Suche:

Suchbegriff eingeben!
Katalog 60: Alte Drucke (meist) vor 1700
Allgemeine Geschäftsbedingungen

  Sachgebiete:
1600,00(1)
8500,00(1)
Alchemie(9)
Alpinismus(56)
Alte Drucke(518)
Alte Literatur(2)
Archäologie(24)
Architektur(46)
Astronomie(52)
Atlanten(54)
Ballspenden(5)
Bayern(24)
Bergbau Geologie Mineralogie(53)
Biographien(34)
Botanik(51)
Brauchtum Volkskunde(2)
Buchwesen Bibliographien(7)
Chemie Physik(26)
Deutsche Geschichte(20)
Deutsche Landeskunde(8)
Einbände(3)
Einblattdrucke, Flugschriften(28)
Eisenbahn - Bahnwesen(2)
Erotika(6)
Esoterik Okkultismus Grenzwissenschaften(16)
Fischerei(18)
Forstwirtschaft(16)
Fotografie(33)
Französische Geschichte(5)
Freimaurerei(7)
Garten- u. Obstbau(31)
Gastronomie Kochbücher(55)
Genealogie Heraldik(21)
Geschichte Allgemein(26)
Handschriften(3)
Handwerk Berufe(10)
Hippologie(25)
Illustrierte Bücher Mappenwerke(17)
Jagd(21)
Judaica - Antisemitismus(61)
Kinderbücher(8)
Kirchengeschichte(11)
Kirchenrecht(6)
Kulturgeschichte(35)
Kunst(130)
Kunstgewerbe Antiquitäten(34)
Land- u. Forstwirtschaft(27)
Landwirtschaft(42)
Lexika(4)
Literatur 19. Jahrhundert(4)
Literatur vor 1800(6)
Literaturgeschichte(4)
Marine Schiffahrt(2)
Mathematik(51)
Medizin(57)
Meteorologie Klimatographie(9)
Militaria(51)
Miniaturbücher(40)
Mundartliteratur(11)
Musik(227)
Musiknoten(86)
Naturwissenschaften(30)
Numismatik(8)
Oenologie, Wein, Weinbau(18)
Ornithologie(15)
Österreich(853)
Österreichische Drucke(106)
Pädagogik Schulwesen(25)
Pharmazie(12)
Philosophie(35)
Psychologie(5)
Recht(57)
Reisen Geographie Allgemein(7)
Reisen Geographie Geschichte Afrika(2)
Reisen Geographie Geschichte Amerika(5)
Reisen Geographie Geschichte Asien(10)
Reisen Geographie Geschichte Australien(1)
Reisen Geographie Geschichte Europa(5)
Reisen Geographie Geschichte Italien(13)
Reisen Geographie Geschichte Osteuropa(8)
Reisen Geographie Geschichte Polargebiete(1)
Reisen Geographie Geschichte Skandinavien(3)
Reisen Geographie Geschichte Südosteuropa(1)
Schmuck Silber- u. Goldschmiedekunst(7)
Schweiz(9)
Sport Spiel(31)
Sprachwissenschaften(33)
Staatswissenschaften(27)
Technik(56)
Theater(13)
Theologie(114)
Tierheilkunde(22)
Totentanz(7)
Varia(1)
Volksmusik(13)
Wirtschaftswissenschaft Geldwesen(20)
Zoologie(29)

Musik Antiquariat Johannes Müller

(Bürkli Johann Georg)
Biographie von Joseph Haydn. Erste und zweyte Abtheilung. 2 Hefte. Zürich, Orell, Füßli u. Comp. 1830 /1831. Gr. 8°. 1 Bl., 16 S.; 1 Bl., (17-)28 S., mit großer gest. Porträt-Vignette auf dem ersten Titel, 2 Aquatinta-Tafeln, 1 gest. Notenblatt sowie zahlr. Notenbeispielen im Text, lithogr. Orig.-Broschuren.
XVIII. u. XIX. Neujahrstück der allgemeinen Musik-Gesellschft in Zürich (= XVIII u. XIX. Neujahrsgeschenk an die Zürcherische Jugend von der allgemeinen Musik - Gesellschaft in Zürich).- Seltene Biographie Haydn`s, dekorativ illustriert.- Die Aquatinta-Tafel (von F. Hegi) von Band 1 zeigt das Geburtshaus Haydns in Rohrau, die Titelvignette ein Porträt Haydns ( von R. Rahn), das Aquatinta der 2. Abteilung zeigt eine Huldigungs-Szene vor Haydns Wiener Wohnhaus (ebenfalls v. F. Hegi), die Musikbeilage mit Haydns Ochsen-Menuett.- Enth. ab S. 24 ein "Verzeichniß sämmtlicher Werke von Joseph Haydn, aus Gerbers Tonkünstler-Lexikon, aus vielen andern Quellen, und aus den besten bestehenden Musikalien-Catalogen ausgezogen".- Gering braunfleckig, sonst schönes Exemplar.
Bestellnummer:B25934 EUR 220,00 / Bestellen

(Diderot D. & J. d‘Alembert)
Lutherie. Komplette Serie zum Musikinstrumentenbau aus der Encyclopédie. Paris, (Neufchatel) 1751-72. Fol. 7 S., mit 33 (1 dplblgr.) Kupfertafeln, mod. Ldr. auf 6 Bünden mit Rtit.
Aus der Folio-Ausgabe der großen Enzyklopädie.- Enth. 11 Tafeln zum Orgelbau, ferner Abbildungen der verschiedensten Saiten-, Blas-, Tasten- u. Schlaginstrumente sowie Werkzeuge und einer Werkstatt-Szene.- Ränder tls. leicht gebräunt u. gering braunfleckig, einige Tafeln mit kl. Wurmgang im oberen Rand, schwerer Ganzledereinband.
Bestellnummer:B25433 EUR 480,00 / Bestellen

(Feichter Michael Hrsg.)
Cantus Gregorianus item ritus sacri observandi in praecipuis functionibus. Ad usum Dioecesis Brixinensis. Brixen, J. Weger (1806-)1807. 4°. 5 Bll., XXVIII, 582 S., mit Holzschn.-Frontispiz u. zahlr. Notenbeispielen, Ldr. d. Zt. mit gepr. Deckelfil. u. Deckelvign. sowie 2 Messingschließen.
Erste Ausgabe.- Der Titel der "Compendiosa ad Cantum Gregorianum institutio" mit Jahreszahl "1806".- Gregorianisches Gesangbuch für die Diözese Brixen.- Tls. etw. fingerfleckig (5 Bll. stärker) 2 Bll. mit Randläsuren, Ebd. etw. berieben, insges. gutes Exemplar.
(Südtirol, Gregorianischer Gesang, Kirchenmusik)
Bestellnummer:B23415 EUR 280,00 / Bestellen

(Gerber René Red.)
100 Semester Akademischer Gesang. Verein in Wien 1858-1908. Gaudeamus igitur ! Festschrift herausgegeben aus Anlaß des 50. Stiftungsfestes des akademischen Gesangvereines in Wien. Wien, Selbstverlag 1908. Gr. 8°. 251 S., mit 3 Porträttafeln u. 1 (gef.) Faksimile, OLwd.
Mit einem vollst. Mitgliederverzeichnis.- Schönes Ex. der Leinenausgabe.
(Burschenschaften, Studentica)
Bestellnummer:B15452 EUR 60,00 / Bestellen

(Goethe Johann Wolfgang v.)
Neue Lieder in Melodien gesetzt von Bernhard Theodor Breitkopf. Leipzig, B. Breitkopf u. Sohn 1770. Faksimileausgabe mit einem Nachwort von A. Köster. Leipzig, Inselverlag 1906. Quer kl.4°. 4 Bll., 42 S., 1 Bl., 7 S., 2 Bll., mit Noten, OLdr. im Stil d. 18. Jahrhunderts mit reicher Deckel- u. Rückenvergoldung sowie hellblaue goldgepr. Seidenvorsätze.
Sarkowski 599.- Nr. 134 von 300 numerierten Exemplaren der einmaligen Ausgabe für Subskribenten. Die Steine für diese lithographische Neuausgabe wurden nach dem Druck abgeschliffen.- Die Originalausgabe des sog. Leipziger Liederbuchs ist heute fast unauffindbar. Das Buch enthält Texte des jungen Goethe, die zwischen 1766 und 1769 entstanden waren. Goethe hatte sie seinem Freund und Altersgenossen Breitkopf, dem Sohn des Verlegers, überlassen. Breitkopf vertonte und edierte die Verse, ohne den Namen Goethes zu nennen.- Schönes Exemplar. # Facsimile of the "Leipzig Songbook" with lyrics by the young Goethe and melodies by Bernhard Theodor Breitkopf.- Published by Insel Verlag in a limited edition of 300 copies.- Beautiful leather binding in the style of the 18th century; good copy.
(Gesangbuch, Liederbuch, Lied, Gesang)
Bestellnummer:B22579 EUR 150,00 / Bestellen

(Grandville Jean Ignace Isidore)
Nouveauté Musicale. Leipzig, C.F. Doerffling 1842. Quer 8°. Mit 6 gest. Tafeln mit Musiknoten, OUmschl.
Sehr selten (Über WorlCat nur 2 Ex. in d. Staatsbibliothek zu Berlin u. in Denemark nachweisbar).- "So kam 1842 in Leipzig... ein Nouveaute Musicale betitelter Druck heraus, bei dem die Noten der darin enthaltenen Formen (Marche de turcs et de noirs; Valse; Ronde tarentelle; Barcarole; Galop de masques; Musique religieuse) als Köpfe entsprechend agierender Menschen dargestellt sind" (Wolf J., Die Tonschriften. Breslau 1924).- Etw. stockfl., 5 Bll. etw. wasserrandig. # WorldCat lists only 2 copies (no copy in USA).- "Le compositeur de ces fragments a senti la vie qui respire dans les notes et il a voulu líexprimer au moyen de figures. Ceux qui exécuterons apprécieront combien líartiste a eu à vaincre de difficultés pour se renfermer, tout en innovant, dans les strictes exigeances de la mesure, pour motiver les accidents ordinaires de líécriture musicale, sourtout pour observer fidelement dans ces petits opéras la double unité de líaction dramatique et de la mélodie." (Declaration on the inside cover).- The pieces of music are designated: Marche de turcs et de noirs; Valse; Ronde tarentelle; Barcarole; Galop de masques; Musique religieuse.-Somewhat waterstained.
Bestellnummer:B23307 EUR 650,00 / Bestellen

(Hupfauf Johann Peregrin) Ps.: Peregrinus
Johann Stadlmayr. Zweiter Beitrag zur salzburgisch-österreichischen Musikgeschichte. Salzburg, Selbstverlag des Verfassers 1885. Kl. 8°. 29 S., 2 Bll., Pbd. d. Zt.
SA aus Salzburger Zeitung.- Stadlmayr (1560 - 1648) war Komponist u. Hofkapellmeister in Innsbruck.
Bestellnummer:B642 EUR 30,00 / Bestellen

(King A. Hyatt / Charles Humphries)
Catalogue of Printed Music in the British Museum. Accessions. Part 53 - Music in the Hirsch Library. London 1951. 4°. 2 Bll., 438 S., OLwd.
Enth.: A: Music Printed Before 1800; B: Music Printed Since 1800. Zus. etwa 9000 Einträge.- Ebd. leicht fleckig u. berieben.
(Musik)
Bestellnummer:B18098 EUR 40,00 / Bestellen

(Kuhn G. J. u. Wyss J. R.)
Sammlung von Schweizer-Kühreihen und Volksliedern. Receuil de ranz des vaches et chansons nationales de la Suisse. Dritte, vermehrte u. verbesserte Ausgabe. Bern, J. J. Burgdorfer 1818. Quer 4°. 2 Bll., XX, 136 S., mit gest. Frontispiz, gest. Titel mit Vign. von Hegi nach Lory sowie Noten im Typendruck, Hldr. d. Zt.
Vgl. Goedeke VI, 495 - 13. Lonchamp 3325.- Seltene Ausgabe der Schweizer Volksliedersammlung mit Liedern u. Musikstücken. Erstmals 1805 mit 8 Liedern erschienen. Rudolf Wyss erweiterte die vorliegende Ausgabe auf 52 Lieder und Musikstücke, schrieb ein zweites Vorwort und gab eine Worterklärung bei.- Tls. gebräunt u. stockfleckig (Front. u. gest. Titel stärker), Ebd. etw. berieben u. bestoßen, Rücken an den Kapitalen ergänzt.
Bestellnummer:B22635 EUR 400,00 / Bestellen

(Lobe Johann Christian)
Fliegende Blätter für Musik. Wahrheit über Tonkunst und Tonkünstler. 1-3 Bd. in 2 Bänden. Leipzig, Baumgärtner 1855-57. 8°. IV, 492 S.; IV, 507 S., 2 Bll., 112 S., mit zahlr. Notenbeispielen im Text, Hlwd. d. Zt. mit Rtit.
Kirchner 10384 - Riemann, Musiklex. II, S. 88 - MGG VIII, 1068.- Erste Ausgabe, vollständig in 3 Bänden. - J. Chr. Lobe (1797-1881) war Flötist in der Weimarer Hofkapelle und machte Konzertreisen nach Berlin u. Leipzig. Er gehörte auch zum Goethe-Kreis. Ab 1846 unterrichtete er in seinem Musiklehrinstitut in Leipzig nach eigenenn Grundsätzen. Lobe "erlangte als Journalist durch seine Redlichkeit, seinen klaren Stil und durch seine fachliche und ästhetische Kennerschaft Bedeutung und Einfluß". (MGG).- Enth. Beiträge u.a. über: Technische Konstruktion der Instrumentalwerke, Gasparo Spontini, Christoph Ritter von Gluck, Bellini, Briefe über Richard Wagner an einen jungen Komponisten, Auber`s "Maurer und Schlosser", Robert Volkmann.- Innendeckel mit Exlibris, leicht gebräunt u. tls. stockfleckig, untere Ecke im 2. Bd. leicht wasserrandig, Ebde. leicht berieben.
Bestellnummer:B21724 EUR 300,00 / Bestellen

(Mayer Matthias)
Das Taschen Liederbuch. Eine Auswahl von Liedern, die am liebsten gesungen werden. Mit Melodien der Lieder und Gitarrebegleitung. Passau, P. Ambrosi 1828. 8°. 192 S. mit lithogr. Titel u. 104 lithogr. Notentafeln, Pbd. d. Zt. in Pbd.-Schub. d. Zt.
Erste Ausgabe, sehr selten (über KVK nur 2 Ex. in Deutschland nachweisbar).- M. Mayer war Musiklehrer in Passau.- Enth. 123 Lieder mit Noten (u.a.Trinklieder, Gesellschaftslieder, Liebeslieder).- Tls. etw. braunfleckig, Ebd. fleckig, Rücken etw. brüchig u. mit kl. Bezugsfehlstellen, Schuber berieben.
(Liederbuch, Gesangsverein, Chorgesang)
Bestellnummer:B20706 EUR 650,00 / Bestellen

(Serre de Rieus Jean Adam)
Les dons des enfans de Latone: La musique et la chasse du cerf. Paris, Prault, Desaint und Guerin, 1734. 8°. XII, 1 Bl., 330 S., 1 Bl., mit gestoch. Frontisp. von Le Bas, 7 Kupfertafeln von Le Bas nach Oudry und 50 S. gestoch. Musikbeilagen, Ldr. d. Zt. mit Rsch. u. Rvg.
RISM B VI, 780 - Eitner IX, 146 - Fätis VIII, 21 - Wolffheim I, 1018 - Cohen-R. 952 - Souhart 635 - Thiäbaud 836 - Jeanson 1768 - Schwerdt II, 156: "First and only edition. The book is composed of two poems, one of music and another which is entitled Diane, ou les Loix de la Chasse du Cerf , and based on Savary Venationis Cervinae ... leges , Caen, 1659. At any rate it is a free version thereof, although many new observations and reflections are introduced. This is followed by a dictionary of hunting terms Ð a music play called Nouvelle Chasse du Cerf and a treatise on hunting notes."- Enthält die Gedichte "Apollon, ou l origine des spectacles en musique" in vier Gesängen, "La musique" in vier Gesängen sowie "Diane, ou les loix de la chasse du cerf" in sechs Gesängen. Weiters: "Remarques sur la musique", Transpositions-Tabellen, ein Dictionaire sowie 32 Seiten mit Jagdfanfaren (darunter eine zweistimmig gesetzte). Enthält außerdem (S. 123-146) ein chronologisches Verzeichnis der zwischen 1645 und 1733 in Frankreich aufgeführten Opern (insgesamt 118). Ð Die schönen Kupfer mit allegorischen und jagdlichen Darstellungen. Ð Vortitel irrtümlich nach S. XII eingebunden. Es fehlt das nach S. XII folgende nahezu weiße Bl. (nur mit Kopfleiste und Seitenzählung "XIII", ohne Text). Vorsatz mit Notizen. Titel mit Paraphe. Leicht gebräunt, wenig fleckig. Ð Exemplar aus der "Bibliotheca Tiliana". Rücken und Ecken restauriert, Ebd. etw. berieben u. bestoßen. # Half title erroneously included after page XII. It is missing after page XII following, nearly white sheet (with the headline and page number "XIII", without text), otherwise good copy.
Bestellnummer:B21477 EUR 750,00 / Bestellen

(Stafford William C. u. Fetis F.J.)
Geschichte der Musik aller Nationen. Nach Fetis und Staffort. Mit Benutzung der besten deutschen Hilfmittel von mehreren Musikfreunden. Weimar, Bernhard Friedrich Voigt 1835. 8°. VIII, 2 Bll., 448 S., mit 12 Abb. auf 5 lithogr. Tafeln u. 11 Notenbeispielen auf 9 Tafeln, Pbd. d. Zt. mit hs. Rsch.
Erste deutsche Ausgabe des von C. W. Stafford 1830 in Edinburgh erschienen Werkes "A history of music" (unter Verwendung der franz. Bearbeitung v. F.J. Fetis "Histoire De La Musique" Paris 1832).- "The emphasis placed in Stafford s History on both ancient and contemporary exotic music makes it a pioneer document in the literature of ethnomusicology" (aus der Neuaufl. v. 1997).- Die Tafeln zeigen Musikinstrumente.- Innendeckel mit Exlibris, Titel aufgez. u. mit hs. Besitzvermerk, leicht gebräunt, Ebd. etw. berieben.
Bestellnummer:B20760 EUR 300,00 / Bestellen

(Wolff Leopold)
Musica choralis Franciscana, tripliciter divisa, in medullam cantus Gregoriani, sive ejusdem principia generalia; in cantorale tonorum communium, in provincia ff. min. recoll. coloniensi usitatorum, et in processionale Romanum et ordinis. Köln, o. Dr. 1746. 12°. 6 Bll., 240 S., 6 Bll., mit römischer Choralnotation auf 4linigem System, Ldr. über Holzdeckeln d. Zt. mit 1 (v.2) Messingschließen.
RISM B VI, 899 - Eitner X, 295 - MGG IV, 837 - Squire II, 696 - Wolffheim II, 902, Anm. - vgl. Fétis VIII, 490 - nicht bei Grove u. Hirsch.- Zweite Ausgabe (erstmals 1726 erschienen); eine von Fétis genannte Ausgabe 1756 scheint nicht zu existieren.- Wolff war Organist am Franziskaner-Observanten-Kloster Ad Olivas zu Köln.- Lehrbuch der Chormusik für den Franziskanerorden; unterteilt in: Medulla cantus Gregoriani / Cantorale / Processionale.- Leicht gebräunt, tls. etw. finger- u. braunfleckig, zu Beginn u. am Ende auch etw. wasserrandig, Ebd. berieben u. bestoßen, Rücken tls. etw. ergänzt. # Second edition.- Textbook of choral music for the Franciscan order with musical notes.- Slightly browned, some foxing, at the beginning and at the end a little waterstained, binding rubbed and bumped, spine partly supplemented.
(Liederbuch, Chorgesang, vocal music,)
Bestellnummer:B24056 EUR 780,00 / Bestellen

Abegg Wilhelm / Klaus Blum / Otto-Jürgen Burba / Hans Hartog / Ingrid Hermann / Erich Doflein / Karl Schleifer
Heinrich Kaminski. Tutzing, H. Schneider 1986. 8°. 190 S., mit 13 Abbildungen u. einigen Notenbeispielen, OKart mit OUmschl.
Komponisten in Bayern, Dokumente musikalischen Schaffens im 20. Jahrhundert Bd. 11.- Monographie mit Werkverzeichnis des Komponisten Heinrich Kaminski (* 4. Juli 1886 in Tiengen am Hochrhein;   21. Juni 1946 in Ried in Oberbayern).- Tadelloses Exemplar.
Bestellnummer:B23476 EUR 40,00 / Bestellen

Abtey Jacques
La guerre secrète de Joséphine Baker. Avec une lettre autographe du Général De Gaulle. Paris, Siboney (1948). 8°. 323 S., mit 4 Tafeln, OKart.
Erste Ausgabe.- Beschreibung der herausragenden Leistungen der Künstlerin im französischen Widerstand während des Zweiten Weltkrieges.- Seitenränder tls. mit kleinen Läsuren, tls. unaufgeschnitten, Ebd. leicht gebräunt und lichtrandig.- Vorsatz mit eigenh. Widmung der Tänzerin: "A son Excellence et Madame Aubert avec toute ma sympathie et affection pour votre magnifique pays ou j était si bien recu. Votre Josephine Baker." Ð Mit Bleistift datiert "12 Mai 1948". # First edition.- Description of the outstanding achievements of the artist in the French Resistance during World War II, for which she became the first American woman to receive French military honours.- Partly marginal fraying (because of the paper), partly uncut, cover lightly browned and stained; overall good copy.- Frontispiece with multi-line dedication of the dancer: "A son Excellence et Madame Aubert avec toute ma sympathie et affection pour votre magnifique pays ou j était si bien recu. Votre Josephine Baker."
(Tanz, Restistance, dance)
Bestellnummer:B22704 EUR 650,00 / Bestellen

Albrechtsberger Johann Georg
Gründliche Anweisung zur Composition; mit deutlichen und ausführlichen Exempeln, zum Selbstunterrichte, erläutert; und mit einem Anhange: Von der Beschaffenheit und Anwendung aller jetzt üblichen musikalischen Instrumente. Leipzig, J. G. I. Breitkopf 1790. 4°. 2 Bll., 440 S., mit Holzschn.-Druckermarke u. Notenbeispielen in Typendruck, Hldr. d. Zt. mit Rverg. u. Rsch.
Eitner I, 93 - Fétis (2e éd.) I, 59 - RISM B VI, 76 - nicht bei Hirsch u. Wolffheim.- Seltene erste Ausgabe.- Eine der "unschätzbaren theoretischen Schriften, welche eine Klarheit, Fasslichkeit, Bestimmtheit und Deutlichkeit auf schwierigem und trockenem Felde documentiren, die sie noch lange mustergültig, für die Zukunft aber studirenswerth erhalten wird." (Mendel/Reissmann I, 150).- "Albrechtsberger genoß als Theoretiker eines allgemeinen Rufes... auch Beethoven unterzog sich seiner strengen Zucht" (Eitner).- Gering gebräunt u. stockfleckig, Einband berieben u. bestoßen, Rverg. verblaßt., Kapitale etw. led.
Bestellnummer:B22667 EUR 950,00 / Bestellen

Alembert (Jean Le Rond) d
Systematische Einleitung in die musicalische Setzkunst, nach den Lehrsätzen des Herrn Rameau. Aus dem Französischen übersetzt und mit Anmerkungen vermehrt von Friedr. Wilh. Marpurg. Leipzig, J. G. I. Breitkopf 1757. 4¼. 6 Bll., 136 S., mit Notenbeispielen im Typendruck, Ppd. d. Zt.
RISM BVI,1, S. 78 - Eitner I, 103 - Hirsch I, 21 - Fromm 295.- Erste deutsche Ausgabe.- Leicht gekürzte Übersetzung von díAlemberts "Elemens de musique theorique et practique" Paris 1752. Eine "Abhandlung im Anschluß an die Musiktheorie Jean Philippe Rameaus" (MGG I, 310).- Mit zahlreichen Anmerkungen von Friedrich Wilhelm Marpurg, 1718-1795). Er war "einer der größten musikalischen Theoretiker in ganz Europa." (MGG VII, 1670).- Titel mit kleinem Stempel (Bibliothek des Komponisten Heinrich Hoenig, 1852-1899), etw. gebräunt und braunfleckig, Ebd. berieben, mit kl. Bezugsfehlstellen und bestoßen.
Bestellnummer:B25865 EUR 450,00 / Bestellen

Alembert Jean le Rond de
Élémens de musique théoretique et pratique, suivant les principes de M. Rameau. Nouvelle édition. Lyon, Bryset 1762. 8°. 2 Bll., XXXVI, 236 S., 2 Bll., mit 10 gest. Notentafeln, Ldr. d. Zt. mit Rtitel u. reicher Rvergold.
DG 3,977 - MGG I, 310 - Eitner I, 103 - Wolffheim I, 450 - Dritte revidierte Ausgabe des wichtigen Werkes, das Dank seiner Klarheit den Theorien Rameaus eine viel größere Resonanz verschaffte, als Rameau selbst sie hatte erzielen können.- Mit Büchermarke u. eigenh. Kaufvermerk des Geigers (Gewandhausorchester) und Musikwissenschaftlers Wilhelm Langhans (1832-1892) und Stempel des Volksliedforschers Werner Danckert auf dem Vorsatz.- Leicht gebräunt, die Notentafeln tls. mit kl. Randläsuren, Ebd. etw. berieben, Rücken unterlegt. # Third revised edition of one of the most important books on music theory to be published in the 18th century.- Slightly browned, some plates with small marginal defects, binding slightly rubbed, overall decent copy.
Bestellnummer:B22721 EUR 650,00 / Bestellen

Aristoxenes
Harmonicorum elementor(um) libri III. Cl. Ptolemaei Harmonicorum, seu de Musica lib. III. Aristotelis de obiecto Auditus fragmentum ex Porphyrij commentarijs. Omnia nunc primum latine conscripta & edita ab Ant. Gogauino Grauiensi. Venedig, V. Valgrisius 1562. 4°. 165 S., 1 w.Bl., mit 2 (wdh.). Holzschn.-Druckermarken, Holzschn.-Initalen, Tabellen u. kl. Diagrammen im Text. Prgt. d. 18. Jhds. mit goldgepr. Rsch.
IA 108.784 - Adams A 1973 - RISM B VI, 95 - MGG I, 653 u. V, 475 (mit Abb.) - Eitner IV, 298 - Wolffheim I, 468 - Hirsch 1, 32.- Sehr seltene einzige Ausgabe.- Editio princeps einer der bedeutendsten und wichtigsten Schriften zur Musiktheorie des Altertums, eine griechische Textausgabe wurde erst 1616 von Meursius besorgt. Trotz einiger Mängel der von Antonius Hermanius Gogava (1529-1596) herausgegebenen Übersetzung, von weitreichendem Einfluß auf die Musiktheorie des ausgehenden 16. Jahrhunderts.- Mit handschr. Besitzvermerk von Ph(ilippe) Desportes (1546-1606, frz. Autor) am Titel in Tinte.- Schöner Druck, nur gering fleckig od. gebräunt. # First edition.- The editio princeps of the most important source of information about ancient Greek music and mathematical harmonics. "A pupil of the Pythagoreans and later of Aristotle, born about 350 B.C..., Aristoxenus is the most important of the Ancient Greek writers about music" (Oliver Strunk, Source Readings in Music History).- Separate titles for the treatises by Ptolemy, Aristotle and Porphyry, devices on title and at end, wood-cut diagrams.- Good copy, only slightly stained or browned, bound in vellum of the 18th century.
Bestellnummer:B25827 EUR 5000,00 / Bestellen

Bachmann J(ohann). F(riedrich).
Zur Geschichte der Berliner Gesangbücher. Ein hymnologischer Beitrag. Berlin, Wilh. Schultze 1856. Gr. 8°. X, 1 Bl., 351 S., Hldr. d. Zt. mit Rvg. u. Rtit.
Berlin-Bibl. 529.- Erste Ausgabe, selten.- Tls. etw. braunfleckig, Ebd. etw. berieben u. bestoßen.
(Religiöse Musik, Gesangbuch)
Bestellnummer:B20646 EUR 100,00 / Bestellen

Baden-Durlach
Baden-Durlachisches Choral-Buch. Leipzig, Breitkopf 1762. Quer 8°. 2 Bll., 107 S., 4 Bll., mit gest. Titelvignette v. Bernigeroth und Noten im Typendruck, Hldr. d. Zt.
Seltenes Gesangbuch für die bis 1771 bestehende Markgrafschaft Baden-Durlach.- Etw. gebräunt, tls. leicht knittrig u. gering wurmstichig (vereinzelt Buchstabenverlust), Ebd. berieben
(Gesangbuch, Liederbuch, Lied, Gesang, Liedersammlung, vocal music,)
Bestellnummer:B26379 EUR 600,00 / Bestellen

