of chemicals, remedies and medicinal plants.-
(Pharmazie, Pharmacy, Arzneibuch, Continental Books, medicine)
Bestellnummer:B28222 EUR 1400,00 / Bestellen

Minderer Raymund
Pharmacopoliolum campestre et itinerarium, Oder Feld- und Reise-Apothecklein, Begreiffend das vor diesem von Hn. D. Minderer für die Soldaten gestelltes vortreffliches Kriegs-Artzney-Büchlein, Medicina Militaris genannt, So anitzo mit vielen vortrefflichen Experimenten, und schönen Artzney-Stücken vermehret und abermal ausgefertiget worden von Johanne Hiskia Cardilucio. Nürnberg, W. M. u. J. A. Endter 1679. 12°. 18 Bll., 467 S., 10 Bll. (Register), 14 Bll., Prgt. d. Zt.
VD17 12:187487T - Lesky 446 - Hirsch-Hüb. IV, 215: "... bekannt als Erfinder des 15 Theile essigsaures Ammonium enth. Spiritus Mindereri." - Erste und einzige Ausgabe dieser Neuberabeitung von Johannes Hiskias Cardilucius (um 1630-1697).- Titel in Rot und Schwarz.- Enth. als Anhang mit eig. Titel: "Wolfundirtes Consilium Medicum in Peste, so Anno 1667. bey damaliger grassirender Seuche gestellet und publiciret worden, anitzo aber bey leider an etlichen Orten wieder einreissender Infection dem gemeinen Wesen zu Dienst aufs neue wieder ausgefertiget".- Raymund Minderer (* um 1570 in Oettingen;   13. Mai 1621 in Augsburg) war Stadtphysicus von Augsburg, später Leibarzt von Kaiser Matthias und von Herzog Maximilian in Bayern. Sein erstmals 1620 in lateinischer Sprache erschienenes Werk über Militärheilkunde, "Medicina militaris", erlebte zahlreiche Auflagen.- Gleichmäßig leicht gebräunt, gering fleckig, 6 Bll. mit kl. ergänzter Randläsur, wenige Anmerkungen u. Anstreichungen in Bleistift, Ebd. etw. fleckig, insges. ordentliches Exemplar.
(Apotheke, Arzneibuch, Pharmacy, Pharmazeutika, Pest)
Bestellnummer:B26764 EUR 950,00 / Bestellen

Most Georg Friedrich
Ausführliche Encyklopädie der gesammten Staatsarzneikunde. Für Gesetzgeber, Rechtsgelehrte, Polizeibeamte, Militärärzte, gerichtliche Ärzte, Wundärzte, Apotheker und Veterinärärzte. 2 Bände u. Supplementband. Leipzig, F. A. Brockhaus 1838-40. 8°. XVIII, 1132 S., 1 Bl.; 2 Bll., 1190 S., 1 Bl.; XII., 336 S., Hldr. d. Zt. mit Rtit.
Hirsch IV, 293 - Lesky 458 - nicht in Wellcome.- Erste Ausgabe; vollständig mit Supplement selten.- G. Fr. Most (1794-1832) war Arzt in Stadthagen (Fürstentum Schaumburg-Lippe) und wurde später Professor in Rostock.- Titel gestempelt, etw. gebräunt u. braunfleckig, Ebde. etw. berieben.
(Pharmacy, Arzneikunde, Pharmakologie, Arzneibuch,)
Bestellnummer:B19888 EUR 380,00 / Bestellen

Österreichische Pharmakopöe
Dispensatorium pharmaceuticum Austriaco-Viennense, in quo hodeierna die usualiora medicamenta secundum artis regulas componenda visuntur. Wien, G. Kurzböck 1737. Fol. 17 Bll., 274 S., 9 Bll., mit 2 gest. Kopfvignetten, gest. (gefalt.) Frontispiz u. gest. Widmungsportrait von Kaiser Karl VI., Ldr. d. Zt. mit Rsch.
Schelenz 567 - Lesky 171 - vgl. Ferguson I, 216 u. Wellcome IV, 371.- Zweite Ausgabe des amtlichen Wiener Arzneibuchs, einem Vorläufer der ab 1812 erscheinenden Pharmacopoea Austriaca; sehr selten wie hier mit der Portraittafel des Kaisers.- Das Werk war 1729 erstmals nach Approbation durch die medizinische Fakultät auf Veranlassung der Wiener Apotheker herausgegeben worden und hat später mehrere Neuauflagen erfahren, deren letzte 1770 gedruckt wurde.- Braunfleckig, Innendeckel mit entferntem Exlibris, Ebd. berieben, Rücken mit Wurmspuren, Kapitale dadurch besch. # Second edition of the official Vienna Pharmacopoeia.-
(Apotheke, Arzneibuch, Pharmacy, Pharmazeutika, Pharmakopöe, Pharmacopoea, Pharmakologie, medicine)
Bestellnummer:B29787 EUR 850,00 / Bestellen

