Suche:

Suchbegriff eingeben!
Katalog 60: Alte Drucke (meist) vor 1700
Allgemeine Geschäftsbedingungen

  Sachgebiete:
1600,00(1)
8500,00(1)
Alchemie(9)
Alpinismus(56)
Alte Drucke(518)
Alte Literatur(2)
Archäologie(24)
Architektur(46)
Astronomie(52)
Atlanten(54)
Ballspenden(5)
Bayern(24)
Bergbau Geologie Mineralogie(53)
Biographien(34)
Botanik(51)
Brauchtum Volkskunde(2)
Buchwesen Bibliographien(7)
Chemie Physik(26)
Deutsche Geschichte(20)
Deutsche Landeskunde(8)
Einbände(3)
Einblattdrucke, Flugschriften(28)
Eisenbahn - Bahnwesen(2)
Erotika(6)
Esoterik Okkultismus Grenzwissenschaften(16)
Fischerei(18)
Forstwirtschaft(16)
Fotografie(33)
Französische Geschichte(5)
Freimaurerei(7)
Garten- u. Obstbau(31)
Gastronomie Kochbücher(55)
Genealogie Heraldik(21)
Geschichte Allgemein(26)
Handschriften(3)
Handwerk Berufe(10)
Hippologie(25)
Illustrierte Bücher Mappenwerke(17)
Jagd(21)
Judaica - Antisemitismus(61)
Kinderbücher(8)
Kirchengeschichte(11)
Kirchenrecht(6)
Kulturgeschichte(35)
Kunst(130)
Kunstgewerbe Antiquitäten(34)
Land- u. Forstwirtschaft(27)
Landwirtschaft(42)
Lexika(4)
Literatur 19. Jahrhundert(4)
Literatur vor 1800(6)
Literaturgeschichte(4)
Marine Schiffahrt(2)
Mathematik(51)
Medizin(57)
Meteorologie Klimatographie(9)
Militaria(51)
Miniaturbücher(40)
Mundartliteratur(11)
Musik(227)
Musiknoten(86)
Naturwissenschaften(30)
Numismatik(8)
Oenologie, Wein, Weinbau(18)
Ornithologie(15)
Österreich(853)
Österreichische Drucke(106)
Pädagogik Schulwesen(25)
Pharmazie(12)
Philosophie(35)
Psychologie(5)
Recht(57)
Reisen Geographie Allgemein(7)
Reisen Geographie Geschichte Afrika(2)
Reisen Geographie Geschichte Amerika(5)
Reisen Geographie Geschichte Asien(10)
Reisen Geographie Geschichte Australien(1)
Reisen Geographie Geschichte Europa(5)
Reisen Geographie Geschichte Italien(13)
Reisen Geographie Geschichte Osteuropa(8)
Reisen Geographie Geschichte Polargebiete(1)
Reisen Geographie Geschichte Skandinavien(3)
Reisen Geographie Geschichte Südosteuropa(1)
Schmuck Silber- u. Goldschmiedekunst(7)
Schweiz(9)
Sport Spiel(31)
Sprachwissenschaften(33)
Staatswissenschaften(27)
Technik(56)
Theater(13)
Theologie(114)
Tierheilkunde(22)
Totentanz(7)
Varia(1)
Volksmusik(13)
Wirtschaftswissenschaft Geldwesen(20)
Zoologie(29)

Medizin Antiquariat Johannes Müller

(Gross Johann Baptist)
Das kalte Wasser als vorzügliches Beförderungsmittel der Gesundheit und ausgezeichnetes Heilmittel in Krankheiten. Von einem Menschenfreunde. 2. Auflage. Wien, Ritter v. Mösle s Wwe. und Braumüller 1837. 8°. XVI, 110 S., 1 Bl., mit lithogr. Frontispiz, spät. Hlwd. mit Rtit.
Vgl. Wellcome III, 170 - nicht in Lesky, Hirsch, etc.- Der Wiener Regierungsrat Joh. Baptist Gross, Hofsekretär der Kaiserin-Mutter, wurde durch die Erfolge des Vincenz Prießnitz zu der vorliegenden Schrift angeregt.- Das hübsche Titelbild mit versch. Badeszenen u. d. Titel: "Wünschest gesund du zu werden und kräftig und alt ? Trinke viel Wasser, auch wasche und bade dich kalt".-Tls. etw. stockfleckig, 1 Seite mit kl. Einriß, wenige Blätter etw. braunfleckig.
(Balneologie)
Bestellnummer:B14324 EUR 100,00 / Bestellen

Abel Heinrich Caspar
Reformirter und ganz vollkommener Leib-Medicus der Studenten in vier Bücher verfast: I. Vom unordentlichen Leben derselben, II. Von Kranckheiten, so daraus entstehen, III. Von der Diaet, denenselben vorzubauen, IV. Von Geneß- und kräftigen Heilungs-Mitteln wider dieselben. Nebst Zugabe einiger nützlichen und nöthigen Recepten. Leipzig, J. Schuster 1720. 8°. 8 Bll., 712 S., 16 Bll., (Register) mit gest. Titelvign., Prgt. d. Zt.
Blake 1 - Lesky 1 - vgl. Wellcome II, 2.- Erstmals 1699 erschienenes medizinisch-diätetisches Vademecum für Studierende, hier in der ersten, wesentlich erweiterten u. überarbeiteten Ausgabe.- Der sächsische Hofarzt H. C. Abel kommentiert durchaus derb den wesentlichen Ursprung studentischer Krankheiten in der Trunkenheit, Geilheit und Hurerei, Zorn und Müßiggang.- Der erstmals beigegebene Anhang mit Arzneimittel enth. u.a. Rezepte für einen Studenten-Tee, stärkendes Räucher-Pulver, Studenten-Futter.- Innendeckel mit Exlibris, Titel verso gestempelt, leicht gebräunt, Ebd. etw. braunfleckig, insges. gutes Ex.
(Studentica)
Bestellnummer:B16583 EUR 1100,00 / Bestellen

Altschul (Elias)
Real-Lexicon für homöopathische Arzneimittellehre, Therapie u. Arzneibereitungskunde, nach seinen öffentlichen Vorlesungen an der Prager K. K. Universität und unter steter Angabe der neuern einfachen Heilmittel der physiologischen Schule. Sondershausen, Fr. Aug. Eupel 1864. 8°. XXIII, 450 S., 3 Bll., Hlwd. d. Zt. mit Rtit.
Tischner 770 - nicht in Lesky.- Erste und einzige Ausgabe.- Der böhmische Mediziner und Homöopath Elias Altschul (* 8. April 1797 in Prag;   16. Juli 1865 ebenda) war Privatdozent der Honöopathie in Prag u. "Universitäts-Lehrer der Homöopathie an der k.k. Hochschule" in Wien. Er ist dafür verantwortlich, dass die Homöopathie in Österreich wissenschaftlich anerkannt wurde.- Etw. stockfleckig u. tls. kl. Wasserrand, Ebd. berieben, fleckig und bestoßen
(Homöopathie)
Bestellnummer:B23817 EUR 220,00 / Bestellen

Amman Johann Conrad
Redende Taube, oder Abhandlung von der Sprache, worin nicht nur die menschliche Stimme und Kunst zu reden aus ihren Gründen und Ursprüngen hergeleitet wird, sondern auch Mittel angegeben werden, wie die Taube und Stumme die Sprache lernen, Uebelredende ihre Fehler verbessern, und man einen Redenden blos durch die Augen verstehen lernen könne, Nebst zweyen Auszügen aus D. Johann Wallis schriften von dieser Materie. Prenzlau und Leipzig, Chr. Ragoczy 1747. 8°. 16 Bll, 128 S.- Vorgeb.: Aesop, Fabuln, in teutsche Reimen nach jetziger Art und möglichster Kürtze gekleidet von Johann Friedrich Riederer. Coburg, P. G. Pfotenhauer 1717. 9 Bll., 139 (recte 137) S., 1 Bl., Pbd. d. Zt.
I) Vgl. Wellcome II, 40 u. Garrison-M. 3353 (beide nur die Originalausgabe).- Seltene, erste deutsche Ausgabe der "Dissertatio de loquela" (Amsterdam 1700) in der Übersetzung des Prenzlauer Theologen und Lyzeumsrektors Georg Venzky (1704-1757).- Grundlegendes Werk für die Geschichte der Taubstummenheilkunde, verfaßt vom Schweizer Mediziner Johann Conrad Amman (1669-1730). "Amman`s method of instructing deaf-mutes. He was one of the most succesful of all teachers in this sphere." (Garrison-M.).- II) Hoffman 85.- Johann Friedrich Riederer (1678-1734) unterrichtete Sprachen in Nürnberg u. verfasste Gedichte. Er war Mitglied im Pegnesischen Blumenorden. "Mit ihrer metrischen Form stehen die Fabeln Riederers recht einsam in ihrer Zeit, denn die meisten um 1700 umlaufenden Fassungen sind, wie Rabeners, Prosafabeln" (Garber K., Zwischen Renaissance und Aufklärung. S.233).- Nur leicht gebräunt u. kaum fleckig, der Titel des Aesop mit hinterlegtem Randausschnitt, Ebd. etw. berieben.
Bestellnummer:B25910 EUR 650,00 / Bestellen