Baini Giuseppe
Memorie storico-critiche della vita e delle opere di Giovanni Pierluigi da Palestrina ... detto il principe della musica. 2 Bände. Rom, Societa Tipografica 1828. 4°. 376 (recte 372) S., 1 Bl.; 439 S., XXII, 1 Bl., mit 1 gest. Porträt v. S. F. Amsler n. G. Schnorr, OBrosch.
Platneriana 251 - Wolffheim II, 588 - Fétis I, 224.- Seltene Erstausgabe.- Das Werk "wurde bereits nach seinem Erscheinen eine Seltenheit" (Mendel-Reissmann). "Höchst wichtige und gesuchte Hauptbiographie Palestrinas" (Wolffheim), die Bains größter Verdienst ist. Bereits in frühester Jugend beschäftigte er sich eingehend mit Palestrina, "30 Jahre verwendete er emsigen Studiums und Sammelfleiss auf diese Arbeit. Dabei brachte er zugleich mit bedeutendem pecuniären Aufwande alle erlangbaren Manuskripte und gedruckten Werke des Meisters zusammen" (Mendel-Reissmann I, 417 ff).- Nur vereinzelt leicht stockfleckig, Ebd. etw. fleckig, Rücken mit Bezugsfehlstellen, breitrandiges unbeschnittenes Exemplar. # Rare first edition, with an engraved portrait of the composer.- "l érudition, le savoir musical et la connaissance parfaite des styles brillent partout dans cet ouvrage, et en font un des plus beaux monuments de l histoire de l art" (Fetis).- Uncut copy with original wrappers, spine with defects.
Bestellnummer:B23821 EUR 850,00 / Bestellen

Ballard Cristophe (Hrsg.)
Nouvelles Parodies Bachiques Me le es de Vaudevilles ou Rondes de Table. Tome I. Paris, 1700. 3 Bll., 276 S., 6 Bll., mit Musiknoten, Ldr. d. Zt. mit Rverg. u. Rsch.
Wolfheim II, 2132.- Erste Ausgabe.- Erster Band (von 3) dieser französischen Sammlung von Trinkliedern mit Noten herausgegeben von Jean-Baptiste-Cristophe Ballard (1663-1750).- Etw. gebräunt u. fleckig, Ebd. berieben u. bestoßen, Gelenke angebrochen. # Volume I of a total of 3 published volumes.- Anthology of drinking songs compiled by the music publisher of King Louis XIV.- Slightly browned and stained, binding bumped and rubbed, joint slightly splited.
(Music)
Bestellnummer:B25781 EUR 320,00 / Bestellen

Beethoven Ludwig van
Skizzenbuch (Deckeltitel). Recueil thématique de L. v. Beethoven. Autographe contenant 37 pages de musique. Faksimile in Lichtdruck. Leipzig u. Berlin, Wilhelm Engelmann (1913). Quer Fol. 2 faks. Titelblatt, 1 Porträt, 37 nn. Bll., goldgepr. OPrgt.
Nr. 50 einer nicht näher bezeichneten sehr kleinen Auflage auf unbeschnittenem Bütten.- Enthält die Varianten der Diabelli-Variationen zur 9. Syphonie.- Das Original befindet sich im Beethoven-Haus, Sammlung H.C. Bodmer (Mh 60).- Der 1. handschriftl. Titel lautet: Recueil thématique de L.V. Beethoven. Autographe contenant 37 pages de music. Donné a M. Artot (célebre violiniste francais) par M. Auguste Artaria, editeur des ouvrages de Beethoven, a Vienne le 19 Mai 1835. - Der 2.: Esquisses Autographes de Louis van Beethoven. En signe d amitié à M. M. J. Artot et L Huillier par Auguste Artaria. - Die im Original unbeschriebenen Seiten 34/35 wurden in der Reproduktion weggelassen. - Schönes Exemplar des seltenen Faksimiles. # No. 50 of unspecified very small edition on laid paper.- Rare Facsimile in Collotype print with a manuscript of Beethoven with variants of the Diabelli Variations for 9 Syphonie.- Fine copy.
(Ludwig van Beethoven)
Bestellnummer:B24829 EUR 450,00 / Bestellen

Beethoven Ludwig van
Studien im Generalbasse, Contrapuncte und in der Compositions-Lehre. Aus dessen handschriftlichem Nachlasse gesammelt und herausgegeben von Ignaz Ritter von Seyfried. Wien, Haslinger (1832). 8°. XX, 2 Bll., 352 S., 144 S., mit 1 lithogr. Porträt, 2 lithogr. Tafeln, 2 gefalt. Faksimiles u. sehr zahlreichen Notenbeispielen, HLdr. d. Zt. mit Rtitel, etw. RVergold. und eingeb. OUmschl.
Kastner S. 2 - Wolffheim II, 423.- Erste Ausgabe, "Subscriptions-Exemplar".- Im Anhang befinden sich biographische Notizen, Anekdoten, das Heiligenstädter Testament, Briefe, ein Verzeichnis sämtlicher Originalwerke u.a. - Die lithogr. Tafeln zeigen Beethoven, sein Grabdenkmal und Beethoven-Medaillen.- Etw. gebräunt, Ebd. etw. berieben, Ecken bestoßen. # First edition, "Subscriptions copy".- In the appendix: biographical notes, anecdotes, the Heiligenstädter Testament, letters, a list of all original works, a.o.
(Ludwig van Beethoven)
Bestellnummer:B22722 EUR 450,00 / Bestellen

Beger August M.
Die Würde der Musik im griechischen Alterthume zur Beachtung für die Gegenwart. Dresden / Leipzig Arnold 1839. 8°. 2 Bll. 119 S.- Beigeb.: Manitius A.S., Drey Fragen über die Bildung der weiblichen Jugend in der Schule. Ein Vortrag am Stiftungsfeste des pädagogischen Vereines zu Dresden am 30. Jänner 1838. Leipzig Hermann & Langbein 1838. 8°. 47 S. Marmor. Pbd. d. Zt. mit Rs.
Titel des 2. Werkes mit kl. Randausriß, Ebd. berieben und bestoßen.
Bestellnummer:B5340 EUR 120,00 / Bestellen

Berg Alban
Pelleas und Melisande. (Nach dem Drama von Maurice Maeterlinck). Op. 5. Kurze thematische Analyse von Alban Berg. Wien und Leipzig, Universal - Edition (1920). Gr. 8°. 11 S., 2 Bll., mit 1 (mehrf. gef.) Notentafel, OBrosch.
Umschl. mit kl. Randläsuren,, Rücken geklebt.
Bestellnummer:B24340 EUR 22,00 / Bestellen

Berlioz Hector
Die Kunst der Instrumentirung. Aus dem Französischen übersetzt von J. A. Leibrock. Leipzig, Breitkopf u. Härtel 1843. 8°. 112 S., Hldr. d. Zt. mit Rtit.
Erste deutsche Ausgabe der in der "Revue et Gazette musicale de Paris" erschienenen Artikel. Vorarbeit zur ersten umfangreichen Instrumentierungskunde; 1845 auf Deutsch unter dem Titel "Die Moderne Instrumentation und Orchestration" erschienen (franz. E.A. 1844).- Titel verso gestempelt, Ebd. etwas berieben u. bestoßen.
Bestellnummer:B23548 EUR 420,00 / Bestellen

Bittinger Werner (Hrsg.)
Heinrich-Schütz-Werkverzeichnis (SWV). Kleine Ausgabe. Im Auftrage der Neuen Schütz-Gesellschaft herausgegeben. Kassel, Bärenreiter 1960. 8°. 191 S., OKart.
Einziges Werkverzeichnis.- Die im Vorwort angekündigte "große" Ausgabe wird erst nach Beendigung der neuen Ausgabe erscheinen.-
Bestellnummer:B23478 EUR 30,00 / Bestellen

Bochsa (Robert) N(icholas). Charles
Nouvelle méthode de harpe en deux parties Oeuvre 60. 2 Tle. in 1 Band. Paris, Dufaut et Dubois [PN. V.D et D. 435] (um 1830). Gr. 4°. Mit gest. Titel, gest. Widmung u. 2 (1 gefalt.) gest. Kupfertafeln, 38 S., 255 S. mit gest. Noten, HLdr. d. Zt. mit Rsch.
MGG XV, 869.- Frühe Ausgabe des berühmten Werkes, eine der besten Harfenschulen ihrer Art.- "Teil I ist der Geschichte der Harfe gewidmet und enthält praktische Hinweise für den Gebrauch und Pflege des Instruments; Teil II enthält 50 progressive Lektionen, 3 Sonaten, 8 Préludes, verschiedene Orig.-Kompositionen sowie Harfen-Transkriptionen von Stücken v. M. Clementi,J. S. Bach u. G. Fr. Händel mit interessanten Vergleichen zwischen der Schreibweise für Harfe und der für Klavier.- Bochsas Hauptverdienst liegt in der Weiterentwicklung der Harfentechnik, nachdem kurz vorher das Doppelpedal von S. Erard erfunden worden war. Er war ein fruchtbarer Komponist. Seine interessantesten Kompos. sind seine für den Harfenunterricht geschriebenen Etüden." (MGG) - Die Tafeln zeigen einen Harfenspieler und eine Harfe mit Erläuterungen zur Benutzung des Doppelpedals.- Titel mit Händlerstempel von Dufaut et Dubois; leicht gebräunt u. meist etw. braunfleckig, Ebd. etw. berieben, Rücken u. Lederecken erneuert. Early edition of Bochsa s famous harp method, using the plates of the first edition (Paris, Mme Duhan, c. 1814), presumably acquired by Dufaut and Dubois when they took over Duhan s premises Aux deux lyres - the partnership was active until 1830.- The engraved plates showing a harpist and the arrangement of strings and pedals (folding).- Slightly browned and slightly brown stains, binding slightly rubbed, spine and leather corners renewed.
Bestellnummer:B22505 EUR 900,00 / Bestellen

Böhme Franz M
Geschichte des Tanzes in Deutschland. Beitrag zur deutschen Sitten-, Litteratur und Musikgeschichte. Nach den Quellen zum erstenmal bearbeitet und mit alten Tanzliedern und Musikproben herausgegeben. 2 Bände. Leipzig, Breitkopf & Härtel 1886. Kl. 4°. VII, 339 S.; 1 Bl., 221 S., OHlwdbde.
Derra de Moroda 413 - MGG II, 20 - Hayn-G. VII, 538.- Erste Ausgabe mit dem seltenen 2. Band, der die Musikbeilagen (356 Tanzlieder vom 13. bis 19. Jh.) enthält.- Enth. u.a.: Tanz im germanischen Alterthum; Deutscher Tanz seit der Christenbekehrung bis zur Minnesingerzeit; Allerhand Volkstänze, die noch jetzt zuweilen getanzt werden; Über Tanzlieder.- "Böhmes Lebenswerk ist für die Kenntnis des deutschen Liedes und Tanzes auch heute noch grundlegend." (MGG).- Vorsatz u. Vortitel gestempelt, nur gering braunfleckig, Ebd. etw. angestaubt u. fleckig, sonst gutes, unbeschnittenes Exemplar des Standartwerkes.
(Tanz, dance)
Bestellnummer:B25559 EUR 200,00 / Bestellen

Bohn Emil
Bibliographie der Musik-Druckwerke bis 1700 welche in der Stadtbibliothek, der Bibliothek des Academischen Instituts für Kirchenmusik und der Königlichen und Universitäts- Bibliothek zu Breslau aufbewahrt werden. Ein Beitrag zur Geschichte der Musik im XV., XVI. und XVII. Jahrhundert. Berlin, A. Cohn 1883. 8°. VIII, 450 S., Hlwd. d. Zt. mit Rtit.
Seltene Originalausgabe.- Gutes Ex.
(Musik)
Bestellnummer:B18093 EUR 75,00 / Bestellen

Boissy (Louise de u. Blaise Adolphe)
Les talens a la mode, comédie. Représentée pour la première fois, par les Comédiens Italiens, le 17. Sept. 1739. Paris, Prault 1739. 8°. 1 Bl., 110 S., 1 Bl., mit 20 (gefalt.) Tafelseiten mit gestoch. Noten, mod. marmor. Ppbd im Stil d. Z. mit RSchild.
RISM B 2820 (nur 2 Exemplare) - Fétis I 433 - nicht bei Sonneck.- "Blaise, Fagottist der Comédie italienne zu Paris seit 1737, gest. 1772, schrieb die Musik einiger Erstlinge der französischen komischen Oper ... Vorher hatte Blaise bereits Balletteinlagen für die italienische Oper geschrieben" (Riemann).- Am Schluss der Notenbeilage findet sich der Vermerk: "Cette Cantatille est chantée par les Comédiens Italiens dans les Talens à la Mode, Comédie nouvelle de Mr. de Boissi; la Musique est de Mr. Blaise."- Nur gering gebräunt, sonst gutes Exemplar.
Bestellnummer:B25319 EUR 320,00 / Bestellen

Brambach W(ilhelm).
Hermanni Contracti musica. Leipzig, B. G. Teubner 1884. Kl. 4°. 25 S., mit 2 lithogr. Tafeln, OHlwd.
Hermannus Contractus (Herimann der Lahme 1013-1054) gehörte zu den namhaftesten Gelehrten seiner Zeit und zu den bedeutendsten Musikschriftstellern des 11. Jahrhunderts.- Titel recto u. verso gestempelt, Ebd. mit Bibliotheksaufkleber.
(Kirchenmusik)
Bestellnummer:B22353 EUR 80,00 / Bestellen

Bresgen Cesar (1913 - 1988)
Eigenhändiges Notenmanuskript u. Porträtphotographie, beide mit Unterschrift. O.O. 1948 u. 1957. 2 Seiten Fol. u. 8°.
Das zweiseitige Notenmanuskript mit dem Vorspiel zum "Totentanz nach Hans Holbein".- Beigegeben ein maschingeschr. Begleitschreiben an Wilhelm Trautmann mit eigenh. Unterschrift v. C. Bresgen, dat. 30. XII. 1960.
(Autographen, Musikhandschrift)
Bestellnummer:B9518 EUR 480,00 / Bestellen

Bruckbräu Friedr(ich). Wilh(elm).
Mittheilungen aus den geheimen Memoiren einer deutschen Sängerin. Ein Spiegel wundersamer Liebesabenteuer der denkwürdigsten Personen unserer Zeit in Wien, Mailand, Rom, Neapel, Madrid, Lissabon, Paris, London, Petersburg und Berlin. 2 Tle.in 1 Band. Stuttgart, Gebr. Franckh, 1829 (= ca. 1865). 8°. 224, S.; 272 S., Hlwd. d. Zt. mit Rtit.
Goedeke X, 317, 20 - Hayn-G. I, 477: "Angeblich apokryphe Memoiren der Henriette Sontag." - Zweite Ausgabe (Erscheinungsjahr auf dem Titel bewußt falsch, der Text zur Papierersparung kompreß gesetzt und daher mit geringerem Umfang als die wirkliche EA von 1829).- Gelegentlich stockfleckig, Ebd. gering berieben, insges. gutes Exemplar.
(Erotica, Erotik)
Bestellnummer:B22695 EUR 240,00 / Bestellen

Cahusac Louis de
La danse ancienne et moderne ou Traité historique de la danse. 3 Teile in 1 Band. Den Haag, J. Neaulme 1754. 8°. XXXII, 2 Bll., 168 S., 8 Bll.; 1 Bl., 180 S., 8 Bll.; 1 Bl., 168 S., 6 Bll., Pbd. d. Zt. mit hs. Rsch.
RISM B VI, P1,196 - Eitner II, 269 - vgl. Derra de Moroda 515 (nur Reprint).- Die seltene erste Ausgabe dieses wichtigen Werkes, das u. a. von Noverre benutzt wurde. Beaumont 53: "An excellent and reliable work consulted by all historians of the dance... The first part is devoted to the dances of antiquity; the second, to the rise of the ballet in France from Catherine de Medici to 1643. The concluding chapters are comments on the artistic faults of the ballet of the day with suggestions for their eradication.".- Der Autor war Textdichter und Mitarbeiter Rameaus, an dessen Balleten er großen Anteil hatte.- Kaum braunfleckig, Ebd. etw. berieben u. fleckig. # First edition.- "One of the most important histories of the dance, quoted by Noverre and many dance historians." (Derra de Moroda).- 3 volumes bound in one.- Cahusac offers descriptions of the dance with a precision that no one had really achieved before him. He drew much of his information from Bonnetís Histoire générale but strove to be more detailed.- Volume I. discusses the dances of many ancient civilizations; volume II. discusses dance in France and the modern political and religious judgment of dance as a sin. Volume III. treats the story of ballet at Versailles and how Louis XIV influenced dance.- Binding slightly rubbed and stained, otherwise fine copy.
(Tanz, dance)
Bestellnummer:B23951 EUR 1650,00 / Bestellen

Chladni Ernst Florens Friedrich
Die Akustik. Neue, unveränderte Ausgabe. Leipzig, Breitkopf und Härtel 1830. 4°. 1 Bl., XXVI, 242 S., mit 1 lithogr. Porträt auf dem Titel und 11 Kupfertafeln, etw. spät. Hldr. mit Blindpräg. u. Rsch.
Riemann 216 - vgl. MGG II, 1216, PMM 233, Sparrow, Milestones of Science 38, Eitner II, 429, DSB III, 259 (alle EA. v. 1802).- Zweite Ausgabe.- Mit seinem Lehrbuch, das erstmals 1802 erschien, wurde Chladni zum Schöpfer der experimentellen Akustik. Besonders bekannt geworden ist er durch seine darin beschriebenen Klangfiguren. "In Chladni prägt sich zum erstenmal der Akustiker aus, der gleich dem Ton-Ingenieur unserer Tage den musikalischen Problemen besonders aufgeschlossen war" (MGG).- Entgegen der Angabe auf dem Titel mit 11 Tafeln vollständig.- Aus der Bibliothek des Dirigenten und Komponisten Max Erdmannsdörfer mit Schenkunswidmung am Vorsatz.- Titel u. Widmung mit kl. hs (tls. getilgter) Num., etw. gebräunt, tls. stockfleckig. # Second unchanged edition of the fundamental work for the experimental treatment of acoustics. "A general acoustics text containing very complete historical material" (DSB III, 259).- Some browning and some foxing.
Bestellnummer:B25564 EUR 1000,00 / Bestellen

D(eimling). E(rnst). L(udwig).
Beschreibung des Orgelbaues und der Verfahrungsart bei Untersuchung neuer und verbesserter Werke. Ein Buch für Organisten, Schulmeister und Ortsvorgesetzte. Offenbach, Weiß u. Brede 1792. 8°. 1 Bl., X, (13)- 216 S. (so komplett), Hldr. d. Zt.
Gregory-B. 71 - Reuter, Orgel 1612 - MGG X, 321.- Erste Ausgabe des seltenen Werkes.- Mit Kapitel über die besonderen Teile einer Orgel; Beschreibung der Register; Von Orgeldispositionen; Vom Orgelakkord; Prüfung der Orgel; der Anhang "Etwas vom Choralgesang" mit 3 S. Noten.- Der Pforzheimer Ernst Ludwig Deimling (1729-1798) schrieb auch ein Trauerspiel über "Die Vierhundert Pforzheimer Bürger, oder Die Schlacht bey Wimpfen".- Etwas gebräunt u. fleckig, Ebd. etw. berieben, Ecken u. Kapitale bestoßen, Innendeckel mit Exlibris-Stempel. # First edition of this rare organ book.- Slightly browned and stained.
(Orgel, Orgelbau, organ)
Bestellnummer:B25643 EUR 750,00 / Bestellen

Davidsson Ake
Catalogue critique et descriptif des imprimes de musique des XVIe et XVIIe siecles. Conservés dans les Bibliothèques Suèdoises. Upsala, Almquist & Wiksell, 1952. Gr. 8°. 471 S. mit Frontispiz, Lwd. d. Zt5. mit eingeb. OUmschl.
Studia Musicologica Upsaliensia, Bd. I.- Gutes Ex.
(Musik)
Bestellnummer:B18099 EUR 35,00 / Bestellen

Davin C(arl). H(einrich). G(eorg).
Theoretisch-praktische Organisten-Schule. Ein Handbuch für Organisten und die es werden wollen, sowie für alle Orgelfreunde, Kirchenvorstände und kirchliche Behörden, Orgel-Revisoren und Prüfungs-Commissionen. Erster Band. Op. 8. Erfurt & Leipzig, G. W. Körner (1860). Quer 4°. VI, 42 S., mit 4 Text-Holzschn., 97 S., mit Noten u. 6 lithogr. Tafeln, Hldr. d. Zt.
Siehe ausf.: Blankenburg W., Karl Heinrich Georg Davin und seine "Theoretische-praktische Organisten-Schule." in Festschrift fuer Michael Schneider. Berlin, Merseburger 1974.- Ohne den 1861 erschienen zweiten Band.- Sehr seltene Orgelschule des Komponisten u. Organisten Karl Heinrich Georg Davin (1. März 1823 - 28. August 1884), er war Seminarlehrer in Schlüchtern.- Vorsatz u. Titel mit Eckabriss, etw. braunfleckig, Buchblock gelockert, Ebd. berieben. # Very rare organ school with 6 lithographed plates; opus 8 of the composer and organist Karl Heinrich Georg Davin (1. März 1823 - 28. August 1884).- Without the 1861 published second part.- Flyleaf and title with edge-loss, somewhat foxing, text block loose, binding rubbed.
(Orgelschule, Orgel, Organist, organ)
Bestellnummer:B24098 EUR 260,00 / Bestellen

Descartes R(ene).
Musicae compendium. Amsterdam, Blaeu 1683. 4¼. 49 S., mit einigen Notenbeispielen u. Illustrationen im Text, Ppd. d. Zt.
Guibert 186, 6 - MGG III, 209 - Eitner III, 182.- Vierte lateinische Ausgabe des ersten Werkes des berühmten Philosophen und Begründers der rationalisierten Affektenlehre.- Bereits 1618 geschrieben, aber erst nach dem Tod von Descartes nach einer Abschrift des Mathematikers Isaak Beckmann im Jahr 1650 veröffentlicht.- Leicht gebräunt, tls. etw. fleckig u. leicht wasserrandig, Ebd. etw. berieben. # Fourth Latin edition of the first work of the famous philosopher. Already written in 1618 but published only after the death of Descartes in 1650.- Slightly browned, some slightly stained and slightly waterstaining, binding slightly rubbed.
Bestellnummer:B22330 EUR 900,00 / Bestellen

Devienne (Francois)
Methode pour la Flute, précédée d un abrégé des principes de musique, augmentée de plusieurs airs nouveaux, de trois duos, et trois airs variés de Rossini et Pa‘r par Mercadante. Paris, Richault überklebt: Lyon, Cartoux [PN 1988 R] (um 1825). 4°. Gest. Titel mit Vignette u. 147 S. mit gest. Text u. Noten (davon 3 mehrf. gef. Tabulaturen), Prgt. d. Zt. mit hs. Deckeltitel.
Vgl. MGG III, 378.- Der französische Flötist u. Musikpädagoge Franois Devienne (* 31. Januar 1759 in Joinville, Haute-Marne;   5. September 1803 in Charenton-Saint-Maurice) schrieb eine der bedeutendsten und berühmtesten Flötenschulen "Nouvelle Méthode théorique et pratique pour la flžte" des 18. Jahrhunderts.- Vorliegende Ausgabe bearbeitet von dem italienischen Komponisten Giuseppe Saverio Raffaele Mercadante.- Etw. braunfleckig, Ebd. etw. fleckig. # Includes music for two flutes: 32 "Airs progressifs," 24 duos, 3 duets, and 6 sonatas.- Contemporary vellum.- Brownspotted, otherwise good.
(Flöte, Flötenschule, Flute music)
Bestellnummer:B24417 EUR 480,00 / Bestellen

Doisy (Charles)
Vollständige Anweisung für die Guitarre, sowohl für Anfänger als solche, welche schon einige Fortschritte auf diesem Instrumente gemacht haben. Leipzig, Breitkopf u. Härtel o. J. (um 1802). Quer 4°. 72 S., mit 3 Textkupfern u. Noten, mod. Pbd. mit marmor. Papierbezug.
Eitner III, 222 (keine genauen Angaben).- Erste deutsche Ausgabe der überaus seltenen Gitarrenschule (kein Exemplar im JdAP seit 1950 u. über KVK nur 1 Ex. in der BSB nachweisbar).- Vielleicht die herausragendste Person in der Geschichte der Gitarre im achtzehnten Jahrhundert in Frankreich war Charles Doisy (?-1807). Er spielte sowohl die fünf- als auch die sechssaitige Gitarre. Seine Gitarrenschule "Principes généraux de la guitare" erschien ertmals 1801 in Paris. Als Komponist hinterließ er etwa 200 Werke für Solo-Gitarre, Gitarre und Klavier, Gitarre und Streicher und Gitarre und Blasinstrument.- Titel etw. wasserfleckig u. mit kl. Randläsuren, papierbedingt gebräunt, meist nur vereinzelt etw. fleckig, insges. gutes Exemplar. # First German edition, very rare.- Perhaps the most outstanding figure in the history of the guitar in eighteenth century France is Charles Doisy. He played both the five and six-string guitars and wrote a treatise, "Principes généraux de la guitare" for both instruments. A prolific composer, he left about two hundred works for solo guitar, guitar and piano, guitar and strings, and guitar and brass instrument.- Title slightly waterstained, browned as usual, usually only few little stained, all in all good copy.
(Gitarre)
Bestellnummer:B22272 EUR 1600,00 / Bestellen

Dolmetsch Arnold
The Interpretation of the music of the XVII and XVIII centuries. Revealed by contemporary evidence. London, Novello - Oxford University Press (1946). 8°. X, 493 S., mit zahlr. Notenbeispielen, OLwd. mit OUmschl.
Handbooks for Musicians edited by Ernest Newman.- Umschl. mit kl. Randläsuren, sonst gutes Exemplar.
Bestellnummer:B23464 EUR 30,00 / Bestellen

Drieberg (Friedrich) von
Die mathematische Intervallenlehre der Griechen. Berlin, Selbstverlag d. Verfassers 1818. 4°. 1 Bl., 60 S., 1 Bl., mit gest.. Frontispiz, 1 (gef.) Notentafel u. zahlr. Notenbeispielen im Text, blindgepr. Lwd. d. Zt. mit Rtit.
MGG III, 822 - ADB V, 410.- Sehr seltene erste und einzige Ausgabe.- Der Musikgelehrte Friedrich von Drieberg (1780 - 1856) studierte ab 1804 fünf Jahre Komposition bei Spontini in Paris. Er hielt sich danach noch 2 Jahre in Wien auf und kehrte dann in seine Heimat zurück, wo er nach dem Tode seines Vaters das Gut Cantow bei Neu-Ruppin bezog und sich ausschließlich mit Studien beschäftigte. Intensiv setzte er sich mit altgriechischer Musik auseinander und veröffentlichte eine ganze Reihe von Büchern zu diesem Thema. "Namentlich verdient hat sich D. dadurch gemacht, daß er zuerst wieder das Studium der griechischen Musik aufnahm und anregte" (ADB).- Vorsatz u. Titel mit gelöschtem Stempel, gebräunt u. etw. braunfleckig, Innengelenke verstärkt, Ebd. etw. berieben.
Bestellnummer:B25472 EUR 240,00 / Bestellen

Duprez G(ilbert). L(ouis).
Fioretti lirici. Cantilènes italiennes. Paris, Pacini (um 1840). Quer 4°. 15 Bll. gest. Noten mit Text, mit lithogr. Titel u. 6 (getönt.) lithogr. Ansichten, Goldschn., OPbd. mit goldgepr. Deckeltitel.
Zum bedeutenden franz. Sänger, Komponisten und Gesangslehrer Gilbert Louis Duprez (1806-1896), der besonders in Italien große Erfolge feierte, vgl. MGG III, 973 ff.- So wählte ihn Gaetano Donizetti für die Rolle des Edgardo in der Uraufführung seiner Oper Lucia di Lammermoor 1835 am Teatro San Carlo in Neapel aus.- Enthält sechs Lieder für Piano u. Gesang, jeweils einer Stadt in Italien gewidmet mit entsprechenden Ansichten: Alla Luna. Memoria di Torino - Nice Infedele. Memoria di Milano. - La Malattia Lamento. Memoria di Venezia. - La Dichiarazione. Memoria di Firenze. - Il Sospiri. Memoria di Roma. - Gli Occhi díIrene. Memoria di Napoli.- Vereinzelt gering fleckig, Ebd. etw. berieben u. angestaubt.- Titel mit Widmung des Verfassers ! # With lithogr. title and 6 (shaded) lithogr. plates with views, gilt edge, contemporary boards, covers gilt stamped.- See MGG III, 973 ff.- Gilbert Duprez (6 December 1806 Ð 23 September 1896) was a French tenor, singing teacher and minor composer. His Italian career proceeded on a highly successful course. It embraced, among other things, two premieres of operas by Donizetti, namely, Parisina (in the role of Ugo) at Florence in 1832, and, more significantly, Lucia di Lammermoor (in the role of Edgardo) at Naples San Carlo in 1835.- Contains six songs for the piano and singing, each dedicated to a city in Italy with corresponding views: "Alla Luna. Memoria di Torino - Nice Infedele. Memoria di Milano. - La Malattia Lamento. Memoria di Venezia. - La Dichiarazione. Memoria di Firenze. - Il Sospiri. Memoria di Roma. - Gli Occhi díIrene. Memoria di Napoli”.- Few small stains, binding a little rubbed and dusty.- Title page with dedication by the author ! Gilbert-Louis Duprez (Parigi, 6 dicembre 1806 Ð Poissy, 23 settembre 1896) è stato un tenore, compositoree maestro di canto francese. In Italia, dove interpretò all inizio soprattutto ruoli di tenore contraltino, la sua carriera italiana continuò dopo di allora con successo e con l esecuzione, tra l altro, di due prime rappresentazioni di due opere donizettiane, la Parisina (Ugo) a Firenze, nel 1832, e, soprattutto, la Lucia di Lammermoor (Edgardo) al San Carlo di Napoli, nel 1835.
Bestellnummer:B20892 EUR 1100,00 / Bestellen

Düringer Philipp J.
Albert Lortzing, sein Leben und Wirken. Leipzig, O. Wigand, 1851. 8°. 2 Bll., 126 S., mit 1 Stahlstich-Porträt, OHlwd.
Seltene erste Ausgabe dieser frühen Biographie aus der Feder seines Freundes Ph. J. Düringer ("Der Ertrag ist für die Hinterlassenen Lortzing s bestimmt").- Mit einem Vorwort von V. Lachner.- Titel u. Porträt verso mehrf. gestempelt, Ebd. etw. berieben
Bestellnummer:B23529 EUR 300,00 / Bestellen