Österreichische Pharmakopöe
Oesterreichische Provincial-Pharmacopöe. Umgearbeitete Auflage. Wien, Chr. Fr. Wappler 1795. 8°. VIII, 240 S. mit Holzschn.-Titelvignette (Doppeladler), Hldr. d. Zt. mit Rsch.
Vgl. Wellcome IV, 356 (Ausg. 1790).- Deutsche Ausgabe (erstmals 1783 erschienen; die erste lateinische Ausgabe erschien 1774).- Erstmals in dieser Form in Latein 1794 erschienene ,, nach den wissenschaftlichen Fortschritten verbesserte Pharmakopöe".- Mit einer Tabelle der Apotheker Gewichte und einem Anhang "von einigen Arzneyen, deren Wirksamkeit noch nicht allgemein bestättiget ist".- Mit einem lateinischen u. einem deutschen Register gut erschlossen.- Die Provinzialpharmakopöe hat viele der im Wiener Dispensatorium enthaltenen Arzneien weggelassen, andere aber in ihrer Zusammensetzung verbessert. Seit der Ausgabe der Provinzialpharmakopöe von 1780 wurde das alte Wiener Dispensatorium endgültig außer Kraft gesetzt. Der Name "Provinzial" -Pharmakopöe bezieht sich also ursprünglich nicht bloß darauf. daß nun ein verbindliches gemeinsames Arzneibuch für alle die zu gleichartig verwalteten Provinzen eines modernen Staates gewordenen historischen österreichischen Länder vorlag, sondern enthält auch etwas von jener Nebenbedeutung des Wortes "Provinz ", welche die Überlegenheit der Hauptstadt gegenüber dem übrigen Land zum Ausdruck bringen soll.- Nur leicht gebräunt od. braunfleckig, zu Beginn handschr. Egänzungen in Bleistift, Ebd. gering berieben, ordentliches Exemplar.
(Pharmacy, Pharmakopöe, Pharmacopoea, Pharmakologie, Arzneibuch,)
Bestellnummer:B23993 EUR 180,00 / Bestellen

Österreichische Pharmakopöe
Oesterreichische Provinzial-Pharmakopee. Wien, Joh. Thom. Edler von Trattner 1787. 8°. 4 Bll., 420 S. 10 Bll., mit Holzschn.-Titelvignette (Doppeladler), mod. Hldr. im Stil d. Zt. mit Rtit.
Vgl. Wellcome IV, 356 (Ausg. 1790) - nicht in Giese.- Seltene deutsche Ausgabe (erstmals 1783 erschienen; die erste lateinische Ausgabe erschien 1774).- Der erste Teil enth. "einfache Arzneymittel, die zum allgemeinen Gebrauche in den Apotheken einzeln auf bewahrt werden sollen"; der zweite Teil enth. "die Zubereitungen der Arzneymittel".- Die Provinzialpharmakopöe hat viele der im Wiener Dispensatorium enthaltenen Arzneien weggelassen, andere aber in ihrer Zusammensetzung verbessert. Seit der Ausgabe der Provinzialpharmakopöe von 1780 wurde das alte Wiener Dispensatorium endgültig außer Kraft gesetzt. Der Name "Provinzial" -Pharmakopöe bezieht sich also ursprünglich nicht bloß darauf. daß nun ein verbindliches gemeinsames Arzneibuch für alle die zu gleichartig verwalteten Provinzen eines modernen Staates gewordenen historischen österreichischen Länder vorlag, sondern enthält auch etwas von jener Nebenbedeutung des Wortes "Provinz ", welche die Überlegenheit der Hauptstadt gegenüber dem übrigen Land zum Ausdruck bringen soll.- Titel recto u. verso gestempelt, etw. braunfleckig, sonst ordentliches Exemplar.
(Apotheke, Arzneibuch, Pharmacy, Pharmazeutika, Pharmakopöe, Pharmacopoea, Pharmakologie, medicine)
Bestellnummer:B29798 EUR 220,00 / Bestellen