Bartisch von Königsbrück Georg
Das ist Augendienst. Newer und wolgegründeter, bericht von ursachen und erkentnüs aller Gebrechen, Schäden und Mängel der Augen. Faksimile der Ausgabe 1583. Mit vielen Tafeln (teils mit aufklappbaren Schichten). Stuttgart, Edition Medicina Rara, ca. 1970. 4° 28 nn. Bll., 274 Bl., 8 Bl. Handgefertigter, geprägter Ganzlederband im Stil des 16. Jahrhunderts.
Eins von 500 (GA 2800) num. Exemplaren der Vorzugsausgabe in handgebundenem Leder. - Die Tafeln wurden nach dem Original der Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel, gedruckt. - Gutes Exemplar des aufwendigen Faksimile.
(Ophtalmologie, Augenheilkunde)
Bestellnummer:B14285 EUR 240,00 / Bestellen

Beer Joseph G(eorg).
Lehre der Augenkrankheiten. 2 Bände. Wien, Chr. Fr. Wappler 1792. 8°. XXX, 1 Bl., 408 S.; 5 Bll., 497 S., 1 Bl., mit zus. 16 (11 kol.) gef. Kupfertafeln, HLdrbde. d. Zt. mit Rsch. u. Rvg.
Waller 829. - Hirsch I, 363. - Blake 38. - Vgl. Garrison-M. 5842 u. Wellcome II, 130 (nennen nur die 2. Ausg. 1813-17).- Erste Ausgabe, eine seiner frühesten Arbeiten, von größter Seltenheit. "Beer, ohne Zweifel der hervorragendste Ophthalmologe seiner Zeit, trachtete, seinem Vorbilde Richter nachstrebend, der Ophthalmologie eine wissenschaftliche Begründung zu geben. Fast alle bedeutenden Augenärzte der Folgezeit sind aus seiner Schule hervorgegangen" (Neuburger-Pagel III, 516).- Es "enthält eine nicht unbeträchtliche Menge sehr klarer und treu nach der Natur geschilderter Krankheitsbilder, und deshalb finden wir es auch sehr natürlich, dass die gesammte ärztliche Welt gerade das Lehrbuch Beer s mit besonderem Wohlwollen aufnahm und die Entwicklung der Augenheilkunde überhaupt durch mehrere Jahrzehnte hauptsächlich auf dieses Werk sich stützte" (Hirsch). - J. G. Beer begründete 1786 in Wien die erste Augenklinik der Welt; er war der erste Jude, der in Österreich den Doktortitel erwarb.- Die Tafeln wohl von Beer selbst koloriert ("Beer omnes Tabulas ad naturam pinxit"), zeigen Krankheiten und Deformierungen des Auges, die nichtkol. zeigen Instrumente.- Durchgehend etw. gebräunt od. stockfleckig (Bd.2 am Unterrand auch tls. mit Braunfleck), die nichtkol. Kupfer leicht stockfleckig u. geknittert, 1 kol. mit Quetschfalte, Rücken an Kopf u. Fuß wenig ergänzt, Ebd. etw. berieben u. bestoßen. # First edition, one of his earliest works, extremely rare.- Beer opened the first known eye hospital, in 1786, in Vienna. He was the first Jew to graduate in Austria. The plates were hand-coloured by Beer.
(Augenheilkunde, Ophtalmology,)
Bestellnummer:B4593 EUR 2200,00 / Bestellen

Beverwyck Johannes von
Allgemeine Artzney. In dreyen Theilen verfasset: Der Erste handelend von der Gesundheit, wie solche verderbet werde, und auff was Weise sie wiederumb zu recht zu bringen, und zu erhalten. Der Andere Von der Ungesundheit, daeinnen gehandelt wird von den Kranckheiten,... Der Dritte von der Wund-Artzney, in sich begreiffend die Heylung der Wunden,... auß der Holländischen in die Hochteutsche Sprache übersetzt. Franckfurt a. M., D. Fievets sel. Wittib. 1674. Fol. 4 Bll., 258 S., 9 Bll., 381 S., 11 S. (Index); 6 Bll., 186 S., mit 61 Textkupfern, Prgt. d. Zt.
Hirsch I, 517 - Wellcome II, 159 - nicht in Krivatsy, Waller, Osler.- Barockes Kompendium der häuslichen Arzneikunst und Diätetik; erstmals 1671 in Amsterdam in deutscher Sprache erschienen ("Schatz der Gesundheit ..."). Vorliegende Ausgabe um einen 3. Teil mit der Wundarznei erweitert.- Titel mit tls. gelöscht. hs. Besitzvermerk (hinterlegt) u. Rand etw. ergänzt, etw. gebräunt u. tls. braunfleckig, Ebd. leicht fleckig, insges. gutes Exemplar. # Early Books on Medicine Natural Sciences and Alchemy, 76. - "Reprint of 1671 ed., with addition of Chirurgia". (Wellcome). - "Johannes von Beverwyck (1594-1647) was a very erudite Dutch physician. His mother was a relative of Vesalius." -
(Pharmazie, Pharmacy,)
Bestellnummer:B21502 EUR 4400,00 / Bestellen

Boyle Robert
Specimen de gemmarum origine & virtutibu. In quo proponuntur & historice illustrantur quaedam conjecturae circa consistentiam materiae lapidum praetiosorum,... Primum Anglice conscriptum... nunc Latine, interprete C(hrist.) S(andius d. J.). Hamburg, G. Schultz / Amsterdam Janssonius à Waesberge 1673. Kl. 8°. 9 Bll., 206 S., mit gest. Frontispiz.- Angeb.: Ders., Tractatus de cosmicis rerum qualitatibus, de cosmicis suspicionibus, de temperie subterranearum regionum, de temperie submarinarum regionum, de fundo maris. Ex Anglica in Latinam linguam conversi. Ebda. 1671. 6 Bll., 60 S., 40 S., 42 S., 64 S., 30 S., 24 S., 2 Bll., 57 S. ("Dissertatio de intestinis motibus"); Angeb.: Ders., Tractatus. Ubi 1. Mira aeris... 2. Observata nova circa durationem... 3. Experimenta Nova...4: Eiusdem Quantitatis Aerisrarefacti... London, H. Herringman 1671. 71 S., mit Holzschnitt-Titelvignette, Prgt. d. Zt.
I) Fulton, Boyle 98 (nur 2 Ex.) - Weill 10, 52: "All the Latin editions of Boyle, intended for the Continental reader are rare" - vgl. Krivatsy 1694 (Ausg. Genf 1680.- II) Fulton, Boyle 85 (nur 3 Ex.): "It may well be looked upon as one of the important milestones in the history of the theories of chemical combinations" - Weill 27, 45 - vgl. Krivatsy 1689 (Ausg. London 1672.- Erste von 3 od. 4 lat. Ausgaben im Jahr der Erstausgabe.- III) Fulton, Boyle 79 - vgl. Krivatsy 1691 (Ausg. London 1670).- Zweite lat. Ausgabe.- Zu Beginn mit kl. Wurmgang, nur wenig gebräunt od. fleckig, Rücken etw. restauriert.
Bestellnummer:B5842 EUR 1600,00 / Bestellen

Cangiamila Franc(esco). Emman(uello).
Sacra embryologia sive de officio sacerdotum, medicorum, et aliorum circa aeternam parvulorum in utero existentium salutem. München u. Ingolstadt J. F. X. Crätz 1764. 4°. 24 Bll., 580 S., 58 S., mit 1 (mehrf. gef.) Kupfertafel, blindgepr. Schweinsldrbd. d. Zt. über Holzdeckeln mit 2 Schließen.
Hirsch-H I, 818 - Siebold I, 136 u. vgl. II, 576f. - Wellcome II, 295.- "Ein eigenthümliches Werk für Geburtshelfer... welches vorzüglich dem Seelenheile der Früchte hinsichtlich der zu ertheilenden Taufe gewidmet war: die Untersuchungen betreffen daher besonders den Abortus und den Kaiserschnitt an Schwangeren verstorbenen," (Siebold).- Titel gestempelt, tls. gebräunt, die ersten Bll. mit Wurmgang, der dekorative Ebd. etw. berieben
(Geburtshilfe Gynäkologie)
Bestellnummer:B9620 EUR 640,00 / Bestellen

Cardilucius Johannes Hiskia
Artzneyische Wasser- und Signatur-Kunst, oder Beschreibung der fürnehmsten teutschen Saur- und Gesundheit-Brunnen, warmer Schwefelbäder und Saltz-Quellen, woher sie kommen, was sie bey sich führen, wie und wozu sie inn- und äusserlich zu brauchen... Nebst angehengtem Signatur-Spiegel, wie aus der Signatur, Gestalt und Bezeichnung der Kräuter zu mercken, wozu sie dienen,... Gestellet zu einem Vierdten Tomo, der Stadt- und Land-Apotheken. Nürnberg, W. M. Endter 1680. 8°. 11 Bll., 1265 (recte 1255)S. 8 Bll., mit gest. Titel u. 2 gef. Tabellen, Prgt. d. Zt. mit hs. Rtit.
VD17 3:301152W - Ferchl 84 - Wellcome II, 300 - vgl. Ferguson I, 144.- Erste Ausgabe des vierten Teils (balnealogische Abteilung) des insges. fünfbändigen Werkes des württemberg. Leibarztes u. Alchemisten, dessen Teile jeweils verschiedene Themen behandeln u. in sich abgeschlossen sind.- Enthält neben den allgemeinen Abhandlungen über Kuren auch Beschreibungen zahlr. deutscher Badeorte und Heilquellen. Der "Signatur-Spiegel" hat vorwiegend astrologischen Charakter, dazu auch die beiden "Sonnen- u. Monds-Täflein".- Titel mit hs. Besitzvermerk, meist etw. gebräunt od. braunfleckig, Ebd. mit kl. Wurmlöchern, insges. gutes, vollständiges Ex.
(17. Jhdt., Balneologie)
Bestellnummer:B14410 EUR 900,00 / Bestellen