Ehrlich (Karl) H(einrich). (Alfred)
Die Musik - Aesthetik in ihrer Entwicklung von Kant bis auf die Gegenwart. Leipzig, F. E. C. Leuckart 1881. 8°. IV, 186 S., 3 Bll.- Angeb.: Sering, F. W., Die Kunst des Gesanges... oder vollständiges Methodik des Gesangunterrichts. Leipzig, C. Merseburger 1879. IX, 198 S. Lwd. d. Zt. mit Rverg. u. Rtit.
I) MGG III, 1181 - ÖBL I, 229 (irrig 1882).- Der Pianist und Komponist K. H. A. Ehrlich (1822-1899) war Prof. am Wiener Konservatorium. Als Musikschriftsteller lenkte er seine "Aufmerksamkeit vor allem auf Fragen der Musikästhetik und Aufführungspraxis alter Musik. In essayistischen Abhandlungen und belletristischen Schriften sagte er Wesentliches zur Musikzoziologie des 19. Jahrhunderts." (ÖBL).- II) F. W. Sering war Musikdirektor am Seminar in Straßburg.- Nur gering fleckig, Ebd. leicht berieben.
(Musikästhetik)
Bestellnummer:B20738 EUR 120,00 / Bestellen

Epstein Peter (Hrsg.)
Kirchliche Musikhandschriften des XVII. und XVIII. Jahrhunderts. Katalog von Carl Süss. Im Auftrag der Gesellschaft der Freunde der Stadtbibliothek. Berlin u. Frankfurt, Frankfurter Verlagsanstalt 1926. 8°. XIV, 224 S. mit 4 Tafeln, OKart.
Verzeichnet u.a. 834 Stücke von Telemann.- Zu Beginn etw. wasserrandig
Bestellnummer:B18087 EUR 30,00 / Bestellen

Forkel Johann Nikolaus
Allgemeine Geschichte der Musik. 2 Bände. Leipzig, Schwickert 1788 / 1801. 4°. XXXVI, 504 S.; XVIII, 776 S., mit zahlr. Notenbeispielen im Text u. 10 (gef). Kupfertafeln, Hldr. d. Zt. mit Rtit.
MGG IV, 516 - Wolffheim II, 195 - Hirsch I (Anhang), 23 - RISM B VI, 322.- Erste Ausgabe des unvollendet gebliebenen Hauptwerkes, umfaßt die Musikgeschichte bis ca. 1550.- J. N. Forkel (1749-1818) war Organist und Musikforscher, er gilt als einer Begründer der historischen Musikforschung. "Der erste Versuch einer allgemeinen Musikgeschichte in Deutschland, nachdem die beiden großen Werke von Burney und Hawkins in England das Thema zu allererste behandelt hatten." (Wolfheim).- Die Tafeln zeigen Instrumente und Notationssysteme.- Titel mit gelöscht. Stempel u. hs. Num., 1 Titel mit hinterlegtem Randeinriss, Ebde. etw. berieben u. bestoßen.
Bestellnummer:B20727 EUR 1100,00 / Bestellen

Freisauff Rudolf von
Das erste Salzburger Musikfest. Aus Anlaß dieses Festes verfaßt und der Intermationalen Mozartstiftung zugeeignet. Salzburg, Selbstvlg. d. Verfassers 1877. 8°. 71 S., 22 S. (Anzeigen) mit mont. Foto als Frontispiz, OBrosch. mit kl., gepr. Deckelmedaillon (Mozartporträt).
Kosch V, 554.- Erste Ausgabe, selten.- Enth.: Die internationale Mozsartstiftung; Programm u. Ausführende d. Musikfestes; Tonkünstler Salzburgs; Das Mozarthäuschen; Briefe Leopold Mozarts.- Das mont. Photo zeigt das "Mozart-Häuschen".- Schönes Ex.
Bestellnummer:B16686 EUR 80,00 / Bestellen

Freisauff Rudolf von
Das erste Salzburger Musikfest. Aus Anlaß dieses Festes verfaßt und der Intermationalen Mozartstiftung zugeeignet. Salzburg, Selbstvlg. d. Verfassers 1877. 8°. 71 S., 22 S. (Anzeigen) mit mont. Foto als Frontispiz, OBrosch. mit kl., gepr. Deckelmedaillon (Mozartporträt).
Kosch V, 554.- Erste Ausgabe, selten.- Enth.: Die internationale Mozsartstiftung; Programm u. Ausführende d. Musikfestes; Tonkünstler Salzburgs; Das Mozarthäuschen; Briefe Leopold Mozarts.- Das mont. Photo mit einer Ansicht der Stadt v. Mülln aus.- Schönes Ex.
Bestellnummer:B19609 EUR 80,00 / Bestellen

Frezza dalle Grotte Giuseppe
Il cantore ecclesiastico per istruzione de religiosi Minori Conventuali, e benefizio comune di tutti glí ecclesiastici. Padova, G. Manfré 1733. 4°. 164 S., 4 Bll., mit illustr. Holzschnitt-Titel (in der Pag.), Holzschnitt-Vig. auf dem Titel, 1 Holzschnitt-Tafel u. zahlr. typogr. Noten im Text, HPrgt. d. Zt.
Eitner IV, 78 - RISM B VI,330 - vgl. Fétis III, 336 u. Hirsch I, 182 (EA v. 1698).- Dritte Auflage.- Wichtige Schrift über den "Cantus Firmus" mit zahlr. Choralmelodien.- Der schöne Titelholzschnitt zeigt eine von 2 Engeln umgebenen Notenständer; die Holzschnitt-Tafel eine Guidonische Hand.- Nur leicht gebräunt bzw. leicht fingerfleckig, Ebd. etw. angestaubt u. etw. fleckig, insges. gutes, unbeschnittenes Exemplar. # Terza editione.- Bella antiporta xilografica raffigurante un leggio con antifonario e cartiglio sorretto da putti, tavola ripiegata con la mano di Guido, musica nel testo.
Bestellnummer:B22724 EUR 480,00 / Bestellen

Furtwängler Wilhelm. Dirigent (1886-1954)
Porträt-Postkarte mit eigenhändiger Unterschrift auf der Bildseite "Furtwängler" um 1940
Orig. Fotografie (13,5x 8,5 cm) von Anton Fischer aus Waidhofen a. d. Thaya aufgenommen wähend einer Probe im Musikverein Wien
(Autographen)
Bestellnummer:B22512 EUR 550,00 / Bestellen

Gebhard Martin Ant(on).
Harmonie. Erklärung dieser Idee in drey Büchern und Anwendung derselben auf den Menschen in allen Beziehungen. 3 Bde. in 1 Band. München, Falter und Lindauer 1817. 4¼. 1 Bl., VIII, 58 S.; 1 Bl., 79 S.; 1 Bl., 90 S., mit 23 (gefalt.) lithogr. Seiten mit Notenbeispielen u. 8 (gefalt.) lithogr. Tafeln. Ppd. d. Zt. mit Rsch.
Eitner IV, 187 - Fétis III, 436: "Un ouvrage, dont la conception est très-originale. Ce qu il voulait, c était de faire de l harmonie musicale un des objets essentiels de la philosophie ainsi que des mathématiques." - Erste Ausgabe, selten (kein komplettes Exemplar im Jahrbuch).- Enth.: I. Harmonie in der Musik (nebst einem Anhange über die musikalische Schrift- Zeichen- und Sprachkunde, wie auch musikalischen mathematischen Figuren und Notenbeyspielen); II. Harmonie in der Zeit und Zeitgeschichte (Versuch einer Chronomathesis und Chronometrie, oder sinnlich anschauliche Darstellung der reinen Zeit durch den reinen Ton, Berechnung und Bemessung derselben); III. Harmonie in der Philosophie (Versuch, die Idee Harmonie als Prinzip und Zweck aller Philosophie geltend zu machen).- Die Tafeln mit mathem. Figuren (u.a. Musikalischer Globus).- Der 1776 in Bernried geborene Martin Anton Gebhard war Konventuale in Benediktbeuern. Nach der Säkularisation wurde er Pfarrer in Steindorf, später in Scheuring (Schwaben). Er starb 1836 in Landsberg. Von ihm stammt die einzige Komposition eines Konventualen, die sich in Benediktbeuern erhalten hat: ein Salve Regina für Sopran, Soloflöte und Streicher. Dieses weist, wie Robert Münster in "Musica bavarica" bemerkt, schon in die Romantik.- Etw. braunfleckig, Ebd. nur leicht berieben.
Bestellnummer:B22707 EUR 850,00 / Bestellen

Gellert C(hristian). F(ürchtegott).
Geistliche Oden und Lieder. Mit ganz neuen Melodien zu drey bis vier Singstimmen, nebst einer Clavierpartie mit dem Violinschlüssel und beygefügtem Generalbasse. In Musik gesetzt von Niklaus Käsermann. Zweyte, durchgesehene und von Fehlern gereinigte Ausg. Bern, Walthard 1818. 4¼. VII, 212 S., mod. hellbrauner Kalbsldrbd. auf 5 Bünden mit goldgepr. Wappen am VDeckel (sign. "P. Grogg Bern") in mod. Ppd.-Schuber.
RISM K 7 - vgl. Eitner V, 316 (EA 1804).- Zweite, gegenüber der ersten von 1804, verbesserte Ausgabe dieser im Zusammenhang mit der Reform des Gesangsunterrichts in Bern entstandenen Vertonung, die unabhängig von Pestalozzis u. Nägelis Reformideen entstand. Nikolaus Käsermann (1755-1806) war Kantor am Münster in Bern.- "Der Erfolg gab so sehr recht, daß die Käsermann`schen Gellertlieder und -oden in diesem Teile der Schweiz als allgemein verbreitetes Tonwerk fast dreißig Jahre lang eine ähnliche Rolle spielen konnten wie Schmidlins u. Bachofens Sammlung. in der Ost- u. Nordschweiz" (Cherbulliez).- Etw. fleckig, sonst nobel gebundenes Exemplar.
(Gesangbuch, Liederbuch, Lied, Gesang)
Bestellnummer:B22344 EUR 220,00 / Bestellen

Gersbach Robert (Hrsg.)
Flottenliederbuch. Lieder- und Handbuch für Flottenfreunde. Im Auftrag des "Deutschen Flotten-Vereins". Neudamm, J. Neumann, (1900). Kl.8°. IV, 227 S., 5 Bll. (Anzeigen u. 4 Abreiß-Postkarten "Beitrittserklärung zum Deutschen Flotten-Verein"), mit 8 (ganzs.) Abbildungen, illustrierter OLdr.
Am Titel hs. num. 166.- Selten.- Enth. 366 Lieder sowie ab S.167 "Beilagen und Zugaben" (u.a. Seemänische Ausdrücke, Laufbahnen in der kaiserl. Marine, Liste der 102 Kriegsschiffe).- Ebd. etw. berieben, sonst schönes Exemplar.-Vorsatz mit mehrz. eigenh. Widmung des Herausgebers !
(Gesangbuch, Liederbuch, Lied, Gesang. Marine)
Bestellnummer:B23659 EUR 180,00 / Bestellen

Gesangbuch
Neues Greizer Gesangbuch. Zweyte Auflage. Greiz, C. H. Henning 1787. 8°. 4 Bll., 900 S., 72 S., 2 Bll., mit Holzschn.-Titelbordüre mit Wappen, Ldr. d. Zt.
Zweite Auflage (erstmals 1786 erschienen).- Seltenes evangelisches Gesangbuch mit 875 Liedern durch 2 Registern gut erschlossen.- Etw. gebräunt u. braunfleckig, Ebd. stärker berieben.
(Thüringen, Gesangbuch, Gebetbuch)
Bestellnummer:B24019 EUR 140,00 / Bestellen

Gesangordnung
Ordo agendorum et cantandorum in actibus processionalibus. Pro f.f. Franciscanis strictioris observantiae, in alma provincia Austriae deo famulantibus anno M.DC.LVI. accomodatus. Wien, L. Voigt 1702 (Chronogramm). 4°. 1 Bl., 74 S., mit Titelholzschnitt u. zahlr. gedruckten Noten im Text, Prgt. d. Zt.
Seltene Wiener Prozessionsordnung mit den vorgeschriebenen Gesängen (über KVK u. WorldCat nur 1 Exemplar in der UB Augsburg nachweisbar).- Etw. gebräunt u. fleckig, stellenw. mit kleinen Randläsuren, Innengelenk etw. gelockert, Ebd. fleckig u. etw. aufgeplatzt, Rücken unten mit kl. Fehlstelle, vorderer freier Vorsatz mit Abriß, hinterer fehlt.
Bestellnummer:B22664 EUR 1200,00 / Bestellen

Gesangverein Österreichischer Eisenbahnbeamten
Fünfzig Jahre Gesangverein österreichischer Eisenbahnbeamten in Wien. 1879-1929. Wien , (Selbstverlag) 1930. 4°. 160 S. Mit zahlr., tlw. farb. Abbildungen, goldgepr. OKart.
Titel gestempelt, Ebd. leicht fleckig.
(Sänger, Gesangverein)
Bestellnummer:B20677 EUR 30,00 / Bestellen

Geyer Fr. Wilhelm
Evangelische Gesangbücher, Liederdichter und Sänger in der Oberpfalz. Nürnberg, Buchhandlung des Vereins für innere Mission 1937. 8°. 96 S., OHlwd.
(Liederbuch)
Bestellnummer:B18092 EUR 45,00 / Bestellen

Grillet Laurent
Les Ancetres du Violon et du Violoncelle. Les Luthiers et les Fabricants díArchets. Précédés díune preface par Théodoré Dubois. 2 Bde. in 1 Band. Paris, Ch. Schmid 1901. 4°. XXVIII, 290 S.; 3 Bll., 409 S., 1 Bl., mit zahlr. Textabbildungen, gold- u. blindgepr. OLwd.
Arbeitsexemplar des Mährischen Geigenbauers Leo Babutzky, mit seinen zahlr. fachspezifischen Bleistiftanmerkungen und Zeichnungen auf Vorsatz, Titel und im Text (tls. auch in Farbstift). Leo Babutzky aus Mährisch Neustadt war Bildismaler, Schüler der Münchner und Wiener Kunstakademie und Geigenbauer; "baut jetzt recht gute Geigen. Seine Erfahrungen als Maler kommen ihm bei der Herstellung seines Lackes sehr zustatten." (Lütgendorff, Die Geigen- und Lautenmacher vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Frankfurt 1904).- Eingeklebt: 1 Geschäftsbrief, 1 Geschäftspostkarte über Celloböden u. 1 Zeitungsausschnitt über die gestohlene Stradivari-Geige v. Bronislaw Hubermann.- Der 2. Band vor dem 1. eingebunden.- Vorsatz, Titel u. Vortitel stärker fleckig, Titel v. Bd. mit gr. eigenh. Besitzvermerk v. L. Babutzky, Ebd. etw. berieben. # Working copy of the Moravian luthier Leo Babutzky, with its many specialized pencil notes and drawings.
(Musikinstrumentenbau, Geigenbau,)
Bestellnummer:B22577 EUR 380,00 / Bestellen

Grosheim Georg Christoph
Elementarlehre des Generalbasses. Kassel, Hampe 1823. 47 S., mit 1 gest. (mehrf. gefalt.) Notentafel, Pbd. d. Zt.
Erste und einzige Ausgabe (nur 1 Exemplar über WorldCat nachweisbar; kein Exemplar in Deutschland!).- Sehr seltenes Werk des Komponisten Georg Christoph Grosheim (* 1.7.1764 Kassel,   18.11.1841Kassel). Er war u.a. Bratschist in die Kasseler Kapelle, Gesangslehrer an der Bürgerschule, Musikdirektor am deutschen Theater in Kassel und Musiklehrer bei den Kindern der Kurfürstin.- Leicht gebräunt, Ebd. berieben.
Bestellnummer:B26380 EUR 680,00 / Bestellen

Grube Hermann
De ictu tarantulae, et vi musices in ejus curatione, conjecturae physico-medicae. Frankfurt, D. Paulli 1679. 7 Bll., 76 S., 5 Bll., mit Holzschn.-Titelvign. u. Notenbeispiel in Typendruck im Text, mod. Kart. mit Marmorpapierbezug.
VD17 12:180230R - Krivatsy 5032 - Waller 3761 - Wellcome III, 171 - Thorndike VIII, 37 - RISM B VI, 1, 382 - Jöcher II, 1209 - vgl. Eales I 908 (englische Ausgabe 1886).- Seltene erste Ausgabe.- Kuriose Schrift über die Heilung des Stiches der Tarantel durch Musik, verfaßt vom Stadt- und Amtsphysikus in Hadersleben, Hermann Grube (1637-1698). Grube war gewissermaßen ein Vorreiter der Musiktherapie und hat mehrere Werke über den medizinischen Einsatz der Musik verfaßt.- Titel mit kl. Randläsuren u. ergänztem Eckabriss, etw. braunfleckig. # Pioneer of music therapy, very rare first edition.- "In this monograph, different from Senguerd, a.o., he tried to explain the strange effects of the poison of the tarantula. A ferment and volatic salt in the tarantula was supposed to explain all the symptoms resulting from its bite, although these were very varied; some patients laughing, others weeping; some falling asleep, others unable to; some nauseated and vomiting, others uincurring cold sweats, vertigo and delirium; some running about, others remaining inert. It was, however, necessary further to postulate an affinity of music with our spirits on the one hand and its consensus with the tarantula on the other." (Thorndike).
Bestellnummer:B22334 EUR 680,00 / Bestellen

Grützner Ed(uard).
Falstaff-Bilder. In Photographien nach den Originalen. Mit Text von Prof. Heigel in München. Berlin, photograph. Gesellschaft (1883). Fol. 2 nn.Bll., mit Titel u. 7 fotogr. Tafeln (auf starkem Karton), lose in reich gold- u. schwarzgepr. OLwd.-Flügelmappe.
Seltene photogr. Mappe (über KVK nur in Darmstadt u. Frankfurt nachweisbar) mit "Episoden aus dem Schlaraffenleben Sir John Falstaff`s" (aus dem Text) illustriert von dem Münchner Maler Eduard Ritter von Grützner (1846-1925).- Etw. stockfleckig, der dekorative Ebd. nur leicht berieben.
(Falstaff, Shakespeare)
Bestellnummer:B20612 EUR 220,00 / Bestellen

Hammerschmidt Andreas
Altus zur Capella geistlicher Madrigalien. Freiberg in Meissen, Georg Beuthern 1641. 4°. 12 nn.Bll. mit typopgr. Musiknoten, alter Prgt.-Manuskriptbd.
Eitner V, 8 - RISM 107f.- Gehört zu den "Musicalischen Andachten", enthält 16 Gesänge.- Der evangelisch-lutherische Kirchenkomponist Andreas Hammerschmidt (* 1610 oder 1611 in Brüx, Böhmen;   1675 in Zittau) war ab 1633 Organist auf Schloss Weesenstein bei Graf Rudolf von Bünau, dann am St. Peter in Freiberg und schließlich ab 1640 an St. Johannis in Zittau. Sein kompositorisches Schaffen umfasst unter anderem Lieder, Kantaten, Motetten, Instrumental- wie auch Vokalkompositionen. Die Melodieführung seiner Kompositionen gilt allgemein als eingängig und leicht fasslich.- Leicht gebräunt, Ebd. etw. fleckig. # Andreas Hammerschmidt (1611 od. 1612-1675), the "Orpheus of Zittau" was a German composer and organist, of Bohemian birth. He was one of the most significant and popular composers of sacred music in Germany in the middle 17th century.- Bound in manuscript vellum of the 15th century.
(Vokalmusik, Notendruck, Barockmusik, Gesangbuch, Liederbuch, Lied, Gesang.)
Bestellnummer:B23574 EUR 1250,00 / Bestellen

Hammerschmidt Andreas
Cantus I zur Capella geistlicher Madrigalien. Freiberg in Meissen, Georg Beuthern 1641. 4°. 12 nn.Bll., mit typogr. Musiknoten, alter Prgt.-Manuskriptbd.
Eitner V, 8 - RISM 107f.- Gehört zu den "Musicalischen Andachten", enthält 16 Gesänge.- Der evangelisch-lutherische Kirchenkomponist Andreas Hammerschmidt (* 1610 oder 1611 in Brüx, Böhmen;   1675 in Zittau) war ab 1633 Organist auf Schloss Weesenstein bei Graf Rudolf von Bünau, dann am St. Peter in Freiberg und schließlich ab 1640 an St. Johannis in Zittau. Sein kompositorisches Schaffen umfasst unter anderem Lieder, Kantaten, Motetten, Instrumental- wie auch Vokalkompositionen. Die Melodieführung seiner Kompositionen gilt allgemein als eingängig und leicht fasslich.- Leicht gebräunt, Ebd. etw. fleckig. # Andreas Hammerschmidt (1611 od. 1612-1675), the "Orpheus of Zittau" was a German composer and organist, of Bohemian birth. He was one of the most significant and popular composers of sacred music in Germany in the middle 17th century.- Bound in manuscript vellum of the 15th century.
(Vokalmusik, Notendruck, Barockmusik, Gesangbuch, Liederbuch, Lied, Gesang.)
Bestellnummer:B23575 EUR 1250,00 / Bestellen

Hammerschmidt Andreas
Musicalische Gespräche, über die Evangelia, mit 4. 5. 6. und 7. Stimmen, nebst den Basso Continuo. Dritte Stimme. Dresden, W. Seyffert für Chr. Bergen 1655. 4°. 70 S., mit typogr. Noten u. gr. Holzschn.-Druckermarke am Titel, alter Prgt.-Manuskriptbd.
Eitner V, 9 - RISM 107f. - Wolfheim II, 1802.- Dritte Stimme von 9 Stimmbüchern.- Enthält 30 Gesänge.- Der evangelisch-lutherische Kirchenkomponist Andreas Hammerschmidt (* 1610 oder 1611 in Brüx, Böhmen;   1675 in Zittau) war ab 1633 Organist auf Schloss Weesenstein bei Graf Rudolf von Bünau, dann am St. Peter in Freiberg und schließlich ab 1640 an St. Johannis in Zittau. Sein kompositorisches Schaffen umfasst unter anderem Lieder, Kantaten, Motetten, Instrumental- wie auch Vokalkompositionen. Die Melodieführung seiner Kompositionen gilt allgemein als eingängig und leicht fasslich.- Titel u. bis S.14 seitlich angerändert od. verstärkt, wasserrandig u. fingerfleckig, Ebd. etw. berieben u. fleckig. # Andreas Hammerschmidt (1611 od. 1612-1675), the "Orpheus of Zittau" was a German composer and organist, of Bohemian birth. He was one of the most significant and popular composers of sacred music in Germany in the middle 17th century.- Bound in manuscript vellum of the 15th century.
(Vokalmusik, Notendruck, Barockmusik, Gesangbuch, Liederbuch, Lied, Gesang.)
Bestellnummer:B23675 EUR 1850,00 / Bestellen

Hammerschmidt Andreas
Musicalische Gespräche, über die Evangelia, mit 4. 5. 6. und 7. Stimmen, nebst den Basso Continuo. Fünffte Stimme. Dresden, W. Seyffert für Chr. Bergen 1655. 4°. 60 S., 2 Bll., mit typogr. Noten u. gr. Holzschn.-Druckermarke am Titel, alter Prgt.-Manuskriptbd.
Eitner V, 9 - RISM 107f. - Wolfheim II, 1802.- Fünfte Stimme von 9 Stimmbüchern.- Enthält 30 Gesänge.- Der evangelisch-lutherische Kirchenkomponist Andreas Hammerschmidt (* 1610 oder 1611 in Brüx, Böhmen;   1675 in Zittau) war ab 1633 Organist auf Schloss Weesenstein bei Graf Rudolf von Bünau, dann am St. Peter in Freiberg und schließlich ab 1640 an St. Johannis in Zittau. Sein kompositorisches Schaffen umfasst unter anderem Lieder, Kantaten, Motetten, Instrumental- wie auch Vokalkompositionen. Die Melodieführung seiner Kompositionen gilt allgemein als eingängig und leicht fasslich.- Leicht gebräunt, tls. etw. fingerfleckig u. wasserrandig, Ebd. etw. berieben u. fleckig. # Andreas Hammerschmidt (1611 od. 1612-1675), the "Orpheus of Zittau" was a German composer and organist, of Bohemian birth. He was one of the most significant and popular composers of sacred music in Germany in the middle 17th century.- Bound in manuscript vellum of the 15th century.
(Vokalmusik, Notendruck, Barockmusik, Gesangbuch, Liederbuch, Lied, Gesang.)
Bestellnummer:B23674 EUR 1750,00 / Bestellen

Hammerschmidt Andreas
VI. stimmige Fest- und Zeit-Andachten für das Chor. Fünffte Stimme. Dresden, M. Bergen Erben für Christian Bergen 1671. 4°. 52 nn.Bll., mit typogr. Musiknoten, alter Prgt.-Manuskriptbd.
Eitner V, 10 - RISM A, H 1954 - Fünfte Stimme (2.Tenor) von 7 Stimmbüchern.- Enthält 38 Gesänge.- Der evangelisch-lutherische Kirchenkomponist Andreas Hammerschmidt (* 1610 oder 1611 in Brüx, Böhmen;   1675 in Zittau) war ab 1633 Organist auf Schloss Weesenstein bei Graf Rudolf von Bünau, dann am St. Peter in Freiberg und schließlich ab 1640 an St. Johannis in Zittau. Sein kompositorisches Schaffen umfasst unter anderem Lieder, Kantaten, Motetten, Instrumental- wie auch Vokalkompositionen. Die Melodieführung seiner Kompositionen gilt allgemein als eingängig und leicht fasslich.- Etw. gebräunt u. tls. fingerfleckig, Ebd. fleckig, hint. Deckel mit Wurmspuren. # Andreas Hammerschmidt (1611 od. 1612-1675), the "Orpheus of Zittau" was a German composer and organist, of Bohemian birth. He was one of the most significant and popular composers of sacred music in Germany in the middle 17th century.- Bound in manuscript vellum of the 15th century.
(Vokalmusik, Notendruck, Barockmusik)
Bestellnummer:B23578 EUR 1850,00 / Bestellen

Hauber J(ohann). Michael
Cantica sacra. Cantui accomodavit vocem organi Casparus Ett. Novam editionem curavit Franciscus Witt. Regensburg, F. Pustet (1869). 8°. 1 Bl., 165 S. mit Noten, OHldr.
Katholisches Gesangbuch herausgegeben vom bayerischen Theologen J. M. Hauber (1778-1843) vorliegend in der Neubearbeitung von Franz Witt (1834-1888), dem "genialen Reformator der katholischen Kirchenmusik" (ADB XLIII, 573).- Ebd. etw. berieben, sonst gutes Ex.
(Gesangbuch)
Bestellnummer:B21411 EUR 40,00 / Bestellen

Häuser Johann Ernst
Musikalisches Lexikon oder Erklärung und Verdeutschung der in der Musik vorkommenden Ausdrücke, Benennungen und Fremdwörter, mit Bezeichnung der Aussprache. 2 Bde. in einem Band. Zweite berbesserte und sehr vermehrte Auflage. Meissen, F. W. Goedsche 1833. 8°. VI, 234 S.; 216 S., mit zahlr. Notenbeispielen, Hldr. d. Zt. mit eingeb. OUmschl.
Erstmals 1828 erschienenes Werk des Quedlinburger Gymasiallehrers J. E. Häuser (1803 - ca.1874).- " Dieses musikalische Wörterbuch zeichnet sich durch seine Reichhaltigkeit und Vollständigkeit in der Anzahl der Artikel, und durch klare Darstellung und Erklärung derselben aus" (Allg. musik. Zeitung Bd. 35).- Braunfleckig, Ebd. etw. berieben.
Bestellnummer:B20785 EUR 480,00 / Bestellen

Haydn Josef
La creazione del mondo. Oratorio posto in musica dal Mro. Giuseppe Haydn e tradotto dal tedesco in italiano sotto le note da Giuseppe de Carpani. Edizione terza migliorata dal traduttore. Wien, Artaria & Comp. o.J. (um 1820). 4 Bll., 31 S. auf 2 1/2 unbeschnittenen u. ungefaltenen Druckbögen.
In Wien gedrucktes Libretto zu Haydn`s "Schöpfung" in italienischer Sprache.- Selten und ungewöhnlich so wie hier in den Druckbögen.
(Libretto)
Bestellnummer:B23522 EUR 160,00 / Bestellen

Helmholtz H(ermann). (von)
Die Lehre von den Tonempfindungen als physiologische Grundlage für die Theorie der Musik. Brschwg., Vieweg 1863. 8°. XII, 600 S., mit zahlr. Holzstichen, Tabellen u. Notenbeispielen im Text, Hlwd. d. Zt.
Garrison-M 1562 - Horblit 49a - Honeyman 1643 - Poggendorff III, 611 - MGG 6, 126.- Erste Ausgabe des bahnbrechenden Werkes.- H. v. Helmholtz (1821-1894) "ließ ein Harmonium bauen (vgl. S. 485f.), das durch Mehrfachbesetzung der Einzeltöne das Musizieren in nahezu völlig reiner Stimmung in verschiedenen Tonarten ermöglichte. Bemerkenswerterweise hat die musikalische Praxis bis heute die entgegengesetzte Entwicklung durchgemacht, indem sie mehr und mehr Dissonanzen verwendet. Unabhängig davon bleibt es das Verdienst Helmholtz , der gesamten musikalischen Akustik und Hörphysiologie die exakten Grundlagen gegeben zu haben, auf denen sich die neuere Akustik entwickeln konnte" (MGG).- "Helmholtz s theory of hearing, upon which all modern theories of resonance are based. This exhaustive study of acoustics ranks as one of the greatest books on the subject and shows that Helmholtz was, besides being a great physicist and physican, an accomplished musican" (Garrison-M.).- Titel mit hs. Besitzvermerk, durchgehend leicht gebräunt, tls. etw. braunfleckig, Ebd. berieben u. bestoßen, Ecken tls. mit kl. Bezugsfehlstellen.
Bestellnummer:B20660 EUR 650,00 / Bestellen