Österreichische Pharmakopöe
Oesterreichische Provinzial-Pharmakopee. Wien, Joh. Thom. Edler von Trattner 1790. 8°. 4 Bll., 420 S. 10 Bll., mit Holzschn.-Titelvignette (Doppeladler), Pbd. d. Zt.
Wellcome IV, 356 - nicht in Giese.- Deutsche Ausgabe (erstmals 1783 erschienen; die erste lateinische Ausgabe erschien 1774).- Der erste Teil enth. "einfache Arzneymittel, die zum allgemeinen Gebrauche in den Apotheken einzeln auf bewahrt werden sollen"; der zweite Teil enth. "die Zubereitungen der Arzneymittel".- Die Provinzialpharmakopöe hat viele der im Wiener Dispensatorium enthaltenen Arzneien weggelassen, andere aber in ihrer Zusammensetzung verbessert. Seit der Ausgabe der Provinzialpharmakopöe von 1780 wurde das alte Wiener Dispensatorium endgültig außer Kraft gesetzt. Der Name "Provinzial" -Pharmakopöe bezieht sich also ursprünglich nicht bloß darauf. daß nun ein verbindliches gemeinsames Arzneibuch für alle die zu gleichartig verwalteten Provinzen eines modernen Staates gewordenen historischen österreichischen Länder vorlag, sondern enthält auch etwas von jener Nebenbedeutung des Wortes "Provinz ", welche die Überlegenheit der Hauptstadt gegenüber dem übrigen Land zum Ausdruck bringen soll.- Nur gering fleckig, Ebd. etw. berieben.
(Pharmacy, Pharmakopöe, Pharmacopoea, Pharmakologie, Arzneibuch,)
Bestellnummer:B24129 EUR 200,00 / Bestellen

Österreichische Pharmakopöe
Pharmacopoea Austriaca. Editio quarta emendatior. Wien, k. k. Hof- u Staatsdruckerei 1836. 8°. VI, 1 Bl., 196 S., mit Holzschn.-Titelvignette (Doppeladler), Hldr. d. Zt. mit Rverg. u. Rtit.
Ab 1812 galt die "Pharmacopoea Austriaca" als offizielles, amtliches Arzneibuch in der gesamten Monarchie.- Mit umfangr. Index der Mittel und Rezepte gut erschlossen.- Ebd. leicht berieben, sonst schönes Exemplar.
(Pharmazie, Arzneibuch, Pharmacy, Pharmakopöe, Pharmacopoea,)
Bestellnummer:B21525 EUR 130,00 / Bestellen

Österreichische Pharmakopöe
Pharmacopoea Austriaca. Editio quinta. Wien, k. k. Hof- u Staatsdruckerei 1855. 4°. VIII, 272 S., mit Holzschn.-Titelvignette (Doppeladler), Hldr. d. Zt. mit Rverg. u. Rtit.
Schelenz 727.- Neue lateinische Ausgabe des amtlichen, österr. Arzneibuchs, mit dem dazugehörigen deutschen Erlass des Ministers Freiherr v. Bach.- Ab 1812 galt die "Pharmacopoea Austriaca" als offizielles, amtliches Arzneibuch in der gesamten Monarchie.- Der Mangel an Beschreibungen für die einfachen Arzneistoffe und an entsprechenden Prüfungsvorschriften den schon 1794 die Kritik festgestellt hat, wurde erstmals mit dieser Ausgabe behoben (hier auch erstmals wieder im größeren Format).- Etw. braunfleckig, Rücken unten mit kl. Bezugsfehlstelle, Ebd, etw. berieben.
(Apotheke, Arzneibuch, Pharmacy, Pharmazeutika, Pharmakopöe, Pharmacopoea, Pharmakologie, medicine)
Bestellnummer:B29799 EUR 110,00 / Bestellen

Österreichische Pharmakopöe
Pharmacopoea Austriaca. Editio septima. Wien, k. k. Hof- u Staatsdruckerei 1889. Gr. 8°. XVIII, 380 S., mit Holzschn.-Titelvignette (Doppeladler), Hldr. d. Zt. mit Rverg. u. Rtit.
Schelenz 727.- Neue lateinische Ausgabe des amtlichen, österr. Arzneibuchs, mit der dazugehörigen deutschen Verordnung des Ministers Taaffe.- Ab 1812 galt die "Pharmacopoea Austriaca" als offizielles, amtliches Arzneibuch in der gesamten Monarchie.- Mit umfangr. Index der Mittel und Rezepte gut erschlossen.- Tls. etw. fleckig, Ebd. etw. berieben.
(Apotheke, Arzneibuch, Pharmacy, Pharmazeutika, Pharmakopöe, Pharmacopoea, Pharmakologie, medicine)
Bestellnummer:B29801 EUR 60,00 / Bestellen