Crämer Hans / Kotzian Franz
Der menschliche Körper (Mann und Weib) in 54 farbigen anatomischen Tafeln und zerlegbaren Modellen. ATLAS. Eßlingen / München, J. F. Schreiber 1926. Gr. 2°. XX Blatt mit 16 ganzseitigen farbigen detaillierten Bildern und Beschreibungen von Vorder- und Rücken-Ansichten; Muskelbild, Nerven- und Gefäßbild, Knochengerüst von vorn und von hinten (von Mann und Frau) in insgesamt X + X Tafeln. sowie in Tasche im Vorderdeckel "Der männliche Körper" Tafel XI bis XXVI -- in Tasche im Hinterdeckel "Der weibliche Körper" Tafel XI bis XXVIII nebst den zerlegbaren Modellen. Farbig illustriertes Orig.-HalbLeinen mit illustriertem Orig.-Schutzumschlag.
Schönes Exemplar des dekorativen Atlasbandes; nur Umschl. mit Randläsuren.
Bestellnummer:B25121 EUR 100,00 / Bestellen

Desgenettes R(ene Nicolas Dufriche)
Erinnerungen aus Aegypten zur Zeit der letzten Invasion der Franzosen unter Bonaparte für Aerzte und Nichtärzte. Übersetzt von F. J. Tschoeppern. Zweite Auflage (fingiert). Graz, F. Ferstl (1810). 8°. VIII, 156 S., mit 5 (mehrf. gef.) Tab., Brosch. d. Zt.
Vgl. Fromm 7050 u. Lesky 165 (Ausg. Prag 1812) u. Hirsch II, 163 (franz. E.A.).- Über WorlCat nur 2 Ex. in Deutschland nachweisbar).- Erste deutsche Ausgabe des 2. Teils ("da der erste Theil dieses Werkes blos Rapporte enthält") von "Histoire médicale de líarmée díOrient" Paris 1802.- Enth. medizinische Berichte von Krankheitsfällen währen des Ägyptenfeldzuges.- R. N. D. Desgenettes (1762 Alencon - 1837 Paris) war unter Napoleon "Médecin en chef" der Orientarmee und wurde 1804 Generalinspekteur des Militär- und Sanitätswesens u. Prof. f. med. Physik und Hygiene in Paris.- Tls. etw. braunfleckig.
(Napoleon)
Bestellnummer:B22499 EUR 200,00 / Bestellen

Driak Fritz (Hrsg.)
Des Bartholomaeus Eustachius Libellus De Dentibus. Neudruck nach der ersten Auflage. In die deutsche Sprache übersetzt und erläutert, unter Anfügung eines Portraits des Bartholomäus Eustachius sowie einer Originalabhandlung "Bartholomäus Eustachius und seine Verdienste um die Zahnheilkunde". Wien - Innsbruck, Urban & Schwarzenberg 1951. 8°. 95S.,19Bll., VII, 212S., mit 1 Porträt und Buchschmuck, OLdr. mit Rtit.
Photomechanischer Neudruck der Erstausgabe von 1563 mit deutscher Übersetzung sowie ein Beitrag des Hrsg.: "Bartholomäus Eustachius und seine Verdienste um die Zahnheilkunde".- Vorsatz mit hs. Widmung, Rückenbezug gering aufgeplatzt.
(Zahnmedizin, Zahnheilkunde)
Bestellnummer:B15212 EUR 40,00 / Bestellen

Egger Joseph
Rede über die gewisse und wohlthätige Wirkung der Kühpockenimpfung. Gehalten den dritten Sonntag nach heiligen drey Könige im Jahre 1803, an die Pfarrgemeinde zu Leobendorf. Wien, A. Pichler (1803). Kl. 8°. 20 S., Rückenfalz.
Sehr selten (über KVK u. WorldCat nur 1 Ex. in der ÖNB nachweisbar).- Frühe Schrift über die Wirkung der von Edward Jenner 1796 entwickelten, modernen Schutzimpfung gegen Pocken von dem Pfarrer in Leobendorf, Joseph Egger.- Titel etw. fleckig.
(Niederösterreich, Pockenimpfung)
Bestellnummer:B25203 EUR 130,00 / Bestellen

Fabricius ab Aquapendente H.
Opera chirurgica in duas Partes divisa. Quarum prior operationes chirurgicas... comprehendit. ... Altera pars libros quinque chirurgiae,... sub nomine Pentateuchi chirurgici divulgatos;... 2 Tle. in 1 Band. Venedig, R. Megliett 1619. Gr. 4°. 10 Bll., 187 S.; 10 Bll., 178 S., 26 S., mit 2 Holzschn.-Druckermarken u. zahlr. Holzschnittinitialen, Ldr. d. 18. Jhdts. mit Rsch.
Krivatsy 3805 - nicht in Wellcome, Osler, Waller - Hirsch u. Garrison-M.- Erste Ausgabe.- Wichtige Sammlung der chirurgischen Abhandlungen von Fabricius, dem Lehrer Harveys. Er war der berühmteste italienische Chirurg der Renaissance. Sein Ruhm als Lehrer zog viele Studenten an seine Wirkungsstätte nach Padua.- Besonders wichtig ist das Werk für die Geschichte der Orthopädie (ausführlich bei Valentin, Geschichte der Orthopädie 68ff.).- Durchgehend leicht wasserrandig u. tls. gebräunt., letztes Bl. tls. mit Japan verstärkt u. mit rest. Fehlstellen (wenig Textverlust), Ebd. etw. berieben. # With 2 woodcut printer`s device and many woodcut initials, leather of the 18th century with spine label. Krivatsy 3805 - not in Wellcome, Osler, Waller, Hirsch & Garrison-M.- First edition.- Fabricius ab Aquapendente studied under the eminent anatomist Gabriel Fallopius at the University of Padua. As Fallopiusí successor to the chair of surgery and anatomy (1562Ð1613), Fabricius built a reputation that attracted students from all of Europe. The English anatomist William Harvey was his pupil.- His work "Opera chirurgica" is " a description of surgical instruments and classic surgical techniques, including a discussion of particular technical expedients devised by Fabri himself" (DSB IV, 511).- Particularly important is the work of the History of Orthopaedics (detailed in Valentine, History of Orthopaedics 68ff.).- Continuous light waterstain and partly browned, last page partly reinforced with Japanese paper and restored with missing parts (small loss of text), binding slightly rubbed. Fabrizi Girolamo d Acquapendente (1537-1619) prende il dottorato in medicina a Padova nel 1559. Allievo prediletto di Gabriele Falloppio, alla sua morte, gli succede nellíinsegnamento della chirurgia e dellíanatomia nellíAteneo padovano dove costruisce, a sue spese un teatro anatomico.
(17. Jhdt.)
Bestellnummer:B2960 EUR 1400,00 / Bestellen

Fernel Jean
Universa medicina: Ab ipso quidem authore ante obitum diligenter recognita,... 6. Aufl. Hanau, C. Marnii Erben 1610. Gr. 4°. 14 Bll., 350 S., 11 Bll. - Angeb.: Ders., Therapeutices universalis, seu medendi rationis, libri septem. Hanau C. Marnii Erben 1610. 283 S., 2 Bll.- Angeb.: Ders., De abditid rerum causis lubri duo. Hanau, C. Marnii Erben 1610. 142 S., 4 Bll.- Angeb.: Ders., Consiliorum medicinalium liber... 5. Aufl. Hanau, C. Marnii Erben 1610. 78 S., 1 Bl., mit zus. 3 (wdhlt.) Holzschn.-Porträt, blindgepr. Schweinsldrbd. d. Zt. über Holzdeckeln mit 2 Messingschließen.
Krivatsy 3998 - vgl. Osler 2574, Wellcome I, 2202-2211 (and. Ausgaben).- Fernel (1497 Montdidier - 1558 Paris) war Arzt u. med. Schriftsteller, Mathematiker, Astronom; ab1534 Prof. der Medizin in Paris u. Leibarzt des Königs Heinrich II- Etw. gebräunt od. braunfleckig, Schließen erneuert.
Bestellnummer:B12827 EUR 1100,00 / Bestellen

Greisel Johann Georg
Tractatus medicus de cura lactis in Arthritide, in quo indagatâ naturâ lactis & Arthritidis tandem rationibus, & experientiis allatis diaeta lactea optima Arthritidem curandi methodus proponitur. Wien, J. Kürner 1670. 8°. 23 Bll., 253 S., 19 Bll., Prgt. d. Zt.
VD17 12:180197C (nur 1 Ex. in BSB) - Hirsch II, 646 - Krivatsy 4979 - vgl. Waller 3732 u. Wellcome III, 163 (beide nur 2. Ausg. v. 1681).- Seltene erste Ausgabe.- Der österr. Feldarzt u. Prof. der Anatomie an der Universität Wien untersucht die medizinische Wirkung von Milch bei Arthritis.- Titel verso gestempelt u. mit ergänz. Papierausriß, nur leicht gebräunt od. braunfleckig, Ebd. leicht fleckig.
Bestellnummer:B20952 EUR 550,00 / Bestellen