Hiller Johann Adam
Anweisung zum musikalisch-richtigen Gesange, mit hinlänglichen Exempeln erläutert. Leipzig, J. F. Junius 1774. Kl. 4°. X Bll., 224 S. mit gest. Titelvign. u. zahlr. typogr. Musiknoten im Text. Hldr. d. Zt. mit Rsch.
MGG VI, 413 - Eitner V, 148 - Kat. Wolffheim I, 706.- Erste Ausgabe, selten.- Wie meist ohne den zweiten Teil (Exempelbuch).- J. A. Hiller (1728-1804), Komponist, Musikpädagoge, Musikschriftsteller u. -kritiker, war u.a. Leipziger Thomaskantor. Er "gehörte zu jenen fortschrittsgläubigen Bildungsmusikern der philantropischen Epoche, die den Erziehungsgedanken in den Mittelpunkt ihrer Bestrebungen stellten." (NDB IX, 154).- Hiller bemühte sich besonders das Gesangstudium in Deutschland zu fördern. "Nicht nur die technische Fertigkeit, auch die singende Persönlichkeit, ihre Gesinnung und ihr Verhalten wollte er mit seiner methode ausbilden. Auf diese Weise hatte der Schüler allmählich vom âmusikalisch-richtigen‘ zum âmusikalisch-zierlichen Gesang‘ fortzuschreiten..." (MGG).- Titel mit hs. Besitzvermerk, etw. braunfleckig, Ebd. etw. berieben, Rücken mit kl. Wurmfehlstellen.
Bestellnummer:B17930 EUR 1100,00 / Bestellen

Hiller Johann Adam
Anweisung zum musikalisch-zierlichen Gesange, mit hinlänglichen Exempeln erläutert. Leipzig, J. F. Junius 1780. 4°. 4 Bll., XXX S., 1 Bl., 152 S. mit gest. Titelvign. u. zahlr. Musiknoten im Text. Hlwd. d. Zt. mit Rtit.
MGG VI, 413 - Eitner V, 148 - Fétis IV, 331 No. 37 (ausführl.) - Slg. Wolffheim I, 706.- Erste Ausgabe, selten.- J. A. Hiller (1728-1804), Komponist, Musikpädagoge, Musikschriftsteller u. -kritiker, war u.a. Leipziger Thomaskantor. Er "gehörte zu jenen fortschrittsgläubigen Bildungsmusikern der philantropischen Epoche, die den Erziehungsgedanken in den Mittelpunkt ihrer Bestrebungen stellten." (NDB IX, 154).- Hiller bemühte sich besonders das Gesangstudium in Deutschland zu fördern. "Nicht nur die technische Fertigkeit, auch die singende Persönlichkeit, ihre Gesinnung und ihr Verhalten wollte er mit seiner methode ausbilden. Auf diese Weise hatte der Schüler allmählich vom âmusikalisch-richtigen‘ zum âmusikalisch-zierlichen Gesang‘ fortzuschreiten..." (MGG).- Papierbedingt leicht gebräunt, S. IV-V etw. flau, Ebd. etw. berieben, sonst ordentlich.
Bestellnummer:B17929 EUR 1250,00 / Bestellen

Hiller Johann Adam
Anweisung zum Violinspielen, für Schulen, und zum Selbstunterrichte. Nebst einem kurzgefaßten Lexicon der fremden Wörter und Benennungen in der Musik. Leipzig, Breitkopf (1792). Kl. 4°. 2 Bll., 86 S., Mit zahlr. Noten im Text. Orig.-Interims-Pappband.
RISM B VI/1, 413 - Eitner V, 148 - Fétis IV, 331 - MGG VI, 413 - nicht in Wolffheim.- Erste Ausgabe der seltenen Violinschule, eine der frühesten in Deutschland, die im letzten Drittel auch ein allgemeines Fachlexikon enthält.- Der Komponist, Musikpädagoge, Musikschriftsteller u. -kritiker, J. A. Hiller (1728-1804) spielte im 18. Jh. eine zentrale Rolle im Leipziger Musikleben.- Hiller grenzt sich in seinem Vorwort zu dieser Violinschule ausdrücklich von den Schulen Mozarts und Löhleins ab, die "zur meiner Absicht nicht brauchbar” waren. "Ich lehre zwar eben das, was sie gelehrt haben; aber,... auf eine andere Weise” (aus dem Vorwort).- Titel mit kl. Eckabriss, leicht gebräunt u. etw. braunfleckig, Ebd. etw. fleckig, Rücken mit Fehlstellen.
Bestellnummer:B19177 EUR 1000,00 / Bestellen

Hipkins A(lfred). J(ames).
Musical Instuments. Historic, Rare and Unique. London, A. u. C. Black 1921. 4°. XXIII, 123 S., mit 48 chromolith. Tafeln n. William Gipp. OHlwd.
Die Tafeln mit Darstellungen seltener historischer Musikinstrumente.- Sehr gutes Exemplar.
(Musikinstrumente)
Bestellnummer:B1974 EUR 500,00 / Bestellen

Hirschfeld R.
Das kritische Verfahren Ed. Hanslick s beleuchtet. Wien, R. Löwit 1885. Gr. 8°. 25 S., mod. HLwd. mit aufgez. vord. OUmschl.
OEML II, 758.- Der Musikhistoriker und -kritiker R. Hirschfled (1857-1914) "beleuchtet" die Werkästhetik seines Lehrers E. Hanslick.- Papierbedingt leicht gebräunt.
Bestellnummer:B20740 EUR 55,00 / Bestellen

Hofmannsthal Hugo von
Elektra. Tragödie in einem Aufzuge. Musik von Richard Strauss. Den Bühnen gegenüber Manuskript. Berlin, Adolph Fürstener 1908. 8°. 74 S., 3 Bll., illustr. OBrosch.
Erste Ausgabe der Opernbearbeitung.- Umschlagillustr. v. Lovis Corinth.- Umschl. leicht berieben, sonst gutes Ex.
(Libretto)
Bestellnummer:B23052 EUR 20,00 / Bestellen

Holland H(yacinth).
Deutsche Minnesänger in Bild und Wort. Wien, P. Kaeser (1877). Gr. Fol. VIII, 68 S., 1 Bl., mit 12 Kupfertafeln v. E. Forberg nach E. v. Luttich, lose in relief., gold-, schwarz- u. blindgepr. OLwd.-Flügelmappe.
König, Int. Germanistenlexikon II, 792.- H. Holland (1827-1918) war Prof. für Geschichte u. Kunstgeschichte in München mit Schwerpunkt Mittelalter.- Mit Biographien u. Porträts von: Heinrich von Veldeke; Kaiser Heinrich VI; Hartmann von Aue; Reinmar der Alte; Gottfried von Strassburg; Wolfram von Eschenbach; Walther von der Vogelweide; Ulrich von Liechtenstein; Reinmar von Zweter; Neidhart von Reuenthal, Tanhäuser; Oswald von Wolkenstein.- Etw. stockfleckig, Titelei mit kl. Randläsuren, der Prachteinband nur leicht berieben.
(Prachteinband)
Bestellnummer:B20625 EUR 1100,00 / Bestellen

Hugo Wolf-Verein (Hrsg.)
Gesammelte Aufsätze über Hugo Wolf. Herausgeber: Hugo Wolf-Verein in Wien. Erste und zweite Folge in 2 Bänden. Mit einem Vorwort von Hermann Bahr. Berlin, S. Fischer 1898-99. 8°. 98 S., 1 Bl.; 63 S.
Erste Ausgabe, selten.- Umschlagzeichnung von G. Bamberger.- Enth. Beiträge von Schalk, Hallwachs, Müller, Hellmer, Grunsky, Nodnagel, Liliencron, Kauffmann und Haberlandt.- Umschläge mit kl. Läsuren, bei Bd. 2 auch mit kl. Eckabriss.
Bestellnummer:B23798 EUR 160,00 / Bestellen

Hünn Carl
Erinnerung am Bad Reichenhall. Liederkranz. Drucklegung v. Ludwig Eid. Reichenhall, H. Wiedmann 1906. Kl. 4°. 32 S., mit Titelporträt u. 14 Ansichten n. Zeichnungen v. J. Wischniowsky, OHlwd.
Mit Ansichten v. Reichenhall, Thumsee, Kibling, Nonn, Großgmain, Mauthäusl, St. Zeno, u.a.- Gering fleckig.
Bestellnummer:B8736 EUR 25,00 / Bestellen

Jeppesen Knud
Der Kopenhagener Chansonnier. Das Manuskript Thott 291.8 der Königlichen Bibliothek Kopenhagen. Die Gedichte philologisch revidiert und mit einem Glossar versehen von Viggo Brondal. Leipzig, Breitkopf & Härtel u. Kopenhagen, Levin & Munksgaard 1927. Gr. 4°. CIX, 63 S., mit 8 Faksimiles auf Tafeln, zahlreichen Notenbeispielen und 33 Transkriptionen, OKart.
Gutes Exemplar.
Bestellnummer:B22358 EUR 75,00 / Bestellen

Kayser Joh(ann). Friedr(ich).
Mozart-Album. Festgabe zu Mozart s hundertjährigem Geburts-Tage, am 27. Januar 1856. Allen Verehrern des großen Meisters gewidmet. Hamburg, F. Trupp 1856. 4°. 3 Bll., 136 S., mit lith. Porträt als Frontispiz u. 5 Lithographien von J. P. Lyser auf 3 Tafeln sowie 52 S. mit Noten, Hlwd. d. Zt. mit aufgez. vord. OUmschl.
Rümann, 19. Jh. 1297.- Erste Ausgabe, selten.- Im wesentlichen von Johann Peter Lyser gestaltetes Werk mit biographischen Aufsätzen und Illustrationen, ferner von Zeitgenossen überlieferte und von Kayser gesammelte Mozartiana.- Mit Kapitel über: Mozart s Leben; Charakterzüge aus Mozart s Leben; Lobgedichte; Blüthenkranz aus W. A. Mozart s Compositionen; sowie im Anhang: "Winzer und Sänger". Operette in 1 Akt. Mit Musik v. Mozart. Text v. Lyser.- Die Tafel mit Szenen zu Don Ranunzio Biscroma; Haydn`s Besuch bei Mozart; Don Giovanni.- Leicht gebräunt, Tafeln im Rand etwas stockfleckig, Einbandkanten gering berieben. # Rare "Mozart Album", to Mozart s centennial birthday, designed by Johann Peter Lyser, with biographical essays and illustrations (large lithographed portrait and scenes from Mozart s life and operas).- Binding somewhat rubbed.
Bestellnummer:B24096 EUR 700,00 / Bestellen

Keller Otto
Wolfgang Amadeus Mozart. Bibliographie und Ikonographie zusammengestellt und nach Materialien geordnet aus dem Musik- und Theaterarchiv G. Fr. Hagen und anderen Quellen. Berlin / Leipzig, Gebr. Paetel 1927. 8°. X, 1Bl., 274 S., 1Bl., OLwd. mit Rtit.
Wenige Blätter unten leicht wasserrandig, Einband etw. angestaubt, sonst gutes frisches Exemplar.
(Bibliographien)
Bestellnummer:B12057 EUR 35,00 / Bestellen

Kiefhaber J(ohann). C(arl). S(igmund).
Sendschreiben Dr. Martin Luthers an Ludwig Senfel. Zum Andenken der Gedächtnißfeier der von Luther vor 300 Jahren bewirkten Kirchenverbesserung auf das Neue in den Druck gegeben und mit einigen Zusätzen versehen, in Beziehung auf Luthers Liebe zur Musik und Singkunst. München, Lentner 1817. 8°. 34 S., Goldschn., Seide d. Zt.
Schreiben Martin Luthers aus dem Jahre 1530 an den damaligen Hofmusiker Ludwig Senfel (1490-1543) in München, welcher beweist, "mit welcher Liebe Luther der Musik und Singkunst ergeben war" (aus dem Vorwort).- Senfl korrespondierte vor allem seit den 1520er Jahren mit wichtigen Personen der frühen Reformation, allen voran Martin Luther, der auch die herausragende Qualität der Münchner Hofkapelle rühmte.- Mit einer Biographie v. Ludwig Senfel, dem Text des Schreibens in Latein u. Deutsch sowie tls. ausfürl. Erklärungen ("Der Musik Kraft" / Von der Musica und Ritter-Spiel").- Ebd. etw. berieben u. waserfleckig, sonst gutes Exemplar. # Reprint of a Writing by Martin Luther from the year 1530 to the court musician Ludwig Senfel (1490-1543) in Munich about his relationship to music; with additives and explanations.
Bestellnummer:B24456 EUR 180,00 / Bestellen

Kirkpatrick Ralph
Domenico Scarlatti. Second printing. Princeton, University Press 1955. Gr. 8°. XVIII, 473 S., mit 44 Abbildungen auf Tafeln u. 1 (mehrf. gef.) genealog. Tafel, Olwd. mit OUmschl.
Standardwerk.- Gutes Exemplar. # Standard reference on Scarlatti
Bestellnummer:B23466 EUR 45,00 / Bestellen

Knecht J(ustin). H(einrich).
Kleine theoretische Klavierschule für die ersten Anfänger worin die Anfangsgründe sowohl der Musik überhaupt, als des Klavierspielens ins besondere auf eine fassliche Weise gelehret werden. 1. Abtheilung (v. 2). München, Falter (1800). 4°. VIII, 82 (recte 84) S., 1 Bl., mit gest. Titel u. zahlr. Notenbeispielen im Text, Pbd. d. Zt.
Seltene Klavierschule, ohne die 1802 erschienene 2. Abt.- Dem Musikpädagogen u. Organisten Justin Heinrich Knecht (* 30. September 1752 in Biberach an der Riß;   1. Dezember 1817 ebenda) verdankt das Musikleben Biberachs, ebenso die evangelische Kirchenmusik Württembergs, viel Förderung.- Tls. leicht stockfl., Ebd. etw, wasserfleckig u. berieben.
(Klavierschule)
Bestellnummer:B21723 EUR 250,00 / Bestellen

Knecht J(ustin). H(einrich).
Kleine theoretische Klavierschule für die ersten Anfänger worin die Anfangsgründe sowohl der Musik überhaupt, als des Klavierspielens ins besondere auf eine fassliche Weise gelehret werden. Abteilung I u. II in 1 Band. München, Falter (1800-02). 4°. VIII, 82 (recte 84) S., 1 Erratabl.; VI, 146 S., 1 Erratabl., mit 2 gest. Titel u. zahlr. Notenbeispielen im Text, marmor. Ppd. d. Zt. mit hs. Deckelschild.
MGG VII, 1266 f (zum Verf).- J. H. Knecht (1752-1817) war renommierter Komponist, Organist, Dirigent, Musikpädagoge u. -theoretiker in Biberach, außerdem kurzzeitig Musikdirektor am Stuttgarter Hof.- Mit der häufig fehlenden 2. Abteilung.- Vereinzelt leicht angeschmutzt, einige S. mit Knitterfalten, letzte S. mit Wurmgang, Ebd. etw. berieben u. bestoßen
Bestellnummer:B23704 EUR 450,00 / Bestellen

Köchel Ludwig Ritter v.
Die Kaiserliche Hof-Musikkapelle in Wien von 1543-1867. Nach urkundlichen Forschungen. Wien, Beck 1869. 8°. 1 Bl. 160 S., Hmaroquin auf 5 Bünden mit Rtit. um 1920.
ÖML III, 1086.- Erste Ausgabe, selten.- Enth. einen geschichtl. Überblick; Verzeichniss der Stände der k.k. Hof-Musikkapelle, ältere Schrift- und Druckdenkmale, Kilian Reinhardt`s Vormerkbuch der Musikdienste der k.k. Hofkapelle sowie ein alphabetisches Namensregister.- Tls. leicht stockfleckig, sonst schönes Ex.
Bestellnummer:B18233 EUR 165,00 / Bestellen

Köchel Ludwig Ritter von (Hrsg.)
Drei und Achtzig neu aufgefundene Original-Briefe Ludwig van Beethoven`s an den Erzherzog Rudolph, Cardinal-Erzbischof von Olmütz K. H. Wien, Beck 1865. 8°. 1 Bl. 95 S., Hldr. d. Zt. mit Rverg. u. Rtit.
MGG VII, 1315.- Erste Ausgabe.- "Diese Briefe wurden im Nachlasse des am 21. Dez. 1864 verstorbenen Erzherzogs Ludwig Josef aufgefunden und geben einen vollen Aufschluss über das schöne Verhältnis zwischen Beethoven und dem Erzherzog Rudolph, das sich auf ein wechselseitiges Bedürfen und Gewähren gründete" (aus der Einleitung). Die Korrespondenz von 83 Schreiben an den Erzherzog, welchen noch 3 andere an den erzherzoglichen Kammerherrn Josef Freiherrn von Schweiger angehängt sind, bewegt sich nachweislich von 1812 bis 1823.- Innendeckel etw. braunfleckig, Ebd. gering berieben.- Gutes Exemplar aus der Beethoven-Sammlung v. José Luis Carro (mit dessen Exlibris am Vorsatz). # First edition.- These letters were found in the bequest of the late Archduke Louis Joseph and give a full insight into the beautiful relationship between Beethoven and Archduke Rudolph.
(Ludwig van Beethoven)
Bestellnummer:B25510 EUR 140,00 / Bestellen

Kölle Gustav
Opern-Typen. Hefte 1. Berlin, G. Kölle um 1890. Quer 4°. Lithogr. Titel u. 9 farblithogr. Tafeln, Goldschn., illustr., gold- u.schwarzgepr. OLwd.
"Naive Darstellungen von Scenen aus den beliebtesten Opern, mit dem Pinsel gezeichnet und verlegt von Gustav Kölle. Die Costüme sind, soweit es die Kleinheit zuläßt, getreu nach Aufführungen theils der Königlichen, theils anderer berliner Theater copiert".- Mit Tafeln zu folgender Opern: Don Juan, Die Hugenotten, Czar und Zimmermann, Undine, Fidelio, Alessandro Stradella, Die lustigen Weiber, Tannhäuser, Der Prophet.- Etw. fingerfleckig, sonst schönes Exemplar.
Bestellnummer:B20783 EUR 90,00 / Bestellen

König Johann Balthasar
Harmonischer Lieder-Schatz, oder allgemeines Evangelisches Choral-Buch, welches die Melodien derer sowohl alten als neuen biß hieher eingeführten Gesänge unsers Teutschlandes in sich hält; Auch durch eine besondere Einrichtung dergestalt verfasset ist, daß diejenige Lieder, so man nicht zu singen gewußt, nunmehro mit ihren behörigen Melodien gesungen, und mit der Orgel oder Clavier accompagnirt werden können. Ferner finden sich darinnen die Melodien derer hundert und funffzig Psalmen Davids... benebst denen Französischen Liedern. Frankfurt, Selbstverlag 1738. Gr. 8°. 72 nn. Bll., 548 S. Noten in Typendruck, 2 Bll., HPrgt. d. Zt.
MGG VII, 1360 - Eitner V, 404 - vgl. Wolffheim I, 1382 (nur 2. Auflage).- Erste Ausgabe.- Der Komponist und evangelische Kirchenlieddichter Johann Balthasar König (1691-1758) war Frankfurter Musikdirektor und in dieser Funktion verantwortlich für den Aufschwung des städtischen Musiklebens sowohl in den Gottesdiensten wie auch in öffentlichen Konzerten. "Die wichtigste Frucht seiner Bemühungen ist jedoch sein Harmonischer Liederschatz, das private Unternehmen eines Choralbuchs, das annähernd 2000 Weisen mit Generalbaß enthält und damit die umfassendste Melodiensammlung des 18. jahrhunderts darstellt" (MGG).- Titel etwas fingerfleckig und mit kl. hinterlegtem Randausschnitt, sonst nur vereinzelt etw. fleckig oder gebräunt, Ebd. berieben und beschabt, Ecken und Kanten bestoßen. # First edition of the most comprehensive collection of melodies of the 18 century. With 548 pages with music notes of approximately 2000 melodies.- Title with a deposited small edge cut, only occasionally slightly spotted or browned, binding rubbed and scraped, bumped corners and edges, overall good copy.
(Gesangbuch, Liederbuch, Lied, Gesang)
Bestellnummer:B22230 EUR 2750,00 / Bestellen

Kühmstedt Friedrich (Karl)
Theoretisch-praktische Harmonieen- und Ausweichungs-Lehre. Eisenach, Baerecke 1838. 4¼. X, 130, S., mit gefalt. lithogr. Tafel und zahlr. Notenbeispielen im Text, Ppd. d. Zt.
ADB XVII, 334 - MGG VII, 1854.- Einzige Ausgabe.- Eine der wenigen musiktheoretischen Schriften des Komponisten Friedrich Karl Kühmstedt (1809-1858). Die große Falttafel visualisiert tonale Verwandtschaften durch zahlreiche sich überschneidende Kreise.- Das Inhaltsverzeichnis (= S. IX/X) aus den Vorstücken hier am Ende eingebunden.- Titel mit Besitzvermerk; leicht gebräunt und fleckig, Ebd. etw. berieben u. bestoßen
Bestellnummer:B26714 EUR 180,00 / Bestellen

Küstner Karl Theodor von
Album des königl. Schauspiels und der königl. Oper zu Berlin unter der Leitung von August Wilhelm Iffland, Karl Grafen von Brühl, Wilhelm Grafen von Redern und Karl Theodor von Küstner für die Zeit von 1796 bis 1851. Berlin, G. Schauer 1858. 4°. X, 146 S. mit 92 lithogr. Porträttafeln (auf aufgewalztem China), Hlwd. d. Zt.
Karl Theodor von Küstner (* 26. November 1784 in Leipzig;   28. Oktober 1864 in Leipzig) war königlich bayerischer Geheimer Hofrat und Hoftheater-Intendant. 1842 als Generalintendant der königlichen Theater nach Berlin berufen, erfolgte unter seiner Leitung die Erneuerung der Königlichen Oper Unter den Linden.- Enthält die Biographien u. Porträts der wichtigsten Künstler des Berliner Theaters und der Berliner Oper von 1796 bis 1854, neben den im Vorwort genannten 89 Porträts (u.a.v. Iffland, Fleck, Devrient, Stawinsky, Rott Seydelmann, Hendrichs, Döring, Liedtcke, Dessoir) noch die im Nachwort verzeichneten Porträts von Jenny Lind, Pauline Viardot-Garcia und das zusätzliche verbesserte Porträt von F. W. Grua.- Leicht gebräunt, teilw. stockfleckig, Ebd. gering berieben und bestoßen.
Bestellnummer:B20874 EUR 1100,00 / Bestellen

Labler W(ladimir).
Kling-Klang Gloria. Deutsche Volks und Kinderlieder. Ausgewählt und in Musik gesetzt. Illustriert von H. Lefler und J. Urban. Leipzig, G. Freytag (Druck v. E. Sieger) o. J. (1907). Quer 4°. 64 S., 1 Bl., mit 16 (ganzs.) Farbillustrationen. u. 46 illustr. Seitenumrahmungen m. reichem Buchschmuck, illustr. OHlwd.
Seebaß I, 1089 u. II, 1040 - Stuck-Villa-Kat. 421 - "Dieses bekannteste der Bücher, die aus der Kooperation von Heinrich Lefler und seinem Schwager Josef Urban entstanden ist, kann als hervorragendes Beispiel für die Verschmelzung dekorativer Stilisierung ... und erzählender Illustrationsgraphik ... gelten." (Bilderwelt 545).- Titel mit kl. alt hinterlegtem Randeinriss, Ebd. nur gering berieben, insges. schönes Exemplar.
Bestellnummer:B22949 EUR 150,00 / Bestellen

Lajarte Théodore de
Instruments-sax et fanfares civiles. Etude pratique. Paris, Librairie des Auteurs et Compositeurs 1867. Gr. 8°. 29 S., mit 1 (mehrf. gef.) Notentafel, OBrosch.
Der franz. Musikwissenschaftler Théodore de Lajarte (10. Juli 1826 - 20. Juni 1890) war Archivar des Pariser Opernhauses.- Sehr frühe Praxisstudie für das 1840 von dem Belgier Adolphe Sax erfundene, und am 21. März 1846 patentiert Saxophon.- Gutes Exemplar. # Very early practice study for the in 1840 invented Saxophon by the Belgian Adolphe Sax.-
Bestellnummer:B24915 EUR 180,00 / Bestellen

Laurencin (d Armond) F(erdinand). P(eter)
Dr. Eduard Hanslick s Lehre vom Musikalisch - Schönen. Eine Abwehr. Leipzig, H. Matthes 1859 (Umschl. 1860). Kl. 8°. XII, 227 S. Mod. Lwd. mit aufgez. vord. OUmschlag.
OEML III, 1236.- Der Wiener Musikschriftsteller und -kritiker F. P. Graf Laurencin (1819-1890) war u.a. Mitarbeiter der Allg. Wr. Musikzeitung. "Im Gegensatz zu E. Hanslick und dessen Formalästhetik bestimmte er in Anlehnung an Georg Wilhelm Friedrich Hegel bzw. an die idealistische Ästhetik das Gefühl bzw. einen ,idealen Gehaltí als Inhalt der Musik." (OEML).- Gutes Ex.
(Musikästhetik)
Bestellnummer:B20739 EUR 100,00 / Bestellen

Leeke Ferdinand
Richard Wagner. Ein Bildercyklus (und Neue Folge). Begleitender Text von Franz Muncker. 2 Bände. München, F. Hanfstaengl (1894 - 1895). Gr.- Fol. 2 Bll., 3 S.; 2 Bll. 8 S., mit 30 Tafeln in Kupferätzung nach Gemälden von Ferdinand Leeke. Goldschnitt. Illustr. OLwd.-Bde.
Beide Bände zusammen; selten.- Erste Ausgabe.- Der Maler Ferdinand Leeke wurde 1859 in Burg nahe Magdeburg geboren. Er studierte an der Münchner Akademie der Bildenden Künste bei Johann Herterich und Alexander von Wagner. Neben Genrebildern und Porträts schuf Leeke vor allem Darstellungen der germanischen Sagenwelt. Um 1889 wurde Leeke von Siegfried Wagner beauftragt, eine Serie von Bilder zu malen, die Szenen aus 10 Wagner-Opern darstellen sollten. Leeke prägte bis weit ins 20. Jahrhundert hinein die Wagner-Ikonographie.- Mit Tafeln zu Fliegender Holländer (2), Tannhäuser (2), Lohengrin (3), Rheingold (1), Walküre (3), Siegfried (2), Götterdämmerung (2) Tristan und Isolde (5), Parsifal (4) u. Die Meistersinger (6).- Vortitel mit hs. Besitzvermerk, Einbände leicht berieben od. fleckig, insges. schönes Exemplar.
Bestellnummer:B25725 EUR 1200,00 / Bestellen

Lesure Francois (Hrsg.)
Recueils Imprimés XVIe - XVIIe Siècles. I. Liste Chronologique. München-Duisburg, G. Heinle 1960. Gr. 8°. 639 S., OLwd. mit OUmschl. in OSchuber.
Répertoire International des Sources Musicales - Internationales Quellenlexikon der Musik. Herausgegeben von der Internationalen Gesellschaft für Musikwissenschaft und Internationale Vereinigung der Musikbibliotheken.- Mit einem Verleger- und Druckerregister.- Gutes Exemplar
(Musik)
Bestellnummer:B18097 EUR 140,00 / Bestellen

Liszt Franz
Thematisches Verzeichniss der Werke, Bearbeitungen und Transcriptionen. Neue vervollständigte Ausgabe. Leipzig, Breitkopf & Härtel (1877). Kl. 4°. IV, 162 S. mit zahlr. gest. Notenbeispielen, OHlwd.
MGG VIII, 973.- Zweite u. letzte Ausgabe (erstmals 1855 erschienen), selten.- Durch versch. Register erschlossen, Buchblock gelockert, Ebd. tls. stärker berieben.
Bestellnummer:B18232 EUR 650,00 / Bestellen

Loehlein Georg Simon
Anweisung zum Violinspielen, mit praktischen Beyspielen und zur Uebung mit vier und zwanzig kleinen Duetten erläutert. Zweite verbesserte Auflage. Leipzig u. Züllichau, Waisenhaus- u. Frommannische Buchhandlung 1781. Quer 4°. 6 Bll., 140 S., mit gest. Titelvignette, 2 Textholzschnitten u. zahlr. Notenbeispielen, Hldr. d. Zt. mit Rverg.
RISM B VI, 512 - ADB XIX, 125.- Zweite Ausgabe (erstmals 1774 erschienen).- Seltene Violinschule, die neben der von Leopold Mozart zu den wichtigsten im 18. Jahrhundert zählt.- Titel oben knapprandig, etw. gebräunt u. tls. braunfleckig, Widmungsbl. u. die letzten beiden Bll. in Faksimile, Vorsätze erneuert, Ebd. etw. berieben u. bestoßen. # Second edition of this rare violin school.- Title above with little margin, some browning and some foxing, dedication page and the last two leaves in facsimile, flying endpapers renewed, binding somewhat rubbed and bumped.
Bestellnummer:B23236 EUR 1950,00 / Bestellen