Österreichische Pharmakopöe
Pharmacopoea Austriaco-Castrensis. Ad Mandadum S. C. R. Apost. Majestatis. Wien, k. k. Hof- u Staatsdruckerei 1820. 8°. 103 S., mit Holzschn.-Titelvignette (Doppeladler), Hldr. d. Zt. mit Rtit.
Vgl. Schelenz 569, Blake 347 u. Wellcome IV 356.- Dritte lateinische Ausgabe (erstmals 1795 erschienen).- Das erste offizielle, militärische Arzneibuch der Habsburger Monarchie.- Gering braunfleckig, Ebd. etw. berieben u. bestoßen. # Third Latin edition, of the first military pharmacopoeia for Habsburg Austria.-
(Apotheke, Arzneibuch, Pharmacy, Pharmazeutika, Pharmakopöe, Pharmacopoea, Pharmakologie, medicine)
Bestellnummer:B29797 EUR 350,00 / Bestellen

Possart A(lphons).
Charakteristik der homöopathischen Arzneien. Ein Handbuch der Hauptanzeigen für die richtige Wahl der homöopathischen Heilmittel in ihren Erst- und Heilwirkungen, nach den bisherigen Erfahrungen am Krankenbette. 3 Bände. Sondershausen, F. A. Eupel 1851. 8°. VI, 381 S.; XIV, (386 -)736 S., 3 Bll.; 680 S., 8 Bll., Lwd. d. Zt. mit Rtit.
Engelmann, Bibl. med.-chir. Suppl. 195.- Erste Ausgabe, selten.- Tl.1 Aconitum bis Lycopodium; Tl.2 Magnesia carbonic bis Zingiber; Tl.3 erschien unter dem Titel "Alphabetisches Repertorium zur Charakteristik..." erschienen.- Zu Possarts Leben findet man seltsamerweise kaum etwas in den historischen Schriften zur Homöopathie, obwohl dieser einiges zur homöopathischen Arzneimittellehre beigetragen hat. Man weiß heute nicht viel mehr von ihm als dass er in Bernburg an der Saale gelebt hat.- Braunfleckig, Buchblock unten tls. mit kl. Randläsuren, bei Bd. 1 u. 3 jew. eine Lage etw. verschoben, Ebde. etw. berieben, Bd. 2 auch wasserfleckig.
(Homöopathie, Pharmacy, Pharmakologie, Arzneibuch,)
Bestellnummer:B25518 EUR 550,00 / Bestellen

Ray Gebhard
Studien über Pharmakologie und Pharmakodynamik des Oleum Pini aethereum. Inaugural-Dissertation ... unter dem Praesidium von Dr. Reinhold Köhler. Tübingen, H. Laupp 1868. 8°. 101 S., Rückenbroschur.
Erste Ausgabe.- Dissertation zum Doktor der Medizin über ätherische Öle der Kiefer des aus Haslach stammenden Gebhard Ray.- Fleckig, tls. mit Bleistiftunterstreichungen.
(Pharmazie, Pharmacy, Arzneibuch, Pharmakologie, medicine)
Bestellnummer:B29604 EUR 60,00 / Bestellen

Reinlein Jakob
Vorlesbuch über die Anfangsgründe der Arzneywissenschaft für die Wundärzte. Wien, J. Th. Rdl. v. Trattner 1776. 8°. 2 Bll., 56 S., mit Holzschn.-Titelvignette, Prgt. d. Zt.
Giese 1469 - Hirsch-H. IV, 759 - Lesky 537 - vgl. Wurzbach XXV, 237.- Erste Ausgabe.- Enthält u.a. zahlr. Arzneimittel.- Jakob Reinlein (1744-1816) aus Amberg (OPf.) studierte und promovierte 1768 in Wien. Nach mehreren Stationen als Militärarzt kehrte er 1744 nach Wien zurück und übte dort mehrere Lehrtätigkeiten aus. Er wurde nach dem Tod seines Vorgängers Maximilian Stoll 1787 zum Leiter der medicinischen Klinik ernannt.- Ebd. fleckig.
(Apotheke, Arzneibuch, Pharmacy, Pharmazeutika, Pharmakopöe, Pharmacopoea, Pharmakologie, medicine)
Bestellnummer:B29795 EUR 50,00 / Bestellen