Habart Johann
Unser Militär-Sanitätswesen vor hundert Jahren. Ein urkundlicher Beitrag zur Sanitätsgeschichte des k. und k. Heeres. Eingeleitet von Robert Ritter von Töply. Wien, J. Safar 1896. 111 S. mit 1 lithogr. Tafel.- Vorgeb.: Ders., Das Kleincaliber und die Behandlung der Schusswunden im Felde. Eine kriegschirurgische Skizze. Wien, J. Safar 1894. 55 S.- Nachgeb.: Mathon J., Die chirurgische Nachbehandlung. Nach klinischen Erfahrungen. Wien, J. Safar 1894. 94 S. 1 Bl. mit 3 Textfiguren, Hlwd. d. Zt. mit Rtit.
1) u. 2): ÖBL II, 122: "Durch experimentelle Studien über die Geschoßwirkung wurde er zu einem Mitbegründer der Lehre von den modernen Projektilwirkungen, aus der die Kriegschirurgie und die Gerichtsmedizin den größten Nutzen zogen.” J. Habart (1845-1902) wurde 1894 auf Anregung Billroths Privat Dozent für Kriegschirurgie an der Univ. Wien.- Alle 3 Werke nicht in Lesky.- Gutes Ex.
Bestellnummer:B18287 EUR 100,00 / Bestellen

Hager Michael
Die Knochenbrüche, die Verrenkungen und die Verkrümmungen beschrieben und durch Beispiele erläutet. 2 Bde. in 1 Band. Wien, C. Gerold 1836. 8°. VIII, 320 S., (XI-)XVI; XIV, 414 S., 1 Bl., mit 6 (mehrf. gefalt.) Kupfertafeln, Hldr. d. Zt. mit Rvg. u. Rtit.
Hirsch-H. III - 16 - Lesky 273 - Goldschmid 150 (nur Bd. 2) - nicht in Wellcome u. Waller.- Erste Ausgabe.- Michael Hager (1795-1866) war Professor der praktischen Chirurgie u. Operationslehre an der medicinisch chirurgischen Josephsakademie in Wien.- "Die gefalt Foliotafeln bringen eine große Anzahl von flott klassizistisch gezeichneten und gefällig in Punktierstich wiedergegebenen Porträts und Bildern: die ganze Figur und einzelne Gliedmaßen mit gut diagnostizierbaren Verrenkungen und Brüchen" (Goldschnid).- Inhaltsverz. jew. am Ende eingeb. - etw. braunfleckig, Ebd. berieben.
(Orthopädie, Orthopaedy, Chirurgie)
Bestellnummer:B21509 EUR 450,00 / Bestellen

Hahn Johann Siegemund
Unterricht von Krafft und Würckung des frischen Wassers in die Leiber der Menschen, besonders der Krancken bey dessen innerlichen und äusserlichen Gebrauch, aus Vernunfft-Gründen erläutert. Breslau u. Leipzig, D. Pietsch 1743. 8°. 172 S., mit gestoch.Frontispiz, Pbd. d. Zt.
Martin S.370ff. - Waller 3929 (nennt 2. Aufl. 1745) - vgl. Gerrison-M. 1987 (E.A. v. 1737).- Zweite Auflage, vermehrt um einen Anhang mit 18 Krankengeschichten und Auszügen aus den Schriften von Floyer u. S. Hahn.- "The treatment of fevers by means of the cold pack was revived by S. Hahn and by his son J. S. Hahn; in his treatise the latter advised the use of water in all diseases" (Garrison-M. ).- Johann Siegmund Hahn (* 13. November 1696 in Schweidnitz;   27. Juli 1773 ebenda) war - gemeinsam mit seinem Vater - der Wegbereiter der naturheilkundlichen und der wissenschaftlichen Hydrotherapie in Deutschland.- Etw. fleckig, tls. kl. Wurmgang im Rand, Ebd. etw. berieben u. bestoßen
(Wasserheilkunde, Balneologie)
Bestellnummer:B22717 EUR 420,00 / Bestellen

Hammer M(artin)
Leben und Streben des Blinden. Dritte verbesserte Ausgabe. Neustadt a. d. H., Selbstverlerlag d. Verfassers (um 1875). 8°. 40 S., Brosch. d. Zt.
Der Blinde Martin Hammer war Musiklehrer in Neustadt an der Haardt.- Mit Kapitel u.a. über Dichtkunst u. Musik der Blinden sowie einer Biographie des Verfassers.- Gering braunfleckig, sonst gutes unaufgeschnittenes Exemplar.
(Blindenwesen, blindness field, blind)
Bestellnummer:B24464 EUR 45,00 / Bestellen

Harvey William
Exercitationes de generatione animalium, Quibus accedunt quaedam de partu: de membranis ac humoribus uteri: & de conceptione. Amsterdam, J. Janssonius 1651. Kl.8°. 17 (d.l.w.)Bll. 415S. 2Bll. mit gest. Titel u. einigen Holzschn.-Vignetten u. Initialen.- Angeb.: Meara Edmundus de, Examen diatribae Thomae Willisii, Doctoris Medici, & Professoris Oxoniensis, de Febribus. Cui accesserunt historiae aliquot medicae rariores. 2 Tle. in 1Bd. Amsterdam, G. Schagen 1667. 233S. mit gest. illustr. Titel u. 1 Holzschn.-Titelvign. Prgt. d. Zt. mit hs. Rückentitel.
1) Keynes, Harvey Bibliogr. 37 - Osler 467 - Waller 4121 - Krivatsy 5344 - Heirs of Hippocrates 272 - Wellcome III, 220 - vgl., Garrison-M. 467 (engl. E.A.).- Einer von vier Amsterdamer Drucken im Jahr der Londoner Erstausgabe.- Neben Harveys Entdeckung des Blutkreislaufs sein zweites epochemachendes Werk, ein Meilenstein auf dem Gebiet der Embryologie. "Harvey hatte mit seinem anderen Buche... weniger Erfolg, obwohl es ebenso zuverlässig auf Experimente gegründet war. Es ist bemerkenswert, mit welcher Entschiedenheit er darauf bestand, daß alle lebendige Materie aus dem Ei entstehe, so daß keine spontane Zeugung vor sich gehen könne (Carter-M. S.250).- "The most important book on the subject to appear during the 17th century" (Garrison-M.) 2) Krivatsy 7661 - Wellcome IV, 98 - vgl. Waller 6403 (E.A. v. 1665).- 2. Ausgabe.- Der 2. Teil mit sep. Titelblatt: "Pathologia haereditaria generalis..." datiert 1666.- Vereinzelt min. gebräunt od. fleckig, Rückenbezug etw. ergänzt, Schließbänder fehlen.
(17. Jhdt.)
Bestellnummer:B6232 EUR 1650,00 / Bestellen

Hink J. A.
Arsenik in oryktognostischer, chemischer, pharmacologischer und medicinisch-gerichtlicher Hinsicht. Wien, J. G. Heubner 1820. 8°. 4Bll. 120S. mod. Lwd. mit aufgez. OUmschl.
Nicht in Ferchl, Lesky, Wellcome, etc.- Titel mit kl. Randausriss, tls. leicht stockfleckig.
(Chemie, Gerichtsmedizin)
Bestellnummer:B12562 EUR 450,00 / Bestellen

Hirschberg J(ulius).
Klinische Beobachtungen aus der Augenheilanstalt. Nebst einem Anhang über dioptrische und catoptrische Curven. Wien, Braumüller 1874. 8°. 2 Bll., 126 S., 1 Bl., mit 10 Holzschnitten und 3 lithogr. Tafeln, OBrosch.
Erste Ausgabe.- Julius Hirschberg (1843-1925) zählt zu den bekanntesten Persönlichkeit der Augenheilkunde im ausgehenden 19. Jahrhundert. Titel gestempelt, nur gering gebräunt od. fleckig.
(Augenheilkunde, Ophtalmology,)
Bestellnummer:B12335 EUR 80,00 / Bestellen

Hoffmann Friedrich
Gründlicher Unterricht, wie ein Mensch nach den Gesundheits-Regeln der Heil. Schrifft und durch vorsichtigen Gebrauch weiniger außerlesener Artzneyen, ... sein Leben und Gesundheit lang conserviren könne. Deme noch beygefüget ein außführlicher Bericht von der Natur, Eigenschafft und herrlichen Krafft deß Ungarischen Weins, und von dem unvergleichlichen Nutzen der Wasser-Bäder in innerlichen Kranckheiten, wie auch von dem Gebrauch und Mißbrauch deß Schnupff-Tobacks und anderer Nießpulver. Hrag. v. Georg Friedrich Reimmann. Ulm, D. Bartholomäi 1722. 8°. 11 Bll. 400 S,. 20 Bll., Prgt. d. Zt. mit hs. Rtit.
Blake 217 - Schoene 13446 - Arents, Tobacco 526.- Erste Ausgabe dieser Sammlung medizinisch-diätischere Anweisungen; die umfangreiche Abhandlung über den ungarischen Wein war zuvor bereist separat erschienen (Schoene 10652f.).- "The learned doctor considers the correct use of snuff important enough to entitle the subject to a separate chapter" (Arents, ausführlich).- Leicht fleckig, erste u. letzte Bll. mit leichten Randläsuren, Ebd. fleckig u. bestoßen, Rückendeckel an der oberen Ecke mit Bezugsfehlstelle.
(Pharmazie, Ungarn, Oenologie, Wein, Weinbau, Balneologie)
Bestellnummer:B8694 EUR 850,00 / Bestellen