Logier J(ohann). B(ernhard).
System der Musik-Wissenschaft und der praktischen Composition mit Inbegriff dessen was gewöhnlich unter dem Ausdrucke General-Bass verstanden wird. Berlin, H. A. W. Logier 1827. 4°. 2 Bll., XI, 346 S., mit einem gestochenen Frontispiz mit dem Porträt des Verfassers von H. Meyer nach J.R. Maguire sowie zahlr. Notenbeispielen im Text, mod. Hlwd. mit hs. Rsch. u. hs. Deckeltitel.
Eitner VI, 207ff - Fétis V, 340ff. - MGG VIII, 1123 - ADB XI, 110ff.- Erste deutsche Ausgabe in der Übersetzung von A. B. Marx (zuvor im gleichen Jahr in London erschienen).- Der außerordentlich erfolgreiche deutsche Musikpädagoge Johann Bernhard Logier (* 9. Februar 1777 in Kassel;   27. Juli 1846 in Dublin) ließ sich 1814 sein "System of Musical Education" in England patentieren. Er war 1822 nach Berlin berufen worden mit dem Auftrag "einige Seminarmusiklehrer in der Methode zu unterrichten, damit das System in Preußen bekannt würde. Auf Grund dessen breitete sich auch in Deutschland die Methode ziemlich rasch aus und strahlte sogar auf das benachbarte Ausland über." (MGG).- Leicht gebräunt u. tls. etw. braunfleckig, Porträt wasserrandig u. etw. stockfleckig.
Bestellnummer:B23409 EUR 600,00 / Bestellen

Mark David
Lehrbuch des Gregorianischen Choralgesanges für die Diöcese Brixen. Brixen, A. Weger 1881. 8°. VI, 1Bl., 124 S., mit zahlr. Notenbeispielen. OBrosch.
Titel gestempelt, durchgehend stockfleckig, Umschl. mit kl. Bibliotheksaufkleber.
(Liederbuch, Lied, Gesang, Gesangbuch)
Bestellnummer:B11371 EUR 75,00 / Bestellen

Marpurg Friedrich Wilhelm
Neue Methode allerley Arten von Temperaturen dem Claviere aufs bequemste mitzutheilen. Berlin, G. A. Lange 1790. Gr. 8°. 6 Bll., 40 S., späterer Hlwd. mit eingeb. Umschl. d. Zt.
MGG VIII, 1670 - Eitner VI, 341 - Hirsch I, 365 - Wolffheim I, 808 - Erste Ausgabe der wichtigen musiktheoretischen Schrift zum Klavierstimmen, äußerst selten.- "Unter den deutschen Theoretikern hat F. W. Marpurg (1718-1795) früh zentrale Bedeutung erlangt... Er war einer der eifrigsten Verfechter der gleichschwebenden Temperatur.” (MGG).- Leicht gebräunt u. tls. gering braunfleckig.
Bestellnummer:B18180 EUR 980,00 / Bestellen

Marpurg Friedrich Wilhelm
Versuch über die musikalische Temperatur, nebst einem Anhang über den Rameau und Kirnbergerschen Grundbaß. Breslau, J. F. Korn 1776. 8°. XIV S., 1 Bl., 319 S., mit 4 gefalt. Musikbeilagen, blindgepr. Hldr. d. Zt.
RISM VIII, 1670 - Macmillan V, 584 - Eitner VI, 342 - Slg. Wolfheim I, 808. ADB XX, 408: "Sein Versuch beschäftigt sich mit der mathematischen Theorie der Musik."- Erste Ausgabe.- "Unter den deutschen Theoretikern der Aufklärung hat F. W. Marpurg (1718-1795) früh zentrale Bedeutung erlangt" (RISM). Er ist neben Kirnberger, Schulz und Agricola einer der Vertreter einer (in sich zerstrittenen) "Berliner Schule" der Musikkritik und -theorie.- Leicht gebräunt und etw. braunfleckig, Rückengelenke fachm. restauriert, insges. gutes Ex.
Bestellnummer:B20227 EUR 1800,00 / Bestellen

Martini (Johann Paul Ägidius)
Ecole d Orgue, divisée en trois parties; Resumée d apres les Ouvrages des plus célebres Organistes de l Allemagne, et dédiée à sa Majesté l Impératrice Josephine. Paris, Naderman [PN 379] (um 1805). Fol. 2 Bll., V, 323 S., mit gestoch. Titel, Text und Noten, HPrgt. d. Zt. mit goldgepr. RTitel.
RISM M 1164 - MGG VIII, 1728 - Eitner VI, 361: "Eine Übersetzung von Justin Heinr. Knecht`s Vollst. Orgelschule von 1795 bis 1798 in 3 Teilen".- Erste Ausgabe.- Schönes Orgel-Lehrwerk mit zahlreichen theoretischen Erläuterungen des deutsch-französischen Komponisten Jean Paul Egide Martini (* 31. August 1741 in Freystadt;   14. Februar 1816 in Paris). Er war u.a. Oberintendant der königl. Hofkapelle am Pariser Hof.- Titel mit Verlegerstempel "Imbault" (ursprüngliche Verlagsanschrift überklebt), etw. gebräunt u. nur gering fleckig, Ebd. etw. berieben. # First edition.- Dedicated to Empress Josephine, this tutor which draws freely on Knechtís Orgelschule, is divided into three parts respectively describing the general structure of the instrument, its performance and its repertoire, particular attention is devoted to the accompaniment of plainsong and the technique of improvisation.
(Orgelschule, Organist, Orgel, organ)
Bestellnummer:B24832 EUR 1000,00 / Bestellen

Mayer Filipp
Aus dem Kindesalter der Tonkunst. Innsbruck, Wagner 1880. 8°. VI, 141 S., mit 21 Notenbeilagen, OBrosch.
Selten.- Mayer war Dozent der Musikgeschichte an der Innsbrucker Musikschule.- Umschl. leicht fleckig u. mit kl. Randläsuren, sonst gutes, unaufgeschnittenes Ex.
Bestellnummer:B21248 EUR 45,00 / Bestellen

Mendelssohn Bartholdy P. u. C. Dr. (Hrsg.)
Briefe aus den Jahren 1830 bis 1847 von Felix Mendelssohn Bartholdy. 5. Auflage, 2 Tle. in 1 Bd. Leipzig Mendelssohn 1882. 8°. IV. 261S.; IV. 337S. mit wenigen Abb., Olwd. mit goldgepr. Rtitel.
Ebd. gering bestoßen.
Bestellnummer:B4936 EUR 25,00 / Bestellen

Meugy A(lphonse).
Quelques observations sur l art du violon. Paris, Firmin Didot 1888. 8° 4 Bll., 121 S., 1 Bl., mit einigen Textabbildungen und zahlreichen Notenbeispielen, dunkelblauer HChagrinlederbd. d. Z. mit reicher RVergoldung und Buntpapiervorsätzen.
Erste Ausgabe dieser Untersuchung über die Technik des Violinspiels, aufgrund langjähriger Erfahrungen des Geologen Jules Alexandre Alphonse Meugy (1816 - 1892), der ein leidenschaftlicher Geigenspieler war.- Mit gedruckter Widmung an Ambroise Thomas.- Papierbedingt leicht gebräunt, sonst schönes Exemplar. # First edition of this rare Violinschule.- Jules Alexandre Alphonse Meugy (1816 - 1892) was a professional geologist, but his passion was one of the violin.-
(Violinschule, Violin instruction and study)
Bestellnummer:B25322 EUR 180,00 / Bestellen

Mosewius Johann Theodor
Johann Sebastian Bach s Matthäus - Passion musikalisch-aesthetisch dargestellt. Mit Musik-Beilagen. Berlin, J.Guttentag 1852. 4°. VI, 70 S., sowie 7 S. mit gestochenen Noten, Hlwd. d. Zt.. mit eingeb. vord. OUmschl.
MGG IX, 629.- Erste Ausgabe.- Johann Theodor Mosewius (1788-1858) war Sänger und Musikdirektor in Königsberg. Er erwarb sich große Verdienste um die Wiederbelebung der Musik Bachs. "In seinen ästh. Schriften untersuchte er den Affektgehalt, die Bildhaftigkeit und Wortbezogenheit der Bachschen Tonsprache." (MGG).- Titel u. Umschl. gestempelt, leicht gebräunt, Ebd. etw. berieben.
Bestellnummer:B22587 EUR 180,00 / Bestellen

Mozart Leopold
Violinschule oder Anweisung die Violin zu spielen. Neue umgearbeitete Ausgabe. Leipzig, A. Kühnel (1804). Fol. 1 Bl., 69 S., mit gestoch. Titel und einigen gestoch. Noten im Text, Hldr. d. Zt.
Eitner VII, 91. - Seltene, völlig neugesetzte Folioausgabe der erstmals 1756 erschienenen Violinschule, die das Werk den geänderten stilistischen Zeitidealen anpaßte und aufgrund der Weglassung aller "Weitschweifigkeit", des "Unwesentlichen" und "Unrichtigen" erheblich kürzte.- Vorderer fliegender Vorsatz mit Eckausschnitt, Titel mit kleinem Eckabriß, etw. gebräunt und stockfl., Rücken mit kl. Wurmgängen, Gelenke tls. leicht angebrochen.
Bestellnummer:B20875 EUR 850,00 / Bestellen

Muck Friedrich Johann Albrecht
Biographische Notizen über die Componisten der Choralmelodien im Baierischen neuen Choral-Buche. Zusammengetragen und nebst einem Anhange zur Erleichterung des Ueberblicks der Melodien und ihrer Verfasser herausgegeben. Erlangen, J. J. Palm u. E. Enke 1823. 8°. VIII, 103 S., marmor. Pappband d. Zt.
Eitner VII, 100 - ADB XXII, 439.- Enthält 53 Biographien von Komponisten und Liederdichtern (u.a. Johann Rudolph Ahle; Johann Baptista; Joachim von Burck; Franz Vollrath Buttstett; Severus Gastorius; J. A. Hiller; Justin Heinrich Knecht; Johann Caspar Rüttinger; Melchior Vulpius) sowie zwei größere Melodienverzeichnisse. J. Fr. A. Muck (1764-1839) war Dekan und Hauptprediger in Rothenburg ob der Tauber. Er " hat auf mehrfache Weise sich um die Liturgie und die musikalische Ausgestaltung des Gottesdienstes verdient gemacht, auch neue Melodien für Lieder componirt" (ADB).- Titel u. Innendeckel mit hs. Besitzvermerk, etwas gebräunt und stockfleckig, Ebd. berieben u. bestoßen.-
Bestellnummer:B23532 EUR 300,00 / Bestellen

Müller Johann Daniel
Vollständiges Hessen-Hanauisches Choral-Buch, welches so wohl die Melodien der 150. Psalmen Davids, als anderer in beyden Evangelischen Kirchen unseres Deutschlands bisher eingeführten alten und neuen Lieder in sich fasset:... auf eine gantz neue Art eingerichtet und mit einem dazu nöthigen Vorbericht herausgegeben. 2 Bde. in 1 Band. Frankfurt, Stock, Schilling u. Weber 1754. 4°. 6 Bll. 116 S. mit Musiknoten, 1 Bl.; 1 Bl., 232 nn.Bll. mit Musiknoten, 14 Bll. (Register), blindgepr. Ldr. d. Zt.
MGG IX, 857 - Eitner VII, 107 - Wolffheim, 1422.- Erste Ausgabe dieser Sammlung von Psalmen und 745 Chorälen (Melodien mit bez. Bass).- Johann Daniel Müller (* 10. Februar 1716 in Wissenbach, Nassau (heute Ortsteil von Eschenburg);   nicht vor 1786 vermutlich in Riga) war Konzertdirektor und ab 1755 auch Erster Violonist der Frankfurter Kapelle.- Titel u. die ersten 50 S. wasserfleckig, durchgeh. etw. gebräunt, vord. Vors. mit Noten beschrieben. 1. Titel gestempelt, Rücken ergänzt. # First edition of this collection of psalms and 745 chorales.- Johann Daniel Müller (1716 - 1786?) was concert director and from 1755 also first violinist of the Frankfurt Chapel.- At the beginning waterstained, slightly browned, supplemented spine.
(Chormusik, Liederbuch, Chorgesang)
Bestellnummer:B24050 EUR 1500,00 / Bestellen

Müller Wilhelm Adolph
Die Orgel, ihre Einrichtung und Beschaffenheit sowohl, als das zweckmäßige Spiel derselben. Ein unentbehrliches Handbuch für Cantoren, Organisten, Schullehrer und alle Freunde des Orgelspiels. Zweite vermehrte Auflage. Meißen, F. W. Goedsche 1823. 8°. XI, 88 S., 21 Bll., mit Textholzstichen, 2 (gefalt.) lithogr. Tafeln u. 5 (gefalt.) Notentafeln, Ppd. d. Zt.
Reuter, Orgel 4919.- Wilhelm Adolph Müller (1793-1859) war Cantor an der Stadtkirche von Borna bei Leipzig.- Innendeckel mit Exlibrisstempel, Vorsatz fehlt, Titel verso gesstempelt, durchgängig braunfleckig, Notentafeln tls. mit kl. Randläsuren, Ebd. berieben. # Second increased edition.- Wilhelm Adolph Müller (1793-1859) was Cantor of the town church of Borna near Leipzig.- Throughout brownspotted, stamped on title verso.
(Orgel, Orgelbau, organ)
Bestellnummer:B25644 EUR 400,00 / Bestellen

Müller Wilhelm Adolph
Orgel-Lexicon, oder die Orgel, ihre Einrichtung und Beschaffenheit sowohl, als das zweckmäßige Spiel derselben in alphabetischer Ordung. 4., ganz umgearb. und verm. Auflage. Schneeberg, Goedsche (1860). 8°. VI, 58 S., mit 5 (gefalt.) lithogr. Tafeln. Or.-Hlwd.
Reuter, Orgel 4921.- Erste Ausgabe unter diesem Titel u. Ausstattung (erstmals unter dem Titel "Die Orgel, ihre Einrichtung und Beschaffenheit" 1822 erschienen).- Wilhelm Adolph Müller (1793-1859) war Cantor an der Stadtkirche von Borna bei Leipzig.- Innendeckel mit Exlibrisstempel, braunfleckig, Ebd. etwas angestaubt u. berieben. # First edition of this organ lexicon, fully reworked (for the first time edited under the title "Die Orgel, ihre Einrichtung und Beschaffenheit" in 1822).- Wilhelm Adolph Müller (1793-1859) was Cantor of the town church of Borna near Leipzig.- Throughout brownspotted.
(Orgel, Orgelbau, organ)
Bestellnummer:B25645 EUR 420,00 / Bestellen

Neues Liederbuch
für frohe Gesellschaften, enthaltend die besten teutschen Gesänge zur Erhöhung geselliger Freuden. Dritte, verbesserte und stark vermehrte Ausgabe. Nürnberg, F. Campe. 1819. 8°. VIII, 248 S., mit gestoch. Frontispiz, Pbd. d. Zt. mit hs. Rsch.
Erstmals 1815 erschienen.- Enth.: Tischlieder, Trinksprüche, Punschlieder, Bierlieder, Lieder im Freien, Jagdlieder, Vaterlandsgesänge, Commerslieder, u.a.- Braunfleckig, 1 Bl. randverstärkt (geringer Buchstabenverlust), Ebd. etw. fleckig.
(Gesangbuch, Liederbuch, Lied, Gesang, vocal music,)
Bestellnummer:B24370 EUR 120,00 / Bestellen

Niemann Walter
Über die abweichende Bedeutung der Ligaturen in der Mensuraltheorie der Zeit vor Johannes de Garlandia. Ein Beitrag zur Geschichte der altfranzösischen Tonschule des XII. Jahrhunderts. Leipzig, Breitkopf & Härtel 1902. 8°. 4 Bll., 160 S., mit 2 Tabelle auf 1 gef. Tafel u. zahlr. Notenbeispielen, OHlwd.
Publikationen der Internationalen Musikgesellschaft, Beiheft, Heft VI.- Promotionsschrift des Leipziger Musikforschers und Komponisten.- Arbeitsexemplar mit entsprechenden Gebrauchsspuren (Unterstreichungen, etc.)
Bestellnummer:B22356 EUR 30,00 / Bestellen

Nietzsche Friedrich
Der Fall Wagner. Ein Musikanten-Problem. Leipzig, Naumann 1888. Gr. 8°. 4 Bll., 57 S., OBrosch.
Schaberg 54 - Wilpert-G. 1147, 23. - Ziegenfuss II, 216.- Erste Ausgabe, selten.- Gedruckt wurden 500 Exemplare, davon waren 1893 noch 314 unverkauft.- Tls. leicht braunfleckig, vereinzelt kl. Randeinrisse, Umschl. etw. angestaubt u. mit kl. ergänzten Randläsuren, Rücken verstärkt, sonst gutes, unbeschnittenes Exemplar im seltenen orig. Verlagseinband. # Rare first edition, uncut and with original typographical printed wrappers (spine reinforced, small restorations in the marginal area)
Bestellnummer:B22703 EUR 2200,00 / Bestellen

Nietzsche Friedrich
Lieder für eine Singstimme mit Klavierbegleitung. Leipzig, Kistner und Siegel 1924. 4¼. 2 Bll., 62 S. (davon 47 S. mit Noten), mit rad. Titelvignette von Walter Tiemann. OHpgt.
Schmieder 56 - Hirsch IV, 998 - MNE, Nachtr., 134.- Nr. 97 von 150 Exemplaren (Gesamtaufl.: 200); Einband von Hübel & Denck in Leipzig.- Musikalische Werke von Friedrich Nietzsche, hrsg. von G. Göhler, Bd. I (alles Erschienene).- Nietzsche liebte Zeit seines Lebens die Musik - erklärte er doch gar ein Leben ohne Musik zu einem Irrtum. Im "Nachwort des Herausgebers" (S.53-62) liegt eine genaue Beschreibung der Handschrift vor sowie Beurteilungen der einzelnen Lieder, worin Ausdrücke wie "Mangel an rhytmischer Sicherheit", "dilettanische Unbeholfenheit" u.ä. den anerkennenden Worten fats die Wage halten.- Gering gebräunt, Ebd. kaum fleckig und berieben. # One of only 200 copies, very rare collection of 16 songs by Fr. Nietzsche.- Good copy.
(Gesangbuch, Liederbuch, Lied, Gesang)
Bestellnummer:B22346 EUR 450,00 / Bestellen

Nottebohm Gustav
Ein Skizzenbuch von Beethoven aus dem Jahre 1803. In Auszügen dargestellt. Leipzig, Breitkopf u. Härtel 1880. Kl. 4°. 80 S., mit zahlr. Notenbeispielen, Lwd. d. Zt. mit goldgepr. Deckeltitel.
Erste Ausgabe.- Beschreibung des Berliner Skizzenbuches aus dem Jahr 1803 von dem Beethoven-Forscher Gustav Nottebohm (1817-1882). Er gilt als Begründer der modernen Skizzen-Forschung, die heute einen wichtigen Teil der Beethoven-Forschung ausmacht, da sie einen einmaligen Einblick in den künstlerischen Schaffensprozess des Komponisten ermöglicht.- Innendeckel mit Exlibris von Robert Steinhof; Titel gestempelt und mit hs. Besitzvermerk des Musikhistorikers Wilhelm Rohm (1903-1971), sonst schönes Exemplar aus der Beethoven-Sammlung v. José Luis Carro (mit dessen Exlibris am Vorsatz). # Description of the Berlin sketchbook from the year 1803 by the Beethoven scholar Gustav Nottebohm (1817-1882).
(Ludwig van Beethoven)
Bestellnummer:B25511 EUR 125,00 / Bestellen

Noverre (Jean Georges)
Briefe über die Tanzkunst und über die Ballette. Aus dem Französischen übersetzt. Hamburg u. Bremen J. H. Cramer 1769. 8°. 1 Bl., 358 S., Kart d. Zt. mit Bibliotheks.-Rsch.
Derra de Moroda 1960 - Goedeke IV, 417, 112 - Hayn-G. VII, 564 - RISM B VI, 623.- Erste deutsche Ausgabe (erstmals 1760 in Lyon erschienen).- Wahrscheinlich von Lessing initiert, der dem Verlagshändler Cramer in Bremen die Herausgabe einer deutschen Übersetzung vorschlug und auch die ersten sechs Bogen übersetzte; den Rest bearbeitete J. Ch. Bode, da Lessing wohl wegen des nicht eben leichten Gegenstandes die Arbeit liegengelassen hatte.- In ihrer Wirkung eine der bedeutendsten Schriften der gesamten Tanz- bzw. Ballettgeschichte. Obwohl Jean Georges Noverres (1727-1810) Ideen auf frühere Entwicklungen und Einflüsse zurückgehen, wurde er durch seine Schrift über Nacht zum wichtigsten Ballett-Reformer seiner Zeit und zum bedutendsten Begründer des klassischen Balletts.- Etw. gebräunt od. braunfleckig, unbeschnitten; aus der Bibliothek von Schloss Dyck. # Rare first German edition, probably initiated by Lessing, who also translated the first six bows.- Over night Jean Georges Noverre (1727-1810) became one of the most important ballet reformers of his time and the founder of classical ballet.- Some browning or foxing, contemp. interim-binding; from the library of Schloss Dyck.
(Tanz, dance)
Bestellnummer:B25743 EUR 1300,00 / Bestellen

Orel Alfred (Hrsg.)
Ein Wiener Beethoven-Buch. (Studien und Skizzen von R. Biberhofer, L. Böck, W. Englmann, A. Orel, J. E. Probst, H. Reuther, A. Trost, K. Wagner). Wien, Gerlach & Wiedling 1921. 8°. 243 S. 2 Bll., mit 23 Tafeln und 19 Textabbildungen, Kopfgoldschn., OHldr. mit Rvg. u. Rtit.
Nr. 85 von 450 Exemplaren der Luxusausgabe B (Gesamt 2000) auf feinstem Hadernpapier in Halbfranzband. Einband u. Buchschmuck entwarf Architekt Erich Leischner.- Inhalt: Beethovens Konzerte; Beethoven und das Theater; Beethovens Beziehungen zur zeitgenössischen Literatur und Presse; Beeethoven und seine Verleger; Über einige Wohnungen Beethovens; Beethoven-Reliquien in Wien; Moritz von Schwinds Bild "Die Symphonie".- Schönes Exemplar. # Numbered copy of the deluxe edition.- Nice copy.
(Ludwig van Beethoven)
Bestellnummer:B20265 EUR 40,00 / Bestellen

Orff Carl / HAP Grieshaber
Carmina Burana. Notenschriften des Komponisten und 12 Farbholzschnitte von HAP Grieshaber. Dazu das Textbuch mit deutscher Übertragung von Wolfgang Schadewaldt. Stuttgart, Lizenzausgabe der manus presse 1965. Fol. 18 nn. Doppelblätter in Blockbindung mit 12 (ganzs., 1 dplblgr.) Farbholzschnitte (Reproduktionen) u. 8 Seiten mit Notenhandschrift d. Komponisten, illustr. OLwd.
Aufwendig gestaltete, bibliophile Ausgabe. Der Leineneinband trägt auf Vorder- und Rückendeckel einen farbigen Holzschnitt.- Rücken etw. nachgedunkelt, sonstgutes Ex.
Bestellnummer:B15876 EUR 120,00 / Bestellen

Perrot (Jules-Joseph) u. Robert Adrien
La Polka enseignée sans Maitre, son Origine, son developpement et son influence dans le monde. Díapres Eugène Coralli. Paris, Aubert (1844). Kl. 8°. 64 S., mit Holzst.-Vignette am Tietl u. 19 Holzst.-Tafeln v. Geoffroy, Lwd. d. Zt. mit eingeb. illustr. OUmschl. u. Rsch.
Derra de Moroda 2028 - Leslie II, 405.- Erste Ausgabe, selten.- Enth. u.a. "Historique de la Polka" u. "Lecons de Polka" (La Walse, La Walse tortillée. La Pas bohémien, Moulinet díune main, u.a.).- Der französischer Tänzer und Ballettchoreograf Jules-Joseph Perrot (* 18. August 1810 in Lyon;   29. August 1892 in Paramé) gehörte zu den zentralen Figuren der Epoche des "romantischen Balletts". Etw. braunfleckig, sonst schönes Exemplar. # Rare first edition.- Jules-Joseph Perrot (born August 18, 1810, Lyon, France - died August 18, 1892, Paramé), French virtuoso dancer and master choreographer who was celebrated internationally for creating some of the most enduring ballets of the Romantic period.- Some foxing, otherwise good copy.
(Tanz, dance)
Bestellnummer:B24073 EUR 450,00 / Bestellen

Petresco J(oan).-D
Les idiomèles et le canon de l office de No‘l (d apres des manuscrits grecs des XIe, XIIe, XIIIe et XIVe s.). Paris, P. Geuthner 1932. Gr. 4°. VIII, 68 S. 1 Bl., mit 33 Tafeln u. 123 S., mit Noten, OKart.
Etudes de paleographie musicale byzantine. - # 33 planches de fac-similes photogr. en noir, 123 pp. de musique note. cover edge damage, otherwise, good, unopened copy.
Bestellnummer:B22359 EUR 75,00 / Bestellen

Pfeiffer Michael Traugott
Gesangbildungslehre nach Pestalozzischen Grundsätzen, methodisch bearbeitet von Hans Georg Nägeli. Erste Hauptabteilung der vollständigen und ausführlichen Gesangschule. Zürich u.a., Nägeli 1810. 4°. XVI, 250 S., 1 Bl. mit zahlr. Musiknoten im Text.- Angeb.: Nägeli Hans Georg, XXX Zweystimmige Gesänge. Beylage B zur neuen Gesankschule. 1 Bl., 41 S., mit Noten im Typendruck, Pbd. d. Zt.
Eitner VII, 407 - Israel III, 146.- Seltene erste Ausgabe der berühmten Musikpädagogik (siehe ausführl.: H. Löbmann, "Die Gesangbildungslehre nach Pestalozzischen Grundsätzen in ihrem Zusammenhange mit der Aesthetik der Geschichte der Pädagogik und der Musik." Phil. Diss. der Univ. Leipzig 1908).- 1817 erschien noch als 2. Hauptabt.: Gesangbildungslehre für den Männerchor.- Die vorliegende erste Hauptabteilung (Gesangbildungslehre) enthält den didaktisch-methodischen Teil.- Hans Georg Nägeli (1773-1836) ist als Verleger von Werken Beethovens und Bachs hervorgetreten. Ab etwa 1805 engagierte er sich auch im musikpädagogischen Bereich. Angeregt durch die Erziehungsideale Heinrich Pestalozzis veröffentlichte er zahlreiche Sammlungen zu didaktischen Zwecken.- Ohne die Beilagen A u. C.- Titel gestempelt, tls. leicht braunfleckig, Buchblock gelockert u. unbeschnitten, Ebd. berieben, Rücken mit Bezugsfehlstellen.
(Gesangunterricht, Gesangschule, Lied)
Bestellnummer:B15982 EUR 400,00 / Bestellen

Pfitzner Hans
Die neue Ästhetik der musikalischen Impotenz. Ein Verwesungssymptom? München, Süddeutsche Monatshefte 1920. 8°. 156 S., 2 Bll., OHldr.
Erste Ausgabe.- Ebd. etw. berieben.
Bestellnummer:B23457 EUR 40,00 / Bestellen

Piron (Alexis) / Collé (Charles) / Gallet
Gaudrioles chantantes ou nouveau chansonnier grivois, extrait des manuscrits de Piron, Collé, Gallet et autres joyeux chansonniers, anciens et modernes. Paris, Hedde o.J. (um 1815). 16°. 190 S., mit gest. Titel mit Vign. u. gest. Frontispiz, Goldschn., Ldr. d. Zt. mit Rsch., Rvg., Deckel u. Schnittkantenverg.
Selten (über WorlCat nur 2 Ex. in der British Library nachweisbar).- Sammlung anzüglicher Lieder des 18. Jahrhunderts.- Tls. etw. braunfleckig od. wasserrandig, oberes Kapital etw. läd., Ebd. etw. bestossen. # Very rare (WorldCat lists only 2 copies in the British Library).-
(Lieder, Erotik)
Bestellnummer:B22576 EUR 280,00 / Bestellen

Praeger Ferdinand
Wagner as I knew him. New York, Longmans, Green and Co. 1892. 8°. XXIII, 334 S., 1 Bl., blauer OLwd. mit goldgeprägtem Rückentitel u. Deckelvignette.
MGG X, 1538 f. und XIV, 103.- Erste Ausgabe.- Sehr seltenes, bereits 1885 entstandenes, aber erst nach dem Tod des Autors posthum veröffentlichtes Werk des Londoner Wagner-Freundes Ferdinand Praeger (1815-1891). "Praeger besitzt als Verfasser des umstrittenen Buches ‘Wagner, wie ich ihn kannteí, dessen englische und deutsche Ausgabe nicht genau übereinstimmen, in der Wagner-Literatur eine gewisse, eher unrühmliche Bedeutung; seine Brieffälschungen, Entstellungen, Übertreibungen und Unwahrheiten forderten die heftige Kritik verschiedener Wagner-Biographen, vor allem Ellisí, Chamberlains und Glasenapps, heraus ... Nach Auffindung der Originale stellte sich heraus, daß von den 35 veröffentlichten Briefen Wagners 14 frei erfunden, die übrigen stark verfälscht waren, mit der Absicht, den Menschen Wagner herabzusetzen. Auf Grund dieser Enthüllungen zogen Breitkopf & Härtel die deutsche Ausgabe aus dem Handel zurück” (MGG).- Innengelenke gelockert (vorderes auch verstärkt), Ebd. gering berieben und fleckig, Kapitale etw. beschädigt. # First edition, very rare.- Famous book that Bayreuth - following Wagner s death - tried to ban (and caused to be withdrawn in Germany) and discredit.- Binding slightly rubbed, hinge loosened, head slightly damaged, inside good.
(Richard Wagner)
Bestellnummer:B23865 EUR 240,00 / Bestellen