Schottische Pharmakopöe
Pharmacopoeia collegii regii medicorum Edinburgensis. Edinburgh, Hamilton, Balfour u. Neill 1756. Kl. 8°. IX, 206 S., 8 Bll., mit gest., emblematischer Vignette mit dem Motto "Nemo me impune lacessit" a. d. Titel.- Angeb.: Pharmacopoeia pauperum, in usum Nosocomii Regii Edinburgensis. Editio terza. Edinburgh, Hamilton, Balfour u. Neill 1758. IV, 80 S., mit gest. Titelvignette (Wappen und Siegel des Edinburgher Krankenhauses und seinem Motto "Patet omnibus"), Ldr. d. Zt.
I) Wellcome IV, 358 - Blake 348 - vgl. Schelenz 567 (Ausg. 1761).- Fünfte Ausgabe.- Die Edinburgher Pharmakopöa galt als musterhaft, sie wurde erstmals 1722 gedruckt und erlebte auch Nachdrucke in Amsterdam, Bremen und London.- II) Wellcome IV, 359 - vgl. Schelenz 568.- Dritte Ausgabe der Armenpharmakopöe, erstmals 1752 erschienen. "Vielleicht ist die ein Zeichen der auch jetzt noch beklagten, in England neben unendlichem Reichtum dahin wankenden unendlichen Armut." (Schelenz).- Leicht gebräunt od. etw. braunfleckig, Ebd. berieben. # I) Important 5th revision of the famous Edinburgh Pharmacopoeia.- With engraved emblematical vignette with the motto "Nemo me impune lacessit" in the title-page.- Bound with: II) Third edition of the Pharmacopoeia for the Poor, first published in 1752. With engraved oval vignette with the coat-of-arms and seal of the Edinburgh hospital and its motto "Patet omnibus" in an oval.-
(Schottland, Apotheke, Arzneibuch, Pharmacy, Pharmazeutika, Pharmakopöe, Pharmacopoea, Pharmakologie, medicine)
Bestellnummer:B29794 EUR 550,00 / Bestellen

Wolfart Karl (Christian)
Formulare oder Lehre der Abfassung Recepten, Systematisch bearbeitet. Frankfurt a. M., Ph. H. Guilhauman 1803. 8°. XX, 145 S., Pbd. d. Zt.
Hirsch VI, 314 - nicht in Osler, Waller, Lesky, etc.- Selten.- K. Chr. Wolfart (1778-1832) war Prof. an der Berliner Universität; "seine Hauptbestrebungen lagen bis an sein Lebensende auf dem Gebiete des thier. Magnetismus." (Hirsch).- Leicht gebräunt u. etw. braunfleckig, unbeschnitten, Ebd. etw. berieben, Rücken mit kl. Bezugsfehlstellen.
(Arzneimittel, Pharmacy, Pharmakologie, Arzneibuch,)
Bestellnummer:B23118 EUR 180,00 / Bestellen

Zaruba Francisco G
Conspectus animalium medicinalium. Dissertatio inauguralis. Wien, J. v. Hirschfeld 1842. 8°. 38 S., 1 Bl., Goldschn., Pbd. d. Zt.
Seltene Dissertation über Arzneimittel für Tiere (über WorldCat nur 1 Ex. in den USA nachweisbar).- Tls. leicht braunfleckig, Ebd. tls. ausgebliechen, Rücken gering besch. # Rare dissertation on drugs for animals
(Arzneimittel, Pharmacy, Pharmakologie, Arzneibuch,)
Bestellnummer:B21355 EUR 50,00 / Bestellen

Zimmermann Joh(ann). Georg
Von der Erfahrung in der Arzneykunst. 2 Tle. in 2 Bänden. Neue Auflage. (Zürich, o. Dr.) 1786. 8°. 3 Bll., 333 S.; 2 Bll., (337-)795 S., mit 1 gest. Titelporträt, Ldr. d. Zt. mit Rsch. u. reicher Rverg.
Vgl. Hirsch VI, 371, Goedeke IV/1, 159, 7, ADB XLV, 273.- Medizinisches Hauptwerk, erstmals 1763 in Zürich erschienen.- Johann Georg Ritter von Zimmermann (1728-1795)war "Königlich-Großbritannischer Hofrat und Leibarzt" in Hannover u. medizinischer Berater des preußischen Königs Friedrich II.- Etw. braunfleckig, Ebde. berieben.
(Pharmacy, Pharmakologie, Arzneibuch,)
Bestellnummer:B25529 EUR 220,00 / Bestellen


Johannes Müller | Franz-Josef-Strasse 19 | A-5020 Salzburg | Telefon +43 (0) 664 / 2010925 | e-mail: office@antiquariat-mueller.at