Hoffmann Friedrich
Vollständige Anweisung, zu einer sichern, vernünfftigen und in Erfahrung stehenden Praxi Medica. Auß Scriptis und Manuscriptis mit grossem Fleiß verfertiget,.. herauß gezogen und in Ordnung gebracht von Georg Friederich Reimmann. Ulm, D. Bartholomäus 1736. 8°. 7 Bll., 855 S., 13 Bll., Ldr. d. Zt. mit Rsch.
Blake 218 - vgl. Wellcome III, 284 (Ausg. 1724).- Friedrich Hoffmann (1660-1742), ein Schüler Robert Boyles und Begründer der mechanisch-dynamischen Schule in der Medizin, war der erste Lehrstuhlinhaber an der Universität Halle, wo er 48 Jahre Chemie, Physik, Anatomie und Medizin lehrte. Seine "Hoffmannstropfen" gehören zu den drei am längsten verkauften Arzneien der Welt. (siehe Hirsch/H. III, 256-259 ausführlich über Leben und Werk).- Etw. gebräunt od. braunfleckig, 4 Bll. Inhalt verbunden, Ebd. gering berieben, sonst gutes Ex.
Bestellnummer:B14875 EUR 350,00 / Bestellen

Hufeland Christ(oph).Wilh(elm)
Gemeinnützige Aufsätze zur Beförderung der Gesundheit, des Wohlseyns und vernünftiger medicinischer Aufklärung. Erster Band (alles Ersch.). Leipzig, G. J. Göschen 1794. 8°. XII, 226 S., mit gest. Titelvignette u. 1 (gef.) Kupfertafel, Pbd. d. Zt. mit Rsch.
Krieg MNE I, 341 - Engelmann 268 - nicht in Hirsch, Waller, Osler, Wellcome.- Seltene Sammlung von Hufelands kleinen Schriften. Enthält 7 zuvor in Zeitschriften erschienene Aufsätze, darunter die bekannten "Mesmer und sein Magnetismus” u.”Neue Aussicht zur Ausrottung der Blattern” sowie 1 noch nicht vorher gedruckte Schrift "Gefahren der Einbildungskraft”.- Aus der Bibliothek v. Schloß Duino (Innendeckel mit Exlibris), tls. leicht braunfleckig, Ebd. berieben.
Bestellnummer:B2019 EUR 400,00 / Bestellen

Hufeland Christoph Wilhelm
Die Kunst das menschliche Leben zu verlängern. 2 Tle. in 1 Band. Wien u. Prag F. Haas 1797. 8°. 1 Bl., XVI, 212 S.; 1 Bl., II, 237 S., mit 1 gest. Frontisp. Ldr. d. Zt.
Garrison-M. 1602 - Vgl. Borst 778.- Unrechtmäßiger Nachdruck im Jahr der Erstausgabe.- Tls. fleckig od. stockfleckig, Ebd. berieben u. bestoßen.
Bestellnummer:B6588 EUR 80,00 / Bestellen

Jahr G(eorg). H(einrich). G(ottlieb).
Handbuch der Haupt-Anzeigen für die richtige Wahl der homöopathischen Heilmittel oder sämmtliche zur Zeit näher gekannte homöopathische Arzneien in ihren Haupt- und Eigenwirkungen nach den bisherigen Erfahrungen am Krankenbette bearbeitet und mit einem systematisch-alphabetischen Repertorium versehen. Düsseldorf, J. C. Schaub 1834. 8°. XLVI., 1 Bl., 476 S. 2 Bll. Hldr. d. Zt. mit Rtit.
Lesky 331 - Tischner 499 u. Wellcome III, 341 (franz. Ausg.).- Erste Ausgabe und das erste Hauptwerk des Verfassers; bekannt unter dem Namen "Der mittlere Jahr” enthält sämtliche bis dahin geprüften 143 Mittel.- G. H. G. Jahr (1800-1875) war Schüler u. Mitarbeiter von Hahnemann. Später wirkte er als homöopathischer Arzt in Paris.- Durchgehend braunfleckig, Ebd. etw. berieben.
(Homöopathie)
Bestellnummer:B18461 EUR 280,00 / Bestellen

Jaworski W(alery).
Über die Wirkung des Karlsbader Thermalwassers auf die Magendarmfunction. Klinisch-experimentelle Untersuchungen nebst Grundlagen einer rationellen Karlsbader Trinkcur basirt auf Versuche und Karlsbader Erfahrungen. Aus der medicinischen Klinik des Herrn Prof. Korczynski in Krakau. Leipzig, F. C. W. Vogel 1885. 8°. 1 Bl., 96 S., 2 Bll.,Goldschn., blindgepr. Lwd. d. Zt. mit Deckeltit.
SA aus dem Deutschen Archiv f. klinische Medicin Bd. XXXVII.- "Walery Jaworski (March 20, 1849 Ð July 17, 1924) was the founder of the Cracovian school of radiology. He was one of the pioneers of gastroenterology in Poland. In 1899 he described bacteria living in the human stomach that he named "Vibrio rugula". He speculated that they were responsible for stomach ulcers, gastric cancer and achylia. It was one of the first observations of Helicobacter pylori." Vorsatz mit eigenh. Widmung d. Verfassers für den Augenarzt Carl Theodor Herzog in Bayern. # Inscribed by the author !
(Karlsbad ,Karlovy Vary, Balneologie)
Bestellnummer:B24391 EUR 150,00 / Bestellen

Katona Michael v.
Bemerkenswerthe ärztliche Nachricht über die in Wien zu errichtende Anstalt für die stärkenden, aromatischen, kampferhaltigen, weingeistigen, ätherischöligen,... dan für die erweichenden und schmerzstillenden Dampfbäder, sammt der Anweisung zum Gebrauche derselben. Wien, Schrämbl 1834. 8°. 31 S., Pbd. d. Zt.
Lesky 347 - nicht in Slg. Mayer.- Frühes Werk über Dampfbäder und die Errichtung einer "Heil-Badanstalt" in Wien.- Etw. stockfleckig, Ebd. berieben u. bestoßen, Rücken mit Bezugsfehlstellen.
(Dampfbad, Sauna)
Bestellnummer:B14090 EUR 110,00 / Bestellen

Layard Daniel Peter
Versuch über den tollen Hundsbiß, nach der zweiten Englischen Ausgabe übersetzt und mit Anmerkungen und Zusätzen begleitet. Leipzig, Heinsius 1778. 8°. 12 Bll., 166 S., 1 Bl., Pbd. d. Zt.
Erste deutsche Ausgabe.- Blake 258 - Nicht bei Engelmann, Waller u. Wellcome.- Frühe Monographie über Tollwut.- Titel gebräunt u. gestempelt, Rücken rissig u. mit kl. Fehlstelle.
(Kynologie, Tollwut)
Bestellnummer:B2782 EUR 240,00 / Bestellen

Loeber Emanuel Christian
Historiam inflammationis ex principiis anatomicis et mechanicis deducatam. Halle u. Magdeburg, J. Gruner 1722. 1 Bl., 41 S., 2 Bll., Rückenfalz.
Hirsch IV, 21.- Seltene Dissertation über die Geschichte der Fieber, des späteren Prof. u. Privatdocenten in Jena, der "eine Reihe von Abhandlungen auf dem Gebiete der inneren Medizin veröffentlichte, worin er sich zu den Grundsätzen seines Lehrers Boerhaave bekennt." (Hirsch).- Nur gering gebräunt od. Braunfleckig.
Bestellnummer:B14823 EUR 70,00 / Bestellen

Löwe Ludwig
Beiträge zur Anatomie der Nase und Mundhöhle. Berlin, Denicke 1878. Fol. 2 Bll., 21 S., 7 Bl., mit 7 Lichtdrucktafeln, rotes Ldr. d. Zt. mit goldgepr. Titel und Bordüre auf dem Vorderdeckel.
Pagel 1037.- Erste Ausgabe.- Ludwig Löwe, geb. 1844 in Berlin, war dort seit 1879 als Hals-, Nasen- und Ohrenarzt tätig. - Nur gering braunfleckig.- Dekorativ gebundenes Präsentationsexemplar für Karl Theodor, Herzog in Bayern und Bruder der Kaiserin Elisabeth von Österreich.- Titel mit eigenh. Widmung des Verfassers für Herzog Karl Theodor in Bayern !
Bestellnummer:B20835 EUR 650,00 / Bestellen

Marcus A(dalbert). F(riedrich).
Ein Wort über die zwey Worte des Herrn Kreis-Medizinalraths Schubauer in München, die allerneueste Ansicht und Behandlungsart des Typhus betreffend. Bamberg, C. F. Kunz 1815. 8°. VIII, 71 S., OBrosch.
Nicht in Wellcome.- Adalbert Friedrich Marcus (* 21. November 1753 in Arolsen;   24. April 1816 in Bamberg) war u.a. "Director des gesammten Medicinalwesens, sowie aller Spitäler Frankens"; er verbesserte die medizinische und soziale Versorgung der Bürger von Bamberg.- Schönes breitrandiges Exemplar in der seltenen Verlagsbroschur.
(Typhus abdominalis)
Bestellnummer:B24389 EUR 140,00 / Bestellen