Quantz Johann Joachim
Versuch einer Anweisung die Flöte traversiere zu spielen; mit verschiedenen, zur Beförderung des guten Geschmackes in der praktischen Musik dienlichen Anmerkungen begleitet, und mit Exempeln erläutert. 2. Auflage. Breslau, Johann Friedrich Korn 1780. 4°. 6 Bll., 334 S., 10 Bll., mit 1 gestochenen Kopfvignette und 24 Seiten mit gestochenen Noten, Ldr. d. Zt. mit Rsch. u. etw. Rverg.
MGG X, 1802 - Eitner VIII, 100 - RISM B VI, 677 - vgl. Wolffheim I, 946 (Erstausgabe von 1752).- Seltene zweite Ausgabe.- Theoretisches Hauptwerk von Johann Joachim Quantz (1697-1773), Kammermusiker und Flötenlehrer Friedrichs II. von Preußen; wichtige Quelle für das Studium der historischen Aufführungspraxis und der Musikästhetik der Zeit.- Das Werk "ist viel mehr als ein Lehrbuch des Flöten-Spiels. Nur 40 von 334 Seiten behandeln Probleme der Querflöte und ihres Spieles, der Rest beschäftigt sich mit allgemeinen Fragen des musikalischen Geschmacks, der musikalischen Bildung und der Aufführungs- Praxis. Quantzí Anschauungen entsprechen der Musikästhetik des galanten Stils; sie sind nach seinen eigenen Worten aus der Beobachtung der musikalischen Praxis und dem Gedankenaustausch mit Pisendel in Dresden erwachsen” (MGG).- Vorsatz leimschattig, meist nur leicht gebräunt, Ebd. etw. berieben, insges. ordentliches Exemplar. # Very rare second edition.- The english title was: "Easy and fundamental instructions whereby either vocal or instrumental performers unacquainted with composition". Important source for the study of historical performance practice and music aesthetics of the time.- Good copy.
Bestellnummer:B23863 EUR 1800,00 / Bestellen

Rameau (Jean Philippe)
Traité de l‘Harmonie reduite á ses principes naturels; divisé en quatre livres. Paris, J. B. Ch. Ballard 1722. 4°. 4 Bll., XXIV, 432 S., 17 S., mit zahlr. Noten im Text, Ldr. d. Zt. mit Rv. u. Rsch.
RISM B VI, 683 - MGG X, 1903 - Eitner VIII, 120 - Gregory-Bartlett I, 224 - Wolfheim I, 956 - Hirsch I, 484.- Erste Ausgabe von Rameaus theoretischem Erstling.- "Die Bedeutung dieses Hauptwerkes Rameaus läßt es zu den gesuchtesten Werken der französischen Musikliteratur zählen" (Wolfheim). "... der Traité‘ war nach dem Willen seines Verfassers das erste wissenschaftliche System der musikalischen Harmonie, die statt auf willkürlicher Schöpfung auf Vernunft und auf der Unfehlbarkeit physikalischer Gesetze beruhte" (MGG X, 1899-1900 ausführl.).- Titel mit hs. Besitzvermerk, durchgehend tls gebräunt, fleckig u. wasserrandig, Rückengelenke restauriert.
Bestellnummer:B5826 EUR 2750,00 / Bestellen

Rameau Jean Philippe
Observations sur notre instinct pour la musique, et sur son principe; Ou les moyens de reconna”tre l un par l autre, conduisent à pouvoir se rendre raison avec certitude des differens effets de cet Art. Paris, Prault Fils, Lambert, Duchesne, 1754. 8°. XVI, 125 S., 1 Bl., mit 7 gefalt. Notentafeln, mod. Hldr. mit Rsch. im Stil d. Zt.
RISM B VI, 684 - nicht bei Hirsch u. Wolffheim.- Erste Ausgabe.- Wichtige Schrift Rameaus, der sich darin vor allem mit ästhetischen Fragen beschäftigt, ausgelöst durch Rousseaus Schrift "Lettre sur la Musique Francaise", in der sich Rousseau "zum Richter über die frz. Musik im allgemeinen und über Rameau und dessen Musiktheorie im besonderen zugunsten der melodiebetonten ital. Musik aufgeschwungen hatte." (MGG).- Titel stärker gebräunt, mit Besitzvermerk von alter Hand u. ausgebessertem kl. Ausriss im weißen Rand, Seiten im hinteren Bereich des Buches schwach wasserrandig u. etwas fleckig im weißen Rand.
Bestellnummer:B17838 EUR 1350,00 / Bestellen

Richter Albrecht Ludwig (Hrsg.)
Musikalisches Schulgesangbuch. Berlin, Friedrich Spaeth 1815. Quer 4°. XI, 192 S., Hldr. d. Zt.
Erste Ausgabe.- Der Herausgeber war "Inspector des zweiten Schulkreises in der Superintendentur Pritzwalk, und Prediger zu Techow und im Stifte Heiligengrabe".- Liederbuch für Schulen, bei dem die Töne in Zahlen angegeben werden.- Enth.: 72 Intonationen und Antiphonien, 30 Choräle u. 32 Lieder.- Tls. etw. braunfleckig, Buchblock leicht gelockert, Ebd. berieben u. bestoßen, Kapitale etw. besch. # First edition.- Songbook for schools, in which the tones are indicated in numbers.- Binding rubbed and bumped.
(Liedsammlung, Liederbuch, Lied, Gesang)
Bestellnummer:B23664 EUR 140,00 / Bestellen

Riemann Hugo
Große Kompositionslehre. 3 Bände. Berlin & Stuttgart, Spemann 1902 / 1903 / 1913. 8°. VI, 1 Bl., 531 S.; VIII, 1 Bl., 446 S., 2 Bll.; VIII, 246 S., 1 Bl., OHldr.
MGG XI, 482.- Erste Ausgabe; vollständig in 3 Bänden: Bd. I Der homophone Satz.- Bd. II Der polyphone Satz.- Bd. III Der Orchestersatz und der dramatische Gesangstil.- Hugo Riemann (1849-1919) "ist der größe europ. Musikforscher seiner Generation gewesen und einer der letzten universalen Musikerpersönlichkeiten" (MGG).- Gutes Exemplar in der orig. Halbleder-Ausgabe.-
Bestellnummer:B26268 EUR 150,00 / Bestellen

Ripoll Thomas
Processionarium sacri Ordinis Praedicatorum auctoritate apostolica approbatum. Rom, H. Mainardi 1736. 8°. 4 Bll., 518 S., mit gest. Frontispiz, Holzschn.-Vign. am Titel, 1 (ganzs.) Holzschnitt einer "Manus Musica" sowie zahlr. Noten im Text, gepunz. Goldschn., Ldr. d. Zt. mit 2 Schließen
Seltenes Prozessionale durchgehend in rot und schwarz gedruckt; ab S.461mit den Regeln für den Gesang (Zwischentitel:) "Regulae generales, cantus ecclesiastici regularis pro instructione novitiorum et modi intonandi et cantandi".- Th. Ripoll (1653-1747) war von 1725 bis zu seinem Tod General-Vikar der Dominikaner.- Das Frontispiz mit der Darstellung einer Prozession.- Etw. braunfleckig, Ebd. nur leicht berieben.
Bestellnummer:B20708 EUR 500,00 / Bestellen

Rittershaus Emil
Rheinlands Sang und Sage. Die schönsten Rheinlieder mit einem Leitgedichte von Emil Rittershaus. 5. Auflage. Stuttgart, A. Kröner 1905. Fol. 2 Bll., 55 S., mit 20 (incl.Titel) Originalradierungen von Bernhard Mannfeld, Goldschn., farbillustr. OLwd.
Die Radierungen mit Ansichten von Mainz, Bacharach, der Loreley, Oberlahnstein, Andernach, Remagen, dem Laacher See, Altenahr, Rolandseck, dem Drachenfels, dem Siebengebirge, Heisterbach, Godesberg, Bonn (5) und Köln.- Innendeckel mit Exlibris, etw. braunfleckig, der dekorative Einband nur gering berieben.
(Rhein, Rheinland)
Bestellnummer:B20695 EUR 180,00 / Bestellen

Rubenbauer Franz Xaver
Männer-Terzette. Deutschem Sange zur Ehre, deutscher Tugend zur Wehre! Ein Hundert Original-Compositionen mit Beigabe einiger neuharmonisirter Volkslieder. Für die Sänder diesseits und jenseits des Oceans gesammelt. Partitur. 2. vollst. Ausg. Regensburg / New York / Cincinnati, F. Pustet 1872. Quer Kl. 4°. VI, 1 Bl., 157 S., HLdr. d. Zt. mit goldgepr. Rtit.
Wenige Blätter leicht stockfleckig od. braunfleckig, wenige Blätter mit Anstreichungen u. Anmerkungen in Blei, Einband berieben u. bestoßen.
(Gesangbuch, Liederbuch, Lied, Gesang)
Bestellnummer:B12219 EUR 35,00 / Bestellen

Rudolf Max
The Grammar of Conducting. A practical study of modern baton technique. With a foreword by George Szell. New York, G. Schirmer 1950. Kl. 4°. XVI, 350 S., mit zahlr. Notenbeispielen u. 60 Diagrammen, OLwd. mit OUmschl.
Erste Ausgabe.- Umschl. mit kl. Randläsuren, sonst gutes Exemplar. # First edition of this important conducting treatise.-
Bestellnummer:B23469 EUR 120,00 / Bestellen

Salzburger Festspiele
Welttheater Mirakel. August 1925. Programmheft: 1. Orchester-Konzert. Dirigent: Bruno Walter. Ausführend: Wiener Philharmoniker, 6 Bll., OUmschl. mit einem OFarbholzschnitt v. Anton Faistauer.
Programm: Josef Haydn: Symphonie Nr. 10, D-dur. W. A. Mozart: Konzert für Klavier und Orchester, Es-dur. Johannes Brahms: II. Symphonie, D-dur.- Gutes Exemplar.
(Salzburg, Max Reinhardt)
Bestellnummer:B26651 EUR 80,00 / Bestellen

Salzburger Festspiele
Welttheater Mirakel. August 1925. Programmheft: 2. Orchester-Konzert. Dirigent: Dr. Karl Muck. Ausführend: Wiener Philharmoniker, 6 Bll., OUmschl. mit einem OFarbholzschnitt v. Anton Faistauer.
Programm: W. A. Mozart: Symphonie G-moll. L. van Beethoven: III. Symphonie Es-dur.- Gutes Exemplar.
(Salzburg, Max Reinhardt)
Bestellnummer:B26650 EUR 80,00 / Bestellen

Salzburger Festspiele
Welttheater Mirakel. August 1925. Programmheft: 3. Kammer-Konzert. Kammersänger Richard Mayr. Am Klavier: Ferdinand Foll, 6 Bll., OUmschl. mit einem OFarbholzschnitt v. Anton Faistauer.
Programm: Lieder von Franz Schubert u. Hugo Wolf.- Gutes Exemplar.
(Salzburg, Max Reinhardt)
Bestellnummer:B26649 EUR 80,00 / Bestellen

Salzburger Festspiele
Welttheater Mirakel. August 1925. Programmheft: 7. Kammer-Konzert. Ausführend: Lotte Schöne. Am Klavier: Ferdinand Foll, 6 Bll., OUmschl. mit einem OFarbholzschnitt v. Anton Faistauer.
Programm: Richard Strauss: 1. Meinem Kinde, 2. Ich schwebe, 3. Der Stern.- Tadelloses Exemplar.
(Salzburg, Max Reinhardt)
Bestellnummer:B26652 EUR 80,00 / Bestellen

Salzburger Festspiele
Welttheater Mirakel. August 1925. Programmheft: Das Apostelspiel von Max Mell. Vorher W. A. Mozart Orgelsonate C-dur für Orgel und Orchester, 6 Bll., OUmschl. mit einem OFarbholzschnitt v. Anton Faistauer.
Regie: Max Mell. Darsteller: Karl Goetz, Helene Thimig, Hermann Thimig, Oskar Homolka.- Tadelloses Exemplar.
(Salzburg, Max Reinhardt)
Bestellnummer:B26646 EUR 80,00 / Bestellen

Salzburger Festspiele
Welttheater Mirakel. August 1925. Programmheft: Don Pasquale. Komische Oper in drei Akten, in deutscher Bearbeitung von O. J. Bierbaum und W. Kleefeld, 6 Bll., OUmschl. mit einem OFarbholzschnitt v. Anton Faistauer.
Regie: Hans Breuer. Dirigent: Bruno Walter. Mitwirkende: Mayr, Ivogün, Wiedemann, Erb, Madin, u.a.- Tadelloses Exemplar.
(Salzburg, Max Reinhardt)
Bestellnummer:B26647 EUR 80,00 / Bestellen

Salzburger Festspiele
Welttheater Mirakel. August 1925. Programmheft: Figaros Hochzeit (der tolle Tag). Komische Oper in vier Akten, 6 Bll., OUmschl. mit einem OFarbholzschnitt v. Anton Faistauer.
Regie: Hans Breuer. Dirigent: Franz Schalk. Mitwirkende: Renner, Born, schöne, Jerger, Breuer, Markhoff, u.a. Bühnenbild: Alfred Roller.- Leichter Braunfleck, sonst gutes Exemplar.
(Salzburg, Max Reinhardt)
Bestellnummer:B26648 EUR 80,00 / Bestellen

Salzburger Festspielhaus
Mitteilungen der Salzburger Festspielhaus-Gemeinde. II. Jahrgang Nr. 1, 3-5, 7, 11, 12; III. Jahrgang Nr. 1-7, 9-12; IV. Jahrgang Nr.1-12. Zus. 21 Hefte, Salzburg Festspielhaus-Gemeinde 1919-21. Gr. 8°. OBrosch.
Selten.- Nur gering fleckig od. angestaubt, 1 Heft vord. Umschl. mit Eckabriß.
Bestellnummer:B6544 EUR 240,00 / Bestellen

Salzburger Sängerknaben
Chronik. O.O. u. Vlg. (1960). Gr. 8°. 139 S. mit zahlr. Abb. Okart.
(Salzburg)
Bestellnummer:B13754 EUR 25,00 / Bestellen

Samber Johann Baptist
Elucidatio Musicae Choralis. Das ist: Gründlich und wahre Erläuterung oder Unterweisung, wie die edle und uralte Choral-Music fundamentaliter nach denen wolgegründeten Reglen mit leichter Mühe möge erlehrnt werden. Salzburg, J. J. Mayr, 1710. Quer 8°. 4 Bll., 95 S., mit mit Noten im Typendruck u. 15 Kupfertafeln mit gest. Noten, Hprgt. d. Zt.
MGG XI, 1332 - OEML IV, 2002 - Eitner VIII, 405 - Fétis VII, 388 - RISM II, 750 - Damschroder-W. 295.- Seltene erste Ausgabe.- Johannes Baptist Samber (1654-1717) war Domorganist und Hofmusiker in Salzburg. Er verfasste drei bedeutende Werke zur Kompositionslehre: Die "Manuductio ad organum" (1704), eine "Hand-Leitung zum Orgl-Schlagen", ihre Fortsetzung, die "Continuatio ad manuductionem organicam" (1707) und die "Elucidatio musicae choralis"- Sein letztes Werk vermittelt die Grundlagen für die Aufführung des Gregorianischen Gesangs. Diese Chorallehre zielt in erster Linie auf den geistlichen Nachwuchs und die angehenden Organisten und "Regentes chori" ab.- Etw. gebräunt u. braunfleckig, hinterer Teil auch wasserrandig, insges. gutes Exemplar auf starkem Papier. # The Salzburg organist and teacher Johann Baptist Samber (1654-1717) developed, over the first decade of the eighteenth century, a series of three manuals to enhance the effectivness of musical education, particularly that of organists and composers. The final volume "Elucidatio musicae choralis" is devoted to the musical practices of the Catholic church.-
(Gesangbuch, Liederbuch, Lied, Gesang, vocal music,)
Bestellnummer:B24732 EUR 3500,00 / Bestellen

Santolius Victorinus
Hymni sacri et novi. Editio novissima, in qua Hymni omnes, quos Auctor usque ad mortem concinuerat, reperiuntur. Paris, D. Thierry 1698. 8°. 9 S., 5 Bll., 306 S., 3 Bll., 12 S. mit Noten, Goldschn., Ldr. d. Zt. mit Rtit. u. reicher Rvg.
Brunet V, 135- Graesse VI, 269.- Zweite erweiterte Ausgabe (erstmals 1689 erschienen).- Jean de Santeul (1630-1697) war Domherr von Saint-Victor in Paris und Lehrer des Herzogs v. Bourbon. Er gilt als einer der grössten Neulateiner seines Jahrhunderts und verfaßte etwa 400 Hymnen.- Die letzten 12 Seiten mit Noten.- Etw. gebräunt od. braunfleckig, Ebd. tls. etw. berieben, insges. gutes Exemplar.
Bestellnummer:B22510 EUR 380,00 / Bestellen

Sassaroli Vincenzo
Considerazioni sullo stato attuale dell arte musicale in Italia e sull importanza artistica dell Opera Aida e della Messa di Verdi del Maestro Vincenzo Sassaroli. Aggiuntevi le due lettere della sfida da lui proposta all editore Tito Ricordi e al Maestro Giuseppe Verdi e dai medesimi rifiutata. Genova, Tipogr. della Gioventù 1876. 8°. 44 S., 1 Bl., OUmschl.
Sassaroli Vincenzo organista, compositore Tolentino (MC), 8.III.1816 - Genova, IV.1904.- Zu Beginn mit handschr. Vermerk: "Líautore" und kl. handschr. Korrektur auf S.4.- # Very rare booklet of the composers Vincenzo Sassaroli with his own hand note "Líautore" and small handwritten correction.-
Bestellnummer:B21574 EUR 220,00 / Bestellen

Scharfe Gustav
Die Entwicklung der Stimme von den Elementen bis zur künstlerischen Vollendung. / The development of the voice from the rudiments to the highest point of arctistic perfection. I. Theil. Elementarübungen / Part I. Elementary exercises. Dresden, L. Hoffarth (um 1875). Quer 4°. 82 S., mit lithogr. Titel u. zahlr. Notenbeispielen, blindgepr. Lwd. d. Zt. mit Deckeltitel.
Ausgabe für hohe, mittlere und tiefe Stimme.- Mit deutsch-englischem Paralleltext.- Enth. 4 Vorübungen, 339 tägliche Übungen u. 46 Registerübungen.- Der deutsche Opernsänger Gustav Scharfe (1835 in Grimma - 1892 in Dresden) war ab 1874 Gesangslehrer am Dresdner Konservatorium.- Papierbedingt leicht gebräunt, tls. kl. Wasserrand, gutes Exemplar. # First edition.-Textbook on voice training for singers with German and English text.-
(Gesang, Vokalmusik, Stimmbildung)
Bestellnummer:B26277 EUR 85,00 / Bestellen

Schikaneder Emanuel
Die Zauberflöte. Eine große Oper in zwey Aufzügen. Die Musik dazu ist nov (sic) Herrn Wolfgang Amade Mozart, Kapellmeister, und wirklichen k. k. Kammer Kompositeur. O. O. u. Dr. 1795. 8°. 80 S.- Angeb.: Die lustigen Weiber in Wien. Ein Sittengemälde in vier Aufzügen. Nach Shakespear`s lustigen Weiber von Windsor. Wien, o. Dr. 1794. 109 S., Hldr. d. Zt. mit floraler Rverg. u. 2 Rsch. in mod. Pb.-Schuber.
I) Vgl. Goedeke V, 320.- Sehr frühes Libretto zu der am 30. September 1791 uraufgeführten Oper v. W. A. Mozart.- II) Hayn-G. VIII, 520: "von Joseph Bernhard Pelzel?".- Sehr seltene Wiener Ausgabe (über KVK kein Ex. nachweisbar).- Erster Titel mit Namensstempel, braunfleckig, Vorsatz mit hs. Besitzvermerk: "Seraphin Oberdorffer", Rückengelenke angebrochen.
(Libretto, The magic flute)
Bestellnummer:B23560 EUR 850,00 / Bestellen

Schikaneder Emanuel
Die Zauberflöte. Eine große Oper in zwey Aufzügen. Die Musik dazu ist von Herrn Wolfgang Amade Mozart, Kapellmeister, und wirklichen k.k. Kammer-Kompositeur. O.O. u. Dr. 1794. Kl. 8°. 96 S., Pbd. d. Zt. mit Rvg. u. Rsch.
Nicht in Goedeke.- Sehr frühes Libretto zu der am 30. September 1791 uraufgeführten Oper v. W. A. Mozart.- E. Schikaneder (1751-1812), der mit Mozart befreundet war sang bei der Uraufführung selbst den Papageno.- Etw. braunfleckig, Ebd. leicht berieben u. bestoßen.
(Libretto, The magic flute)
Bestellnummer:B20654 EUR 700,00 / Bestellen

Schilling Gustav
Allgemeine Volksmusiklehre oder didaktische Darstellung alles dessen, was der Musikunterricht in sämmtlichen Schulen... zur Erreichung seines eigentlichen Bildungszwecks nothwendig zu lehren hat. Augsburg, Lampart & Comp. 1852. 8°. VIII., 318 S., 1 Bl., mit gest. Porträt d. Verfassers, 1 gef. Notentafel u. Notenbeispielen im Text, Hldr. d. Zt. mit Rtit.
Erste Ausgabe.- Seltenes Werk des Musikschriftsteller G. Schilling (1803-1881). Bekannt wurde er vor allem durch seine sechsbändige "Encyclopädie der gesammelten musikalischen Wissenschaften oder Universallexikon der Tonkunst" (1835-42).- Das Porträt mit Schriftprobe in Aquatinta v. Deis n. Holder.- Leicht stockfleckig, Ebd. gering berieben.
(Musiklehre, Didaktik)
Bestellnummer:B18555 EUR 280,00 / Bestellen

Schlecht Raymund
Officium in Nativitate Domini, (ad matutinum et laudes) et Hebdomadae sanctae, d. i. Offizium für die Mette in der heiligen Christnacht und für die Charwoche (sic!), nebst den Choralmelodien und deutschen Rubriken. 5. Auflage. Nördlingen, C. H. Beck 1850. 8°. VI, 258 S., mit zahlr. Noten, Hldr. d. Zt.
Der Theologe und Musikforscher Raymund Schlecht (* 11. März 1811 in Eichstätt;   24. März 1891 ebd.) unternahm ausgedehnte Forschungen auf dem Gebiete der Musikwissenschaft und der Liturgik. Insbesondere widmete er sich der Wiederherstellung des ursprünglichen Singweisen des Gregorianischen Chorals.- Leicht gebräunt u. tls. gering braunfleckig, Ebd. berieben, Rücken mit kl. Fehlstelle, Rückengelenke tls. etw. aufgeplatzt, innen festes, gutes Ex.
Bestellnummer:B21395 EUR 65,00 / Bestellen

Schletterer H(ans). M(ichael).
Geschichte der Hofcapelle der französischen Könige. Berlin, R. Damköhler 1884. Gr. 8°. XII, 236 S.- Angeb.: Ders., Geschichte der Spielmannszunft in Frankreich und der Pariser Geigerkönige. Berlin, R. Damköhler 1884. 5 Bll., 152 S.- Angeb.: Ders., Vorgeschichte und erste Versuche der französischen Oper. Berlin, R. Damköhler 1885. 4 Bll., 199 S., Lwd. d. Zt. mit Rtit.
ADB LIV, 43.- Studien zur Geschichte der französischen Musik. Band. I - III (alles erschienene).- Erste Ausgabe.- Drei musiktheoretischen Abhandlungen des Musikers Hans Michael Schletterer (* 29. Mai 1824 in Ansbach;   4. Juni 1893 in Augsburg) in einem Band.- Tls. etrw. braunfleckig, sonst gutes Exemplar. # First edition all three volumes of the "Studies on the history of French music" of the German composer and musician Hans Michael Schletterer (1824 - 1893).
Bestellnummer:B22352 EUR 75,00 / Bestellen

Schlimbach G(eorg). C(hristian). Fr(iedrich).
Ueber die Structur, Erhaltung, Stimmung, Prüfung etc. der Orgel. Leipzig, Breitkopf u. Haertel 1801. 8°. 2 Bll., XXX, 300 S., mit 5 (gefalt.) Kupfertafeln. Umschlag d. Zt.
Eitner IX, 31 - Reuter, Orgel 6172 - MGG XI, 1823.- Seltene erste Ausgabe.- Die Tafeln zeigen den Aufbau von Orgelpfeifen, vom Registers u. Blasebalg einer Orgel.- Georg Christian Friedrich Schlimbach (1759Ð1813), dieser trat als Kritiker von Georg Joseph Vogler auf und war Organist und Kantor in Prenzlau und später in Berlin.- Durchgängig stockfleckig u. mit Wasserrand, unbeschnitten, Rückenbezug fehlt, Exlibris-Stempel auf Innendeckel. # First edition, rare.- The plates show the construction of organ pipes, register and bellows of an organ.- Georg Christian Friedrich Schlimbach (1759-1813), was an organist and cantor in Prenzlau and later in Berlin.- Brownspotted and partly with water edge, untrimmed, backrest cover missing.
(Orgel, Orgelbau, organ)
Bestellnummer:B25646 EUR 700,00 / Bestellen

Schmid Anton
Joseph Haydn und Nicolo Zingarelli. Beweisführung, dass Joseph Haydn der Tonsetzer des allgemein beliebten österreichischen Volks- und Festgesanges sei. Nebst acht andern ausländischen Volks- und Festgesängen mit neun Musik-Beilagen. Wien, P. Rohrmann 1847. Gr. 8°. 4 Bll., 118 S. 1 Bl. mit Musiknoten, blindgepr. Lwd. d. Zt. mit goldgepr. Deckelvign.
ÖML IV, 2095.- F. A. Schmid (1787-1857), war Musiksammler, Musikforscher u. Musiker. Er arbeitete als Kustos der Hofbibliothek, wo er u.a. die heutige Musiksammlung der ÖNB ordnete. Schmid zählt mit Sonnleitner, Mosel, Kiesewetter u. Sandler zu den Pionieren der österreichischen Musikgeschichtsschreibung.- Titel gestempelt, stockfleckig, Ebd. tls. leicht fleckig od. berieben.
Bestellnummer:B17943 EUR 350,00 / Bestellen

Schmid Anton
Ottavio dei Petrucci da Fossombrone, der erste Erfinder des Musiknotendruckes mit beweglichen Metalltypen, und seine Nachfolger im sechzehnten Jahrhunderte. Mit steter Rücksicht auf die vorzüglichsten Leistungen derselben, und auf die Erstlinge des Musiknotendruckes. Eine nachträgliche, mit XXI Abbildungen ausgestattete Festgabe zur Jubelfeier der Erfindung der Buchdruckerkunst. Wien, Rohrmann 1845. Gr. 8°. X, 1 Bl., 342 S., 1 Bl., mit 8 (3 gefalt.) Tafeln, HLdr. d. Zt. auf 4 Bünden mit goldgepr. Rtit.
Eitner VII, 395 - Wurzbach XXX, 214.- Erste Ausgabe.- Sehr seltene Monographie des Musiknotendruckes.- Der italienische Buchdrucker Ottaviano dei Petrucci (* 18. Juni 1466 in Fossombrone bei Urbino;   7. Mai 1539 in Venedig) war der erste bedeutende Musikverleger. Er erfand den Notendruck durch bewegliche Metalltypen und bestimmte so den Verlauf der Musikgeschichte mit. Ottavio dei Petrucci "wandte 1501 den Druck mit beweglichen Metalltypen, der für Choralbücher bereits seit 20 Jahren im Gebrauch war, auf die Figuralmusik an und schuf mustergültige Drucke" (Eitner).- Etw. stockfleckig, sonst gutes breitrandiges Exemplar. # First edition.- Very rare monograph of music note printing of the 16. century.- Foxed, otherwise uncut, good copy
Bestellnummer:B22811 EUR 650,00 / Bestellen

Schmieder Wolfgang (Hrsg.)
Thematisch-systematisches Verzeichnis der musikalischen Werke von Johann Sebastian Bach. Bach-Werke-Verzeichnis (BWV). Leipzig, Breitkopf & Härtel 1950. 4°. XXII, 747 S., mit zahlr. Noten, OLwd.
Titel gestempelt, Ebd. mit Buchfolie überzogen, sonst gutes Ex.
Bestellnummer:B19589 EUR 35,00 / Bestellen

Schneider Friedrich
Choralbuch. Halberstadt, Carl Brüggemann 1829. Quer 4°. 2 Bll., VIII-XX, 134 (recte 130) S., Ldr. d. Zt. mit Rsch. sowie goldgepr. Deckelbordüre und goldgepr. Besitzvermerk "Christoph Berger”.
Vgl. MGG XI, 1900 ff. - ADB XXXII, 110 ff.- Erste Ausgabe.- Friedrich Schneider (1786-1853) war seit 1821 Herzoglich Anhaltischer Hofkapellmeister in Dessau. "Das Dessauer Musikleben erfuhr durch ihn einen ungewöhnlichen Aufschwung. 1829 gründete er eine Musikschule, in der er eine internationale Schülerschar allein unterrichtete” (MGG).- Wie stets, mit Paginierungsfehler nach Seite 84.- Vorsatz mit Exlibris, fliegender Vorsatz abgetrennt, Titelblatt angestaubt und mit kleinem Einriss. Durchgängig etwas gebräunt und fleckig.
Bestellnummer:B26692 EUR 400,00 / Bestellen

Schneider O. / Algatzy A. (Hrsg.)
Mozart-Handbuch. Chronik - Werk - Bibliographie. Wien, Hollinek 1962. Gr. 8°. XV, 508 S., 2 Bll., mit 24 Tafeln u. 1 (mehrf. gef. genealog.) Beilage. OKart.
Mit kommentiertem Werkverzeichnis und ausführlicher Mozart - Bibliographie. - Einband leicht bestoßen.
(Mozart)
Bestellnummer:B13339 EUR 45,00 / Bestellen

Schnitzer Ignatz
Meister Johann. Bunte Geschichten aus der Johann Strauß-Zeit. Buchschmuck von B. Lark. 2 Bände. Wien / Leipzig, Halm u. Goldmann 1920. 8°. 8 Bll., 268 S., 2 Bll.; 8 Bll., 296 S., 1 Bl., mit zus. 95 (tls. farb.) Tafeln, OHLdr. mit Rvg. u. Rtitel.
ÖML IV, 2116 - ÖBL X, 407.- Nr. 395 v. 600 num. Exemplaren.- Kulturgeschichtliche Biographie von Johann Strauß Sohn verfaßt von dessen Freund dem Wiener Schriftsteller u. Journalisten Ignatz Schnitzer (1839-1921).- Mit zahlr. Kunstbeilagen u.a. nach Theo Zasche, Malva Schalek, Hanns Schließmann, Franz Lenbach, Hans Canon, sowie faksimilierten Briefen u. Notenblättern.- Ebde. leicht berieben, sonst schönes Exemplar. # Cultural and Historical Biography of Johann Strauss II, written by his friend, the Viennese writer and. Journalist Ignatz Schnitzer (1839-1921).
Bestellnummer:B5906 EUR 190,00 / Bestellen

Schönberg Arnold
Die formbildenden Tendenzen der Harmonie. Aus dem Englischen übertragen v. Erwin Stein. Mainz, B. Schott`s Söhne (1957). 8°. VIII, 191 S., mit zahlr. Notenbeispielen, OLwd. mit OUmschl.
Erste deutsche Ausgabe (erstmals 1954 in den USA erschienen unter dem Titel "Structural Functions of Harmony").- Gutes Exemplar. # First german edition.-
Bestellnummer:B23467 EUR 40,00 / Bestellen

Schönberg Arnold
Gurrelieder. Führer von Alban Berg. (Große Ausgabe). Leipzig - Wien, Universal-Edition 1913. Gr. 8°. 100 S., 2 Bll., mit 1 Porträttafel, OKart.
Universal-Edition Nr. 3695.- Erste Ausgabe.- Mit einem fotogr. Bildnis Schönbergs u. 129 Notenbeispielen. Text der "Gurrelieder" von J. P. Jacobsen in der deutschen Übersetzung von Rob. F. Arnold.- Tafel verso gestempelt, Ebd. etw. fleckig u. mit kl. Randläsuren.
Bestellnummer:B23456 EUR 85,00 / Bestellen

Schönberg Arnold
Harmonielehre. III. vermehrte u. verbesserte Auflage.Wien, Universal-Edition 1922. 8°. XII, 516 S., 2 Bll., mit zahlr. Notenbeispielen im Text u. auf 2 Beilagen, OLwd.
Dritte, endgültige Ausgabe mit neuem Vorwort.. Die Beilagen den jeweiligen Seiten beigebunden.- Titel mit Unterschrift des Pianisten, Dirigenten und Komponisten "Prof. Anton Konrath" (* 14.5.1888 Innsbruck,   22.4.1981 Bad Ischl/OÖ). Er dirigierte seit den 1920er Jahren häufig die Wiener Symphoniker; daneben dirigierte er zwischen 1927 und 1944 regelmäßig Konzerte der Wiener Singakademie. Von 1947 bis 1955 war er ständiger Dirigent des Linzer Konzertvereins. # Third, enlarged and improved edition (the final version of the book), the most famous of Schoenberg s treatises.- Complete with bouth enclosures (Beilage A + B).- Bound in original full dark red cloth; good copy from the possession of the conductor and composer Anton Konrath (1888-1981), with his signature on the title.
Bestellnummer:B26267 EUR 80,00 / Bestellen

Schönberg Arnold
Harmonielehre. Leipzig - Wien, Universal-Edition 1911. Gr. 8°. X, 475 S., mit zahlr. Notenbeispielen, Pbd. d. Zt. mit aufgez. vorderem OUmschl.
Erste Ausgabe von Schönbergs berühmten musiktheoretischen Hauptwerk.- "In den Lehrjahren 1903-1908 mußte er die Kompositions-Tätigkeit auf die sommerlichen Ferienmonate verlegen; die Erfahrungen, die er aus ihnen gewann, wurden in der 1911 veröffentlichten Harmonielehre niedergelegt, die G. Mahler gewidmet ist und mit dem Satz beginnt: Dieses Buch habe ich von meinen Schülern gelernt..." (MGG XII, 19).- Schönes, unbeschnittenes Exemplar. # First edition of Schoenberg s epochal masterpiece.- Fine, uncut copy.
Bestellnummer:B23849 EUR 220,00 / Bestellen

Schönberg Arnold
Harmonielehre. Leipzig - Wien, Universal-Edition 1911. Gr.-8°. X, 475 S., mit zahlr. Notenbeispielen, OKart.
Erste Ausgabe von Schönbergs berühmten musiktheoretischen Hauptwerk.- "In den Lehrjahren 1903-1908 mußte er die Kompositions-Tätigkeit auf die sommerlichen Ferienmonate verlegen; die Erfahrungen, die er aus ihnen gewann, wurden in der 1911 veröffentlichten Harmonielehre niedergelegt, die G. Mahler gewidmet ist und mit dem Satz beginnt: Dieses Buch habe ich von meinen Schülern gelernt..." (MGG XII, 19).- Titel u. letztes Bl. etw. fleckig, Innendeckel mit Namenstempel, Umschl. etw. braunfleckig u. mit kl. Randläsuren, sonst gutes, unbeschnittenes Exemplar. # First edition of Schoenberg s epochal masterpiece.
Bestellnummer:B23164 EUR 220,00 / Bestellen

Schönberg Arnold
Texte. Die glückliche Hand. Totentanz der Prinzipien. Requiem. Die Jakobsleiter. Wien und New York, Universal - Edition [VN 7731] (1926). 8°. 1 w. Bl., 65 S., 2 Bll. (le. w.). OBrosch.
Erste Ausgabe; auf unbeschnittenen Bütten gedruckt.- Ebd. mit kl. Läsuren, sonst gutes Exemplar.
Bestellnummer:B24339 EUR 200,00 / Bestellen

Schümann Hans
Monozentrik: eine neue Musiktheorie. Stuttgart, Carl Grüninger Nachf. Ernst Klett (1924). 8°. 208 S., 1 Bl., mit 9 (3 farbigen auf Transparentpapier) Anlagen (in der Paginierung) u. 7 Haupttabellen, OKart.
Nicht bei MGG und Eitner.- Erste und einzige Ausgabe der seltenen, bis ins Detail ausgearbeiteten und in zahlreichen Tafeln und Skizzen dargelegten Theorie. "Die monozentrische Tonlehre ist die Grundlage einer neuen Musiktheorie. Ihr Zweck ist, unter Nachweis der Fehler bisheriger theoretischer Anschauungen alle dem musikalischen Empfinden als harmonisch irgend wie möglich erscheinende Töne und Tonverbindungen auf Grund eines einzigen Gesetzes logisch abzuleiten" (Vorwort).- Enth. Kapitel über: I. Die chinesischen harmonikalen Formungsbegriffe und ihre Anwendung auf Musik, Altsemitische harmonikale Auffassungen, Die alt-griechisch-esoterischen Harmonieversionen. II. Musikalische Mathematik: Tonwert und Zeugerton, Tonale Kegelschnitte, Diatonische Dreiklangsstrukturen und Tonwertfolgen, Logarithmische Ton- und Intervall-Werte, der antiphone Oktavenausgleich, Chromatische Tonwerte und Leitern des Tonika-Bereichs, Der Dominantbereich, seine Diatonik und Chromatik, Temperatur. III. Vom musikalischen Mikrokosmos, Vom Energetischen in der Musik, Relativität von Konsonanz und Dissonanz, Vom Fortschritt in der Musik.- Gutes, unaufgeschnittenes Exemplar. # First and only edition.- Good, uncut copy.
Bestellnummer:B23952 EUR 275,00 / Bestellen

Schumann Robert
Jugend-Album. 43 kleine Clavier-Stücke. Op. 68. Neue Ausgabe progressif geordnet und mit Fingersatz versehen von K(arl). Klauser. Leipzig und New York, Schuberth [VN 4359] 1867. Gr. 8°. 67 S., mit getönt. lithograph. Titel, gestoch. Porträt des Komponisten sowie Noten im Typendruck, Hlwd. d. Zt. mit Deckeltit.
Erstmals 1848 erschienen, hier in der revidierten Ausgabe von Karl Klauser mit dem schönen Porträt Schumanns gestochen v. Lämmle.- Etw. gebräunt u. braunfleckig (Titel u. Porträt tls. stärker), Ebd. stärker berieben u. bestoßen.
Bestellnummer:B22545 EUR 110,00 / Bestellen

Schumann Robert
Musikalische Haus- und Lebens-Regeln. Conseils aux jeunes musiciens. Mit gegenüberstehender französischer Uebersetzung von Franz Liszt. Leipzig u. New York, J. Schuberth & Co. o.J. (1850). Kl. 8°. 35 S., etw. spät. Hlwd.
MGG XII, 298 - vgl. Hirschberg 467 (nur der Separatdruck) - nicht in Brieger u. Borst.- Erste Ausgabe; von größter Seltenheit.- Deutsch-französischer Paralleltext.- Neben den "Gesammelten Schriften über Musik und Musiker" (1854) wurden "außer den für die Kompositionen bestimmten Texten zu seinen (Schumanns) Lebzeiten lediglich die Musikalischen Haus- und Lebensregeln‘ gedruckt" (MGG). Sie erschienen im selben Jahr auch als Anhang zum "Album für die Jugend op. 68", wovon ein Separatdruck ausgegeben wurde, jedoch ohne die Übersetzung Franz Liszts.- Titel gestempelt, leicht gebräunt. # First edition, very rare.- Franco-German parallel text with translation by Franz Liszt.- Joints renewed, title stamped, slightly browned.- Clean.- Somewhat later half cloth (minor signs of wear).
Bestellnummer:B6437 EUR 950,00 / Bestellen

Schünemann Georg
Musiker-Handschriften von Bach bis Schumann. Berlin / Zürich, Atlantis 1936. 4°. 106 S., 3 Bll., mit Noten im Text sowie 96 Faksimiledrucke im Anhang. OLwd. mit OUmschl.
Erste Ausgabe.- Mit 96 Wiedergaben von Handschriften (mit Erläuterung von Autographen vor allem von Bach, Mozart und Beethoven) aus der Musikabteilung der Staatsbibliothek Berlin.- Umschl. mit kl. Randläsuren, sonst gutes Exemplar.
Bestellnummer:B21773 EUR 30,00 / Bestellen

Secchi Anacleto
De ecclesiastica hymnodia. Libri tres. In quibus de prestantia, effectibus, et modo rite psallendi in choro copiose agitur. Cum triplici indice. Bologna, C. Ferronus 1629. 4°. 12 Bll., 381 (recte 371) S., 7 Bll., mit Kupfertitel, goldgepr. Prgt. d. Zt
RISM B VI, 777 - Eitner IX, 126 - Fétis VIII, 30 (Sicci).- Erste Ausgabe, sehr selten.- Wichtige Arbeit des Barnabiten Anacleto Secchi (1585-1636) aus Cremona, über die Art und Weise wie die Psalmen ordnungsgemäß im Chor zu singen sind.- Erste Bl. mit hs. Besitzvermerk d. Kollegium St. Michael in Wien, leicht gebräunt u. etw. braunfleckig. # Firts edition, rare.- The book "was employed as a didactic tool in the musical training of nuns; indeed, Secchi intimated how nuns should conceive of hymnody and practice singing the hymns and psalms of the Divine Office" (Abigail Ballantyne).- First page with ownership inscription of the College of St. Michael in Vienna. Slightly browned and some foxing.
(Kirchenmusik)
Bestellnummer:B25745 EUR 1100,00 / Bestellen

Seidel Joh(ann). Julius
Die Orgel und ihr Bau. Ein systematisches Handbuch für Organisten, Orgelrevisoren und Kirchenvorstände. Vierte verbesserte und sehr vermehrte Auflage bearbeitet von Bernhard Kothe. Leipzig, F. E. C. Leuckart 1887. 8°. VIII, 349 S., 1 Bl., mit Frontispiz, Notenbeispielen und Abbildungen im Text, Lwd. d. Zt.
Vgl. Reuter, Orgel 6371 (Ausg. 1843).- Kenntnisreiches Werk, hier in der Ausgabe ohne Anhang der wichtigsten Modernen Systeme, aber mit der Ansicht der "Orgel im Dome zu Schwerin" als Frontispiz.- Ebd. etw. berieben, sonst gutes Exemplar.
(Orgel, Orgelbau, organ)
Bestellnummer:B25630 EUR 90,00 / Bestellen

Seidel Joh(ann). Julius
Die Orgel und ihr Bau. Ein systematisches Handbuch für Organisten, Orgelrevisoren und Kirchenvorstände. Vierte verbesserte und sehr vermehrte Auflage bearbeitet von Bernhard Kothe. Leipzig, F. E. C. Leuckart 1887. 8°. VIII, 349 S., 1 Bl., XXX (Anhang), 1 Bl., mit Notenbeispielen und Abbildungen im Text sowie 1 (dplblgr.) Tafel, OPbd. mit Deckeltitel.
Vgl. Reuter, Orgel 6371 (Ausg. 1843).- Kenntnisreiches Werk mit dem seltenen Anhang von Heinrich Schmidt über die " wichtigsten Systeme der heutigen Orgelbaukunst" (u.a. pneumatische u. elektrische Orgel; Weigle`s Hochdruckluft-Labialpfeife).- Die Tafel mit einer Abbildung der Konzertorgel in der Stadthalle zu Heidelberg.- Gutes Exemplar. # With an appendix of the main modern systems, equipment and pipes and some interesting dispositions.- Good copy.
(Orgel, Orgelbau, organ)
Bestellnummer:B25629 EUR 150,00 / Bestellen

Senn Karl (Hrsg.)
Im gleichen Schritt und Tritt. Liederbuch ostmärkischer Soldaten, herausgegeben vom Stellvertret. Generalkommando XVIII. A.K. München, Zentralverlag der NSDAP, Fr. Eher Nachf. (1942). 8°. 212 S., 4 Bll., mit Noten, OKart.
Einzige Ausgabe, selten.- Die Lieder, Worte und Weisen hat zusammengestellt und verantwortet Major Manz. Zeichnungen und Vorwort von Ulf Seidl.-Karl Johann Baptist Senn (* 31.1.1878 Innsbruck,   26.7.1964 Innsbruck) war Organist u. Komponist. Er war in der Zeit des Austrofaschismus (Faschismus) eine zentrale Figur des Tiroler Musiklebens.- Tadelloses Exemplar.
(Gesangbuch, Liederbuch, Lied, Gesang)
Bestellnummer:B26280 EUR 65,00 / Bestellen

Serpilius Georg
Neuverfertigte Lieder-Concordantz über DC. Kirchen- und andere geistreiche Gesänge ... nach Art der Biblischen Concordantz mühsam zusammen getragen. Dabey ein dazu gehöriges Gesang-Buch und nöthige Anweisung, wie das Werck füglich soll gebrauchet werden. Nebst einer Vorrede Johann Friedrich Mäyers. Dresden u. Leipzig, Mieth u. Zimmermann, 1696. 4°. 523 Bll.; 1 Bl., 376 S., 5 Bll. mit gest. Frontispiz, Prgt. d. Zt. mit hs. Rtit.
VD 17 12:121762N - Breslauer Kat. III (1908), 440 (hat nur den 1. Tl.).- Seltenes Werk aus der Frühzeit der hymnologischen Forschung, von Bedeutung auch für die Bachforschung.- G. Serpilius (Ödenburg 1668 - 1723 Regensburg) studierte in Leipzig evang. Theologie, wurde 1690 Prediger in in Wilsdruff bei Dresden, kam von hier 1695 als Prediger nach Regensburg, 1709 Superintendent. Bis zu dessen Tod stand er in engem Kontakt mit Enoch Zobel (1653 - 1697), dessen 1690 im Vorwort der Advent- und Weinächtliche Vesper-Stunden formulierte Thesen als Beginn der wissenschaftlichen Liederforschung gelten. Die im zweiten Teil abgedruckten 601 Kirchenlieder wurden für den ersten Teil nach Schlagwörtern ausgewertet. Titel mit Wappenstempel, sonst schönes Exemplar. # Rare work from the early days of hymnological research of importance for the Bach research..- Serpelius has collected a total of 601 songs and created to nearly a thousand pages keyword references with the corresponding song number and the relevant verses. "It is immensely useful for the modern researcher, but it also has implications for the way we think about the working methods of 18th-century composers and authors of librettos. ... Some of the relationships between chorale stanzas and the words and themes of church compositions are obvious, and would probably have occurred to any author reasonably familiar with the hymn repertory. For example, the question âBin ichs?í in Bachís St. Matthew Passion, BWV 244, is answered by the stanza âIch bins, ich sollte büssen.í But the choice of some theologically appropriate stanzas is more subtle. Even though seasonal hymns would have made a good starting point in most cases, the search for just the right chorale stanza for a given purpose would have been much easier with a tool like Serpeliusís concordance. There is every reason to think that authors of cantata and passion texts in the early 18th century Ð including those who worked with J. S .Bach - consulted Serpeliusís work. Modern researchers can continue to put it to good use." (News of the American Bach Society 2002).- Good copy.
(Liedsammlung, Lied, Gesang, vocal music,)
Bestellnummer:B24097 EUR 2400,00 / Bestellen

Spee Friedrich
Trutz = Nachtigall: Ein geistlich-poetisches Lustwäldlein. Nach der Cöllner Auflage von 1649 im Geiste des Verfassers treu bearbeitet. Mit Musik-Beilagen von Franz Xaver Weninger. Innsbruck, F. Rauch 1844. 8°. XVI, 3 Bll., 440 S., mit lithogr. Frontispiz u. 3 (mehrf. gef.) lithogr. Notenbeilagen, Pbd. d. Zt. mit Rverg. u. Rtit. sowie schwarzgepr. Deckelfiletten.
De Backer-S. IX, 220 - vgl. Goedeke III, 194, 1, Neufforge 130 u. Eitner IX, 220.- Seltener Innsbrucker Nachdruck von Spees berühmter Liedersammlung, eines der hervorragendsten dichterischen Dokumente der Barockzeit.- Mit einer Biographie des Verfassers.- Titel u. Front. gestempelt, Titel auch mit hs. Nummer, etw. gebräunt u. braunfleckig, Ebd. etw. angestaubt u. berieben.
Bestellnummer:B22792 EUR 220,00 / Bestellen

Sponsel Johann Ulrich
Orgelhistorie. Nürnberg, G. P. Monath 1771. 8°. 167 S., mit Holzschn.-Titelvignette, Ppd. d. Zt.
Eitner IX, 230 - Gregory-B. 260 - Wolffheim I, 1169 - Reuter, Orgel 6595.- Einzige Ausgabe.- Enth. neben einer allg. Historie auch Beschreibungen von Orgeln aus Altdorf, Bamberg, Erlangen, Feuchtwangen, Fürth, Nürnberg, Regensburg u.a.- Johann Ulrich Sponsel (* 13. Dezember 1721 in Muggendorf;   6. Januar 1788 in Burgbernheim) war Pfarrer und Superintendent in Burgbernheim.- Titel gestempelt, gering gebräunt od. braunfleckig, Ebd. leicht berieben. # First and only edition, rare.- "The first book on organ history published for a general audience. Sponsel`s opinions tend to be more fervent than those of proffessional organists or builders, and therefore provide a clearer barometer of the way German pride was elevated when talk turned to the organ and its pedals" (David Yearsley, Bach s Feet: The Organ Pedals in European Culture; p.34).- Title stamped, slightly browned or foxed.
(Orgel, Orgelbau, organ)
Bestellnummer:B25647 EUR 850,00 / Bestellen

Stefan Paul
Gustav Mahlers Erbe. Ein Beitrag zur neuesten Geschichte der deutschen Bühne und des Herrn Felix von Weingartner. München, Hans von Weber 1908. 8°. 72 S., Hlwd. d. Zt.
ÖML V, 2288.- Der Musikschriftsteller Stefan Paul (eig. Paul Stefan Grünfeldt) war u.a. Mitbegründer der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik.-
(Gustav Mahler)
Bestellnummer:B18237 EUR 55,00 / Bestellen

Stehle G(ustav). E(duard).
Chor-Photographien für Kirchensänger und Kirchengänger. Nach der Natur aufgenommen. Regensburg / New York / Cincinnati, F. Pustet 1873. 8°. 130 S., 1 Bl., mit Notenbeispielen. Hlwd. d. Zt. mit aufgezog. Rtit.
Erste Ausgabe.- Enth. Kapitel über: Der Choral, Der Mehrstimmige Gesang, Instrumentalmusik, Der deutsche Volksgesang, Das kirchliche Orgelspiel, u.a- Titel gestempelt, Tls. etw. stockfleckig, Einband berieben u. bestoßen u. mit kl. Bibliothekaufkleber.
(Kirchenlied, Kirchenmusik, Lied, Gesang)
Bestellnummer:B11230 EUR 25,00 / Bestellen

Stehlin S(ebastian).
Die Naturgesetze im Tonreiche und das europäisch-abendländische Tonsystem vom 7. Jahrhundert bis auf unsere Zeit. Für Freunde der Kunst, die das Harmoniereich und das Tonsystem in den primitiven Grundgesetzen zu betrachten wünschen. Innsbruck, Eigenverlag u. Witting, 1852. 8°. 2 Bll., 56 S., mit lithogr. Titel und 20 (dav. 3 mehrfach gefalteten) lithogr. Tafeln bzw. Notenbeilagen, roter Maroquin mit einfacher Deckelfilete, Rtit. u. Rvg.
Wurzbach XXXVIII, 3.- Seltenes Werk des in Wien tätigen Musikwissenschaftlers.- Beiliegend ein zweiseitiges Flugblatt das die vorliegende Neuerscheinung bewirbt.- Titel verso gestempelt, nur leicht gebräunt od. fleckig, Ebd. etw. berieben.
Bestellnummer:B10474 EUR 220,00 / Bestellen

Storck Karl
Musik und Musiker in Karikatur und Satire. Eine Kulturgeschichte der Musik aus dem Zerrspiegel. Oldenburg G. Stalling (1910). 4°. 3 Bll. 448 S. mit 48 S. Noten u. 502 Textabbildungen, vielen Notenbeispielen, 39 Tafeln u. 10 Notenstücken, OHprgt. mit goldgepr. Deckelillustr.
Ebd. angestaubt u. etw. brieben.
Bestellnummer:B5175 EUR 100,00 / Bestellen

Terry Charles Sanford
Joh. Seb. Bach. Cantata Texts Sacred and Secular. With a Reconstruction of the Leipzig Liturgy of his Period. London, Constable and Company 1926. 4°. XX, 656 S., mit Frontispiz, 5 Tafeln sowie einigen Notenbeispielen im Text, OLwd.
MGG XIII, 247.- Nr. 196 von 500 (gesamt 550) Exemplaren.- Erste Ausgabe.- Ch. S. Terry (1864-1936) war Prof. für Geschichte in Aberdeen. Zeit seines Lebens an deutscher Kultur interessiert, beschäftigte sich Terry vor allem mit Bach (seine umfangreiche Bach-Sammlung befindet sich heute in der Royal College of Music in London).- "Terrys Arbeiten über Bach sind hervorragende und vielfach noch heute unentbehrliche Beiträge zur Bachforschung; insbesondere seine Cantata Texts sind von Wichtigkeit." (MGG).- Ebd. gering berieben, sonst gutes Exemplar. # First edition.- Limited edition of 500 for sale.- Good copy.
Bestellnummer:B22581 EUR 200,00 / Bestellen

Thayer Alexander W.
Chronologisches Verzeichnis der Werke Ludwig van Beethovenís. Berlin, F. Schneider 1865. VIII, 208 S. mit zahlr. Notenbeispielen, spät. Ppd. mit Rsch.
MGG XIII, 278.- Erste Ausgabe. - Seltenes Werkverzeichnis des unermüdlichen Beethoven-Forschers, der vor allem durch seine objektiv-kritische Beethoven-Biographie hervorgetreten ist. - Anfangs wenige Seiten wasserrandig, leicht gebräunt od. braunfleckig, Ebd. gering berieben. # First edition.- Rare catalog of works.
(Ludwig van Beethoven)
Bestellnummer:B17692 EUR 180,00 / Bestellen

Töpfer J(ohann). G(ottlob).
Die Orgel, Zweck und Beschaffenheit ihrer Theile, Gesetze ihrer Construction, und Wahl der dazu gehörigen Materialien. Ein Handbuch für alle Orgelfreunde, insbesondere für Organisten, Musik-studirende und Orgelbauer. Leipzig, G. W. Körner, Edition Peters (1862). 8°. X, 200 S., mit Textillustrationen u. 1 (mehrf. gef.) Tafel, Hlwd. d. Zt.
MGG 13, S. 450 f.- vgl. Reuter, Orgel 7029 (EA).- Zweite Ausgabe (erstmals 1843 erschienen).- Enth. Kapitel u.a. über: Windladen und Windkasten; Orgel-Mechanik; Pfeifwerk; Entstehung und Fortdauer des Tons in Orgelpfeifen; Mensur der Labialstimmen, Disposition der Stimmen; Orgelbau-Akkorde.- Der Weimarer Stadtorganist, Komponist und Orgelsachverständige J. G. Töpfer (* 4. Dezember 1791 Niederroßla;   8. Juni 1870 Weimar) war eine Autorität ersten Ranges im Orgelbau. Seine Schriften waren wegweisend für die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die von ihm aufgestellten Formeln zur Mensurierung von Orgelpfeifen dienen noch heute jedem Orgelbauer zur Berechnungsgrundlage.- Leicht gebräunt u. tls. etw. braunfleckig, Vorsätze erneuert, insges. gutes Exemplar. # Second edition (first published in 1843).- Slightly browned otherwise good copy.
(Orgel, Orgelbau, organ)
Bestellnummer:B25690 EUR 350,00 / Bestellen

Trube Johann Adolph
Choralbuch nach Hiller mit Zwischenspielen. Zweite, correctere und mit einem Nachtrage vermehrte Auflage. Grimma, J. M. Gebhardt 1844. Quer kl. 4°. VIII, 180 S., mit lithogr. Noten, Hlwd. d. Zt.
Um 10 Choräle erweitert zweite Ausgabe (E.A. v. 1838) herausgegeben von Eduard Steglich, mit dem "Hauptzweck des seligen Trube: angehende Orgelspieler durch Zwischenspiele in den stand zu setzen, nach Hiller spielen zu können" (aus dem Vorwort).- Enth. 166 Melodien.- Der Kirchenmusiker u. Mädchenlehrer Johann Adolph Trube (1789 Grosserkmannsdorf - 1839 Waldenburg) studierte am Lehrerseminar Friedrichstadt in Dresden. Von 1813-1839 war er Organist zu Waldenburg in Sachsen.- Etw. braunfleckig u. leicht wasserrandig, Ebd. leicht berieben.
(Gesangbuch, Liederbuch, Lied, Gesang, Orgel, vocal music,)
Bestellnummer:B25411 EUR 150,00 / Bestellen

Türk Daniel Gottlob
Klavierschule, oder Anweisung zum Klavierspielen für Lehrer und Lernende, mit kritischen Anmerkungen. Leipzig u. Halle, Selbstvlg. d. Verfassers 1789. 8°. 4 Bll., 408 S., 6 Bll., 15 S. (Notenanhang "Zwölf Handstücke zum Gebrauche beym Unterrichten") sowie zahlr. Notenbeispielen im Text, mod. Pbd. mit Rsch.
Gregory-B. 275 - Eitner IX, 470 - Honegger-M. VIII, 198 - MGG XIII, 952 - Hirsch I, 585 (ohne Notenanhang).- Seltene erste Ausgabe der wichtigsten theoretischen Schrift D. G. Türks (1750-1813).- "Sein Hauptwerk,... verbindet eine allgemeine (...) mit der Behandlung technischer Fragen des Klavier-Spiels. Türk faßt in ihm Erfahrungen C. Ph. E. Bachs und F. W. Marpurgs zusammen, systematisiert sie jedoch stärker und bereichert sie mit eigenen Erkenntnissen. U. a. bemüht er sich um eine Verbesserung der Notierungsweise und um eine Differenzierung der musikalischen Interpunktion und Phrasierung. Alle äußere Technik ist ihm nur Mittel zum Zweck; sie dient der Erlangung eines seelenvollen Vortrags, dessen Hauptziel letztlich der Ausdruck des in der jeweiligen Komposition herrschenden Charakters ist." (MGG).- Titel mit kl. Monogramm-Stempel, etw. gebräunt u. tls. wasserrandig, zu Beginn kl. Läsur im oberen Bug.
Bestellnummer:B17780 EUR 1650,00 / Bestellen

Untermeyer Louis
This singing world. An anthology of modern poetry for young people. Illustrations by Florence Wyman Ivins. New York, Harcourt, Brace and Comp. 1923. 8°. XXI, 445 S., OLwd.
First edition.- Louis Untermeyer (October 1, 1885 Ð December 18, 1977) was an American poet, anthologist, critic, and editor. He was appointed the fourteenth Poet Laureate Consultant in Poetry to the Library of Congress in 1961.- Binding slightly blotchy, otherwise good copy.- Half title with autograph dedication by the author !
Bestellnummer:B23741 EUR 40,00 / Bestellen