Minadous J. Thomas
De variolis et morbillis liber unicus. Padua F. Bolzetta 1603. Kl.4°. 4 Bll. 66 num.Bll., mit Holzschn.-Druckermarke a.d. Titel, Pbd. d. Zt. mit Rsch.
Hirsch-H. IV, 214 - Krivatsy 7917 - nicht in Wellcome, Osler u. Waller.- Erste und einzige Ausgabe, selten.- "Minadous wurde als Sohn eines Arztes in Rovigo geboren. 1596 wurde er zum Prof. der Medizin in Padua ernannt und folgte um 1606 einem Rufe an den Hof des Grossherzogs von Toscana nach Florenz, wo er 1615 starb" (Hirsch).- Titel verso u. letztes Bl. gestempelt, Exlibris, Ebd. berieben u. bestoßen.
(17.Jhdt.)
Bestellnummer:B5124 EUR 500,00 / Bestellen

Osiander Joh. Fr.
Volksarzneimittel und einfache, nicht pharmaceutische Heilmittel gegen Krankheiten des Menschen. 5. Auflage. Hannover, C. Meyer 1862. 8°. XII, 360 S., OHlwd.
Vgl. Lesky 485 (E.A. v. 1826).- Johann F. Osiander (1787 - 1855) war Prof. in Göttingen.- Das häuffige aufgelegte Werk enthält eine Vielzahl volksmedizinischer und naturheilkundlicher Rezepte und ist somit eine der besten Quellen zur Volksmedizin der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. - Titel gestempelt, etw. gebräunt od. stockfleckig.
(Homöopathie)
Bestellnummer:B14979 EUR 50,00 / Bestellen

Paracelsus (v. Hohenheim Philipp) Theoph(rast. Bombast)
Wundt und Leibartznei, die gantze Chirurgei belangend, in sorglichen, heymlichen und offenen, auch frantzösischen Schäden und Heylungen, wider den irrigen brauch der unerfarnen Wund und Frantzosen ärtzet. Dabei von Aufziehu(n)g der Fünften Wesenheyt,... auß bewerten stucken der Artzenei, in wunderbarer heylung Leiblicher gebrechen, durch... Raimundus Lullius. Frankfurt, Ch. Egenolf Erben 1561. 8 Bll., 191 num.Bll., mit 3 (1 ganzs.) Textholzschnitten, Prgt. d. Zt.
VD 16, P 457 - STC 138 - Sudhoff 40 - vgl. Waller 7109 (Ausg. 1549) u. Wellcome I, 4738 (Ausg. 1555) - nicht in Adams u. Durling.- 6. Ausgabe des erstmals 1536 bei Steiner in Augsburg als "Große Wundarznei" erschienen Werkes. "His Chirurgia magna attained many editions and translations" (Garrison.M. 5561).- Durchgehend gebräunt u. meist wasserrandig, tls. etw. fleckig u. mit kl. Wurmgängen, ca. 8 Bll. mit ergänzdem Eckabriß, Ebd. stärker fleckig.
(16.Jhdt.)
Bestellnummer:B4604 EUR 2800,00 / Bestellen

Paullini Christian Franz
Neu-Vermehrte, Heilsame Dreck-Apotheke, Wie nemlich mit Koth und Urin fast alle, ja auch die schwerste, gifftigste Kranckheiten... vom Haupt bis zun Füssen, inn- und äusserlich, glücklich curiret worden... Abermals bewährt und nun zum dritten mal um ein merckliches vemehrt und verbessert. Frankfurt a. M., Fr. Knoch 1699. 8°. 19 Bll., 420 S., 2 Bll., mit gest. Frontispiz, Prgt. d. Zt. mit hs. Rtit. u. 2 Messingschließen.
Dünnhaupt 44.I - vgl. Luc, Bibl. Scatologica 47, Schelenz 499, Hirsch-H. IV, 532 u. Ferchl S. 397 (EA und spätere Ausgaben).- Frühere Ausgabe der 1690 erstmals erschienen und bis 1847 vielfach aufgelegten Dreck-Apotheke. "A work more notorious than famous, is one of the filthiest books in world literature" (Faber du Faur I, 205). "Ce livre est un recueil de recettes données très sérieusement, et flanquées d observations sur les maladies guéries par leur emploi" (Luc).- Christian Franz Paullini (1643-1712) war Arzt in Hamburg, kaiserl. Poeta laureatus und Pfalzgraf, Mitglied der Fruchtbringenden Gesellschaft, der Leopoldina etc., Leibarzt und Historiograph des Bischofs von Münster und zuletzt Stadtphysikus in seiner Geburtsstadt Eisenach.- Neben seiner medizinischen Tätigkeit verfaßte der "ungemein vielseitige Autor und Gelehrte" (Dünnhaupt) auch naturphilosophische, historische und populärwissenschaftliche Schriften.- Titel mit gelöschtem hs. Besitzeintrag (kl. dünne Stelle), etw. gebräunt od. braunfleckig, Ebd. etw. fleckig, insges. gutes Exemplar.
Bestellnummer:B23392 EUR 1250,00 / Bestellen

Pest
Pestbeschreibung und Infectionsordnung. Welche vormahls in besonderen Tractaten heraus gegeben, nunmehro aber in ein Werck zusammen gezogen, samt der Anno 1713 zu Wien in Oesterreich fürgewesten Contagion, mit denen dargegen gemacht- und beschriebenen Veranstaltungen. Wien, A. Heyinger 1727. Fol. 4 Bll., 289 S., 11 Bll., mit 1 (dplblgr.) Kupfertafel, Goldschn., Prgt. d. Zt.
Lesky 496 - Blake 345 - Slg. Mayer 2975 - Gugitz 9184.- Erste Ausgabe.- Enth.: Zusammenfassung von Managettas Pestordnung v. 1679 revidiert von Paul de Sorbait; Infektions-Ordnung Leopold I. v. 1679 u. 1680; die Erinnerung v. 1692 und "Bewahrung-Hülf und Rettungsmittel" gegen die Pest v. 1713.- Mit einer gr. Kupferstichansicht (22,5 x 33 cm) der Karlskirche n. S. Kleiner.- Etw. gebräunt od. braunfleckig, Innengelenk verstärkt, Ebd. tls. fleckig.
Bestellnummer:B15485 EUR 1100,00 / Bestellen

Quarin Joseph (Freiherr von)
Animadversiones practicae in diversos morbos. Wien, Rudolph Graeffer 1786. 8°. 6 Bll., 338 S., Pbd. d. Zt. mit Rsch.
Hirsch-H IV, 697 - Blake 367.- Erste Ausgabe des Hauptwerkes vom Gründer des Wiener Allgemeinen Krankenhauses. - J. Frhr. v. Quarin (1733-1814) war Schüler von van Swieten. Er wurde Rektor der Hochschule und einer der führenden Köpfe der Wiener Schule. Quarin war der erste Wiener Theaterarzt und Leibarzt von Joseph II und Franz II.- Titel gestempelt, leicht gebräunt, tls. etw. braunfleckig, Ebd. etw. berieben.
Bestellnummer:B23222 EUR 120,00 / Bestellen

Raimann Johann Nep.
Anweisung zur Ausübung der Heilkunst, als Einleitung in den klinischen Unterricht. Zweite Auflage. Wien, Fr. Bolke 1821. 8°. VIII, 167 S., HLdr. d. Zt
Hirsch IV, 662 - Wellcome IV, 465 - Engelmann 445 (E.A.v.1815), nicht in Osler u.Waller.- Reimann (1780 - 1847) war Professor und ab 1820 Direktor des Allgem.Krankenhauses in Wien. Auf Grund seiner Verdienste wurde er sowohl von Kaiser Franz , wie auch von Kaiser Ferdinand zum Leibarzt ernannt.- Meist etw. wasserrandig, Ebd. mit kl.Wurmfraß.
Bestellnummer:B2016 EUR 80,00 / Bestellen

Ritterich Friedr. Phil. Dr.
Lehre von den blutigen Augenoperationen am menschlichen Körper. In Abbildungen mit erläuterndem Texte. Zum Gebrauche für Studirende und ausübende Aerzte. Leipzig / Heidelberg Winter 1858. 4°. VI, 68 S., 22 Bll. mit 22 (2 kol., 1 teilkol.) lithogr. Tafeln, HLwd. d. Zt.
Hirsch V, 41. - Erste Ausgabe. - Die Lithographien von C. Schmiedel zeigen Werkzeuge, Detailansichten von operativen Eingriffen am Auge u. a. - "Die Ausführung der von C. Schmiedel auf Stein gezeichneten Abbildungen ist mustergültig, auch noch für die heutige Zeit. Die damals gebräuchlichen Instrumente werden uns vorgeführt, auch der Augenlid-Sperrer von Kelly-Snowden. Die Darstellung der Lid-Operationen ist besonders lehrreich" (Hirsch 328).- Am Anfang mit kl. Wurmspur. - Tls. leicht gebräunt u. braunfleckig. Ebd. l. bestoßen, berieben u. fleckig.
(Augenheilkunde, Ophtalmology,)
Bestellnummer:B4605 EUR 350,00 / Bestellen

Rudio Eustachio
De humani corporis affectibus dignoscendis, praedicendis, curandis, et conservandis; libri quinque. Ad serenissimum senatum Venetum. (Liber primus). Venedig, P. Meietti 1590. Fol. 6 Bll., 156 num.Bll., mit gr. Holzschn.-Druckermarke am Titel, Prgt. d. Zt. mit Rsch.
Wellcome I, 5606 - Hirsch V, 111 - Adams R 856 - Cat. Ital. Books S. 591 - Durling 3971.- Erste Ausgabe.- E. Rudio (1551-1611) war Prof. der prakt. Medizin in Padua als "Nachfolger von Alex. Massaria und ein eifriger Galenist" (Hirsch).- Titel gebräunt u. mit mehrf. hs. Besitzvermerken, 6 Bll. Vorstücke etw. wasserrandig, sonst meist wenig braunfleckig, Ebd. etw. fleckig, Rücken berieben.
Bestellnummer:B22774 EUR 500,00 / Bestellen