Véber Gyula
Ungarische Elemente in der Opernmusik Ferenc Erkels. Bilthoven, A. B. Creyghton 1976. Kl. 4°. 244 S., mit zahlr. Notenbeispielen u. wenig. Abbildungen, OKart.
Ferenc Erkel, auch Franz Erkel (* 7. November 1810 in Gyula, Kaisertum Österreich;   15. Juni 1893 in Budapest, Österreich-Ungarn), war ein ungarischer Komponist. Er ist der Begründer der ungarischen Nationaloper. Gutes Exemplar.
Bestellnummer:B13101 EUR 30,00 / Bestellen

Vilsecker F(ranz). J(oseph).
Ad matutinum in Nativitate Domini. Editio nova. Chorali cantu romana aucta. 2. Auflage. Passau, Pustet für den Verfasser 1843. 8°. 68 S., mit zahlr. Noten gedruckt in rot u. schwarz, Hldr. d. Zt. mit eingeb. vord. OUmschl.
Lateinische Liturgie und Messgesänge.- Franz Joseph Vilsecker war "Cantor in der Cathedrale und Chorallehrer im Bischöflichen Clerical-Seminar zu Passau."- Meist etw. fleckig, Ebd. beriebenu. bestoßen, Rücken aufgerissen.
(Hymnologie, Choral)
Bestellnummer:B22555 EUR 48,00 / Bestellen

Vilsecker Franz Joseph (Hrsg.)
Lehre vom Römischen Choralgesange. Zum Gebrauche für Seminarien, Geistliche, Schullehrer und Choralisten. 2. verbesserte und vermehrte Auflage. Passau, Pustet für den Verfasser 1842. 8°. 5 Bll., 90 S., mit zahlr. Noten, etw. späterer Hlwd.
Franz Joseph Vilsecker war "Cantor in der Cathedrale und Chorallehrer im Bischöflichen Clerical-Seminar zu Passau." Mit einem theoretischen u. einem praktischen Teil.- Titel oben etw. beschnitten, braunfleckig.
(Hymnologie, Choral)
Bestellnummer:B20724 EUR 35,00 / Bestellen

Vogt Mauritius Johann
Conclave thesauri magnae artis musicae. Prag, Labaun für Collegium Carolinum 1719. Fol. 8 Bll., 223 S., mit Noten, 1 Bl., 1 gef. Tafel, Mod. Hpgt.
MGG XIII, 1909 - Eitner X, 132 f. - Fétis VIII, 380: "un livre dont les exemplaires sont fort rares"; nicht bei Voit, Bohemica.- Seltene erste Ausgabe des "vollständigen Kompendiums der Tonkunst jener Zeit mit besonderer Berücksichtigung des Orgelbaues; im Orgel-Teil hat er die Erkenntnisse der Orgelbauschule aus Ellbogen niedergelegt. Vogts Kompositionen verraten den tüchtigen Kontrapunktiker und feinen Ästhetiker, der zu den bedeutsamsten Klostermusikern in Böhmen gezählt werden muß" (MGG). "The first part of the treatise, which deals with historical and speculative matters, also includes a section on organ building. Part 2 concerns itself with Gregorian chant and the churches modes. Part 3 comprises well over half of the treatise and discusses the composition of polyphonic music. The third section of this part begins with two chapters discussing instrumental and vocal ranges, keyboard fingering, and a long list of admonitions to composers, singers, and instrumentalists. Then follow two chapters on the musical figures; chapter three discusses the figurae simplices and chapter four the figurae idealis. This section concludes with chapters on the affections, on phantasia and inventio, and on the parts of a composition. The last two sections then explain the principles and rules of counterpoint..." (Bartel, Musica poetica S.127f.).- Vgl. auch Folker Froebe, Der Begriff der phantasia simplex bei Mauritius Vogt u. seine Bedeutung für die Fugentechnik um 1700. - Ohne das le. w. Bl. Vortit. angerändert sowie der Titel mit kleineren Randdefekten professionell restauriert bzw. sorgfältig ergänzt. Sonst nur tls. leicht stockfl., tls. leicht bräunlich. Schonend gereinigt. # Very rare first edition.- Professionally restored (titel and half title) and carefully cleaned, modern half vellum.
(Orgel, Orgelbau)
Bestellnummer:B25856 EUR 3200,00 / Bestellen

Wagner Richard
Bericht an den Deutschen Wagner-Verein über die Umstände und Schicksale, welche die Ausführung des Bühnenfestspieles "Der Ring des Nibelungen" begleiteten. Leipzig, E. W. Fritzsch 1872. 8°. 38 S., 1 Bl. OBrosch.
Oesterlein 2285 - MGG XIV, 88 ff.- Erste Ausgabe.- Ausführliche Schilderung über die Entstehung des "Ring des Nibelungen", den Wagner am 21. November 1874 vollendete und das 1876 zum ersten Mal komplett aufgeführt wurde.- Gutes, unaufgeschnittenes Exemplar. # Rare first edition in original publisher`s binding; good, unopened copy.
(Richard Wagner)
Bestellnummer:B22366 EUR 120,00 / Bestellen

Wagner Richard
Das Bühnenfestspielhaus zu Bayreuth. Nebst einem Berichte über die Grundsteinlegung desselben. Leipzig, E. W. Fritzsch 1873. Kl. 4°. 30 S. mit 6 lithogr. Tafeln, OBrosch.
Oesterlein 2289.- Erste Ausgabe, selten.- Der Freifrau Marie von Schleinitz, Wagners Gönnerin, gewidmet.- Die Tafeln mit Grundriss, einer Innenansicht u. architekt. Plänen.- Nur leicht braunfleckig, Umschl. mit kl. Randläsuren, sonst gutes, breitrandiges u. unaufgeschnittenes Exemplar. # Very rare first edition in original publisher`s binding; good, unopened copy.
Bestellnummer:B15740 EUR 450,00 / Bestellen

Wagner Richard
Das Rheingold. Vorspiel zu der Trilogie: Der Ring der Nibelungen. Mainz, B. Schott`s Söhne 1869. 8°. 75 S., 1 Bl., Orig.-Brosch
Klein 45.- Erste Einzelausgabe.- Textbuch.- "Das Rheingold", der erste Teil der Tetralogie "Der Ring der Nibelungen", wurde am 22. Sept. 1869 in München erstmals aufgeführt.- In hellbrauner Broschur (entgegen Kleins Vermutung, der Originalumschlag sei blau).- Titel oben mit kl. Aufkleber, wenig gebräunt, stellenw. leicht fleckig, Umschl. mit kl. Läsuren. # First edition of the libretto, very rare with orig. cover.-
(Libretto, Richard Wagner)
Bestellnummer:B23724 EUR 200,00 / Bestellen

Wagner Richard
Die Walküre. Erster Tag aus der Trilogie: Der Ring des Nibelungen. Mainz, B. Schott`s Söhne 1870. 8°. 84 S., 2 Bll., Orig.-Brosch.
Klein 47.- Erste Einzelausgabe.- Textbuch.- Die Uraufführung fand am 26. Juli 1870 im Königlichen Hof- und Nationaltheater München statt.- Titel u. Umschl. oben mit kl. Aufkleber, sonst schönes Exemplar. # First edition of the libretto, very rare with orig. cover.-
(Libretto, Richard Wagner)
Bestellnummer:B23725 EUR 200,00 / Bestellen

Wagner Richard
Die Wibelungen (sic!). Weltgeschichte aus der Sage. Leipzig, Otto Wigand 1850. 8°. 75 S., OBrosch.
Oesterlein 3 - Kastner S. 33. - Wilpert-G. 9 - Borst 2405.- Erste Ausgabe.- Tls. etw. braunfleckig, OUmschl. etw. angestaubt, insges. gutes Ex.
(Richard Wagner)
Bestellnummer:B23015 EUR 160,00 / Bestellen

Wagner Richard
Gedichte. Berlin, Grote 1905. 8°. XIV, 185 S., Kopfgoldschn., illustr. OPbd.
Erste Ausgabe.- Herausgegeben von C. Fr. Glasenapp.- Kaum fleckig, schönes Ex.
(Richard Wagner)
Bestellnummer:B23014 EUR 35,00 / Bestellen

Wagner Richard
Lehr- und Wanderjahre. Autobiographisches. Leipzig, Franz Wagner 1871. 8°. 30 S., 1 Bl.- Vorgeb.: Ders., Lebens-Bericht. Deutsche Original-Ausgabe von "The works and mission of my life" by Richard Wagner. Leipzig, Edwin Schloemp 1884. 103 S., Hmaroquin auf 5 Bünden mit Rtit. um 1920.
1) Oesterlein 28 - Borst 3134 - Wilpert-G. 31.- Sehr seltene, erste Separatausgabe dieser autobiographischen Skizze Richard Wagners, die zuerst 1843 in der "Zeitung für die elegante Welt” erschienen war "...dessen Herausgabe ein Mißverständniß zu Grunde lag, wurde vom Verleger nach wenigen Tagen wieder zurückgezogen" (Oesterlein I, S. 34, Anm. 6).- Die vorliegenden Aufzeichnungen enden im Frühjahr 1842 mit der Abreise von Paris.- 2) Erste deutsche Ausgabe (Rückübertragung der 1879 in der "North-American-Review" erschienenen Lebenskizze). Die anonyme Übersetzung besorgte Hans von Wolzogen, der auch das Vorwort und Nachwort (Fortsetzung der Biographie bis Wagners Tod 1883) schrieb.- Schön gebundenes Ex.
(Richard Wagner)
Bestellnummer:B18234 EUR 480,00 / Bestellen

Wagner Richard
Lohengrin. Romantische Oper in drei Akten. Leipzig, Breitkopf und Härtel o. J. (ca. 1854). Kl. 8°. 63 S., roter Seideneinband d. Zt.
Klein 29 (undatiert).- Textbuch.- Die Uraufführung fand am 28. August 1850 in Weimar unter der Leitung von Franz Liszt im Großherzoglichen Hoftheater statt.- Voratz mit hs. Widmung "Vom hiesigen Theaterdirektor Hoffmann... zur heutigen Aufführung. Frankfurt, den 17. Dezember 1854". Der Wiener Johann Hoffmann (1802-1865) war von 1852 -55 Direktor am Frankfurter Theater.- Nur gering braunfleckig, Ebd. u. Vorsatz mit kl. Aufkleber. # Very early libretto with autograph dedication for the performance in Frankfurt on 17 December 1854.
(Libretto, Richard Wagner)
Bestellnummer:B23726 EUR 150,00 / Bestellen

Wagner Richard
Richard Wagner Kalender (für das Jahr 1914). Wien, M. Munk (1913). 4°. 27 nn.Bll. mit 12 (ganzs.) farb. Illustrationen v. Ferd. Leeke, OKart.
Innendeckel mit Exlibris,
(Kalender, Richard Wagner)
Bestellnummer:B10362 EUR 185,00 / Bestellen

Wagner Richard
Tanhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg. Große romantische Oper in drei Aufzügen. München, C. R. Schurich o. J. (ca. 1855). Kl. 8°. 40 S., Rückenfalz.
Vgl. Klein 23 (zwei Ausgaben mit nur 38 statt wie vorliegend 40 S.).- Textbuch.- Die Uraufführung fand am 19. Oktober 1845 im Königlich Sächsischen Hoftheater (erste Semperoper) in Dresden statt.- Etw. braunfleckig, Titel mit kl. Aufkleber u. hs. "Wagner Richard". # Early libretto.
(Libretto, Richard Wagner)
Bestellnummer:B23763 EUR 80,00 / Bestellen

Wagner Richard
Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg. Große romantische Oper in drei Akten. Text der Oper. Leipzig, J. F. Fischer o. J. (ca. 1855). Kl. 8°. 31 S., roter Seideneinband d. Zt.
Vgl. Klein 25 (mit Verleger "Fischer und Kürsten", ebenfalls 31 S.).- Textbuch.- Die Uraufführung fand am 19. Oktober 1845 im Königlich Sächsischen Hoftheater (erste Semperoper) in Dresden statt.- Wenig gebräunt, stellenw. leicht fleckig. # Early libretto.
(Libretto, Richard Wagner)
Bestellnummer:B23727 EUR 120,00 / Bestellen

Wagner Richard
Über Schauspieler und Sänger. Leipzig, E. W. Fritzsch 1872. 8°. 1 Bl., 86 S., OBroschur.
Oesterlein 21 - Wilpert-G. 34 - Borst 3174.- Erste Ausgabe.- 1 Bl. etw. braunfleckig, sonst gutes, unaufgeschnittenes Exemplar. # Rare first edition in original publisher`s binding; good, unopened copy.
(Richard Wagner)
Bestellnummer:B22368 EUR 170,00 / Bestellen

Wagner Richard
Ueber die Aufführung des Bühnenfestspieles Der Ring des Nibelungen. Eine Mittheilung und Aufforderung an die Freunde seiner Kunst. Leipzig, E. W. Fritzsch 1871. Gr. 8°. 19 S., OBrosch.
Oesterlein 2284 - Borst 3133 - MGG XIV, 88 ff.- Erste Ausgabe.- Richard Wagner regte mit dieser Schrift die Gründung einer freien Vereinigung an, die die Aufführungen in einem eigens zu schaffenden Theater ermöglichen sollte.- Hinterer Umschl. mit geklebtem Einriss, sonst schönes, unaufgeschnittenes Exemplar. # Rare first edition in original publisher`s binding; good, unopened copy.
(Richard Wagner)
Bestellnummer:B18765 EUR 320,00 / Bestellen

Wagner Richard,
Die Meistersinger von Nürnberg. München, Holbein (1914). Gr. 4°. 55 nn.Bll., mit Text in rot u. schwarz, zahlr. Initialen, breiter, floraler Umrahmung, illustr. Titel, 11 blattgr., 14 grösseren u. vielen kleinen (meist farb.) Illustrationen v. Georg Barlösius, illustr. OPbd.
Thieme-B., II, 505.- Bibliophil ausgestattetes Werk von dem Berliner Maler und Illustrator Georg Barlösius (1864-1908); "in altdeutscher Manier voll herber Charakteristik mit klaren erergischen Linien" (Thime-B.).- Ebd. leicht berieben, sonst gutes Ex.
(Richard Wagner)
Bestellnummer:B20770 EUR 90,00 / Bestellen

Weber Carl Maria von
Der Freischütz. Oper in drei Aufzügen (Text von Johann Friedrich Kind). In Musik gesetzt von Carl Maria Weber. (Stuttgart, Zuckschwerdt 1822). Quer gr. 8°. 39 S., mit 2 lithogr. Tafeln von F. G. Schulz sowie u. 18 S. mit lithogr. Noten, illustr., lithogr. OPbd.
Sehr frühes und seltenes Libretto zum Freischütz (Uraufführung war am 18.06.1821 im Königlichen Opernhaus in Berlin) mit dem Notenanhang.- Die beiden Lithographien (F. G. Schulz, Stuttgart) zeigen Wolfschlucht-Szene und Jungfernkranz-Szene.- Der nur in vorliegendem Exemplar erhaltene Notenanhang (bei beiden bibliographisch nachweisbaren Exemplaren fehlt dieser offenbar) enthält fünf Nummern aus der Oper (darunter Das Lied des Caspar, Jäger-Chor, Jungfernkranz) mit Klavier und zwei begleitenden und zusätzlich noch einen Freischütz Walzer für Flauto und Guitarre.- Etw. braunfleckig, Text leicht wellig, Ebd. etw. fleckig u. berieben. # Very early and rare libretto to the Freischütz, our copy with the otherwise not verifiable 18 pages with lithographed music notes.- The two lithographed plates show scenes from the opera.- With the illustrated original binding.- Slight brown spotted, cover rubbed.
(Libretto)
Bestellnummer:B25833 EUR 480,00 / Bestellen

Weber Gottfried
Allgemeine Musiklehre zum Selbstunterrichte für Lehrer und Lernende. in vier Vorkapiteln. Dritte, neu überarbeitete Auflage. Vermehrt mit einer Erklärung aller in Musikalien vorkommenden italiänischen Kunstwörter. Mainz, Paris, Antwerpen, B. Schott`s Söhne 1831. 8°. 2 Bll., CXCIV, mit Notenbeispielen im Text u. 3 (mehrf. gef.) lithogr. Tafeln auf 2 Bll., Hldr. d. Zt. mit Rsch. u. Rverg.
Eitner X, 194.- Erstmals 1822 erschienen.- Jacob Gottfried Weber (* 1. März 1779 in Freinsheim, Pfalz;   21. September 1839 in Bad Kreuznach) war Komponist und Jurist. Die musikalischen Verdienste, welche auch Hugo Riemann würdigte, liegen vor allem auf dem theoretischen Gebiet. Er war der erste, der die Stufenbezeichnungen (I, II, III, usw.) durchgehend systematisierte und mit allgemeinen Prinzipien harmonischer Verläufe verschränkte.- Enth. am Ende: "Alphabetisches Inhalt-Register zur Allgemeinen Musiklehre".- Titel u. 1. Bl. mit kl. Fehlstellen durch Wurmfraß (kein Textverlust), braunfleckig, tls. wasserrandig, Ebd. nur gering berieben.
Bestellnummer:B25385 EUR 180,00 / Bestellen

Weissmann Adolf
Der klingende Garten. Impressionen über das Erotische in der Musik. Berlin, Vlg. Neue Kunsthandlung 1920. 8°, 62 S., mit 10 Tafeln nach Radierungen v. Michel Fingesten, OHlwd.
Mit Kapitel u.a. über: Mozart, die Stimme, das Wienerische, La Traviata und Carmen, Wagner, Berlioz (Symphonie Fantastique), "Puccinismus" und die Salome.- Gutes Ex.
Bestellnummer:B24659 EUR 25,00 / Bestellen

Wendt Amadeus
Rossini s Leben und Treiben, vornehmlich nach den Nachrichten des Herrn v. Stendhal geschildert und mit Urtheilen der Zeitgenossen über seinen musikalischen Charakter begleitet. Leipzig, Leopold Voß 1824. 8°. XVI, 440 S., mit getöntem, lithogr. Porträt, Ppbd d. Zt.
Honegger M. VII, 427 - nicht bei Wolffheim.- Sehr seltene, frühe Monographie über Rossini, materialreich und mit hübschem Porträt.- Titel etw. wasserfleckig, Widmung verso gestempelt, leicht gebräunt, Ebd. berieben u. bestoßen; Dublettenexemplar der Staatsbibliothek Berlin. # Very rare, early monograph on Rossini, rich material and with a nice portrait.
Bestellnummer:B23533 EUR 380,00 / Bestellen

Wit Paul de
Perlen aus der Instrumenten-Sammlung von Paul de Wit in Leipzig, Redakteur und Verleger der "Zeitschrift für Instrumentenbau". Leipzig, De Wit Verlag 1892. Quer-Fol. Titel, 14 S. mit 16 chromolithogr. Tafeln, OHlwd. rmit farb. montiertem Deckelbild und Kordelbindung.
Riemann 1319 - MGG XIV, 736.- Sehr seltener Sammlungskatalog.- Text auch in englischer u. französischer Sprache.- Die Tafeln zeigen die schönsten Stücke des Leipziger Instrumentenmuseum, das von dem aus Holland stammenden Violincellisten P. de Wit (1852 - 1925) gegründet wurde.- Ebd. tls. berieben u. etw. fleckig, insges. aber guter Erhaltungszustand.
(Instrumentenkatalog)
Bestellnummer:B18752 EUR 550,00 / Bestellen

Wit Paul de
Perlen aus der Instrumenten-Sammlung von Paul de Wit in Leipzig, Redakteur und Verleger der "Zeitschrift für Instrumentenbau". Leipzig, De Wit Verlag 1892. Quer-Fol. Titel, 14 S. mit 16 chromolithogr. Tafeln, rosa OSamt-Mappe, Vorderdeckel mit einem eingestzten Farbbild als Mittelstück, sowie 4 Messing-Eckbeschläge
Riemann 1319 - MGG XIV, 736.- Sehr seltener Sammlungskatalog, hier in der aufwendig gestalteten Vorzugsausgabe.- Text auch in englischer u. französischer Sprache.- Die Tafeln zeigen die schönsten Stücke des Leipziger Instrumentenmuseum, das von dem aus Holland stammenden Violincellisten P. de Wit (1852 - 1925) gegründet wurde.- Ebd. tls. berieben u. etw. fleckig, insges. aber guter Erhaltungszustand.
(Instrumentenkatalog)
Bestellnummer:B14127 EUR 1250,00 / Bestellen

Wolf Ferdinand
Über die Lais, Sequenzen und Leiche. Ein Beitrag zur Geschichte der rhythmischen Formen und Singweisen der Volkslieder und der volksmässigen Kirchen- und Kunstlieder im Mittelalter. Heidelberg Winter 1841. 8°. XVI, 514 S., 1Bl., mit 9 Musikbeilagen auf 14 (gef.) Tafeln u. 8 Faks. alter Notation (Neumen). Hldr. d. Zt. mit Rtit.
Wolffheim II, 901. - Erste Ausgabe. - "Selten. Ein noch heute wichtiges...Werk über die Liedergeschichte des Mittelalters" (Wolffheim). - Riemann S. 1321... "ein Werk, das für das Studium der mittelalterlichen Monodie von grundlegender Bedeutung ist". - Tls. wenig stockfleckig, Ebd. gering berieben.
(Gesangbuch, Liederbuch, Lied, Gesang)
Bestellnummer:B4809 EUR 360,00 / Bestellen

Wolf Hugo
Der Corregidor. Kritische und biographische Beiträge seiner Würdigung. Herausgeber: Hugo Wolf-Verein in Wien. Im Autrag des Vereinsvorstandes redigiert von Edmund Hellmer. Berlin, S. Fischer 1900. 8°. 61 S., 1 Bl., illustr. OBrosch.
Erste Ausgabe, selten.- Umschlagzeichnung von G. Bamberger.- Enth. Beiträge von M. Haberlandt, R. Batka u. R. Mayreder-Obermayer (Über Hugo Wolf und seine Oper).- Umschl. etw. fleckig u. mit kl. Randläsuren, unbeschnitten.
Bestellnummer:B23797 EUR 100,00 / Bestellen

Wolf Hugo
Musikalische Kritiken. Im Auftrage des Wiener Akademischen Wagner-Vereins herausgegeben von Richard Batka und Heinrich Werner. Leipzig, Breitkopf & Härtel 1911. 8°. VI, 1 Bl., 378 S., 4 Bll., mit 1 Porträt als Frontispiz, OKart.
Erste Ausgabe.- Gutes, unbeschnittenes Exemplar.
Bestellnummer:B23773 EUR 35,00 / Bestellen

Wurzbach Constantin von
Mozart-Buch. Wien, Wallishausser 1869. 8°. 6 Bll., 295 S., 6 Bll. blindgepr. Hlwd. d. Zt. mit Rtit.
Schneider-A. 3828.- Enth. neben einer Biographie W. A. Mozarts u.a.: Übersicht sämmtlicher bisher im Druck erschienenen Compositionen; Mozart‘sche Gedenktage; Mozart‘s Bildnisse; Mozart in der Dichtung; Urtheile über Mozart; Die Besitzer Mozart‘scher Autographen; Quellen zu einer Mozart-Literatur.- Leicht gebräunt, Ebd. etw. berieben.
Bestellnummer:B15423 EUR 120,00 / Bestellen

Zamminer Friedrich
Die Musik und die musikalischen Instrumente in ihrer Beziehung zu den Gesetzen der Akustik. Gießen, Ricker 1855. Gr. 8°. XII, 2 Bll., 206 S., 1 Bl., (207-)437 S., mit 101 Holzschnitten im Text u. 2 Holzschn.-Tafeln, Hlwd. d. Zt.
ADB XLIV, 678.- F. Zamminer (1817-1858) war Prof. für Mathematik und Physik in Gießen. Mit seinem vorliegendem Hauptwerk erregte er Aufmerksamkeit in seiner Zeit. "In populärer Weise erklärt er die akustischen Gesetze, ihre Beachtung beim Bau der Instrumente und läßt dabei die mathematisch-physikalische Grundlage nicht außer Acht. Er sucht den Musiker und Dilettanten über die Vibration der Saiten, die Schwingungen der Luft aufzuklären, führt die Lehrsätze Mersenneís, Bernoulliís, Chladniís, Savartís, Seebeckís und vor allem Wilhelm Weberís an, bespricht ihre Untersuchungen und die Resultate." (ADB).- Namensstempel auf Vorsatz und Schmutztitel, tlw. leicht braunfleckig, insges. gutes Ex.
Bestellnummer:B21917 EUR 175,00 / Bestellen

Zellner L(eopold). A(lexander).
Vorträge über Orgelbau. Gehalten am Conservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien. Wien, Pest, Leipzig, A. Hartleben 1893. 8°. 4 Bll., 148 S., mit 68 Abbildungen im Text, Notenbeispielen u. 1 (gef.) Tafel, Hlwd. d. Zt.
Reuter, Orgel 7866 - OEML V, 2724.- Mit Namen- u. Sachregister erschlossen.- Enth. Kapitel u.a. über: Orgelton, Gattungen der Bälge, Windlade, Tractur, Pfeiffenwerk, Erhaltung u. Stimmung der Orgel.- Die Tafel mit der Ansicht einer "Orgel ohne Prespectgehäuse".- Der Musikpädagoge und Komponist Leopold Alexander Zellner (*23.9.1823 Agram,   24.11.1894 Wien) "veranstaltete 1859Ð69 in Wien Historische Konzerte mit alter Musik (Aufführungspraxis, Historismus). In diesen trat er als Harmoniumvirtuose (Physharmonika) auf. 1868Ð72 war Z. (als Nachfolger von S. Sechter) Lehrer für Harmonielehre am Konservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, deren Generalsekretär er bis zu seinem Tod war" (oeml).- Titel gestempelt, papierbedingt leicht gebräunt, Ebd. etw. berieben. # Leopold Alexander Zellner (1823-1894) was organist, composer and harmonium virtuoso in Vienna.- Title stamped Binding slightly rubbed.
(Orgel, Orgelbau, organ)
Bestellnummer:B25677 EUR 85,00 / Bestellen

Zellner L(eopold). A(lexander).
Vorträge über Orgelbau. Gehalten am Conservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien. Wien, Pest, Leipzig, A. Hartleben 1893. 8°. 4 Bll., 148 S., mit 68 Abbildungen im Text, Notenbeispielen u. 1 (gef.) Tafel, OHldr. mit reicher Rverg. u. Rtit.
Reuter, Orgel 7866 - OEML V, 2724.- Mit Namen- u. Sachregister erschlossen.- Enth. Kapitel u.a. über: Orgelton, Gattungen der Bälge, Windlade, Tractur, Pfeiffenwerk, Erhaltung u. Stimmung der Orgel.- Die Tafel mit der Ansicht einer "Orgel ohne Prespectgehäuse".- Der Musikpädagoge und Komponist Leopold Alexander Zellner (*23.9.1823 Agram,   24.11.1894 Wien) "veranstaltete 1859Ð69 in Wien Historische Konzerte mit alter Musik (Aufführungspraxis, Historismus). In diesen trat er als Harmoniumvirtuose (Physharmonika) auf. 1868Ð72 war Z. (als Nachfolger von S. Sechter) Lehrer für Harmonielehre am Konservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, deren Generalsekretär er bis zu seinem Tod war" (oeml).- Vortitel mit mehrz. eigenh. Widmung des Verfassers an seine Schülerin u. Mitarbeiterin Friederike Singer.- Ebd. gering berieben, schönes Exemplar. # Half title with multi-line dedication in ink by the author ! Leopold Alexander Zellner (1823-1894) was organist, composer and harmonium virtuoso in Vienna.
(Orgel, Orgelbau, organ)
Bestellnummer:B25628 EUR 175,00 / Bestellen

Ziehrer C.M. (Hrsg.)
Deutsche Musik-Zeitung. Organ für Theater und Kunst verbunden mit der "Deutschen Schaubühne" und mit den "Blättern für Theater, Musik und Kunst". II.Jahrgang, Nr. 1-46. Wien 1875. 4°. Mit Porträts u. Musikbeilagen, blindgepr. Hlr. d. Zt. mit Deckelvign.
Kirchner 22700.- Vollständiger zweiter Jahrgang (von nur 3 unter diesem Titel erschienen).- Die Deutsche Musik-Zeitung wurde 1874-1876 wöchentlich unter der Leitung von C. M. Ziehrer herausgegeben.- Das Titelblatt jew. mit (meist) ganzs. Porträt eines Künstlers oder einer Künstlerin (u.a. Hans Ravene, Nathalie Arasoff, Alfre Grünfeld, Richard Genee, Johann Dubez, Hanns Richter, Adolf Sonnenthal, Helene Hartmann, Julius Sulzer, Anton Zmara, Carl Schlesinger).- Tls. etw. fleckig, Ebd. etw. berieben.
Bestellnummer:B23544 EUR 125,00 / Bestellen

Zwittkovits Heinrich
Die Pflege der zivilen Blasmusik im Burgenland im Spiegel der allgemeinen historischen Entwicklung (unter besonderer Berücksichtigung der Zwischenkriegszeit). Tutzing, H. Schneider 1993. Gr. 8°. XXVII, 747 S., mit zahlr. Abb. OLwd.
Burgenländische Forschungen, hrsg. v. Burgenländischen Landesarchiv, Sonderband XII in Verbindung mit Alta Musica, eine Publikation der Internationalen Gesellschaft zur Erforschung und Förderung der Blasmusik. Hrsg. von Wolfgang Suppan und Eugen Brixel, Band 15. - Vorsatz mit mehrz. hs. Widmung d. Verfassers. - Sehr gutes Exemplar.
(Blasmusik Blasinstrumente Musikgeschichte)
Bestellnummer:B16639 EUR 45,00 / Bestellen

Johannes Müller | Franz-Josef-Strasse 19 | A-5020 Salzburg | Telefon +43 (0) 664 / 2010925 | e-mail: office@antiquariat-mueller.at