Ryff Walther H(ermann).
Spiegel unnd Regiment der Gesundheit wie man derselben nach, aller Speiß und Tränck, auß Küchen, Keller, und Apothecken brauchen und (ge)niessen sol. Zu nutz und frommen dem gemeinen Mann und einfältigen Leyen. Frankfurt a. M., Egenolff Erben 1574. 8°. 8 unn. Bll., 294 num. Bll., 2 w. Bll., mit mehr. Holzschnitten, flex. Prgt. d. Zt.
VD 16, R 3992 - Benzing, Ryff 150 - Weiss 3302, Anm. - vgl. Simon, Bibl. Bacchia 572 (Ausg. 1544) u. Horn-A. 90 (Ausg. 1555).- Das bekannte illustrierte populärmedizinische Werk (erstmals 1544 erschienen) enthält anfangs auch einiges über Kochkunst, Eier, Honig, Fleisch usw.- Der Arzt und Alchimist Walther Hermann Ryff (gestorben 1548 in Würzburg) "gilt als erfolgreichster Wissensvermittler des 16. Jahrhunderts. Während eines Jahrzehnts brachte er mehr als 200 (194 nachgewiesen) zum Teil umfangreiche Werke heraus." (NDB XXII, 310 f.).- Titel mit altem hs. Besitzvermerk, durchgehend etwas gebräunt u. tls. gering stockfleckig, untere rechte Ecke fast durchgehend wasserfleckig, Einband stark fleckig und etwas wurmstichig.
(Gesundheitsbuch)
Bestellnummer:B25582 EUR 1800,00 / Bestellen

Schallgruber Joseph
Umriß einer allgemeinen Pathologie. Zum Gebrauch seiner Vorlesungen. Graz, Tanzer 1813. 8°. X, 109 S., Pbd. d. Zt. mit Rsch.
ÖBL X, 35 - nicht in Hirsch, Lesky, etc.- Selten (über WorldCat nur 1 Ex. in der UB Erlangen-Nürnberg nachweisbar).- Der Neurologe und Pathologe Franz Josef Schallgruber (1769 - 1824) war Prof. der Theoret. Medizin in Graz. "Ab 1813 hielt er am Joanneum in Graz auch Vorlesungen über die Rettung Scheintoter. Auf seine Initiative wurden schließlich... an den anderen damaligen Lyzeen in der Österr.-ung. Monarchie öff. Vorlesungen über die Rettung und Wiederbelebung von Scheintoten und in plötzliche Lebensgefahr Geratenen eingeführt." (ÖBL).- Nur wenig braunfleckig, Ebd. etw. berieben.
Bestellnummer:B22497 EUR 200,00 / Bestellen

Scultetus Johannes
Armamentarium chirurgicum XLIII. tabulis aeri elegantissime incisis, nec ante hac visis, exornatum. Opust posthumum, medicinae paariter ac chirurgiae studiosis perutile & necessarium. Amsterdam, Janssonius 1662. 8°. 7 Bll., 343 S., 9 Bll., mit gest. Titel u. 44 (blgr.) Kupferstichen, Prgt. d. Zt.
Krivatsy 10749 - Lesky 600 - vgl. Garrison-M 5571 (Ausg. 1655).- J. Scultetus (1595 - 1645), Stadtarzt in Venedig und Ulm, gehört neben Pare zu den größten Illustratoren der Chirurgie. "Es ist das Werk die umfassendste Darstellung der Instrumente, Verbände und Apparate jener Zeit, und enthält gleichzeitig eine Menge interessanter Beobachtungen, die Zeugnis seiner Unternehmungslust, chirurg. Kühnheit und Geschicklichkeit ablegen" (Hirsch-H. V, 299).- Titel mit hs. Besitzvermerk, tls. leicht gebräunt od. braunfleckig, S.185/186 mit 2 kl. ergänzten Ausrissen, Front. mit kl. Wurmgang.
(17. Jhdt.)
Bestellnummer:B15742 EUR 1250,00 / Bestellen

Thurneisser zum Thurn Leonhard
Zehen Bücher von kalten, warmen, minerischen und mettalischem Wasser. Samt deren Vergleichung mit den Plantis oder Erdgewächsen. Dem ein kurtze Beschreibung des Selbacher Brunnens oder Bads hinzugethan durch J.R. Salzmann. Straßburg, L. Zetzner 1612. 4°. 9 Bll., 324 (recte 322) S., 26 Bll., 13 S., mit gest. Titelbordüre v. F.Brentel und einigen kl. Textholzschnitten, Prgt. d. Zt. mit Bindebändern.
Hirsch-H. V, 582 - Krivatsy 11849 - DSB XIII, 398 - Bircher A 2003-2004 - Ferguson II, 452 u. Durling 4356 (beide E.A. v. 1572).- Zweite Ausgabe des berühmten Werkes der Balneologie.- "Für die Geschichte der Pharmazie wird Thuneysser wichtig als der erste, der die Mineralwasseranalyse systematisch betrieb" (Schelenz 403, ausfürlich über dieses Werk). Der Anhang über das Selbacher Bad hier zum erstenmal beigegeben und mit eigenem Titelblatt.- Zu Beginn etw. wasserrandig, tls. gebräunt, Ebd. gering fleckig, sonst gutes Exemplar.
Bestellnummer:B4162 EUR 3500,00 / Bestellen

Trampel Joh(ann). Erh(ard).
Wie erhält man sein Gehör gut, und was fängt man damit an, wenn es fehlerhaft geworden ist? Zweite Auflage. vermehrt durch einen Nachtrag des seel. Verfassers; mit Anmerkungen und einer Vorrede vom Dr. Karl Theodor Menke. Hannover 1824. 8°. XXII, 186 S., mit 2 (gef.) Kupfertafeln, OKart.
Hirsch-H. V, 623 - Lesky 662.- Selten.- Erstmals 1800 erschienenes, für die Pathologie der Gehörkrankheiten bahnbrechendes Werk.- Johann Erhard Trampel (1737-1818) war ein sehr angesehener Bäderarzt. Er gilt als Begründer des Solebades in Horn.- Tls. leicht braunfleckig, sonst gutes, unbeschnittenes Exemplar.
(HNO, Ohrenarzt,)
Bestellnummer:B24727 EUR 350,00 / Bestellen

Vesalius Andreas
Opera omnia anatomica & chirurgica cura Hermanni Boerhaave & Bernhardi Siegfried Albini. 2 Bände. Leiden, J. du Vivié u. J. & H. Verbeek, 1725. Gr.-fol. 21 Bll., 572 S.; 4 Bll., (577-)-1156 S., 26 Bll. u. Bll. 616* (Tafelerkl. zu 76a-b) sowie 1 Bl. Zwischentitel nach S. 684., mit 1 (gef) gest. Frontispiz, 2 (wiederh.) gest. Titelvign., 1 gest. Porträt, 82 Kupfertafeln u. 38 Textkupfern sowie zahlr. Textholzschn, grüner Hldr. d. Zt. mit reicher Rvg. u. Rtit.
Hirsch VI, 97 - Osler 579 - Waller 9917 - Blake 473 - Choulant-F. 183.- Erste vollständige Gesamtausgabe der Vesal schen Schriften, schön gedruckt u. großzügig ausgestattet.- Enthält u.a. "De corporis humani fabrica", "Epitome", "Chirurgica magna" und die Arbeiten zu G. Falloppio.- Mit den schönen Holzschnitten Vesals (u.a. aus der Ausgabe von 1555) in genau nachgestochenen Kupfern von J. Wandelaer.- "In this edition, the woodcuts of the principal work and of the ,epitomeí are very beautifully copied and engraved on copper in the original size... The remaining wood engravings are copied entirely, with all the additions, from the edition of 1555" (Choulant-F.).- Die Kupfer zeigen Skelette, Muskeln, Nervensystem, Schädel u.a., die Textkupfer meist mit einzelnen Organen.- Das Frontispiz zeigt Vesal in einer anatomischen Vorlesung.- Titel verso gestempelt, tls. etw. fleckig vereinzelte Lagen papierbedingt etw. gebräunt, einige Tafeln wasserrandig, 5 Bll. geringfügig verbunden, Ebde. leicht berieben, insges. schönes, vollständiges und dekorativ gebundenes Exemplar. # First and only collected edition of the printed works by "the father of human anatomy". "The first volume is taken up by Vesalius landmark work "De humani corporis fabrica, 1543", a work that marked the beginnings of the period of rationalism in medicine.Vesalius showed, that man s structure is of one and the same materials as the bodies of lower animals. In his book the human body is fully described. On the title-page there is a picture of Vesalius, dissecting and lecturing while surrounded by students and others." (Sparrow: Milestones 192).- Partly slightly stained, occasional quires browned, some plates waterstained, bindings slightly rubbed, overall nice, complete and decorative bound copy.
Bestellnummer:B22778 EUR 9000,00 / Bestellen

Wecker Johann Jacob
De secretis libri XVII. Ex variis auctoribus collecti, methodice digesti,... Theodoro Zvingeri additionibus e pharmacia & chymia utilissimis aucti. Basel, J. L. König 1701. 8°. 8 Bll. (2w.), 764 S., 18 Bll. (2w.), mit ca. 75 Textholzschnitten, Prgt. d. Zt.
Blake 483 - Neu 4294 - Duveen 613 - Ferchl 569 - Ferguson, Books of Secrets I, 13-16 - Rosenthal 891.- Dritte Ausgabe des erstmals 1582 erschienenen und vielfach aufgelegten sowie übersetzten Werks. "A book of miscellaneous secrets, drawn from a variety of named authorities, which had a great vogue" (Duveen). Die Holzschnitte mit Versuchsanordnungen, geometrischen u. magischen Figuren.- Zu Beginn kl. Wurmgang, wenig gebräunt.
Bestellnummer:B2951 EUR 500,00 / Bestellen

Winter Alois v
Beleuchtung vielfacher durch Herrn J. B. Ritter v. Wenzl, ... bey verschiedenen Gelegenheiten gegen lebende und todte Aerzte; gegen die vor 1799 bestandenen arzneywissenschaftlichen Institutionen und collegium medicum; dann vorzüglich gegen das im Jahre 1825 aufgelöste Obermedizinal-Kollegium; endlich die späterhin aufgestellte Cholera-Kommission, vorgebrachten Verdunklungen und Verunglimpfungen nebst Beurtheilung der Krankheitsgeschichte des verstorbenen Obermedizinalraths Simon v. Häberl. München, Weber 1835. 8°. VIII, 195 S., 1 Bl., Brosch. d. Zt.
Alois von Winter (1769-1856) war königl. Leibchirurg des bayerischen König Ludwig I.- Stockfleckig
Bestellnummer:B24399 EUR 120,00 / Bestellen

Würtz Felix
Practica der Wundartzney. Darinnen allerley schädliche Mißbräuche, welche bißher von unerfahrnen, ungeschickten Wundärtzten in gemeinem schwang gangen seynd, außführlichen angedeutet, und umb vieler erheblichen Ursachen willen abgeschafft werden, ... vom neuen übersehen, und mit vieler Schäden Cur vermehret durch Rudolph Würtzen, Wundarzt in Straßburg. Stettin, J. Mamphrasen 1649. 8°. 8 Bll., 730 S., 19 Bll., Prgt. d. Zt.
Hirsch VI, 335 - vgl. Garrison-M. 5563 (EA v. 1563) - Waller 10414 u. Krivatsy 13077 (beide nur Ausg. 1659).- 7., mit "Ein schönes und nutzliches Kinderbüchlein" (S.674-730) erweiterte Ausgabe des erstmals 1563 in Basel erschienen Werkes (seit 1616 mit Kinderbüchlein).- Würtz (1514 - 1574 od.75) "nimmt in der Geschichte der deutschen Chirurgie einen ehrenvollen Platz, hauptsächlich wegen seiner, leider unvollendet gebliebenen, Epochemachenden Schrift ein, die er auf den Rath Gesner`s erst nach 37jähr. Thätigkeit herauszugeben sich entschlos. Betitel ist diese Schrift: Practica der Wundarzney...(Hirsch). Im Kinderbuch werden einige Kinderkrankheiten sowie orthopädische Maßnahmen zum ersten Mal näher beschrieben. "This has been traditionally considered the first work on paediatric surgery" (Gerison-M. 6357.50).- Durchgehend gebräunt, Ebd. fleckig, Rückengelenk wenig eingerissen.
(17. Jhdt.)
Bestellnummer:B4606 EUR 1500,00 / Bestellen

Zehetmayer Franz
Die Herzkrankheiten. Leitfaden zum Selbstunterrichte für Ärzte. Wien, Braumüller & Seidel 1845. 8°. XXVII, 411 S., gepr. Lwd. d. Zt. mit Rtit.
Hirsch-H. 1030.- Erste Ausgabe.- Franz Zehetmayer (1813-1846). "Tüchtiger Autor auf dem Gebiet der physikalischen Diagnostik", leistete einen wichtigen Beitrag zur Verbreitung der Lehren Skodas. Er war Professor der Pathologie und Therapie in Wien und Lemberg. "Cited as an imprtant work of the Vienna school in Skoda`s day. It deals with physical examination, heart sounds, arterial and venous pulses, etc. It is noteworthy as giving the first description of squatting or the knee-elbow posture in pericardial effusion" (Bedford 417).- Durchgehend etw. wasserrandig od. fleckig, Vorsatz gestempelt, Titel mit hs. Besitzvermerk, Ebd. fleckig u. berieben.
(Kardiologie)
Bestellnummer:B13446 EUR 60,00 / Bestellen

Zeis Eduard
Handbuch der plastischen Chirurgie. Nebst einer Vorrede von J. F. Dieffenbach. Berlin, G. Reimer 1838. 8°. XXXII, 576 S., mit 2 (gef.)beikolor. Farbkupferstich-Tafeln u. einigen Textholzschnitten, Pbd. d. Zt. mit Rsch.
Zeis 619 - Waller 10466 - Hirsch-H. V, 1031 - Garrison-M. 5743.4.- Erste Ausgabe des ersten Handbuches der plastischen Chirurgie.- Pionierarbeit des Dresdner Chirurgen E. Zeis (1807-1868), die Summe der eigenen praktischen Erfahrungen und verfaßt aus der Kenntnis der gesamten vorliegenden älteren und zeitgenössischen Literatur, (über die Zeis dann seine kommentierte Bibliographie schrieb). Von ihm wurde der Begriff "Plastische Chirurgie" in deutschen Sprachraum erstmalig eingeführt. "The first comprehensive textbook on the subject, in which he introduced the term ,plastic surgeryí." (Patterson I, 677).- "In this work Zeis introduced the term plastic surgery . The first half of the work covers the general principles of plastic surgery, and the first history of the subject. The second half describes the special operative techniques required for the individual parts of the body" (Garrison-M.). -Tls. etw. braunfleckig, Ebd. etw. berieben u. bestoßen, VDeckel mit Farbrändern. # With 2 (folded) partly colored, copper plates printed in color and some woodcuts in the text, contemporary boards with spine label.- Zeis 619 - Waller 10466 - Hirsch-H. V, 1031 - Garrison-M. 5743.4.- First edition of the first manual of plastic surgery.- The German surgeon and ophthalmologist Eduard Zeis (1807- 1868) is remembered for publishing the first textbook of plastic surgery, "Handbuch der plastischen Chirurgie" (1838), of which he first introduces the term "Plastische Chirurgie” (plastic surgery). Its foreword was written by famed surgeon Johann Friedrich Dieffenbach (1792- 1847).- "The first comprehensive textbook on the subject, in which he introduced the term ,plastic surgeryí." (Patterson I, 677).- Sometimes a little brown stains, binding slightly rubbed and bumped, front cover stained with color.
Bestellnummer:B20956 EUR 6000,00 / Bestellen

Zillner F. V.
Ueber den Einfluß der Witterung auf die Entstehung gastrischer Krankheiten in der Salzburger Stadtbevölkerung und über die Ursachen der Typhus - Epidemie des Jahres 1865 zu Salzburg. Salzburg Endl & Penker 1866. Gr. 8°. 100 S., mit 3 (mehrf. gef.) lithogr. Tab. Pbd. d. Zt.
SA aus den Mittheilungen d. Gesellschaft f. Sbger. Landeskunde.- Mit 1 (mehrf. gef.) Stadtplan v. Salzburg "Ausbreitung u. Häufigkeit der gastrischen Krankheiten und Typhen zu Salzburg".- Etw. braunfleckig.
(Gesundheitswesen)
Bestellnummer:B4648 EUR 90,00 / Bestellen

Zwinger Theodor
Physiologia medica, eleganti ordine conscripta, rebusq(ue) scitu dignißimis, Theophrasti item Paracelsi totius fere Medicinae dogmatibus illustrata. Opera Jacobi Zwingeri fil. Basel, S. Henricpetri 1610. 8°. 8 Bll., 929 S., 15 Bll., biegsamer Prgt. d. Zt. mit hs. Rtit. auf rotem Grund.
Nicht bei Hirsch-H., Waller u. Wellcome - Kat. Bibl. Chorinsky 490 (vorliegendes Expl.).- Verfaßt von dem Baseler Mediziner Theodor Zwinger d. Ä. (1533-1588), hrsg. von seinem Sohn Jacob Zwinger.- Zwinger studierte Medizin in Padua bei Girolamo Mercuriale und wurde 1548 Mitglied der medizinischen Fakultät in Basel. Er wurde angefeindet, als er Werke von Paracelsus aufgriff.- Anfangs unten etwas wasserfl., kaum stockfl., einzelne leichte Quetschfalten, gleichmäßig gebräunt, letzten Bll. mit kl. Randläsur, Vorsatz mit hs. Besitzvermerk Heinrich von Eben und Brunn, Innendeckel mit gest. Wappenexlibris Ignaz Dominik Graf Chorinsky (berieben), hinten Exlibris Friedrich Karl Zinkgraef (1901-42), Einbd. fleckig, Deckel leicht wellig, Bindebänder fehlen.
(Paracelsus)
Bestellnummer:B22680 EUR 550,00 / Bestellen

Johannes Müller | Franz-Josef-Strasse 19 | A-5020 Salzburg | Telefon +43 (0) 664 / 2010925 | e-mail: office@antiquariat-mueller.at